Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Thedinghausen
Beiträge: 204
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Trauermücken

 · 
Gepostet: 09.04.2007 - 20:30 Uhr  ·  #31
Danke für deinen Rat .Muß ich das ins Gießwasser tun? die Anwendung bekomme ich bestimmt mit.Blumenbiene hast du schon Erfahrungen mit dem Nematoden gemacht?
Bekomme ich das auch im Baumarkt?
Obergärtner*in
Avatar
Beiträge: 1814
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Trauermücken

 · 
Gepostet: 09.04.2007 - 20:48 Uhr  ·  #32
Zitat geschrieben von Mopi
Danke für deinen Rat .Muß ich das ins Gießwasser tun? die Anwendung bekomme ich bestimmt mit.Blumenbiene hast du schon Erfahrungen mit dem Nematoden gemacht?
Bekomme ich das auch im Baumarkt?


Ja, ich habe schon Erfahrung mit Nematoden gemacht. Sie sind sehr zuverlässig und ideal für die Erstbehandlung gegen die Larven. Nach etwa einem Monat kannst du dann monatlich als Vorsorge deine Pflanzen mit Neudomück weiterbehandeln.

Alle wichtigen Informationen findest du hier: Nützlinge Nematoden

Die Nematoden bekommst du im Baumarkt z.B. von Neudorff.

Wie man sie anwendet findest du hier: Anleitung Nematoden

Viel Glück und halte uns auf dem laufenden.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: NRW
Beiträge: 2042
Dabei seit: 12 / 2006
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 09.04.2007 - 21:14 Uhr  ·  #33
naja ich hab nur angst dass die guten viecher nicht alle bösen viecher auffressen*gg*
Obergärtner*in
Avatar
Beiträge: 1814
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 09.04.2007 - 21:44 Uhr  ·  #34
Zitat geschrieben von GoldenSun
naja ich hab nur angst dass die guten viecher nicht alle bösen viecher auffressen*gg*


Deswegen ist es ratsam nach etwa einem Monat die Pflanzenerde weiter mit Neudomück zu behandeln um sozusagen dauerhaft einen Schutz zu haben.
Ich muss zugeben, ich habe es noch nciht getestet, aber viel über diese Methode gelesen. Ich bin jedoch dabei das zu testen.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: NRW
Beiträge: 2042
Dabei seit: 12 / 2006
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 09.04.2007 - 21:57 Uhr  ·  #35
Dann bin ich mal gespannt auf deinen bericht =))) ich werd morgen mal zum praktier fahren und dort mal schauen.. da muss ich dann in die blumen abteilung ^^
(bin da noch _nie_ rausgekommen ohne ne neue blume zu haben.. und noch nicht ohne ne neue orchi... aber ich hab doch gar keine erde mehr... )
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Krefeld
Beiträge: 113
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Trauermücken

 · 
Gepostet: 09.04.2007 - 22:30 Uhr  ·  #36
Ich habe das gleiche Problem und habe hier im Forum und bei Google recherchiert.
Dabei bin ich auf den Tip gestoßen, 1 bis 2 cm Sand auf der Blumenerde zu verteilen und den mindestens 8 Tage drauf zu lassen (dann schlüpfen die Larven). So soll verhindert werden, dass die Trauermücken neue Eier in der Erde ablegen und die schon geschlüpften Larven sollen so erstickt werden. Ich habe das mit dem Sand erst heute gemacht, also weiß ich nicht, ob das wirkt. Ich kann dich ja auf dem Laufenden halten. Ich sollte hinzufügen, dass meine Pflanzen noch keine Krankheitssymptome zeigen, deswegen habe ich nicht umgetopft. Außerdem habe vor nictmal 2 Monaten dfas letzte Mal umgetopft, und wusste nicht, ob meine Pflanzen diesen Stress sobald wieder vertragen. Bei dir ist die Situation also etwas anders.
An alle: Wenn ihr meint, ich sollte trozdem Umtopfen, sagt mir bitte dringend Bescheid!
Obergärtner*in
Avatar
Beiträge: 1814
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Trauermücken

 · 
Gepostet: 09.04.2007 - 22:36 Uhr  ·  #37
Zitat geschrieben von Naira
Ich habe das gleiche Problem und habe hier im Forum und bei Google recherchiert.
Dabei bin ich auf den Tip gestoßen, 1 bis 2 cm Sand auf der Blumenerde zu verteilen und den mindestens 8 Tage drauf zu lassen (dann schlüpfen die Larven). So sol verhindert werden, dass die Trauermücken neue Eier in der Erde ablegen und die schon geschlüpften Larven sollen so erstickt werden. Ich habe das mit dem Sand erst heute gemacht, also weiß ich nicht, ob das wirkt. Ich kann dich ja auf dem Laufenden halten. Ich sollte hinzufügen, dass meine Pflanzen noch keine Krankheitssymptome zeigen, deswegen habe ich nicht umgetopft. Außerdem habe vor nictmal 2 Monaten dfas letzte Mal umgetopft, und wusste nicht, ob meine Pflanzen diesen Stress sobald wieder vertragen. Bei dir ist die Situation also etwas anders.


Thema Kies/Sand habe ich auch schon ausführlich getestet. Fazit war, es hilft nur Vogelsand bzw. Quarzsand und zusätzlich müssen die Wasserablauflöcher der Blumentöpfe zugeklebt werden, denn die Mücken legen auch ihre Eier in diese Löcher rein.
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Krefeld
Beiträge: 113
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Trauermücken

 · 
Gepostet: 09.04.2007 - 22:40 Uhr  ·  #38
Zitat geschrieben von blumenbiene
Zitat geschrieben von Naira
Ich habe das gleiche Problem und habe hier im Forum und bei Google recherchiert.
Dabei bin ich auf den Tip gestoßen, 1 bis 2 cm Sand auf der Blumenerde zu verteilen und den mindestens 8 Tage drauf zu lassen (dann schlüpfen die Larven). So sol verhindert werden, dass die Trauermücken neue Eier in der Erde ablegen und die schon geschlüpften Larven sollen so erstickt werden. Ich habe das mit dem Sand erst heute gemacht, also weiß ich nicht, ob das wirkt. Ich kann dich ja auf dem Laufenden halten. Ich sollte hinzufügen, dass meine Pflanzen noch keine Krankheitssymptome zeigen, deswegen habe ich nicht umgetopft. Außerdem habe vor nictmal 2 Monaten dfas letzte Mal umgetopft, und wusste nicht, ob meine Pflanzen diesen Stress sobald wieder vertragen. Bei dir ist die Situation also etwas anders.


Thema Kies/Sand habe ich auch schon ausführlich getestet. Fazit war, es hilft nur Vogelsand bzw. Quarzsand und zusätzlich müssen die Wasserablauflöcher der Blumentöpfe zugeklebt werden, denn die Mücken legen auch ihre Eier in diese Löcher rein.


Danke für die schnelle Antwort. Ich habe die Art Sand, die man auf Baustellen verwendet, ich weiß nicht, ob das o.k. ist. Danke fütr den Tip mit den Löchern, werde ich sofort machen.
Obergärtner*in
Avatar
Beiträge: 1814
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Trauermücken

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 12:10 Uhr  ·  #39
Zitat geschrieben von Naira
Danke für die schnelle Antwort. Ich habe die Art Sand, die man auf Baustellen verwendet, ich weiß nicht, ob das o.k. ist. Danke fütr den Tip mit den Löchern, werde ich sofort machen.


Leider muss ich dir sagen, dass dieser Sand garnix gebracht hat. Die Larven können dort ohne Probleme durchkrabbeln und auch die Mücken legen tapfer ihre Eier weiter in den Sand. Der Baustellensand ist dafür leider viel zu grobkörnig.

Ich empfehle dir, fang garnicht erst damit an. Verwende lieber gleich Quarzsand, sonst hast du wahrscheinlich die doppelte Arbeit.
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Dresden
Beiträge: 425
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 13:25 Uhr  ·  #40
Sorry für die späte Antwort. Habe ganz normal wie immer (nur eben halt mit Neudomück im Gießwasser) gegossen und jede Menge Gelbtafeln aufgestellt. Seitdem habe ich keine einzige Trauermücke mehr.
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Krefeld
Beiträge: 113
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 13:46 Uhr  ·  #41
Im Moment sehe ich nirgendwo mehr Mücken. Aber bevor ich mich freue sollte ich 3 Wochen warten, ich habe gelesen, dass es so lange dauert, bis aus den Larven Mücken werden. Wo kriegt man denn diesen Quarzsand her?
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: NRW
Beiträge: 2042
Dabei seit: 12 / 2006
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 14:23 Uhr  ·  #42
bei mir hats weniger gedauert... jetzt sind schon wieder genug da....
Obergärtner*in
Avatar
Beiträge: 1814
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 16:33 Uhr  ·  #43
Zitat geschrieben von Naira
Wo kriegt man denn diesen Quarzsand her?


Gute Frage. Ich habe einfach Vogelsand genommen. Am besten du suchst welchen OHNE Kalkzusatz, sonst wird die Erde durch das Gießen zu kalthaltig.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Münchner Umland
Beiträge: 1028
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 10.04.2007 - 16:52 Uhr  ·  #44
Quarzsand gibts in der Regel im Baumarkt bei den Baustoffen. Ich bin im Moment auch sehr geplagt mit Trauermücken
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: NRW
Beiträge: 2042
Dabei seit: 12 / 2006
Betreff:

Re: Trauermücken,Gelbstick hilft nicht?!

 · 
Gepostet: 11.04.2007 - 22:01 Uhr  ·  #45
Habs jetzt bestellt...weder praktiker noch bauhaus hatten es bauhaus konnte es zwar bestellen aber dann kann ich das auch selber -.-
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.