GREEN24 - Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 
bon coeur de green
Avatar
Herkunft: Thüringen 180 m ü.NN USDA-Zone 6b
Beiträge: 24133
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 50175
Betreff:

Re: GREEN24 e.V. Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 · 
Gepostet: 18.07.2015 - 15:47 Uhr  ·  #91
Also im Seramis ist es nichts geworden, aber die Stecklinge vom Wasserglas habe ich gestern in Erde gesetzt.
Gewachsen sind sie im Wasser auch schon ganz schön!

[attachment=0]DSCN3966-k.jpg[/attachment]

Und was machen andere Stecklinge?
Hat niemand mehr welche?
DSCN3966-k.jpg
DSCN3966-k.jpg (101.37 KB)
DSCN3966-k.jpg
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1330
Dabei seit: 04 / 2015

Blüten: 755
Betreff:

Re: GREEN24 e.V. Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 · 
Gepostet: 18.07.2015 - 16:03 Uhr  ·  #92
Ich hab gekniffen. Mir war die Schimmelgefahr in dem Set, wie es anfangs beschrieben wurde (Luftabschluss und solange nicht beachten, bis der Steckling bewurzelt ist), für meine wenigen Stecklinge dann doch zu groß und ich habe weiterhin wie gehabt bewurzelt: Töpfchen mit Blumenerde, Steckling regelmäßig gießen und besprühen und bei sehr empfindlichen Kandidaten, die leicht vertrocknen, einen luftige Tüte darüber oder direkt Bewurzelung im Gewächshaus in gespannter Luft mit regelmäßigem Luftaustausch.
Klappt bei meinen verschiedenen Hoyas und Passionsblumen sehr gut. Andere habe ich dieses Jahr noch nicht vermehrt.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchner Umland
Beiträge: 2993
Dabei seit: 03 / 2013

Blüten: 90
Betreff:

Re: GREEN24 e.V. Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 · 
Gepostet: 18.07.2015 - 16:14 Uhr  ·  #93
Servus zusammen,

bei meinen Schefflera schimmelt nix, aber es tut sich auch nix mehr. Vielleicht setze ich sie demnächst mal in die Erde, vielleicht tut sich dann was.

Alles Gute

Max
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Peine
Beiträge: 7402
Dabei seit: 05 / 2011

Blüten: 881
Betreff:

Re: GREEN24 e.V. Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 · 
Gepostet: 20.07.2015 - 15:41 Uhr  ·  #94
Nachdem sich bei den Pelargonienstecklingen in Wasser ca. 4 Wochen nichts getan hat habe ich ihnen versuchsweise mal ein paar Tomatengeiztriebe zugesellt. Vielleicht hilft´s ja.
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Köln - USDA 8a
Beiträge: 6040
Dabei seit: 04 / 2010

Blüten: 400
Betreff:

Re: GREEN24 e.V. Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 · 
Gepostet: 21.07.2015 - 19:37 Uhr  ·  #95
Bei uns im Büro steht die arme Diffenbachie immer noch im Wasserglas. Aber ihr scheint es dort (noch) gut zu gehen, die Mutterpflanze kämpft dagegen gegen Wollläuse
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchner Umland
Beiträge: 2993
Dabei seit: 03 / 2013

Blüten: 90
Betreff:

Re: GREEN24 e.V. Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 · 
Gepostet: 25.07.2015 - 15:38 Uhr  ·  #96
Servus zusammen,

nachdem sich bei den Schefflera-Steckis im Wasser nichts mehr getan hat, hab ich sie jetzt mal in die Erde getan. Ich habe normale Blumenerde genommen, und da hinein hab ich die Steckis gesteckt, und wieder eine Tüte drüber fürs Klima. Vielleicht wird's ja jetzt was...

Alles Gute

Max
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Peine
Beiträge: 7402
Dabei seit: 05 / 2011

Blüten: 881
Betreff:

Re: GREEN24 e.V. Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 · 
Gepostet: 06.08.2015 - 19:32 Uhr  ·  #97
Nachdem nun weitere 3 Wochen vergangen sind, seitdem ich die Tomatentrieb zu den Pelargonienstecklingen gestellt habe fand ich zu meiner großen Freude bei der Kontrolle gaaanz viele Wurzeln

[attachment=1]20150805 140 - Kopie.JPG[/attachment]

.... leider fast ausschließlich bei den Tomaten . Ich steige wieder auf Sand um.

[attachment=0]20150805 142 - Kopie.JPG[/attachment]
20150805 140 - Kopie.JPG
20150805 140 - Kopie.JPG (365.9 KB)
20150805 140 - Kopie.JPG
20150805 142 - Kopie.JPG
20150805 142 - Kopie.JPG (379.23 KB)
20150805 142 - Kopie.JPG
bon coeur de green
Avatar
Herkunft: Thüringen 180 m ü.NN USDA-Zone 6b
Beiträge: 24133
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 50175
Betreff:

Re: GREEN24 e.V. Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 · 
Gepostet: 28.08.2015 - 14:58 Uhr  ·  #98
Gestern habe ich Zweigstücke vom gelben Sommerflieder geschnitten und in Becher mit Seramis gesteckt.
Mal schauen, ob es wieder klappt, denn vor 9 Jahren ist mein jetzt im Garten ausufernder Busch mal auf die gleiche Weise entstanden
[attachment=0]IMG_1595-k.jpg[/attachment]
IMG_1595-k.jpg
IMG_1595-k.jpg (329.07 KB)
IMG_1595-k.jpg
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Nähe Münchens
Beiträge: 825
Dabei seit: 03 / 2013

Blüten: 9866
Betreff:

Re: GREEN24 e.V. Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 · 
Gepostet: 30.08.2015 - 12:26 Uhr  ·  #99
Hallo Zusammen,


man, ich bin echt neidisch, Ihr scheint alle über einen grünen Daumen zu verfügen! Meiner ist eher weiß hihi..., von Schimmel überzogen. Eure Fotos sind ebenso toll, auch dabei habe ich immer Probleme. Jedenfalls Gratulation Euch allen, das macht Lust und Laune auf eigene Versuche!

Liebe Grüsse,

Siegi
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Peine
Beiträge: 7402
Dabei seit: 05 / 2011

Blüten: 881
Betreff:

Re: GREEN24 e.V. Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 · 
Gepostet: 30.08.2015 - 16:45 Uhr  ·  #100
Habe jetzt bei einem Profi mal nach seinem Bewurzelungstipp gefragt. Sie schneidet und steckt Stecklinge nach dem Mondkalender. Werde ich auch probieren, allerdings geht das erst am 12./13.9. wieder.
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: NRW
Beiträge: 10185
Dabei seit: 01 / 2009

Blüten: 4810
Betreff:

Re: GREEN24 e.V. Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 · 
Gepostet: 29.09.2015 - 20:09 Uhr  ·  #101
Habe es endlich mal geschafft Kopfweiden und Trauerweiden Zweige zu bewurzeln.
Zu meiner Überraschung ging es sogar sehr fix.
Nach einer Woche zeigten sich heute schon die ersten Wurzeln.
Einfach in kleine Glasflaschen mit wenig Wasser gestellt,in der Küche auf dem Tisch.
Jetzt ist es schon zu dunkel,mache morgen Photos...
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: NRW
Beiträge: 10185
Dabei seit: 01 / 2009

Blüten: 4810
Betreff:

Re: GREEN24 e.V. Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 · 
Gepostet: 30.09.2015 - 10:22 Uhr  ·  #102
Hier sind die dazu gehörigen Photos.
Ein Brachychiton hat sich auch noch dazu gesellt.
Aber die Wurzeln sind noch mini,man kann sie kaum erkennen.
1980-01-01 00.00.19-2.jpg
1980-01-01 00.00.19-2.jpg (919.22 KB)
1980-01-01 00.00.19-2.jpg
ganz außen,jeweils Kopfweiden / 2.von links Brachychiton / 3. & 4. Trauerweiden
1980-01-01 00.00.27-2.jpg
1980-01-01 00.00.27-2.jpg (511.79 KB)
1980-01-01 00.00.27-2.jpg
1980-01-01 00.00.42.jpg
1980-01-01 00.00.42.jpg (992.39 KB)
1980-01-01 00.00.42.jpg
1980-01-01 00.00.52-2.jpg
1980-01-01 00.00.52-2.jpg (794.84 KB)
1980-01-01 00.00.52-2.jpg
1980-01-01 00.00.58.jpg
1980-01-01 00.00.58.jpg (858.51 KB)
1980-01-01 00.00.58.jpg
1980-01-01 00.01.17-1.jpg
1980-01-01 00.01.17-1.jpg (1.35 MB)
1980-01-01 00.01.17-1.jpg
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: NRW
Beiträge: 10185
Dabei seit: 01 / 2009

Blüten: 4810
Betreff:

Re: GREEN24 e.V. Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 · 
Gepostet: 11.10.2015 - 14:32 Uhr  ·  #103
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Zürich
Beiträge: 1023
Dabei seit: 09 / 2014

Blüten: 160
Betreff:

Re: GREEN24 e.V. Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 · 
Gepostet: 23.10.2015 - 22:01 Uhr  ·  #104
Die Jahreszeit könnte nicht falscher sein für das Unterfangen welches ich heute Nachmittag gestartet habe, ich weiss. Doch ich hoffe dass ich mit Hilfe von Heizmatte, Kunstlicht und dem Schutzheiligen der Grünsüchtigen doch den einen oder anderen Erfolg verzeichnen kann.
Unser Umzug steht vor der Türe und meine Pflanzenfamilie muss wohl oder übel etwas umstrukturiert werden. Auch muss ich sagen dass ich da ein paar Kandidaten habe (bzw. hatte) mit denen ich nicht zu 100% zufrieden war. Dies mag mit falschem Standort und/oder Pflegefehlern zusammenhängen, doch nun, wenn alles klappt, ist dies eine Gelegenheit für einen Neustart.

Namentlich sind es Solenostemon scutellarioides, Syngonium podophyllum, Spathiphyllum wallisii und Ficus benjamina welche ich heute im wahrsten Sinne des Wortes auseinander genommen habe. Hoya carnosa habe ich etwas zurechtgestutzt und so ein paar Steckis 'geerntet'.



Seramis und Becher geholt (hatte also doch sein Gutes dass ich mir für die Firma, deren Logo die Becher ziert, zwei Jahre lang den Allerwertesten aufgerissen habe - ich musste nur ein paar Beziehungen spielen lassen und schon hatte ich mehr Becher als ich eigentlich brauchen kann Die kleinere Grösse mit Deckel ist dann wie geschaffen für meine Aufzuchtspläne im Frühjahr ) und die Guten reingebetten. So stehen sie nun in Reih und Glied mit ganz warmen Füsschen (nun, auf dem Foto noch nicht, doch jetzt sehr wohl):



Und dann noch ein Versuch bei dem ich mir eigentlich gar keine Hoffnungen mache (aber worüber Probieren bekanntlich geht wissen wir ja alle):



Stecklinge von Austrocylindropuntia sublata. Die Mutterpflanze ist mir leider ziemlich vergeilt und ich wollte sie schon lange entsorgen, habe es aber nie übers Herz gebracht. Die stehen jetzt in Vogelsand und werden nach und nach immer etwas feuchter gehalten bis sich dann Wurzeln bilden - schaun wir mal ob sich da was tut.

Zu guter letzt noch kein Steckling in dem Sinne, aber ein Projekt dass ich kürzlich gestartet habe:



Ein Kindel einer sterbenden Orchidee (keine Phal, soviel ist klar, ich frage dann mal bei euch nach sollte sie je blühen ), welches ich in meine Obhut genommen habe bevor es im Müll landete.

Ich mache mir jetzt mal einen grooossen Krug Tee und trinke ihn während ich warte und Ich bin nur froh dass von allen diesen Pflänzchen bei diversen Freunden Exemplare rumstehen, so dass ich dann notfalls nächsten Frühling von dort Steckis schneiden kann
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Zürich
Beiträge: 1023
Dabei seit: 09 / 2014

Blüten: 160
Betreff:

Re: GREEN24 e.V. Projekt 'Bewurzelung von Stecklingen'

 · 
Gepostet: 10.11.2015 - 16:37 Uhr  ·  #105
Kleines Update:

Vor knapp drei Wochen habe ich ja mein ganz persönliches Bewurzelungsprojekt (Beitrag oben) gestartet. Die Stecklinge stehen wie beschrieben in Seramis und werden von 8:00 bis 18:00 von oben künstlich beleuchtet und von unten beheizt.
Gestern habe ich im Becher, in dem Solenostemon scutellarioides stand, rundherum Wurzeln entdeckt, die sich durchs Seramis hindurch am Plastik entlang schoben. Heute habe ich mir die Sache nun mal genauer angeschaut, und da Ungelduld mein zweiter und Neugierde mein dritter Vorname sind ( ) habe ich natürlich nicht nur die Buntnesseln rausgeholt, sondern gleich alle Steckis. Tatsächlich hatte jeder einzelne Wurzeln angesetzt! (...mal abgesehen von einem vom Syngonium; der war gefault, das war schon offensichtlich als er noch im Seramis gesteckt hat)




Hoya carnosa, Ficus benjamina und zwei Steckis von Spathiphyllum walisii habe ich wieder in ihr Tongranulatbettchen zurückgebracht, deren Wurzeln waren schlicht noch zu kurz. Aber der Rest steht nun bereits in Erde und schaut bezaubernd aus

Ach ja, übrigens: Aus Unachtsamkeit habe ich einen der Kakteen-Steckis beim Besprühen umgestossen (laut der Bewurzelungsanleitung an die ich mich gehalten habe soll man erst nach 5 Wochen nach den Wurzeln schauen und die Stecklinge vorher schön im Sand stehen lassen), auch dort war eine kleine, feine Wurzel vorhanden. Uuuuund: Das Orchideen-Kindel wächst ebenfalls!



Der bereits erwähnte Schutzheilige der Grünsüchtigen meints echt gut mit mir!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Treffpunkt & Stammtisch

Worum geht es hier?
Für alle Garten- und Pflanzenfreunde. Gute Gespräche führen, nette Leute treffen, oder ...
Wer Freude an Pflanzen und Gärtnern hat, ist in unserem Treffpunkt herzlich willkommen. Hier treffen sich nette Leute und tauschen sich aus.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.