Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 
Azubi
Avatar
Herkunft: Kolbermoor
Beiträge: 1
Dabei seit: 02 / 2008
Betreff:

Trauermücke

 · 
Gepostet: 22.02.2008 - 12:18 Uhr  ·  #46
Habe eine Frage, mit dem Neudomück, wie lange hat das gedauert, bis die Biester weg waren? Das ist jetzt nämlich meine letzte Hoffnung, da ich wirklich schon alles ausprobiert habe und nun schon seit Herbst die Plage im Haus habe.
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 146
Dabei seit: 02 / 2008
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 22.02.2008 - 12:32 Uhr  ·  #47
Also meiner Meinung nach ist Vogelsand 1cm auf die Erde ALLER Blumentöpfe streuen immer noch die beste Lösung. Sieht zwar nicht ganz soo toll aus, wenn mann einpaar mal gegossen hat, aber wirkt wunderbar und ist auch noch chemiefrei. Schliesslich will man von manchen Pflanzen nochmal essen (Chili, Passi). Wenn ich bei mir die kleinen Biester rumfliegen sehe, mache ich das direkt als Prophylaxe. Meistens im Herbst. Im Sommer fangen sich die Blümle draussen ja auch einiges ein. Also bitte erstmal Sand vor Chiemikeule, ist auch gar nicht teuer!
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: Schwarzwald- Nagoldtal/USDA-Zone 6b
Beiträge: 11366
Dabei seit: 06 / 2006
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 22.02.2008 - 12:54 Uhr  ·  #48
Diese blöden Viecher
erst dachte ich ich habe es im Griff nachdem ich Gelbtafeln verteilt habe,
gestern musste ich feststellen das dies nicht der Fall ist
Nun steckt in fast jeder Pflanze eine Gelbtafel und gegossen habe ich mit *Schädlingsfrei Neem*, hatte ich gerade zur Hand
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Thedinghausen
Beiträge: 204
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 22.02.2008 - 13:54 Uhr  ·  #49
Hatte bis jetzt eigentlich auch ruhe. Habe mir zwei Primelpflanzen gekauft und schon schwirrt mir wieder alles um die Nase .Gelbstiecker habe ich nur in der Winterzeit zur Vorbeugung.Im Sommer wenn es zu toll wird nehme ich Nematoden.Zur biologischen Bekämpfung. Hat bis jetzt immer geholfen.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Münchner Umland
Beiträge: 1028
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 24.02.2008 - 17:35 Uhr  ·  #50
Hallo,

also ich habe bei mir inzwischen die Erfahrung gemacht, dass es hilft, die Pflanzen nur von unten zu giessen. Bei mir sind die Trauermücken zwar nicht ganz weg, aber es sind erheblich weniger als letztes Jahr.

Gruss
Winnie
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Thedinghausen
Beiträge: 204
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 24.02.2008 - 19:23 Uhr  ·  #51
Winni ich habe so das Gefühl als ob diese Biester von unten aus dem Topf kommen.Jedesmal wenn ich den Topf anhebe kommen diese von unten in Scharen aus den Topflöchern. Wie gesagt Ich nehme immer wenn es zu toll wird diese Nematoden. Schau ein mal unter www.schneckenprofi.de nach
Azubi
Avatar
Herkunft: Ilmenau
Beiträge: 22
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 31.07.2008 - 22:02 Uhr  ·  #52
Hey
Ich hatte die Viecher in meinen Saatschalen für Passis und Papayas.
Die Methode mit dem Knoblauch hat bei mir überhaupt nicht geholfen.
Irgendwann hats mir dann gereicht und ich hab abgekochtes Wasser nen bissl abkühlen lassen und noch leicht dampfend über die Erde gegossen und alle waren sie tot... natürlich hab ich nich beachtet dass noch welche rumgeflogen sind. Also hab ich mir einen Sonnentau zugelegt (was ich eh schon mal machen wollte). Dann waren alle Fliegen weg und nach nochmaligen Andwendung des heißen Wassers sind jetzt alle weg und die Passis sind totzdem aufgegangen.
Man sollte aber einen flach über der Erde wachsenden Sonnentau nehmen, weil die Viecher ja über die Erde krabbeln. Ich haben mir einen Drosera aliciae besorgt, er war voll von den Mücken und jetzt blüht er
Also vllt hilft es ja jemandem der sich das teure andere Zeug nicht leisten kann... und vllt auch schwer dran kommt. Allerdings muss man beachten dass ich die Mücken auch nur in den Saatschalen in einem Fenster hatte, sie habe sich zum Glück nicht weiter ausgebreitet.

lg
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: bayreuth, bayern
Beiträge: 1264
Dabei seit: 06 / 2006
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 31.07.2008 - 22:56 Uhr  ·  #53
am besten funktioniert eine sandschicht oben auf der erde, das verhindert das sie ihre eier in die erde legen.. und wenig giessen eher trocken halten.. und die gelbtafeln helfen nur gegen die mücken, die eh nicht schaden.. des mit dem knoblauch hilft nur das sie nicht mehr so gerne die eier in die erde legen, außer die erde ist trotzdem sehr feucht..
Azubi
Avatar
Beiträge: 15
Dabei seit: 03 / 2009
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 24.03.2009 - 01:23 Uhr  ·  #54
Hallo

Falls hier nochmal jemand liest - Ihr bekommt den Sand bei jeden Baustoffhändler man muss nur wissen

welcher es ist und wie er heisst !! Also euer Quarzsand heißt beim Baustoffhändler > Silbersand <

Bin gelernter Stukkateur und muss es ja wissen Der Baustoffhändler hat den Sand lose da und

ein 10 liter Eimer oder so kostet vieleicht 1 Euro oder so - wenn überhaupt -

Ansonsten Ich habe es auch mit Nematoden versucht aber es ist nur fürs grobe den rest muss man

anders los werden ? Werde auchmal das Neudomück oder so ausprobieren

Aber es sind so schon übern Winter viel weniger geworden doch es sind noch welche da

Statt Gelbtafeln verwende Ich kleine Schälchen mit Rotwein und ein tropfen Spüli ist billiger und hilft

genauso

Grüße Rudi

PS: Auf Rotwein fahren sie tierisch ab

Zwei Methoden die wirklich gut und sehr sehr billig sind - Warum soviel Geld ausgeben wenns nicht

nötig ist
Gärtner*in
Avatar
Herkunft: Magdeburg
Beiträge: 89
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 25.03.2009 - 22:56 Uhr  ·  #55
Was mich mal interessieren würde, was passiert eigentlich mit den Nematoden wenn keine Nahrung mehr vorhanden ist, sprich alle Larven vernichtet sind? Sterben die Nematoden dann ab oder verbleiben sie weiter im Substrat?
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Düsseldorf
Beiträge: 2981
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 25.03.2009 - 23:28 Uhr  ·  #56
Azubi
Avatar
Beiträge: 15
Dabei seit: 03 / 2009
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 26.03.2009 - 04:37 Uhr  ·  #57
Hallo Ihr

Ganz genauso sieht es aus - Sie verhungern ist doch logisch !

Grüße Rudi
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Trauermückenbefall-.-

 · 
Gepostet: 23.01.2012 - 19:01 Uhr  ·  #58
Hallo leute,

also hab schon ein bisschen eure ganzen beiträge zum Thema TM durchgelesen. Meine frage(n) sind/ist:

1. ich habe zimmerpflanzen (Fikkus und Juckapalme) und wollte fragen, ob es da die gleiche Vorgehensweise ist, wie z.B. bei einem Apfelbaum usw.??

2. Habe auch das mit der Erde gelesen und ich habe mir grade erde gekauft und zwar mit guano so ne relativ einfache blumenerde die eben auch für Palmen geeignet ist. Und wollte jetzt wissen, ob die genauso gut ist wie diese Weißtorferde oder die andre eben??

Ich bekomm nämlich langsam ne Macke mit den Viechern, kann nix mehr machen, ohne das sie um mich rumfliegen-.--.-:-(
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

TM

 · 
Gepostet: 23.01.2012 - 19:04 Uhr  ·  #59
Achso und muss ick die Planzen ganz und gar von der alten erde befreien bis wirklich nur no Wurzeln zu sehen sind??
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: Ruhrpott
Beiträge: 10250
Dabei seit: 07 / 2010

Blüten: 20973
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 23.01.2012 - 19:25 Uhr  ·  #60
hallo sunnygirl,

zuerst mal: Ficus und Yucca sind beides keine Palmen - sollten aber in normaler Erde überleben, wenn du die z.B. mit Aquarienkies, Seramis, Perlite, Bims, Lavastrat oder ähnlichem mischt.
und sie natürlich genug Licht und nicht zuviel Wasser bekommen.

Ja, du solltest die Wurzeln komplett von der alten Erde befreien, da TM-Larven oft an den Wurzeln kleben - also gut abduschen

Noch ein Tipp: um die neue Erde schädlingsfrei zu bekommen (ja auch in gekaufter Erde stecken die Viecher oft schon drin), kannst du sie im Backofen oder in der Mikrowelle sterilisieren.

den Thread -> KLICK
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.