Schimmel an abgestorbenen Pflanzenteilen?

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 29
Dabei seit: 01 / 2020
Betreff:

Schimmel an abgestorbenen Pflanzenteilen?

 · 
Gepostet: 20.11.2020 - 13:29 Uhr  ·  #1
Hallo Leute
ich sammle ja noch ein wenig Erfahrungen, also bitte nicht auslachen wegen meiner mglw. dummen Frage
ich habe ja vor gut drei Wochen diese Calathea bekommen, und weil sie sowieso in einem zu kleinen Topf war und ich die Selbstbewässerung implementieren wollte habe ich sie in einen Lechuza Topf gesetzt mit dem Pon. Das funktioniert eigentlich bis jetzt ganz gut, in der Zwischenzeit hat sie 3 neue Blätter gebildet, die sogar grösser sind als alle anderen, und sie klappt Abends die Blätter hoch, also scheint im Prinzip alles gut zu sein. Doch jetzt trotzdem eine Frage.

Ich versuche mich mit dem Giessen im Zaum zu halten. Da mir die Pflanze extrem am Herzen liegt, will ich dass sie auf jeden Fall heil bleibt, und kontrolliere (wohl eher zu oft...) ob alles noch iO ist. Mit dem Giessen warte ich, bis das Pon an den ersten paar cm von der Oberfläche her trocken ist und giesse dann. (Zu Beginn funktioniert ja angeblich die Selbstbewässerung noch nicht).

Trotzdem dass das von Zeit zu Zeit antrocknet, habe ich heute den Verdacht bekommen, dass da ein bisschen Schimmel ist??! die Stängel, wo dann die Blätter dran sind, wachsen ja aus der Erde (oder Pon) und haben ja aussen rum diesen "Schutzmantel", der dann mit der Zeit austrocknet und braun wird. Im Bild gut erkennbar- An einem solchen braunen, quasi abgestorbenen Teil habe ich heute morgen etwas vermeintlichen Schimmel entdeckt, circa 5x5mm gross und pelzig, circa 1cm über der Erdoberfläche.

Mittels Pinzette habe ich den Teil entfernt. Ich habe auch noch gelesen, dass ein probates Hausmittel gegen Schimmel angeblich Spiritus oder Isopropanol sein soll; von letzterem habe ich grössere Mengen da (verwende ich normalerweise zum Reinigen von Elektronikkomponenten, da es Kunststoffe nicht angreift) und habe dann mit einem kleinen Sprühfläschchen (benutze ich normalerweise zum Reinigen der Brille & Bildschirm) auf die betreffende Stelle etwas Iso drauf gesprüht.

Meine Fragen:
a) ich konnte die Erde nicht perfekt von der Calathea entfernen. Angeblich soll man das ja gar nicht müssen, und vor einigen Jahren hatte ich auch mal eine Pflanze mit Erde in so einem Selbstbewässerungstopf, da hat nie was geschimmelt. Muss man sich da jetzt Sorgen machen?
b) ich nehme mal an, kleinste Mengen Alkohol (Isopropanol) sind für die Pflanze unproblematisch, oder? wird ja auch gegen Läuse verwendet.
c) wie kann das sein, dass da trotzdem dieser Pelz kam, obwohl ich das Teil zwischenzeitlich abtrocknen lasse?

Vielen Dank für Hilfe!
Herzliche Grüsse.
20201120_131306.jpg
20201120_131306.jpg (349.95 KB)
20201120_131306.jpg
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.