Bau eines Insektenhotels - Tiere & Tierwelt - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenTiere & Tierwelt

Bau eines Insektenhotels

Kleine und große Tiere, Hunde, Katzen, Vögel, Fische, Reptilien, Amphibien, Insekten usw.
Worum geht es hier: Alles über Hunde, Katzen, Vögel, Fische, Reptilien, Amphibien, Insekten usw...
Die Fauna ist ein sehr umfangreiches Thema. Hier gibt es überwiegend Infos zu den heimischen Tierarten und beliebten Haustierarten. Fragen und Antworten zur Haltung, Pflege, Gesundheit, Ernährung und tierische Impressionen.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2723
Bilder: 9
Registriert: Di 15 Jul, 2008 11:17
Wohnort: Berlin
Renommee: 6
Blüten: 60
BeitragRe: Bau eines InsektenhotelsMi 16 Mai, 2018 21:11
@Henrike Danke :D macht echt Spaß,wenn die Insektenhotels angenommen werden.
@Totto- =D> schön! Du scheinst andere Bienen zu haben, die Verschlüsse sind deutlich glatter
Ich habe eine Seite zur Identifikation mittels Nestverschluss gefunden
https://www.wildbienen.info/artenschutz ... uesse.php#
Außerdem glaube ich die Nutzer der dünnen Röhren fliegen später.Meine sind nun in einem Hotel auch gefüllt...
Bilder über Bau eines Insektenhotels von Mi 16 Mai, 2018 21:11 Uhr
DSC01356.JPG
DSC01359.JPG
DSC01353.JPG
DSC01303.JPG
DSC01357.JPG
mein neuestes
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 5390
Bilder: 2
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 11:24
Wohnort: Neubrandenburg, Grundmoräne; USDA Zone 7
Blog: Blog lesen (98)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 31
Blüten: 310
BeitragRe: Bau eines InsektenhotelsFr 18 Mai, 2018 11:57
Dein neuestes ist ja eine richtige "Prunkhütte" :lol: Ich würde als Bienchen auch gern einziehen :biene2x:

Ich bin nur doch wieder zum Handfeilen übergegangen. Beim letzten Ausprobieren, also Probelegen der Röhrchen habe ich festgestellt, dass die "zu langen" nach dem Feilen auf einmal die richtige Länge hatten und die, die schon auf Länge waren, nun etwas.... na ja... zu kurz sind :oops:
Egal, wegwerfen tue ich die zu kurzen nicht, dann kommen die eben ins unterste Fach. Ist auch praktisch, wenn die da unten nicht so überstehen und die Bienen ggf. "nasse Nasen" bekommen :mrgreen:

lg
Henrike
die noch fleißig Bienenröhrchen feilt
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2723
Bilder: 9
Registriert: Di 15 Jul, 2008 11:17
Wohnort: Berlin
Renommee: 6
Blüten: 60
BeitragRe: Bau eines InsektenhotelsSo 20 Mai, 2018 6:35
:D naja Prunkhütte- die unteren Bambusröhrchen muss ich auch noch nachbearbeiten oder austauschen. Es steht noch nicht optimal und ich würde gerne noch eine Duftwicke drum wachsen lassen..
Im Moment ist es insgesamt etwas ruhiger an den Insektenhotels geworden.
Kann eigentlich jemand ein gutes Bestimmungsbuch empfehlen?
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 5390
Bilder: 2
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 11:24
Wohnort: Neubrandenburg, Grundmoräne; USDA Zone 7
Blog: Blog lesen (98)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 31
Blüten: 310
BeitragRe: Bau eines InsektenhotelsSo 20 Mai, 2018 11:10
Ich hab grade mal schnell :pcurlaubx:
Könnte mir vorstellen, dass dies hier ein recht gutes Buch sein könnte. Aus demselben Verlag habe ich eine ganze Reihe Bestimmungsbücher (für Pflanzen allerdings). Vllt ist da auch ein Bestimmungsschlüssel mit drin.

Aus dem Inhalt:
Vielen Menschen ist die Honigbiene als nützliches kleines Insekt bekannt. In Mitteleuropa gibt es aber bis zu 850 Arten von Wildbienen! In diesem Taschenlexikon findet der Leser die wichtigsten Informationen zu allen Arten, von der Nomenklatur/Systematik über Merkmale, Nahrungsquellen, Nestbau, Parasiten und Flugzeit bis zur Verbreitung. Brillante Fotos zu den meisten Arten ergänzen die Textinformationen.
Quelle https://www.orellfuessli.ch/shop/home/artikeldetails/taschenlexikon_der_wildbienen_mitteleuropas/wolfgang_willner/ISBN3-494-01653-4/ID41225302.html?ProvID=10924038

lg
Henrike
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 323
Bilder: 16
Registriert: Sa 24 Aug, 2013 0:41
Wohnort: Westlich von Minden, 7b Winterhärte
Blog: Blog lesen (1)
Renommee: 2
Blüten: 20
BeitragRe: Bau eines InsektenhotelsSo 20 Mai, 2018 23:01
GinkgoWolf hat geschrieben:Ich hab grade mal schnell :pcurlaubx:
Könnte mir vorstellen, dass dies hier ein recht gutes Buch sein könnte. Aus demselben Verlag habe ich eine ganze Reihe Bestimmungsbücher (für Pflanzen allerdings). .......
Henrike

Davon scheint es zwei Ausgaben zu geben. Gibt zwei Titelseiten.

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... n&_sacat=0
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2723
Bilder: 9
Registriert: Di 15 Jul, 2008 11:17
Wohnort: Berlin
Renommee: 6
Blüten: 60
BeitragRe: Bau eines InsektenhotelsMo 21 Mai, 2018 12:22
Dankeschön- das werde ich mir mal anschauen.
Benutzeravatar
Gärtnerin
Gärtnerin
Beiträge: 78
Bilder: 1
Registriert: Do 19 Jan, 2017 19:29
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragRe: Bau eines InsektenhotelsMo 21 Mai, 2018 19:38
@Sukkulenten-Tante
Deine Bienenhotels sind wahnsinnig kreativ und hübsch! =D>

Wir haben unser altes Insektenhotel auch ein wenig umgebaut. Zuerst hatten wir in dem oberen Fach Tannenzapfen drin, aber die haben nichts getaugt. Hab auch erst später gelesen, dass die Zapfen eher nutzlos sind, deswegen haben wir die entfernt und mein Vater hat in alte, getrocknete Äste Röhrchen gebohrt. Ist grad noch im Bau, deswegen oben noch nicht voll. Die Bienen hat das trotzdem nicht abgehalten und die Röhrchen wurden schon fleißig bewohnt! :)

Die Biene auf dem Bild war der Tollpatsch schlechthin. Sie ist immer mit dem Kopf voraus reingekrabbelt, dann wieder raus, aber sie hat es nicht geschafft mit dem Hinterteil reinzuklettern :lol: Sie hat immer Purzelbäume geschlagen und ist abgerutscht. Irgendwann hab ich mal nachgeholfen und siehe da, am Abend war das Röhrchen zugekleistert! :wink:
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2723
Bilder: 9
Registriert: Di 15 Jul, 2008 11:17
Wohnort: Berlin
Renommee: 6
Blüten: 60
BeitragRe: Bau eines InsektenhotelsDi 22 Mai, 2018 21:40
@Esti-Dankeschön :mrgreen: Ich habe die Hotels ja nur zusammengekauft und aufgehängt.
Ist ja toll, dass die Bienen die neuen Holzäste sofort angenommen haben =D>

nochmal zu meiner "Prunkhütte". Da wollte ich heute schonmal ein bischen nacharbeiten und was sehe ich? :shock: sie haben die Röhrchen schon besiedelt....
Bilder über Bau eines Insektenhotels von Di 22 Mai, 2018 21:40 Uhr
DSC01493.JPG
immer noch gut besucht
DSC01494.JPG
DSC01500.JPG
die habe ich wegen schlechten Benehmens des Hotels verwiesen, aber sie sitzt schon wieder oben und versucht hinzukommen...
DSC01476.JPG
aber es gibt auch die Spinnenjäger. Diese Wespe (?) hatte eine deutlich größere Spinne erlegt und flog mit ihr weg....
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 5390
Bilder: 2
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 11:24
Wohnort: Neubrandenburg, Grundmoräne; USDA Zone 7
Blog: Blog lesen (98)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 31
Blüten: 310
BeitragRe: Bau eines InsektenhotelsMi 23 Mai, 2018 15:45
Den Bienen ist wahrscheinlich nur wichtig, dass sie sich innen drin nicht verletzen. Draußen die "Piekser" stören sie vermutlich weniger als wir sie halt "unschön" finden. :-k Ich mach sie auch nur für mich weg, damit ich mir beim Kleben mit dem Leim nicht irgendwelche Splitter reinziehe. Das ist nicht so angenehm, wenn man so was im Finger hat :shock:

Ich hatte auch schon eine kleine Wespe (allerdings mit gestreiftem Hinterteil), die in aufrechten Bambusstäben wohnte und da alles krabbelnde und (zuvor) fliegende Insektengut eintrug, also vermutlich auch Spinnen. Aber die war nie am Insektenhotel, nur an den einzeln stehenden Bambusstäben.

Ich habe jetzt nach einigem Lesen (auf wildbienen.de) beschlossen, dass ich das einzelne Holzklötzchen vorsichtig mit entfernen werde. Ich glaube nämlich nicht, dass es ein Hartholz, sondern eher ein Weichholz ist. Und dann würden die Bienchen und Bienenpuppen, die sich in den (von mir nachgearbeiteten) Röhrchen befinden, zerquetscht werden, wenn das Holz wieder aufquillt :cry:
Insofern werde ich das Klötzchen vorsichtig rausschneiden (mit Säge und Bohrer) und den freien Raum mit (form)stabilen Bambusröhrchen füllen.

Irgendwo auf der Internetseite (wildbienen.de) stand auch, dass die am stärksten besiedelten Lochdurchmesser 4-6mm seien. Ich finde die Quelle nur grad nicht wieder 8-[
Dementsprechend wäre es wohl besser, dass ich die größeren Durchmesser (also ab 7mm) nicht mit verbaue, die kleineren für Mini-Schlupfwespen oder Minibienen schon... :-k

lg
Henrike
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 323
Bilder: 16
Registriert: Sa 24 Aug, 2013 0:41
Wohnort: Westlich von Minden, 7b Winterhärte
Blog: Blog lesen (1)
Renommee: 2
Blüten: 20
BeitragRe: Bau eines InsektenhotelsMi 23 Mai, 2018 22:17
GinkgoWolf hat geschrieben:Dementsprechend wäre es wohl besser, dass ich die größeren Durchmesser (also ab 7mm) nicht mit verbaue, die kleineren für Mini-Schlupfwespen oder Minibienen schon... :-k

lg
Henrike
Also ich denke das man eben mehr 7-6-5-4 mm Löcher anbieten sollte aber die größeren oder kleineren weniger aber nicht ganz vernachlässigen. Oben in meinem Beitrag mit dem gebohrten Holz kann man gut sehen das 7-6-5-4 mm Löcher genutzt werden. Habe ja extra die Nummern der Bohrrergröße in das Holz gebohrt. (Kopf schräg legen dann sieht man das besser)
:D

Bildhttp://green-24.de/forum/resources/image/330082
Da sind
2 mal 7mm Löcher genutzt
Fast alle 6 mm und 5 mm Löcher
und auch nur drei der 4 mm Löcher.

Keine 3mm und keine 8mm Löcher.
Dann habe ich noch gelesen das aus größeren Löcher vermehrt Weibchen schlüpfen, weil diese auch größer sind als die Drohnen (Mänchen).
Davon ausgehend, das nur die Damen neue Röhren besiedeln, ist es wohl zur Zucht besser eher größere also 6 mm Höhlen an zu bieten. Das führt dann wieder zu mehr Weibchen und im nächsten Jahr zu noch mehr Weibchen.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 5390
Bilder: 2
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 11:24
Wohnort: Neubrandenburg, Grundmoräne; USDA Zone 7
Blog: Blog lesen (98)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 31
Blüten: 310
BeitragRe: Bau eines InsektenhotelsDo 24 Mai, 2018 17:36
Okay, ja, das klingt logisch... :-k
Und jetzt habe ich das mit den Nummern auf deinem Bienenhotel auch verstanden. :lol:

Ich habe auch Röhrchen mit noch größeren Durchmessern als 7mm, deshalb habe ich ja geschrieben "ab 7mm". Ich möchte nur verhindern, dass ich wie Sukkulententante das Problem mit zu viel Spinnen in der "Bienenbude" hab, die dann den Bienchen unter Umständen gefährlich werden könnten...
Ich hab nicht so viele Röhrchen mit 3mm, es sind vllt so vier bis fünf auf dreißig bis fünfzig Röhrchen anderer und größerer Durchmesser. Also eigentlich verschwindend gering. Vllt sind sie auch nicht ganz 3mm, sondern 3,5mm :lol: so genau lässt sich das manchmal schlecht ablesen...

Die meisten der bisher von mir geschnittenen Röhrchen haben Durchmesser von 5mm bzw. 6mm. Andere Durchmesserstärken (3,5mm/4mm/7mm/noch größer...) sind vergleichsweise wenig vorhanden.

lg
Henrike
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 323
Bilder: 16
Registriert: Sa 24 Aug, 2013 0:41
Wohnort: Westlich von Minden, 7b Winterhärte
Blog: Blog lesen (1)
Renommee: 2
Blüten: 20
BeitragRe: Bau eines InsektenhotelsFr 25 Mai, 2018 23:43
Da ich ja noch einiges an den großen und kleinen Löchern frei habe, werde ich zunächst auch nur in 6 mm weiter bohren.

Bzw. ich habe mir noch so einen Plattenbau gegönnt. :-)
https://www.naturschutzcenter.de/epages ... SC16WDB001
Nur ohne Gurt. Sondern mit Gewindestange in der Mitte zum zusammenschrauben.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 5390
Bilder: 2
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 11:24
Wohnort: Neubrandenburg, Grundmoräne; USDA Zone 7
Blog: Blog lesen (98)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 31
Blüten: 310
BeitragRe: Bau eines InsektenhotelsMi 20 Jun, 2018 22:41
Totto hat geschrieben:Also ich denke das man eben mehr 7-6-5-4 mm Löcher anbieten sollte aber die größeren oder kleineren weniger aber nicht ganz vernachlässigen. Oben in meinem Beitrag mit dem gebohrten Holz kann man gut sehen das 7-6-5-4 mm Löcher genutzt werden. Habe ja extra die Nummern der Bohrrergröße in das Holz gebohrt. (Kopf schräg legen dann sieht man das besser)
:D

Bild
Da sind
2 mal 7mm Löcher genutzt
Fast alle 6 mm und 5 mm Löcher
und auch nur drei der 4 mm Löcher.

Keine 3mm und keine 8mm Löcher.


Ich hab sie jetzt erwischt, eine von den kleinen Bienen, die auch die 3mm-Löcher besetzen. Sie war am alten Nistklotz, den ich jetzt die letzten Tage ausgebaut habe. Ich hatte die Löcher bisher nicht nachgearbeitet und habe mich deshalb auch nicht weiter drum gekümmert.... bis zu dem Tag, als mir auffiel, dass die Löcher wie mit einer Art "dünner Schicht Kleber" verstopft waren :o
Und am nächsten Tag "erwischte" ich die Verursacherin auf frischer Tat!
Ist eine Maskenbiene, zumindest nach längerem googlen... die besetzen mit Vorliebe die 3mm-Löcher.
Die bzw. die 4mm-Lochdurchmesser kriegen sie mit dem neuen Bienenhotel auch. Da haben sie dann genug Platz zum Wohnen.

lg
Henrike
Bilder über Bau eines Insektenhotels von Mi 20 Jun, 2018 22:41 Uhr
IMG_3266.JPG
Maskenbiene am Nistloch...
IMG_3268.JPG
... mit Anstrengung beim Zukleistern der letzten Zelle
Vorherige

Zurück zu Tiere & Tierwelt

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

bewohner des insektenhotels von minka6, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 6 Antworten

6

11838

Mi 17 Mär, 2010 15:53

von Tabitha Neuester Beitrag

Wer hat Erfahrungen mit Insektenhotels von minibell, aus dem Bereich Tiere & Tierwelt mit 0 Antworten

0

1581

Do 05 Mai, 2011 13:49

von minibell Neuester Beitrag

Bau eines Wasserfalls von matel, aus dem Bereich Teichbau & Wassergarten mit 1 Antworten

1

3822

So 20 Mai, 2007 21:10

von Frank Neuester Beitrag

Pflege eines Elefantenfusses von Daniel Rupp, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 3 Antworten

3

5261

Sa 27 Jan, 2007 16:31

von elefantenfuß319 Neuester Beitrag

Gestaltung eines Vorgartens von A. Erber, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 3 Antworten

3

7334

Fr 02 Okt, 2009 23:12

von Black_Desire Neuester Beitrag

umpflanzen eines Rhododendron von Gast, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 2 Antworten

2

8118

Mo 02 Mai, 2005 1:36

von Bernd Neuester Beitrag

Beschneiden eines Walnußbaumes von steinhw, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 11 Antworten

11

21382

Mo 04 Aug, 2014 8:44

von Mara23 Neuester Beitrag

Gestaltung eines Teiches von MuZZe, aus dem Bereich Teichbau & Wassergarten mit 20 Antworten

1, 2

20

12588

So 21 Jan, 2007 17:20

von Jondalar Neuester Beitrag

Abstraktion eines Elefantenfuß' von GoldenSun, aus dem Bereich Aus aller Welt & Off Topic mit 7 Antworten

7

2271

Sa 03 Feb, 2007 14:07

von GoldenSun Neuester Beitrag

Pflege eines SalomonSiegel von Gast, aus dem Bereich Gartenplanung & Gartengestaltung mit 2 Antworten

2

6712

Sa 21 Apr, 2007 16:42

von Jondalar Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Bau eines Insektenhotels - Tiere & Tierwelt - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Bau eines Insektenhotels dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der insektenhotels im Preisvergleich noch billiger anbietet.