Gartengestaltung schwieriger Boden

 
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3679
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12768
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 21.03.2024 - 14:06 Uhr  ·  #466
Bei den 7.5 Metern bist du definitiv auf der richtigen Seite, dass dein Baum genug Platz für Wurzeln und Krone hat. Bedenken musst du aber den Pflanzort trotzdem, nicht dass da Ver/Entsorgungsleitungen in der Nähe sind. Und da würde ich sogar noch mehr Abstand einplanen! Nicht, dass man vor einer Erneuerung den Baum fällen muss.
Hatten wir hier im Forum nicht mal die Diskussion bezüglich eines zu nah am Haus gepflanzten Nussbaums gehabt? :-/

EDIT: Gefunden: forum/walnussbaum-fault-von-einer-wurzel-t107574.html


Auch wenn es bei dir nicht um eine Walnuss geht, liebe Perse!
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Oberbayern // USDA 7b
Beiträge: 1139
Dabei seit: 07 / 2013

Blüten: 865
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 22.03.2024 - 09:45 Uhr  ·  #467
Zitat geschrieben von Loony Moon


Das ist ja interessant, Danke dir! (Bei solchen Beiträgen frag ich mich immer, was jetzt nach all der Zeit draus geworden ist)

Zitat
Auch wenn es bei dir nicht um eine Walnuss geht, liebe Perse!

Tatsächlich gehts mir jetzt um keinen konkreten Baum sondern eher allgemein.
Die Mandel und die Aprikose die zum pflanzen bereit stehen, die haben bereits ihren Platz - in gebührendem Abstand.
Aber es hat mich einfach interessiert. Hier stehen nämlich auch sehr viele alte Bauernhäuser mit unglaublich großen Fichten direkt am Hauseck und da frag ich mich oft, wie das so hält.


Ein schönes Wochenende euch!
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3679
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12768
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 10.04.2024 - 15:18 Uhr  ·  #468
Ich bin da inzwischen skeptisch bei solchen "Hauskuschlern".
Und sei es nur aus dem einzigen Grund, das mindestens einer der beiden "Kuschler" leidet ... also Hausfundament und /oder Baum. Gerade bei diesen aktuellen Wetterunwägbarkeiten mit ausgeprägten Dürren und stürmischen Phasen frage ich mich immer, ob das Haus nicht den Baum hält. :-/ Von möglichen Schäden am Dach ganz zu schweigen.


Ansonsten kleines Garten-Update: Am Wochenende habe ich die Cannabande ins Freie verbannt. Die Blattlausinvasion reichte mir. Cannas wurden umgetopft und dabei erfolgreich vermehrt wegen Wurzelteilung. Dann bekamen sie ein Zwischenquartier in einem neuen, halbgefüllten Hochbeet ... naja, den dort wohnenden fetten Nackerten scheinen die Canna zu schmecken. <_< Jedenfalls habe ich heute erste Fraßspuren an den Canna entdeckt! Nackerte sind ja sowieso aktiver und mehr vorhanden, als mir lieb ist.
Schatzi hat die Erbsen ausgesät, jetzt am Wochenende sollen die Möhren folgen. Schlicht aus dem Grund, dass wir bisher keine Zeit hatten.
Die Paprika gedeihen, haben bereits eine erste, warme Nacht auf dem Balkon verbracht. Abhärtung muss sein. Jetzt ist es wieder frischer, also dürfen sie wieder im Wohnzimmer residieren. Noch hamm mer ja April.

Vorhin habe ich das Schafwollpaket abgeholt, jetzt kann die Gartensaison richtig losgehen.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3679
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12768
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 15.04.2024 - 21:38 Uhr  ·  #469
So langsam ziehen die Canna wieder zurück auf den Balkon. Es nervt echt, dass die Biester aller kaputt machen.
Vorige Woche hatten wir liebe Freunde zu Gast ... und mit meiner Freundin machte ich dabei einen Gartenrundgang. Ein nerviges Fiepen ließ uns dann aktiver werden.
In einem meiner Teiche schwamm ein toter Waschbär :ninja: , daneben wälzte sich fiepend ein offensichtlich sterbendes Tier ... nä ... muss ich nicht nochmals haben. Am Sonntagfrüh habe ich mir dann vorgenommen, die Kadaver zu entfernen ... nur da waren die weg. Es stank mörderisch, aber wo waren die Kadaver hin? Teich ausgeschöpft, nix. Plötzlich fand ich die Quelle des Gestanks. Lag neben der Pergola, umschwärmt von Schmeißfliegen und ziemlich ramponiert. Am Ende benötigte ich zwei Schwerlastsäcke, eine Schaufel, Handschuhe und einen Eimer, um den Kadaver erstmal vorzubereiten zur Entsorgung. 8-)
Schatzi hat dann heldenhafter Weise heute den Kadaver vergraben.
Nebenher habe ich weiter die Rabatten vorbereitet. Irgendwie habe ich für mich festgestellt, dass dieses Jahr vermutlich der Garten von der Viecherei okkupiert wird. An meinem einen Hang hat sich eine riesige Kolonie von Ameisen eingenistet und zerlegt fein säuberlich einen Baumstamm. Hoffentlich bleiben die beim Totholz und noch besser wäre, wenn sie sich wieder in Richtung Wald verzögen.

Auf Balkonien treiben die Erbsen und dier ersten Sonnenblumen. Wenigstens etwas.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1635
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 2915
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 16.04.2024 - 11:10 Uhr  ·  #470
Hast du eine Idee warum die einfach sterben? Haben die sich vergiftet? Schon komisch.

Auch wenn sie nicht hier hergehören so ein Ende wünsche ich so einem Tier auch nicht.. Ich muss aber sagen ich finde es ganz schön mutig von dir die zu beseitigen. Ich könnte das nicht.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3679
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12768
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 16.04.2024 - 13:43 Uhr  ·  #471
Keine Ahnung, warum die sich bei mir im Garten "verlustierten" mit ihrem Tod.
Und soweit geht mein Interesse nun auch nicht, dass ich das Tier obduzieren lasse. ;-) Kann auch was unrechtes gefressen haben und sich zum Sterben zu uns in den Garten zurückgezogen haben. Wobei genug Natur mit versteckten Ecken ringsherum ist. :ninja:

Respekt hatte ich trotzdem, nachdem ich das Gebiss und die Krallen gesehen habe.

Nur was für Alternativen hätte ich denn gehabt? Liegen lassen definitiv nicht.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1635
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 2915
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 22.04.2024 - 07:44 Uhr  ·  #472
Auch wieder wahr...

Hier ist es gerade nochmal sehr kalt geworden. Brr...
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3679
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12768
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 28.04.2024 - 08:02 Uhr  ·  #473
Und? Wie haben eure Gärten die Frostnächte überstanden?

Bei mir gab es ein paar Überraschungen in Sachen Überleben ... und die gefürchteten "Toten".
Überlebt haben die Canna (standen wohl doch ganz gut geschützt unter der Thuja) und die Oleander.
Frostschäden gab es an Blauregen, Kiwi, Feige, Hibiskus, Walnuss, Eschen.
Die Äpfel haben es wohl ganz gut abgepasst ... der Cassler war durch mit der Blüte, Cox Orange noch nicht ganz da ... Boskoop ist noch nicht untersucht.

Auf dem Balkon war alles ganz gut verpackt unter Abdeckfolie und Wäsche ... selbst die Paprikababys haben es geschafft.

Die Erbsen auf Balkon stehen ganz gut, im Garten gucken sie auch bereits.

Meine Kartoffeln sind wieder in einem Laubbett verpackt ... muss zwar gelegentlich den Damm formen, weil irgendjemand meint, dass die Dämme zu stören.. <_<

Nun kann es nur noch besser werden.
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Getelo
Alter: 43
Beiträge: 114
Dabei seit: 06 / 2013

Blüten: 85
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 05.05.2024 - 12:03 Uhr  ·  #474
Ich wohne hier in einer sehr milden Gegend. Es hat zwar mal 0° bis -2°C gehabt, aber im Gewächshaus hat das sogar der Gurkenkeimling überlebt. Nur mein Perlmais, der schon ausgepflanzt war, sieht absolut nicht gut aus. Ich glaube, die haben es hinter sich.
Aber die Schnecken! Das ist dieses Jahr echt extrem. Die haben meine Gurke, meine Dachwurz-, Salat- & Radieschenkeimlinge & meine austreibende panaschierte Dahlie abgefressen! 😰 Ist es bei euch auch so schlimm?
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3679
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12768
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 05.05.2024 - 20:31 Uhr  ·  #475
Tja, wenn die fetten Nackerten wenigstens 100 Euro-Scheine wären ... aber so. >_<
Ne, habe heute bei denen auch wieder mal rambazamba gemacht und mich "gerächt". Meine umgetopften Canna haben sehr unter denen gelitten, weil ich Dussel die Pötte nicht in eine sichere Ecke stellte.

Inzwischen treiben die Eschen wieder durch, die Walnuss verliert das tote Laub.
Heute habe ich gesehen, dass die Minikiwi wieder treibt ... ein kleiner Hoffnungsschimmer.

Nebenbei: Auch die Neuaustriebe an der Eibe haben unter dem Frost gelitten. Der junge wilde Wein ... auch hin, Efeujungtriebe angegangen mit Frostschäden.
Die Winzer in unserer Gegend rechnen mit einem fast kompletten Ernteausfall.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1635
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 2915
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 06.05.2024 - 10:55 Uhr  ·  #476
Nackige 100Euroschein? Wären nicht schlecht. wenn man für jede, die man finden einen Euro bekommt, kommt auch schon einiges zussammen. Im Moment sehe ich sie noch nicht durch den Garten wandern, aber die Spuren sehe ich sehr wohl auch finde ich öfter welche in den Verstecken.

Ich hab Schäden an den Neutrieben der Rosen entdeckt, so knusprige Spitzen und an betroffenen Trieben innen braun vorsorglich hab ich es rausgeschnitten aberr dene auch das war wahrscheinlich ein Frostschaden. Aber die Obstblüten haben das wohl doch überlebe zumindest einigen. mal gucken. Ich hoffe ich kann diesen Jahr auch ein paar Äpfel ernten da der alten Baum in der Nachbarschaft weg ist. Und ich sonst sehr hohen Madendruck hatte.

Meine Clematis Mr Ruppel steht in diesem Jahr aber echt gut da. Sonst war es schon immer etwas dünne... Ich glaub generell hab ich nicht so den Clematis standort. von meinen 3 gepflanzten ist nur noch die eine übrig und auch die sah immer etwas mager aus.
Hatte es stattdessen mit blauer Passi probiert. aber die friert immer bis zum Boden weg und ist noch nicht zu sehen . Vermutlich auch hin...
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3679
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12768
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 06.05.2024 - 16:22 Uhr  ·  #477
Kumm, Schokokis, sei nich so bescheiden ... für die "überflüssigen" 100 Euronen Nackertschenkann man wunderbar neue Plänzkes anschaffen. :lol:
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1635
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 2915
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 07.05.2024 - 10:17 Uhr  ·  #478
:P Du meinst frei nach dem Motto"Pflanzen die ich nicht mag:


zirp

leer


immernoch leer..."

Dann leiste ich mir aber auch noch nen Gärtnern und ein paar reinigungkräfte für alle Arbeiten die ich nicht mag;)
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3679
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12768
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 07.05.2024 - 18:57 Uhr  ·  #479
Natürlich nur gemeuchelte Plänzkes werden ersetzt. ;-)
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1635
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 2915
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 13.05.2024 - 14:09 Uhr  ·  #480
Plus die 30 anderen die sich wundersamerweise auf dem Weg nach draußen einfinden...:)


im Garten ist es mittlerweile schon grün oder soll ich lieber sagen trocken. Der Rasen leidet mittlerweilseschon deutlich unter dem wetter. seit Wochen hat es nicht nennenswert geregnet. Dafür sieht meine Clemates mr Ruppel dieses Jahr richtig toll aus.

Ich bin schon am überlegen mir doch nochmal 2 andere zuzulegen, das die Passi die die vergangenen Clemates ersetzt hatte nicht mehr wiedegekommen ist. Problem ist da knallt ab Mittags die volle Sonne drauf...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Gartenplanung & Gartengestaltung

Worum geht es hier?
Planung und Gestaltung, Ideen und Technik, Beispiele, wie wird es gemacht...
Von der Gartenplanung bis zur fertigen Gartengestaltung mit Beispielen, Entstehung und Integration technischer Ideen. Steuerungstechnik, Automatisierung und Gartenroboter, Bewässerungsanlagen und Rasenroboter. Ob Neugestaltung, Umgestaltung, moderne oder historische Gartenanlagen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.