Wurzelaktivator bei Stecklingen

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 10 / 2020
Betreff:

Wurzelaktivator bei Stecklingen

 · 
Gepostet: 26.10.2020 - 12:05 Uhr  ·  #1
Hallo Zusammen,

ich würde gerne mal eure Meinung zum Thema Wurzelaktivator kennenlernen.
Derzeit lasse ich meine Stecklinge (Monstera, Syngonium, Philodendron) in destilliertem Wasser je nach Pflanze mehrere Wochen anwurzeln. Das funktioniert soweit auch alles super.

Ich habe in letzter Zeit viel über sogenannte Wurzelaktivatoren wie z.B. Plagron Power Roots gelesen. Hier trennen sich die Meinungen zum gewünschten Effekt.

Gibt es eurerseits Erfahrungen zu diesem Thema und würde ich eine schnellere Bewurzelung erzielen wenn ich den Aktivator mit ins Wasser mische oder der Pflanze damit Schaden zufügen?

P.S: Meine Pflanzen stehen in einer Vitrine mit ca. 65% Luftfeuchtigkeit und 12 Stunden Beleuchtung (Pflanzenlicht).

Vielen Dank
Pearl Of Green
Avatar
Herkunft: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Beiträge: 43351
Dabei seit: 06 / 2006

Blüten: 12152
Betreff:

Re: Wurzelaktivator bei Stecklingen

 · 
Gepostet: 27.10.2020 - 10:24 Uhr  ·  #2
hallo

meine meinung= wenn die methode die du machst funktioniert, warum dann noch geld ausgeben, für etwas was eh fragwürdig ist
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1263
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 1100
Betreff:

Re: Wurzelaktivator bei Stecklingen

 · 
Gepostet: 27.10.2020 - 10:40 Uhr  ·  #3
Gute Frage:

Eins hab ich gefunden das wirbt damit das es zu 100% natürlich ist.
"Besteht zu 100 % aus Algenmehl. "

Ich denke das kann man auch preiswerter haben.

Ein anderes Pulver ist nur für gewerblich Anwender zugelassen ( sprich Profis). Da hab ich jetzt nicht genau rausbekommen was drin steckt. Es könnte aber potentiell gefährlich sein. Nicht nur für dich...
"Zum Bewurzeln von Stecklingen.Darf nicht im Haus- und Kleingartenbereich angewendet werden.Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten."

EDIT: Es wird z.B. 4-(Indol-3-yl)buttersäure verwendet. Die ist Giftig.

Mein Fazit: Einfach ein paar mehr Stecklinge machen bei heiklen Pflanzen.

Ich sehe das wie Rose.
Azubi
Avatar
Beiträge: 4
Dabei seit: 10 / 2020
Betreff:

Re: Wurzelaktivator bei Stecklingen

 · 
Gepostet: 28.10.2020 - 07:00 Uhr  ·  #4
Hey ho,

im Prinzip sehe ich das auch so wie Rose.
Da ich aber gerne Dinge optimiere, befasse ich mich gerne mit vielen verschiedenen Themen rund um das eine Thema (-:

Am besten Starte ich mal einen Feldversuch und vergleiche dann mal die Wachstumszeit. Steht hier der Nutzen nicht im Verhältnis zum Aufwand, habe ich zumindest für mich persönlich die Erkenntnis gewonnen (-:
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Hamburg
Beiträge: 268
Dabei seit: 01 / 2018

Blüten: 60
Betreff:

Re: Wurzelaktivator bei Stecklingen

 · 
Gepostet: 28.10.2020 - 23:25 Uhr  ·  #5
Hallo Patrick,
man muss grundsätzlich unterscheiden zwischen

1) Bewurzelungspulver/-flüssigkeit und
2) Wurzelaktivator.

Erstes ist dafür da, um Stecklinge, die schlecht bewurzeln, zur Wurzelbildung anzuregen. Es enthält Wachstumshormone und sollte nur im Profibereich angewendet werden. Als Hobbygärtner kann man aber im Frühjahr recht einfach eine Bewurzelungsflüssigkeit aus Weidenruten herstellen. Einfach mal googeln. Es gibt Anleitungen im Netz.

Der Wurzelaktivator hingegen bringt bei unbewurzelten Stecklingen gar nichts. Der ist dazu da, Pflanzen, die bereits Wurzeln haben, beim Anwachsen zu unterstützen. Oft sind neben diversen Mikronährstoffen auch Mykorrhyzapilze enthalten.

Fazit: Das Geld für das teure Mittel kannst du dir sparen ( und lieber ein paar schöne Pflanzen davon kaufen ).

Gruß, Dörthe
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Samen & Anzucht & Vermehrung

Worum geht es hier?
Vermehrung, Anzucht und Aufzucht von Pflanzen...
Vermehrungsarten (wie kann ich eine Pflanze vermehren), Saatgut (in welcher Erde, wie zur Keimung bringen, Samen ernten), Aussaat (wann aussäen, Temperatur zum Keimen, wie viel Licht und Luftfeuchtigkeit, welches Wasser und wie oft gießen), Pikieren (wann teilen, Wurzeln trennen und vereinzeln, wie und wann umpflanzen), Stecklinge (wann schneiden und wie anschneiden), Anzucht (welches Substrat, im Gewächshaus oder Freiland), Düngen von jungen Pflanzen, Blüte und Frucht (wann kommt das erste Blatt, die erste Blüte oder Früchte).

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.