Meinem Japanischen Ahorn geht es nicht gut

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 04 / 2024

Blüten: 10
Betreff:

Meinem Japanischen Ahorn geht es nicht gut

 · 
Gepostet: 10.04.2024 - 18:38 Uhr  ·  #1
Liebe Mitglieder des Forums,

Mein japanischer Ahorn ist dieses Jahr wie immer ausgetrieben. Plötzlich haben aber leider die Blätter eines dicken Astes aufgehört, weiter zu wachsen. Hat es die Vertizillium-Welke? Kann ich noch etwas machen? Den dicken Ast jetzt noch absägen?

Vielen Dank!
Meinem Japanischen Ahorn geht es nicht gut
IMG_2140.jpeg (572.99 KB)
Meinem Japanischen Ahorn geht es nicht gut
IMG_2139.jpeg (976.09 KB)
Meinem Japanischen Ahorn geht es nicht gut
IMG_2137.jpeg (1008.68 KB)
Meinem Japanischen Ahorn geht es nicht gut
IMG_2138.jpeg (801.17 KB)
Pflanzendoktor*in
Avatar
Beiträge: 2551
Dabei seit: 10 / 2012

Blüten: 7134
Betreff:

Re: Meinem Japanischen Ahorn geht es nicht gut

 · 
Gepostet: 11.04.2024 - 23:13 Uhr  ·  #2
Hallo

Ist etwas schwer, sich im Gewirr der Äste auf den Fotos zurecht zu finden. Auf Bild Zwei sehe ich eine vorhandene Schnittstelle, ist aber schlecht zu sehen: ist sie fleckig dunkel? Das wäre außer dem Verwelken einzelner Äste, ein Anzeichen für den Pilz. Den Ast, der nicht austreibt kann man von der Spitze her auch stückweise zurückschneiden und sich den Querschnitt im Holz ansehen.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1635
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 2915
Betreff:

Re: Meinem Japanischen Ahorn geht es nicht gut

 · 
Gepostet: 15.04.2024 - 15:08 Uhr  ·  #3
ich würde auch einfach mal einen dünneren Ast rauschneiden und reingucken. und dann abern soweit wie nötig. Im Falle der Welke wäre es auch sinnvoll für eine bessere Drainage der Erde zu sorgen. I Netz wir emfpfohlen Ahorne auf einen kleinen Hügel mit etwas groben Sand zu setzen.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.