Limette tot? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Limette tot?

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Mi 22 Mai, 2013 19:51
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragLimette tot?Do 23 Mai, 2013 6:07
Hallo,

letztes Jahr habe ich mir eine veredelte Limette gekauft und war auch lange Zeit sehr glücklich. Im Sommer gab es sehr viele sehr kleine Früchtchen (5mm), die man nicht essen konnte. Jedoch hatte ich die Hoffnung, dass dieses Jahr alles besser würde.
Im November fing dann der Blattfall an und ich las, dass das mehr oder weniger normal ist, und zur Überwinterung ein kühler dunkler Raum und wenig Wasser empfohlen wird (http://green-24.de/forum/ftopic57903.html#700408).
Somit stellte ich die Limette in eine Abstellkammer in der ca. 5-15 Grad waren und goss die Limette alle 4 Wochen ein bisschen (nicht durchdringend).

Im Dezember war dann auch das letzte Blatt abgefallen... Ich hoffte, dass es dieses Jahr dann schnell bergauf gehen würde, aber leider regt sich nichts. Zudem macht die Pflanze einen stark ausgetrockneten Zustand. Viele von den kleinen Ästen habe ich abgebrochen und sie waren komplett trocken.

Bei den Enden der großen Äste sieht es ähnlich aus.

Komisch ist, dass die Erde (spezielle Zitruserde) komplett schlammig geworden ist. Informationen zufolge ein KO Kriterium, da die Wurzeln dann faulen.

Bild Sommer 2012:


Bild Frühling 2013:


Ich weiß nun weder, ob die Pflanze noch lebt oder nicht, noch wie ich weiter vorgehen soll.

Vielen dank für Eure Hilfe!

Gruß
Zonenmann

P.S.: Falls hier das falsche Unterforum ist, bitte verschieben.
Benutzeravatar
Nebet Wadjet
Nebet Wadjet
Beiträge: 21692
Bilder: 26
Registriert: Fr 26 Jan, 2007 9:28
Wohnort: Würzburg, USDA-Zone 7b (Weinbauklima)
Blog: Blog lesen (21)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 50
Blüten: 64629
BeitragDo 23 Mai, 2013 7:11
Hatte sie in der Abstellkammer Kälte von unten?
Hast du mal vorsichtig an der Rinde (Stamm) gekratzt, ob darunter doch noch Grün zum Vorschein kommt? Und wie sehen die Wurzeln aus?
Du hattest sie den ganzen Winter im Übertopf stehen- hast du da immer mal wieder kontrolliert, dass kein Gießwasser drin stehen geblieben ist, auch wenn du ganz wenig gegossen hast?
Alle Äste die komplett vertrocknet sind, kannst du eigentlich abschreiben, da wird nichts mehr austreiben. Wir müssen nur eine Stelle finden, die unter der Rinde noch grün ist, dann gibt es Hoffnung.
Und dann solltest du sie trotz des schlechten Wetters auf deinen schönen Balkon stellen, außer die Temperaturen nachts rutschen noch mal unter 5 Grad, dann würde ich noch etwas warten.
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Mi 22 Mai, 2013 19:51
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 23 Mai, 2013 17:37
Vielen dank für die schnelle antwort, damit ich nichts vergesse werde ich mal deinen Text zitieren und immer die Antwort dahinter schreiben.

Hatte sie in der Abstellkammer Kälte von unten?

Du hattest sie den ganzen Winter im Übertopf stehen- hast du da immer mal wieder kontrolliert, dass kein Gießwasser drin stehen geblieben ist, auch wenn du ganz wenig gegossen hast?

Nicht wirklich. Der Boden ist Laminat und sollte nicht kälter sein als zimmertemperatur. Zudem hängt der Topf in dem die Limette ist, ca. 10-15 cm über dem Boden des Außentopfes. Unten ist dann nur ein teller zum Auffangen des Wassers. So können die Wurzeln auch nicht in Wasser stehen.

Hast du mal vorsichtig an der Rinde (Stamm) gekratzt, ob darunter doch noch Grün zum Vorschein kommt? Und wie sehen die Wurzeln aus?

Habe ich gemacht. darunter sah es leider auch recht trocken aus. Der Stamm ist aber so hart, dass ich nicht sehr tief kam. Die Wurzeln habe ich noch nicht geprüft, weil ich keine Ahnung habe auf was ich dann achten müsste.

Und dann solltest du sie trotz des schlechten Wetters auf deinen schönen Balkon stellen, außer die Temperaturen nachts rutschen noch mal unter 5 Grad, dann würde ich noch etwas warten.


Da steht sie momentan. Habe auch gedachtm dass ich sie erstmal "ignoriere"

Alle Äste die komplett vertrocknet sind, kannst du eigentlich abschreiben, da wird nichts mehr austreiben. Wir müssen nur eine Stelle finden, die unter der Rinde noch grün ist, dann gibt es Hoffnung.


Mir kommen die, die ich gekürzt habe sehr trocken vor. Keine Ahnung was da als Feuchtigkeit durchgeht. Nur die Rinde abziehen geht nicht...

Insgesamt bin ich eher pessistisch, dass da noch was kommt. Ich habe egrade gesehen, dass es im Dehner wieder kleine Limetten gibt. Vielleicht schlage ich dort zu...

Interessant wäre natürlich auch die Ursache ungefähr zu wissen, damit das nicht nochmal passiert.

Vielen Dank
Benutzeravatar
Nebet Wadjet
Nebet Wadjet
Beiträge: 21692
Bilder: 26
Registriert: Fr 26 Jan, 2007 9:28
Wohnort: Würzburg, USDA-Zone 7b (Weinbauklima)
Blog: Blog lesen (21)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 50
Blüten: 64629
BeitragDo 23 Mai, 2013 18:10
Also wenn beim Einkürzen da gar nichts mehr Grünes zum Vorschein kam..... :-k
Die Wurzel sollten fest, weißlich bis gelblich sein, nicht muffig riechen oder dunkel braun bis schwarz sein.
Du hast geschrieben, dass die Erde ziemlich schlammig wurde. Du hast da gar nichts mehr untergemischt oder?
Ich könnte mir vorstellen, dass da mehrere Faktoren zusammenkommen.
Auch wenn es Zitruserde ist, ich würde immer noch etwas zur Lockerung und besseren Wasserdurchlässigkeit hin zu mischen, am besten Blähton, Kies, nicht zu große Kieselsteine, Perlite oder was du sonst da hast.
Ich mische meine Zitruspflanzenerde mittlerweile selbst, da fahre ich am besten mit.

Wenn die Bodentemperatur auch nur minimal fünf Grad war und das vielleicht über einen längeren Zeitraum, könnte ich mir schon vorstellen, dass sie Wurzeln da Schaden genommen haben. Auch wenn da zwischen abgelaufenen Gießwasser und Wurzeln Abstand war, die Kälte von unten kam- gerade Limetten sind leider nicht so kälteverträglich.
Da wäre es vielleicht besser gewesen, sie auf eine Styroporplatte zu stellen.

Jetzt guck mal nach den Wurzeln und dann sehen wir mal weiter...... ob doch noch etwas zu retten ist.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2336
Registriert: Do 29 Mär, 2012 11:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 70
Blüten: 700
BeitragDo 23 Mai, 2013 20:09
Hallo Zonenmann

Limetten gehören zu den wärmeliebendsten Citrus. Sie wachsen hauptsächlich in den Tropen, wo es für die Zitronen schon wieder eher zu warm ist. Entsprechend sollten Limetten auch eher warm überwintert werden (ca. 15–18°C), und auf jeden Fall hell. Citrus aurantifolia ("Mexikanische Limette") gilt als etwas empfindlicher als Citrus latifolia ("Persische Limette").

Falls irgendwo in dem Stämmchen noch Leben zu finden ist, kann die Pflanze relativ problemlos stark zurückgeschnitten werden. Citrus treiben sehr gut wieder aus (vgl. z.B. hier oder hier).

LG
Vroni
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Mi 22 Mai, 2013 19:51
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 24 Mai, 2013 8:09
Die Erde habe ich nicht weiter gemischt. Mittlerweile habe ich aber auch Perlite gekauft, die ich natürlich unter neue Erde untermischen würde. Die alte kann glaube ich eher weg...

Was ist denn eine Empfehlenswerte Mischung für Zitruserde? Ich würde nun wieder die fertige nehmen, aber ca. 20% Perlite dazugeben.

Ich nehme die Pflanze am Wochenende mal aus dem topf, um mir dir Wurzeln anzusehen.

Wenn die gut aussehen sollte, muss ich dann bis zu etwas grünem zurückschneiden, oder soll ich erstmal alles so stehen lassen und nichts tun?

Vielen Dank schonmal!

P.S.: Die Pflanze ist mit einer winterhärteren Pflanze veredelt, weswegen die Wurzeln dann ja auch weniger winterempfindlich sein sollten, oder? Deswegen habe ich mir eigentlich keine Sorgen gemacht.
Benutzeravatar
Nebet Wadjet
Nebet Wadjet
Beiträge: 21692
Bilder: 26
Registriert: Fr 26 Jan, 2007 9:28
Wohnort: Würzburg, USDA-Zone 7b (Weinbauklima)
Blog: Blog lesen (21)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 50
Blüten: 64629
BeitragFr 24 Mai, 2013 8:20
Wenn die Triebe absterben, ist irgendwas mit den Wurzeln nicht in Ordnung.

Zum Substrat:
Rezepte für eigene Bodenmischungen:
1/3 nicht zu feiner Quarzsand (für die Bodendurchlässigkeit)
1/3 Rindenmulch-Humus
1/3 gute Muttererde aus dem Garten

4/8 reifer, abgelagerter Kompost (fein durchgesiebt)
1/8 Lehm
1/8 Ton
2/8 Sand

von mir von hier: http://green-24.de/forum/ftopic21713.html#251626

Meine aktuellen Mischungen:
2/4 gute Kübelpflanzenerde
1/4 Perlite/ Blähton/ Kies (was ich gerade da habe), etwas Sand (wenn ich davon habe)
1/4 gut abgelagerter Kompost (den ich von meinen Eltern bekommen)

Die Mischungen variieren auch immer mal, ich experimentiere ganz gerne.

Da an den vertrockneten, abgestorbenen Trieben eh nichts mehr austreiben wird, kannst du nach Besichtigung der Wurzeln das auch gleich wegschneiden.

Weißt du eventuell, auf was die Limette veredelt wurde? Poncirus?
So weit ich weiß, werden dazu gerne alle möglichen Unterlagen verwendet, die nicht unbedingt kälteverträglicher sein müssen. :-k
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Mi 22 Mai, 2013 19:51
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 24 Mai, 2013 15:14
Leider weiß ich nicht, womit die Limette veredelt wurde. War ein Internetkauf und der Verkäufer konnte mir nicht viel sagen...
Da sie letztes Jahr aber ganz gut aussah, war es mir erst egal... ](*,)

Die Wurzeln sind weiß-gelblich. Komisch ist, dass sie im letzten Jahr anscheinend nur wenig gewachsen sind. Der Umriss der Wurzeln entspricht genau dem Topf, in dem ich die Limette erhalten habe.
Zudem riechen sie auch etwas. keine Ahnung was da normal ist. Ich muss mit der nase schon auf 10-20cm herangehen um es zu riechen. Es ist dann aber doch recht muffig.

Wenn ich mehr Erde locker mache zerstöre ich viele Wurzeln.

Hier mal ein Bild:



Ich denke ich kann eigentlich nichts verlieren, wenn ich Perlite unter die Erde mische und die limette erstmal weiter im Wohnzimmer in die (mehr oder weniger sonnige) Ecke stelle, oder? Draußen ist das Klima hier im Norden doch leider etwas sehr rauh.

EDIT: Gerade fällt mir noch ein, dass ich die Erde theoretisch mit Wasser aus den Wurzeln auswaschen könnte. Macht das Sinn?
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Mi 22 Mai, 2013 19:51
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 01 Jun, 2013 0:31
So... ich habe nun die Wurzeln einmal gewaschen und in erde mir ca 30% Perlite eingesetzt. Jetzt werde ich die Limette regelmäßig gießen und dabei ignorieren.

Mal sehen, ob sie nochmal kommt.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2336
Registriert: Do 29 Mär, 2012 11:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 70
Blüten: 700
BeitragSa 01 Jun, 2013 10:11
Hallo Zonenmann

Zonenmann hat geschrieben:Jetzt werde ich die Limette regelmäßig gießen und dabei ignorieren.

Einfach bitte seeehr vorsichtig giessen. Die Pflanze hat keine Blätter, die Verdunstungsoberfläche wären, und Citrus allgemein lieber etwas trocken als zu feucht halten!

LG
Vroni

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Kaffir Limette! von Christof, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 3 Antworten

3

11990

Sa 31 Mär, 2007 1:04

von Doctor Greenthumb Neuester Beitrag

Limette Keimdauer von Essigbaum, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 16 Antworten

1, 2

16

10835

Sa 03 Okt, 2020 15:21

von GrüneVroni Neuester Beitrag

Was nagt an meiner Limette? von Canica, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 11 Antworten

11

2175

Mi 19 Mär, 2008 20:54

von itschi Neuester Beitrag

Zitrone oder Limette??? von bluedragon1860, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 4 Antworten

4

2086

Fr 13 Jul, 2012 11:06

von bluedragon1860 Neuester Beitrag

Limette wirft Früchte ab von Peter-Muc, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 5 Antworten

5

1470

Mi 16 Mär, 2016 7:55

von Mara23 Neuester Beitrag

FAQ Citrus - Zitrone, Orange, Limette und Co von Tabsi82, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 0 Antworten

0

35919

So 14 Mär, 2010 17:08

von Tabsi82 Neuester Beitrag

Limette (Citrus Latifolia) - Veredeln? von grauertiger, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 1 Antworten

1

1508

Mo 30 Mai, 2016 19:15

von Rose23611 Neuester Beitrag

unbekannte Zitruspflanze- Limette (Citrus aurantifolia) von Pepper, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 3 Antworten

3

3181

Sa 29 Sep, 2007 7:10

von 8er-moni Neuester Beitrag

Meine Limette wirft alle Früchte ab von Gast, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 5 Antworten

5

9634

Di 11 Okt, 2011 15:51

von Max123456 Neuester Beitrag

Avocado und Limette: Schneiden oder nicht? von Arfa, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 2 Antworten

2

2300

Mi 23 Mai, 2012 18:38

von Arfa Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Beachte auch zum Thema Limette tot? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Limette tot? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der limette im Preisvergleich noch billiger anbietet.