Bau eines Insektenhotels

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 01 / 2018
Betreff:

Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 14.01.2018 - 10:46 Uhr  ·  #1
Hallo, bin neu hier in diesem Forum und hoffe das ihr mir behilflich sein könnt bei meinem insektenhotel. Ich habe schon das Gestell fertig gebaut und angefangen mit dem befüllen der Materialien.
Mit Hilfe des Internet habe ich mir einige Infos dazu zusammen getragen.
Ich stehe vor dem Problem in der Mitte sollen die Schmetterlinge rein wo die Schlitze sind. Was für Materialien muss ich da einfüllen bzw. gibt es da Bilder oder ähnlich das ich das in der Tat selbst umsetzen kann.
Pearl Of Green
Avatar
Herkunft: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Beiträge: 43272
Dabei seit: 06 / 2006

Blüten: 11807
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 14.01.2018 - 20:08 Uhr  ·  #2
hallo neu29

herzlich willkommen

in die abteilung für die schmetterlinge füllt man nichts rein, die sollen durch die schlitze kriechen und sich drinnen festhalten
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5924
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 410
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 16.01.2018 - 11:19 Uhr  ·  #3
Hallo

Wichtig ist auch, dass die Schlitze senkrecht verlaufen. Wenn sie horizontal sind, sind sie eher nicht für Schmetterlinge attraktiv. Stattdessen wäre es ein Quartier für Florfliegen, Marienkäfer oder Ohrwürmer (sofern sich letztere nicht mehr unter Blumentöpfen verstecken; mein Häuschen lassen sie jedenfalls bisher links liegen ). Bei letzteren ist eine Füllung mit Holzwolle oder Stroh angebracht.
Für Schmettis eben nichts, hat Rose schon geschrieben.

lg
Henrike
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 2723
Dabei seit: 07 / 2008

Blüten: 60
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 18.01.2018 - 17:54 Uhr  ·  #4
Hallo neu,
kommt ein bisschen darauf an, was für Insekten Du denn anlocken möchtest...Ohrwürmer sind wenig wählerisch. Wildbienen dagegen sind anspruchsvoller.
Die meisten käuflichen Insektenhilfen sind wegen ihrer Befüllung leider völlig untauglich
Hier gibt es sehr gute Tipps
https://www.youtube.com/watch?v=xb-oOSQY3RU

Außerdem solltest Du noch für Futterpflanzen sorgen, damit sie auch einen Anreiz haben zu kommen
VG Sandra
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 01 / 2018
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 11.02.2018 - 16:56 Uhr  ·  #5
vielen Dank für die schnellen Antworten. ich habe noch 2 Fächer in meinem Insektenhotel frei und möchte diese mit abgeschnittenen bambusgras bestücken welches im Frühjahr abgeschnitten wird. muss ich da etwas genaues beachten oder ist das eher ungeeignet?
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 58
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Fotos unserer Insektenhotels

 · 
Gepostet: 24.02.2018 - 13:37 Uhr  ·  #6
Wer möchte kann hier mal Fotos zeigen.

Da ich 2015 Schalbretter übrig hatte, bot ich sie meinem Nachbarn an. Er sagte ja und wollte daraus einen Sandkasten bauen. Die Zeit verging und dann hatten wir 2016. Naja, wer nicht will, der hat schon.

Ich überlegte, was ich damit anstellen soll und kam irgendwie auf die Idee ein Insektenhotel zu bauen.

Dann forschte ich im Internet und sah, dass jemand ein ganzes Jahr dafür gebraucht hatte. Das glaubte ich nicht und würde eines Besseren belehrt.
Es wurde erst 2017 ganz fertig. Jetzt ist es fast zwei Jahre alt.

Hier ein Foto:
20180224_113852.jpg
20180224_113852.jpg (2.59 MB)
20180224_113852.jpg
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Farchant
Beiträge: 776
Dabei seit: 04 / 2009

Blüten: 30
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 27.02.2018 - 09:39 Uhr  ·  #7
Hallo,das ist schön geworden und groß.
Aber die beiden Fächer mit den Zapfen solltest du gegen Schilf oder Bambus röhren austauschen. Zapfen werden nicht gerne angenommen.
Sind schon paar Wild Bienen eingezogen ?
Ich möchte dieses Jahr auch eins bauen. Hatte sonst ein gekauftes,da hat sich kein Vieh dafür interessiert.
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 58
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 01.03.2018 - 12:24 Uhr  ·  #8
Ja, es sind mindestens drei verschiedene Bienenarten eingezogen. Die geschlossenen Löcher erkennt man gut. Es sind sogar die verschiedenen ,,Versiegelungen" erkennbar.
Ob in die Zapfen mal Insekten einziehen steht in den Sternen.
In den Ziegelsteinen ist aber bisher auch nichts.
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Beiträge: 6461
Dabei seit: 07 / 2008

Blüten: 30203
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 01.03.2018 - 17:07 Uhr  ·  #9
Ich denke, bei neuen Ziegelsteinen sind die Löcher zu scharfkantig, v. a. vorne an der Öffnung, da ist immer viel "Überschuß" drauf. Insekten schlupfen wohl nicht in Löcher, die ihre empfindlichen Flügel beschädigen könnten. Alte, gebrauchte Ziegelsteine, bei denen Wind, Zeit, und Wetter alles Überstehende abgeschliffen haben, wären vielleicht geeigneter.

Gilt übrigens auch für Vögel (auch wenn das in unsere andere Diskussion gehört): man soll an den frischgebohrten Einfluglöcher immer ringsherum die Kanten mit Schmirgelpapier abschleifen. Die Vögel hassen scharfe Kanten, weil sie ja mit angelegten Flügeln reinschlupfen.

Irgendwann versuche ich mich auch mal an einem Insektenhotel. Aber unser Garten ist so verwahrlost und "unaufgeräumt", daß es den Insekten an Unterschlupf nicht wirklich mangelt....
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 58
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 03.03.2018 - 12:39 Uhr  ·  #10
Nö, darauf achtete ich von Anfang an, da das irgendwo im Internet stand. Ich glaube, es war auch bei NABU.de
Auch beim Bambus soll man darauf achten.
Ich weiß nur nicht, ob ich in die Löcher etwas Lehm schmieren soll. Aber ich sah mal ein Insektenhotel, da waren die Ziegelsteine auch nicht zugeschmiert, aber teilweise bewohnt.

Heute werde ich die Tischkreissäge rausstellen und die Wände für die Nistkästen aussägen.
Das Spatzenhaus werde ich basteln. Die Bauanleitung dafür ist in einem anderen Thema.



Das Entgraten hat mich einiges an Zeit und Nerven gekostet...
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Beiträge: 6461
Dabei seit: 07 / 2008

Blüten: 30203
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 03.03.2018 - 12:56 Uhr  ·  #11
Zitat
Das Entgraten hat mich einiges an Zeit und Nerven gekostet...

Glaub' ich gern. Hast Du eine Drahtbürste genommen? Würde mich interessieren welches Werkzeug am geeignetsten ist.


Was das Zuschmieren betrifft, so gibt es, so weit ich weiß, zweierlei Insekten. Die einen bohren gerne Löcher in lehmgefüllte Röhren, die anderen bevorzugen leere Röhren, die sie dann selbst füllen, bzw. verschließen. Die erste Gruppe ist vermutlich flexibler, was die Lochgröße betrifft; in der zweiten Gruppe hat jedes Insekt seine Wunschmaße...

Ich habe auch mal irgendwo gelesen, man soll den Insekten in der Nähe des Hotels "Baumaterialen" anbieten, d. h. Wasser, Sand, Lehm, altes weiches Totholz, etc.
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 58
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 04.03.2018 - 07:21 Uhr  ·  #12
Eine kleine Feile nahm ich dafür. Aber frage mich jetzt bloß nicht, welchen Namen diese kleinen, auswechselbaren Feilen haben. Es ist ein verschraubbarer Griff mit verschiedenförmigen Feilen.

Das im Mai rot anlaufende Gesicht der Nachbarin sehe ich schon jetzt...
Ich habe zwei Gartenteiche mit den von dir genannten Baumaterialien inkl. quakenden Fröschen.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 2723
Dabei seit: 07 / 2008

Blüten: 60
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 04.03.2018 - 13:09 Uhr  ·  #13
Hm ja es ist groß das Insektenhaus-aber leider größtenteils ungeeignet befüllt. Schade.
Die Lochsteine solltest Du noch mit Bambus befüllen- die Löcher sind teils viel zu groß.
In die Zapfenbereiche werden höchstens Asseln,Ohrwürmer,Marienkäfer und Spinnen einziehen-potentielle Gegenspieler der Wildbienen.
https://www.youtube.com/watch?v=ltbtm2DsvQw

VG
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 58
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 04.03.2018 - 17:12 Uhr  ·  #14
Naja...
Es war mein erstes selbstgebautes Insektenhotel. Aus Fehlern lernt man.

Beim Wandern sah ich schon mehrmals Insektenhotel. Teilweise waren die Löcher in den Lochsteinen von den Bienen selbst verschlossen worden. Die Löcher waren auch nicht kleiner als bei mir.

Bambusstäbe kaufte ich mehrfach und diese Dinger sind #auteuer...

Ändern kann ich es ja jederzeit wieder.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1094
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 400
Betreff:

Re: Bau eines Insektenhotels

 · 
Gepostet: 05.03.2018 - 20:41 Uhr  ·  #15
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tiere & Tierwelt

Worum geht es hier?
Alles über Hunde, Katzen, Vögel, Fische, Reptilien, Amphibien, Insekten usw...
Die Fauna ist ein sehr umfangreiches Thema. Hier gibt es überwiegend Infos zu den heimischen Tierarten und beliebten Haustierarten. Fragen und Antworten zur Haltung, Pflege, Gesundheit, Ernährung und tierische Impressionen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.