Gartengestaltung schwieriger Boden

 
  • 1
  • 2
  • 3
  • 32
  • 33
  • 34
  • Seite 33 von 34
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3700
Dabei seit: 01 / 2011
Blüten: 12853

Loony Moon

Heute Regen, vorgestern Regen ... und gestern traf mich bald der Schlag im Garten.

Ich hatte bereits alle Paprika und Kürbisse ausgepflanzt, waren dann 7 Tage nicht im Garten. Gestern, alles weg. Ratzfatz nicht mal die Stiele sind übrig geblieben.
Da habe ich doch schlauer Weise vorher noch eine Flasche mit Essig mitgenommen und dann ging es los. Überall kreuchten und fleuchten die fetten Nackerten. Zu Schade, dass die Verwandlung in 100 Euroscheine nicht klappte, denn der nächste Schlag traf mich auf dem Bau/Gartenmarkt. Die Preise für etwas größere Jungpflanzen sind ja regelrecht unverschämt geworden. Raritäten fast unbezahlbar. Ein bisschen was habe ich gefunden, das steht erstmal noch auf dem Balkon und soll am Wochenende umziehen.
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1674
Dabei seit: 06 / 2012
Blüten: 3075

Schokokis

oh das ist bitter. was machst du mit dem essig? hauen die fviecher davon ab oder gehen die ein? ich hab dieses jahr mehrfach ferramol gestreut hab aber trotzdem den eindruck das es viele schnecken gibt. aber meinen salat haben die zum glück nicht angerührt...
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3700
Dabei seit: 01 / 2011
Blüten: 12853

Loony Moon

Ich gebe mich als eiskalter Mörder zu erkennen, sie dürfen im Essig baden.

Ne, bei den Mengen an Natur rings um den Garten kann ich kein Schneckenkorn verwenden, es sei denn, Neudor*** oder so würde Mengenrabatte einräumen, damit man dass Viehzeuch ein für allemal dezimieren könnte.
Vor zwei/drei Jahren hatte ich schon mal so ein Schneckenproblem, Schneckenkorn rings herum gestreut ... und die Biester trotzdem im Spitzkohl gefunden bei der Ernte. :ninja: Mahlzeit
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1674
Dabei seit: 06 / 2012
Blüten: 3075

Schokokis

das kann ich gut verstehen auch wenn ich so ziemlich alle Methoden die mir einfallen widerlich finde...
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3700
Dabei seit: 01 / 2011
Blüten: 12853

Loony Moon

Ehrlich gesagt, es ist nicht appetitlich und bei den heutigen Mengen ist wirklich ein Dauerabonnement an Schneckenvernichtern nötig. Kaum haste alles eingesammlt, zack sind an der gleichen Stelle schon wieder welche unterwegs. Selbst an der Laube und den Mauern ... gefühlt waren es heute sicher über 1000 Stück.
Avatar
Herkunft: Oberbayern // USDA 7…
Beiträge: 1148
Dabei seit: 07 / 2013
Blüten: 895

Perse

Grüß euch zusammen!

Ach, ich hatte jetzt echt wenig Zeit fürs Forum - auch ich war auf Schneckenjagd.
Ich muss gestehen - ich schicke sie auch über den Jordan. Ich bin eigentlich ein echt friedlicher Mensch und habe mit jedem Regenwurm Mitleid, der versehentlich vom Spaten durchtrennt wird. Aber bei den ekligen Nackerten hört der Spaß auf.
Ja, ich nutzte Schneckenkorn. Muss ich aber auch wenn ich wenigstens ein bisschen was ernten möchte. Und ich hab einen Stab zum aufspießen. Zack, Zack, Zack. Es hilft leider nichts anderes. Die Biester haben mir sogar einen kompletten Weinstock abgefressen! Den hab ich vor 1.5 Jahren gepflanzt, der war also nicht mehr ganz so jung. Und einen Holunderstrauch haben sie auch abgenagt, der war etwa kniehoch.


Ansonsten bin ich mit meinem (Zier-)Garten sehr zufrieden. Wie im Wetter-Thread bereits geschrieben schreit hier alles nach Wachstum. Man kann richtig zusehen. Alles summt und brummt und es ist einfach eine Pracht.

Im Gemüsegarten siehts leider nicht ganz so gut aus. Mein Saatgutadventskalender (auf den ich mich so unglaublich gefreut habe) war leider ein Reinfall. Kaum etwas ist gekeimt. Ich geb' den ganzen Samen noch eine Woche zu keimen und ansonsten wird die Erde neu bearbeitet und anderes Saatgut ausgebracht.

Ach ja, ein paar Zwergobstbäume sind noch in den Garten gezogen - haben sich die Kinder ausgesucht und ich find sie echt nett anzusehen. Und letzten Herbst habe ich zwei Aprikosenkerne in Töpfe gesteckt und jetzt sind da schon 30 cm hohe Pflanzen. Hab gelesen, dass nach vier, fünf Jahren die ersten Früchte dran hängen. Da bin ich echt gespannt, ob ich die groß bekomme.

An der Terrasse entsteht eine Pergola mit Wein bewachsen. Die Weinstöcke stehen schon, das komplette Gerüst wird gebaut, sobald der Herr des Hauses Zeit dazu findet.

Und - auf was ich mich sehr freue: wir bekommen einen Schuppen mit Flachdach, welches wir begrünen wollen. Das wird auch ein spannendes Projekt für mich.


Ich schick euch liebe Grüße (:
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3700
Dabei seit: 01 / 2011
Blüten: 12853

Loony Moon

Offensichtlich ist überall das gleiche Elend.
Gefühlt hatten wir zu DDR-Zeiten wegen dem sauren Regen weniger Schnecken, jedenfalls die Nackerten.
Ich bin heute früh unterwegs gewesen zum Schneckensammeln und vorhin mitten im Regen auch nochmal. Ich plädiere immer noch für die Verwandlung dieser Viecher in Geldscheine. ;-)
Selbst im Zierpflanzenbereich tummeln sich die sich, als bekämen sie dafür Geld.
Meine neuen Pflanzen stehen immer noch auf dem Balkon und ich bin am Überlegen, ob ich die überhaupt in den Garten bringe. Zumindest werde ich sie nicht auf das Hügelbeet pflanzen.

Ne, im Augenblick macht nur das Balkongärtnern noch Spaß.
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1674
Dabei seit: 06 / 2012
Blüten: 3075

Schokokis

Stimmt in meiner Kindheit waren Nacktschnecken schon was "besonderes" und wenn man welche gesehen hat, waren es die schwarzen. Die braunen galten ja ne zeitlang mal als nicht heimisch...

Schnecken in Feld verwandeln? Behaupte doch die machen schön oder verkauf sie als Delikatesse:)

Saurer Regen? hmm mir ist mal aufgefallen das ich mit 20 nicht mal wusste wie stare aussehen jetzt sieht man die ständig....
hängt vielleicht auch mit der Landwirtschaft zusammen?
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3700
Dabei seit: 01 / 2011
Blüten: 12853

Loony Moon

Hmm, ich bin ziemlich ländlich aufgewachsen, daher würde ich fast behaupten, dass es Stare eigentlich immer gab. Ebenso mit Mäusebussard & Co. Zwar nicht in Unmengen, aber nur so wie die Pieps-Mäuse sich vermehrten.

Sauren Regen gab es allein durch die mehr oder weniger schlechte Abgasreinigung der 70er und 80er Jahre von Kraftwerken (und die gab es dank der Braunkohle in meiner Heimat reichlich) und die benachbarte Chemie. Hat man so gar nicht gemerkt. Nur im Erzgebirge haben die Fichten schwer gelitten ... nicht ganz so sichtbar auf der DDR-Seite, aber auf dem Südhang des Erzgebirges in Tschechien. Hatten meine Mitlehrlingskolleginnen erzählt, die auf Lehrlingsaustausch in Tschechien waren.

Doch das alles löst nicht die heutigen Probleme mit div. Ungeziefer.
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1674
Dabei seit: 06 / 2012
Blüten: 3075

Schokokis

Die Mistviecher haben meine Chillis abgefressen...Die eine, die ich erwischt hab ist zur Flugschnecke geworden. jetzt reichts, ich werd wohl doch noch Schneckensuppe kochen...

Meine Oma war Bäuerin ansonsten komm ich aus den südlichen Berliner Speckgürtel. Aber Stare kannte ich nur vom hörensagen... Keine Ahnung wahrscheinlich war ich da dann doch noch zu jung und hab mich nicht dafür interessiert...

Boa war gerade kurz im Garten... Das Unkraut ... da muss man ja schon fast Angst vor haben...Warum fressen die Schnecken nicht das? Obwohl am Läwenzahn hab ich sie auch schon mümmeln sehen...
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3700
Dabei seit: 01 / 2011
Blüten: 12853

Loony Moon

Ich kann es dir nachfühlen ... diese Monster sind gefräßig und wenn die Delikatessen wie junges Gemüse riechen, dann lassen die den Löwenzahn Löwenzahn sein ...

Perse, ich hoffe, dass du heute noch nicht mitsamt Garten ertränkt worden bist.


Anschließend nach dem Post war ich im Garten ... und ehrlich, wenn diese Viecher den Rasen fressen würde, hätten sie meine Akzeptanz.
Was wird stattdessen gemeuchelt? Mein zarter Feigenaustrieb. :ninja: Als wenn die Gleene nicht schon durch den Aprilfrost genug gelitten hätte.
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1674
Dabei seit: 06 / 2012
Blüten: 3075

Schokokis

hoffe ich auch. Ist ja wohl schonn wieder ziemlich heftig in Süddeutschland.
Ich war heute früh im Garten und es war soooo heiß... dann musste ich mal aus der sonne und gerade ging ein kräftiges Gewitter nieder. Eigentlich wollte ich auch nochmal raus, aber jetzt ist ja alles viel zu nass zum Unkraut entfernen usw. O-)
Avatar
Herkunft: Oberbayern // USDA 7…
Beiträge: 1148
Dabei seit: 07 / 2013
Blüten: 895

Perse

Puh, es regnet, es regnet und regnet.
Nein, eigentlich schüttet es den ganzen Tag. Das ganze Wochenende schon.
Der Regenmesser quillt über. Ich kann nicht mehr abschätzen wie viel da vom Himmel kam.

An der Donau wurde Katastrophenalarm ausgerufen, Hochwasser Stufe "HQ extrem" wird heute Nacht erwartet.
Viele Dorfbewohner von uns sind an die Städte / Dörfer der Donau gefahren und helfen Sandsäcke zu schaufeln.... Es macht keinen Spaß aktuell :/
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3700
Dabei seit: 01 / 2011
Blüten: 12853

Loony Moon

Ohje, das hört sich nicht gut an, liebste Perse.

Ich wünsche euch viel Kraft und hoffe, dass wenigstens deine Mäusenester geflutet werden.

Bei uns hat es am Nachmittag kurzzeitig geschüttet wie aus Kannen. Wir wollen morgen mal schauen, wieviel es war. Auf jeden Fall wird es die Schnecken freuen ... :ninja:
Avatar
Herkunft: Oberbayern // USDA 7…
Beiträge: 1148
Dabei seit: 07 / 2013
Blüten: 895

Perse

Diese dämlichen Schnecken! Ich hab heute zwei Stück aus der Felsenbirne entfernt! Die sind überall, einfach über über überall.

Hier hat der Regen nachgelassen und teilweise auch aufgehört. Aber die Lage am Wasser ist immer noch angespannt. Es gab heute Nacht sogar ein Todesopfer, ein Feuerwehrmann der Familien evakuieren wollte. Es ist einfach so furchtbar.
(Da sind dann von Schneckenzerfressene Gärten doch wieder lächerlich mickrig dagegen...)
  • 1
  • 2
  • 3
  • 32
  • 33
  • 34
  • Seite 33 von 34

Ähnliche Themen

Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.