Gartengestaltung schwieriger Boden

 
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3241
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 10683
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 27.05.2021 - 17:04 Uhr  ·  #301
Hmm, bei uns lief es in den letzten Tagen auch auf Hochtouren, bevor mich der Arbeitsalltag (mal schauen wie lange bis zum nächsten Lockdown >_< ) wieder hat.

Die Kürbisse stehen wunderbar in ihren Kübelbeeten , ebenso scheinen sich die Melonen wohlzufühlen.
Das kalte Maiwetter lässt ja kaum ein Wachstum zu, ausser natürlich beim dem, was man nicht soo möchte. Also habe ich innerhalb von 2 Wochen zweimal mit dem Rasenmäher wirken dürfen.

Die Rosen kommen auch ganz unterschiedlich aus den Puschen, vorallem die Kletterrosen mickern immer noch ob der Kälte. Jedenfalls die, die arg zurückgefroren waren. Jetzt haben alle erstmal eine Portion Rosendünger in flüssiger Form bekommen, in der Hoffnung, dass das hilft.
Kletterrosen sind manchmal etwas zickig, ehe sie wirklich wachsen ohne Ende. Und wehe, wenn dann keine anständige Stütze da ist. Bobby James die Erste ist jedenfalls das beste Beispiel dafür. Das 3/4 zöllige Konstrukt aus Wasserrohr ist jedenfalls schon hübsch krumm und da werde ich mir doch noch was einfallen lassen müssen.
Die neuen Rosen sind ganz zufrieden wie es mir scheint, warten wir mal ab, wie sie blühen.

Was erfreulich ist: Die Rabatte an der Terrasse wird langsam, dieses Mal habe ich sogar endlich zwei blühende Pfingstrosen ... jedenfalls waren die Knospen da.
Mein großer nackerter Hang wird langsam so, wie ich es möchte ... es wuchert endlich. Wenn es klappt, werde ich am Sonntag ein Foto machen. Jedenfalls denke ich, dass die Kugeldisteln und die Lupinen irgendwann das Regime übernehmen neben den Gräsern und Kräutern.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Oberbayern // USDA 7b
Beiträge: 1021
Dabei seit: 07 / 2013

Blüten: 405
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 31.05.2021 - 06:47 Uhr  ·  #302
Jetzt muss ich noch mal kurz das Thema wechseln.
Wir haben im Vorgarten nun für die Bertbegrenzung gelegt. Jetzt muss ich noch den inneren Rasen abstechen und dann die Pflanzen ordentlich setzen. Das mach ich aber wohl erst im Herbst wenn ich ein fixes Konzept habe.

Gerade geht es mir um die Bepflanzung am Zaun, wenn denn Mal die Erde anständig aufgefüllt wird.

Ich bitte um eure Einschätzung, Zustimmungen und Ablehnungen und was euch sonst noch dazu einfällt :D
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3241
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 10683
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 31.05.2021 - 07:16 Uhr  ·  #303
Moin, das sieht chic aus, diese präzise Abgrenzung.

Mal kurz die Frage, der Zaun ist aus Metall? Wie beschichtet, lackiert, versiegelt???

Beflanzung ist in meinen Augen okay, würde allerdings noch Frühblüher mit einplanen bzw. langlebige Stauden, die nicht "nur" eine kurze Zeit dekorativ sind.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Oberbayern // USDA 7b
Beiträge: 1021
Dabei seit: 07 / 2013

Blüten: 405
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 31.05.2021 - 10:12 Uhr  ·  #304
Zitat geschrieben von Loony Moon

Mal kurz die Frage, der Zaun ist aus Metall? Wie beschichtet, lackiert, versiegelt???

Beflanzung ist in meinen Augen okay, würde allerdings noch Frühblüher mit einplanen bzw. langlebige Stauden, die nicht "nur" eine kurze Zeit dekorativ sind.


Zaun ist verzinkt und pulverbeschichtet.

An weitere Farbtupfer hab ich auch schon gedacht, aber wohl eher in der Seite zum Garten hin wo ich es auch sehe.
Wenn's am Zaun entlang zur Straße eintönig grün ist kann ich damit leben.

Evtl bekomme ich noch einen gemeinen Flieder, den würde ich dann an das kurze Stück vorne hin setzen. Was meinst?
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3241
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 10683
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 31.05.2021 - 14:38 Uhr  ·  #305
Flieder ist nur was für Auge und Nase.

Okay, wenn ihr die nächsten Jahre nich an den Zaun müsst, sollte nüscht schief gehen.

Ich würde noch zusätzlich eine Deutzie vorsehen, blüht auch nicht soo lange, ist aber ein netter Farbtupfer im Grün. Und eventuell hinterlassen dir die Vögelein noch ein paar Wildrosen. ;-)

Was macht Gartenazubinchen??
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Oberbayern // USDA 7b
Beiträge: 1021
Dabei seit: 07 / 2013

Blüten: 405
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 07.06.2021 - 09:18 Uhr  ·  #306
Zitat geschrieben von Loony Moon

Was macht Gartenazubinchen??

Wächst und gedeiht.
Ich sag immer, sie wächst wie Unkraut ;)

Zitat geschrieben von Loony Moon

Flieder ist nur was für Auge und Nase.

Ich weiß ich weiß. Steht auch bisher noch nicht auf meiner Liste, aber irgenwann wird vielleicht doch einer einziehen. Wird groß und grün. Und ich hab so viel für Vögel und anderes Getier... Aber ein bisschen ziere ich mich noch damit, mir einen in den Garten zu holen.

Zitat geschrieben von Loony Moon

Ich würde noch zusätzlich eine Deutzie vorsehen, blüht auch nicht soo lange, ist aber ein netter Farbtupfer im Grün. Und eventuell hinterlassen dir die Vögelein noch ein paar Wildrosen. ;-)

Deutzie hab ich mir angeschaut und vorgemerkt. Gefällt mir und darf auch mal einziehen. Platz habe ich ja noch genügend.
Von den Wildrosen wurde mir abgeraten so viele an dem angestammten Platz.

Am Wochenende war der bekannte Gala-Mann da, hat mit mir meine Wunschpflanzen durchgesprochen und noch einige andere Anmerkungen in den Raum geworfen und auch noch Hinweise gegeben, wie ich die Stauden dann im Vordergrund pflanzen/setzen sollte. Aber zuerst kommen die großen Sträucher an den Zaun und da gibt es jetzt folgendes:

- Korkflügelstrauch rot
- Zaubernuss rot/orange
- Kolkwitzie 2x
- schwarzer Holunder
- Zierkirsche
- Blumenhartriegel
- Felsenbirne
- Felsenbirne kupfer
- Prachtspiere
- Eibe (grün, buschig, auch im Winter)
- Roter Hartriegel

in den Vorgarten kommen dann noch folgende Bäume:
- Hopfenbuche
- Eberesche

Und an das Firmengelände kommt eine
- Sommerlinde


Des weiteren wurde jetzt am Wochenende der Rasen gemäht und gedüngt und nächste Woche werde ich dann die Lücken nachsäen.
Die blöden ***** Schnecken haben meine Kürbisse und viele Pflanzen im Topf raziputz abgefressen. Halleluja hab ich mich geärgert.

Der viele Regen lässt nicht nach, wird regelmäßig von Sonnenschein abgelöst und bringt die Menschheit hier schier zu verzweifeln, die Pflanzen allerdings danken es und wachsen fröhlich.
Wegen mir kanns so weiter gehen, ich mags eh nicht wenn es immer so heiß und schwül und ätzend ist...

viele Grüße,
Perse
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3241
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 10683
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 07.06.2021 - 16:45 Uhr  ·  #307
Ähm ... wenn ich meinen Rasen/Wiese noch düngen würde, müsste ich vermutlich noch mit der Großviehhalter werden. Letzte Woche Montag Rasen gemäht ... und am Samstag festgestellt, dass ich schon wieder mähen könnte <_< .

Jedenfalls scheint alles durch die regelmäßige Bewässerung von oben sehr gut in Sachen Wachstum animiert zu sein. Leider Gottes auch die nackerten Gefräßigen. Die Dürre müssen die Viecher irgendwo überlebt haben. :ninja:

Heute ist meine zünslerzerfressene Buchshecke rausgeflogen und ersetzt worden durch Japa. Stechmispel. Da steht uns wirklich noch was Hartes bevor. Aber mich stört es nicht ganz so, denn zum Herbst will ich noch eine weitere Mispel setzen.

Nebenher habe ich festgestellt, dass die Spelzen unserer Sonnenblumen offensichtlich immer noch genügend nicht leer Gefuttertes enthielten. Jedenfalls keimen genügend Sonnenblumen im künftigen Hochbeet, was ja das Schneckenviehzeug von den Melonen abhalten sollte. Übrigens habe ich dieses Jahr Holzwolle um die Erdbeeren und die Melonenpflanzen gepackt, mal schauen, ob es effektiv was nützt.
Jetzt werde ich die eine Clematis zurückschneiden, die arg gebeutelt aus dem Winter kam. Stecklinge machen und dann wird ein neues Rankgerüst für Clemmi aufgebaut. Manchmal muss man nur über den Gartenzaun schauen, um neue Ideen zu bekommen. Wir waren am Freitag bummeln und da bekam ich die Anregung. Das künftige Rankgerüst ist praktisch schon da, da muss ich nur Schatzi überzeugen, ein paar Löcher zu bohren und mit Maschinenschrauben das Ganze zu verbinden. Die Gartenarbeiten (Pflanzen ausbuddeln und neusetzen) liegen bei mir.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1154
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 665
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 07.06.2021 - 19:55 Uhr  ·  #308
einmal wöchentlich rasenmähen ist dir zuviel? ich hätte den Rasen am liebsten 2mal pro WOche gemächt, schon weil ich gerne mulchen würde. Aber ich darf nicht mähen und die bessere Hälfte macht's einfach nicht. grummel.
Hier wächst der Rasen im Moment aber fast gar nicht. vorletzten Freitag o Samstag gemäht sieht man kaum das was gewachsen ist.
Auch ist der Rasen an vielen Stellen plötzlich vergangen. Verbrannt oder vertrocknet...

Ich will bitte, bitte auch mal wieder etwas Regen... 30l wären ein netter Anfang.;/

Die Nackedeis fressen meinen Kohlrabi. ich hab leider noch keine erwischt. sonst sammel ich immer ab. Aber dann weiß ich immer nicht wohin. Ich glaube nächstes jahr greif ich doch mal zum Schneckenkorn. Aber das will ich eigentlich auch nicht.


Zünsler hab ich auch. Ich hab neulich EINEN gefunden und wollte am Sonntag mal absammeln. Da war nix mehr zum Sammeln. Meinem Buchs geht es sehr gut. Obwohl er immer wieder welche hat. Ich hab im Ersten Jahr Abgesaugt und Mit kräftigen Strahl gespritzt. Das hat sie reduziert. Außerdem kontrollier ich immer mal und sammel ab. und hab 1-2 mal Mit Bacillus gespritzt.
Irgendwann hab ich gelesen das die keine Eier an befallenen Sträuchern ablegen. Ich glaube das stimmt. wenn der Befall gering ist können die Buchse das scheinbar doch ab. Aber ich hab auch nur 3! Sträucher.Da ist das mit dem Sammeln nicht so ein Thema.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3241
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 10683
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 07.06.2021 - 21:15 Uhr  ·  #309
Fläche ist relativ lieber Schokokis ... bei einer Gesamtfläche von 900 qm Garten in Hanglage ist das schon eine sportliche Aufgabe, wenn du rund 400qm mähen musst. Um Büsche und Pflanzen. Dazu kommt die Pflege der Hänge, ist auch noch so eine Besonderheit dabei ... daher ist es schon besser, wenn zumindest die Rasenfläche "ohne" größere Arbeit ist.
Regen hatten wir in den letzten Tagen genug hier, nicht unbedingt zu Überschwemmungen neigend, aber eben doch soviel, dass alles wächst wie sonst was.

Die Frage ist auch, ob auch Eidechsen den Zünsler zu Leibe rücken ... ich habe erstmal die eine Hecke entfernt. Die anderen Buchse stehen noch, ein paar habe ich ziemlich stark gestutzt , wo ich Gespnst drinnen fand.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1154
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 665
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 09.06.2021 - 21:31 Uhr  ·  #310
oh ja das hast du natürlich recht. Es ist ja auch immer eine Zwickmühle. Einerseits sieht so ein schön kurz gemähter (englischer) Rasen schon toll aus.
Aber wenn man hört und sieht wieviel Arbeit und Resourcen da drin stecken dann ist das schon krass.

Andererseits bietet eine schön blühende Rasenfläche vielen Tieren futter macht weniger Arbeit und manches Kräutlein ist sogar hübsch.
Aber manche halt leider auch nicht.

Ich drück deinen Buchsen alle Daumen.


PS ich hatte neulich schon mal geantwortet aber mein Post war weg. Keine Ahnung ob ich schuld war.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3241
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 10683
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 09.06.2021 - 21:45 Uhr  ·  #311
Dankeschön. ;-)

Gänseblümchen und Co dürfen natürlich weiter in der Wiese residieren, ebenso der Oregano, Schafgarbe, Klee usw. und ... ganz wichtig die Zitronenmelisse, die sich immer mehr ausbreitet (darf sie auch). Englischer Rasen mag zwar für den Augenblick "hübsch" aussehen, aber wäre mir viel zu viel Arbeit in der Pflege.

Jetzt muss ich zusehen, dass ich es am Freitag mit dem Rasenmähen schaffe. Schon allein auch deshalb, weil der neue Rasenmäher eine Mulchfunktion hat und ich so vielleicht das leidige Fangkorbleeren spare. ;-)
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1154
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 665
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 09.06.2021 - 21:57 Uhr  ·  #312
naja gerade beim mulchen darf der Rasen auch nicht zu lang bleiben sonst bleibt recht viel liegen. Deshalb macht mein Liebster das auch nicht. Aber ich denke, wenn man nicht ständig drüber läuft, fällt das nicht weiter auf.

Tatsächlich haben meine Eltern auch einen ziemlich reinen Rasen. Wobei mein Mutter neulich meinte sie hätte gerne Gänseblümchen. Aber die mähen so kurz, da kann nix durchkommen. und dann wird natürlich auch ziemlich viel rausgeholt... Mit Sicherheit sind da auch mal Gänseblümchen dabei. Ich glaube nicht wie meine Mutter, das es am Boden oder Standort liegt.

Blüht denn die Zitronenmelisse auch schon relativ kurz?
Ich erinner mich an die Wiesen auf den Azoren. Da roch es überall nach Minze herrlich.


Ich würde auch nen Mähroboter toll finden, aber abgesehen von irre Teuer. Der von Nachbars ist laufend kaputt. Nicht mal der Mäher aber die Leitung, die der zum Orientieren braucht, ist laufend irgendwo gebrochen.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3241
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 10683
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 09.06.2021 - 22:33 Uhr  ·  #313
Die derzeitige große Zitronenmelissenecke ist rings um den Rhabarbar. Und da lasse ich die Melisse lange in Ruhe, bis es mir reicht. ;-)

Wichtig bei Kräuterwiesen ist ja, dass man den Pflanzen den Platz und die Ruhe lässt, dass die größer werden. An einem Hang habe ich Pfefferminze, die sich dort gut etabliert hat, die wird vermutlich auch am Freitag geerntet. Blöde ist nur, ausser im Krankheitsfall mag ich keinen Pfefferminztee. Vielleicht probiere ich es aber, die Minze mehr in sommerlichen Melonensmufies zu verarbeiten.

Mähroboter halte ich für Unsinn, ich will mich auch bewegen ... mal von den Kosten für die Verlegung der Führung und der Gefahr abgesehen, dass sich da "Liebhaber" interessieren. Nö, so lange es einigermaßen geht, wird der Rasenmäher bewegt.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1154
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 665
Betreff:

Re: Gartengestaltung schwieriger Boden

 · 
Gepostet: 10.06.2021 - 21:10 Uhr  ·  #314
Da sagst du was. Mancher treibt heute exessiv Sport und kasteit sich regelrecht mit dem Essen, andererseits wird alles automatisiert. Angefangen bei der Pfeffermühle und dem Gartentor... Ich finde das auch verrückt.
Mind. genauso verrückt, das die Hälfte der Nachbarn mit Benziner mäht, obwohl die Gärten nicht sehr groß sind...

Ich mag Pfeffitee vor allem von frischer Minze. Ich habe ua eine Schokominze die schmeckt irgendwie lieblich finde ich. Lecker.
Dafür mag ich nicht so gerne Minzen als Gewürz.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Gartenplanung & Gartengestaltung

Worum geht es hier?
Planung und Gestaltung, Ideen und Technik, Beispiele, wie wird es gemacht...
Von der Gartenplanung bis zur fertigen Gartengestaltung mit Beispielen, Entstehung und Integration technischer Ideen. Steuerungstechnik, Automatisierung und Gartenroboter, Bewässerungsanlagen und Rasenroboter. Ob Neugestaltung, Umgestaltung, moderne oder historische Gartenanlagen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.