Schimmel in Flaschengarten

Wie langfristig entfernen?

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 03 / 2021

Blüten: 10
Betreff:

Schimmel in Flaschengarten

 · 
Gepostet: 19.03.2021 - 21:32 Uhr  ·  #1
Hallo Zusammen,

Ich habe einen Flaschengarten in einer großen bauchigen Flasche mit dünnem Hals angelegt (ca 40l Volumen). Leider hat sich am Rand Schimmel mit langen fadenförmigen Sporen gebildet. Als Ursache vermute ich eine zu hohe Luftfeuchtigkeit, die ich aktuell immer weiter zu reduzieren versuche. Trotzdem möchte ich den Schimmel natürlich entfernen, um die Pflanzen zu schützen.
Die Glaswand ist leider sehr schwer zu erreichen. Wie kann ich die Flasche desinfizieren, ohne alle Pflanzen entfernen zu müssen? Wie kann ich die bestehen Pflanzen langfristig schützen? Ich habe gelesen, dass Springschwänze helfen könnten - hat jemand hiermit Erfahrungen?
Ich bin um jeden Tipp dankbar, vielleicht sind ja ein paar Flaschengarten Experten unter euch.
Vielen Dank und Grüße
Flaschengarten
20210303_202354.jpg (353.98 KB)
Flaschengarten
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1314
Dabei seit: 04 / 2015

Blüten: 675
Betreff:

Re: Schimmel in Flaschengarten

 · 
Gepostet: 20.03.2021 - 10:09 Uhr  ·  #2
Hi,

desinfizieren wird nichts bringen, weil du zu viel Schimmelfutter (Holz, Blumenerde, absterbende Pflanzenteile wie Blätter und anderes) in der Flasche hast. Das ist auch gar nicht nötig, weil es ja wichtig ist, dass all diese Dinge weiter zersetzt werden.

Springschwänze sind sehr gut als Schimmelprophylaxe. Ebenso verschiedene Asseln. Springschwänze kannst du dir gut selbst sammeln (du findest sie an allen feuchten Orten). Asseln kaufst du am besten im Terraristikbereich, weil die einheimischen es gerne etwas kühler und trockener mögen als in den üblichen Pflanzenvasen, so dass es schwierig werden kann, sie anzusiedeln. Weiße Asseln oder Orange Asseln kommen dagegen sehr gut mit den künstlichen Bedingungen klar und die weißen sind außerdem sehr viel kleiner. Falls du gar nicht selbst sammeln willst, kannst du auch Springschwänze im Zooladen bekommen. Alternativ kannst du sie dir auch schicken lassen (wenn es auch nachts sicher frostfrei ist) von Futtermittelshops.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1073
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 310
Betreff:

Re: Schimmel in Flaschengarten

 · 
Gepostet: 20.03.2021 - 17:27 Uhr  ·  #3
ich seh gar keinen schimmel. Die idee mit den asseln sieht bestimmt auch schön aus und das kannst du überlegen ansonsten, würde ich einfach die luftfeuchte soweit reduzieren bis die Wände nicht mehr klatschnass sind. und dann einfach mal in Ruhe lassen.
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 03 / 2021

Blüten: 10
Betreff:

Re: Schimmel in Flaschengarten

 · 
Gepostet: 26.03.2021 - 10:08 Uhr  ·  #4
Hi Paula und Schokokis,

Vielen Dank für eure Antworten.

Ja, der Schimmel ist auf dem Foto nicht erkennbar und ist auch schwierig zu fotografieren. Inzwischen zieht er sich allerdings schon bis 15cm vom Erdboden entfernt über das Glas - wie ein dünner Schimmelfilm. Ich denke in 2 Wochen würde ich nicht mehr in die Flasche schauen können ;) Ich versuche den Schimmel immer abzureiben, aber bei einer 4cm großen Öffnung könnt ihr euch vorstellen wie ineffektiv das in Summe ist :D

Ich habe die Hoffnung dass sich durch die Springschwänze die Situation entschärft und das Glas auch nicht mehr schimmeln wird.

@Silberfisch: Weißt du wieviele Springschwänze in den Glasballon sollten. Eher so 1 pro Liter Erde oder 10 oder eher sogar 100 pro Liter Erde? Zu viele können ja auch schon wieder schlecht sein.

Vielen Dank im Voraus. LG
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1314
Dabei seit: 04 / 2015

Blüten: 675
Betreff:

Re: Schimmel in Flaschengarten

 · 
Gepostet: 26.03.2021 - 14:21 Uhr  ·  #5
Eher mehr als weniger, 10-20 für den Anfang sollten es schon mindestens sein. Die passen ihre Gruppenstärke dann dem Futterangebot an.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.