Unkraut - Veraschung

 
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schwabenländle 222 m ü. NN
Beiträge: 4410
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Unkraut - Veraschung

 · 
Gepostet: 08.12.2006 - 23:28 Uhr  ·  #1
Hallole,

die Veraschung gehört zwar zu jenen unzähligen Methoden, die nicht wirklich wissenschaftlich erklärbar sind, ich finde sowas trotzdem interessant und bin auch immer wieder offen, was "Neues" auszuprobieren.
Die Wurzeln und Samen des Unkrautes in einem Eierkarton auf dem Grill verbrennen. Wenn die Asche ausgekühlt und weiss ist, wird sie über die betroffenen Flächen verstreut, was das noch im Beet vorhandene Unkraut zum Verschwinden animiert. Die Asche übermittelt angeblich dem lebenden Unkraut auf energetische Weise die Information, dass an diesem Platz diese Pflanzen verbrannt werden, und es verzieht sich, bevor es selbst ein ähnliches Schicksal erleiden muss.......
Also ich finde diese Idee schon faszinierend und nach dem gleichen Prinzip soll auch das Kochen und Verbrennen abgesammelter Schnecken, Kartoffelkäfer und anderen Schädlingen sein........naja.....das mit den Tierchen ist nicht ganz meine Sache
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Autralien
Beiträge: 8260
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Unkraut - Veraschung

 · 
Gepostet: 09.12.2006 - 00:21 Uhr  ·  #2
@Knupsel
Hallo!
Leider macht es nur keinen Sinn!
Weil wieso sollte das Unkraut sich verziehen damit es selbst kein ähnliches Schicksal erleiden muss? Wenn es nicht keimt dann muss es ja sowieso sterben alo wäre es ja besser es würde trotzdem keimen, zumal es ja auch immer heißt, dass nach Bränden die neue Vegetation besonders gut wächst, denn dann hätte es wenigstens eine
Chance.

Das mit den Schnecken verkochen ist auf jeden Fall ein guter Dünger, wenn man nicht zu dick aufträgt.

Lg robert
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Unkraut - Veraschung

 · 
Gepostet: 13.12.2006 - 10:25 Uhr  ·  #3
Die Veraschung macht ganausoviel sinn wie Bachblüten beim Menschen sie helfen auch nicht allen aber einige Schwören drauf
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Autralien
Beiträge: 8260
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Unkraut - Veraschung

 · 
Gepostet: 14.12.2006 - 22:44 Uhr  ·  #4
Warum heißen die Bachbüten eigentlich Bachblüten? Da sind doch nicht nur Blumen drin die an Gewässern wachsen, sondern auch solche wie Springkraut, Zaubernuss und Baldrian.
Hab nämlich mal für mein Pferd welche probiert und seitdem kenn ich einige der Pflanzen. Ob es gewirkt hat kann ich nicht sagen, weil das Pferd damals ein anderes Problem hatte (Griffelbeinbruch) und sich desshalb so agressiv verhielt.

lg robert
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28599
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 59310
Betreff:

Re: Unkraut - Veraschung

 · 
Gepostet: 14.12.2006 - 22:59 Uhr  ·  #5
Weil diese Therapie von Dr. Edward Bach entdeckt wurde!
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Autralien
Beiträge: 8260
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Unkraut - Veraschung

 · 
Gepostet: 14.12.2006 - 23:07 Uhr  ·  #6
Aaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhh!
Danke Roadrunner!!! Das ging ja schnell, aber dein Name deutet ja schon darauf hin...
Azubi
Avatar
Herkunft: Niederbayern
Beiträge: 26
Dabei seit: 12 / 2006
Betreff:

..Unkraut-Veraschung

 · 
Gepostet: 04.01.2007 - 13:51 Uhr  ·  #7
Hallo, liebe "Gemeinde"
Ich staune, daß jemand einige Pflanzen als Unkraut bezeichnet.
Viele "Unkräuter" sind Heilpflanzen So z.B. Brennessel, Girsch u.s.w. Wie wärs denn mal mit einem Salat.(Aber bitte erst genau über die Pflanzen informieren!!!!!)
Im Frühjahr hatten wir in unserem Garten sehr viel Löwenzahn. Da habe ich mir Löwenzahnhonig gekocht. Rezept hatte ich von Google.

lg Gundi
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Erlangen
Beiträge: 697
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Unkraut - Veraschung

 · 
Gepostet: 04.01.2007 - 14:05 Uhr  ·  #8
Das mit dem "Un"Kraut hatten wir schon mal, und ich glaube, dass wir einhellig zu einer Meinung gekommen sind: Es gibt kein Unkraut, nur Pflanzen, die uns (wieso auch immer) gerade stören, weil sie wachsen, wo wir sie nicht haben wollen.

Ich persönlich mag Löwenzahnsalat sehr gerne, aber das mit dem Honig interessiert mich jetzt auch. Könntest du mir das Rezept vielleicht per PN schicken?
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Autralien
Beiträge: 8260
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Unkraut - Veraschung

 · 
Gepostet: 04.01.2007 - 14:10 Uhr  ·  #9
Naja was ist denn so schlimm daran zu einer Pflanze Unkraut zu sagen? Das heißt ja desswegen noch lange nicht das man sie nicht schätzt! Unkraut ist nun mal ein umgangsprachliches Wort, bei dem jeder sofort weis, dass es um den an gewissen Stellen im Garten störenden Wildwuchs geht. Ich finde diese Disskussion so wortklauberisch!

Lg robert

*und nichts für ungut*
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: NRW - Alfter (Rheinprovinz)
Beiträge: 1044
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Unkraut - Veraschung

 · 
Gepostet: 04.01.2007 - 19:13 Uhr  ·  #10
Unkraut ? - selber bezeichne ich das als - Spontanflora -.
Azubi
Avatar
Herkunft: Niederbayern
Beiträge: 26
Dabei seit: 12 / 2006
Betreff:

... Unkraut - Veraschung

 · 
Gepostet: 04.01.2007 - 19:37 Uhr  ·  #11
Hallo,Papillon!
Gebe mal bei google oder einer anderen Suchmaschine Löwenzahnhonig ein. Da erscheinen viele Rezepte. Übrigens meinem Sohn war er zu süß.
lg gundi
Pearl Of Green
Avatar
Herkunft: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Beiträge: 43441
Dabei seit: 06 / 2006

Blüten: 12572
Betreff:

Re: Unkraut - Veraschung

 · 
Gepostet: 05.01.2007 - 00:10 Uhr  ·  #12
Zitat geschrieben von Niklas
Unkraut ? - selber bezeichne ich das als - Spontanflora -.


Spontanflora

ich hab girsch, löwenzahn und sauerampfer gern

lg rose
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Autralien
Beiträge: 8260
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Unkraut - Veraschung

 · 
Gepostet: 05.01.2007 - 00:17 Uhr  ·  #13
Ich finde die Blüten von der Zaunwinde und von der Akerwinde total edel. Wieso müssen sie nur so gemein sein und andere Pflanzen mit ihrer Wüchsigkeit umbringen?!!!
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Braunschweig
Beiträge: 837
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Unkraut - Veraschung

 · 
Gepostet: 05.01.2007 - 01:33 Uhr  ·  #14
Zitat geschrieben von Jondalar
Ich finde die Blüten von der Zaunwinde und von der Akerwinde total edel. Wieso müssen sie nur so gemein sein und andere Pflanzen mit ihrer Wüchsigkeit umbringen?!!!


Robert - ich denke mal, daß dieses Verhalten einfach zum Überlebenskampf in der Natur dazugehört, immerhin killen sie andere Pflanzen nicht aus Langeweile, so wie Menschen es (selbst untereinander) tun..
für mich existiert übrigens auch kein Unkraut, zumal jede Pflanze ihre Daseinsberechtigung hat wenn, dann würde ich sie allenfalls als Wildkraut bezeichnen..

liebe Grüße
Sandro
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Autralien
Beiträge: 8260
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Unkraut - Veraschung

 · 
Gepostet: 05.01.2007 - 13:26 Uhr  ·  #15
eben weil jede Pflanze ihre Daseinsberechtigung hat, muss ich manche Unkräuter ja eindämmen... Die haben teilweise wirklich eine enorme Verdrängungskraft... und so eine putzige kleine Aquilegia buergeriana würde z.B. zwischen kanadischen Goldruten die von selbst kommen recht schnell das Zeitliche segnen... Beides sind keine heimischen Pflanzen, also wer hat nun von beiden die Daseinsberechtigung? Ein Garten ist kein ausgeglichenes natürliches Ökosystem, denn wenn man will das er das ist, wird der Artenreichtum schneller abnehmen als man denkt.... Es ist so

eine Hassliebe! Einerseits mag ich viele Unkräuter und andererseits fürchte ich sie?

lg robert
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tipps & Tricks

Worum geht es hier?
Tipps & Tricks für Haus & Garten...
Hilfe und Beispiele für die alltäglichen Projekte und kleinen und großen Probleme mit der Natur und Technik.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.