Efeutute Blattschäden

Seltsamer Ausschlag auf Blättern

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 15
Dabei seit: 07 / 2022

Blüten: 75
Betreff:

Efeutute Blattschäden

 · 
Gepostet: 06.07.2022 - 12:08 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen :)

Ich habe seit Anfang des Jahres eine Efeutute, die im April erstmalig einen seltsamen Ausschlag auf den Blättern bekam (siehe Fotos). Es begann bei den untersten Blätten und griff dann Stück für Stück auf andere über. Letztendlich habe ich die obersten gerettet und Blattstecklinge gemacht. Das hat auch super funktioniert und die Efeutute trieb wunderbar aus und schien erholt und gesund. Vor zwei Tagen habe ich leider das erste Blatt entdeckt, was wieder besagten Ausschlag bekam- ich habe es vorsichtshalber direkt abgeschnitten.

Standort Efeutute: halbschattig, Nähe eines Ostfensters, Dachgeschoss
Substrat: "normale" Universal Blumenerde, eine Drainageschicht aus Tongranulat
Pflege/Wässern: ich mache immer den Fingertest, damit sie nie Staunässe bekommt; generell gieße ich erst, wenn die obersten Zentimeter Erde trocken sind. Der Topf hat auch Abflusslöcher und abfließendes Wasser gieße ich immer ab. Gedüngt habe ich sie bislang noch nie, da das Substrat ja immer recht neu war.
Schädlinge: konnte nie welche sehen. Auch die Erde/ Wurzeln waren augenscheinlich ok.

Was könnte das für ein Ausschlag sein? Ich mache mir wirklich Sorgen, dass er sich wieder so schnell ausbreitet und ich dieses Mal die komplette Efeutute verlieren könnte... Im Blumenladen meines Vertrauens konnte mir leider auch nicht geholfen werden :( Ich bin wirklich dankbar für jede Idee und Vorschlag! Vielen Dank schonmal :)
LG Julia
Efeutute Blattschäden
efeutute1.jpg (169.44 KB)
Efeutute Blattschäden
efeutute2.jpg (151 KB)
Efeutute Blattschäden
blatt_vorne.jpg (124.96 KB)
Efeutute Blattschäden
blatt_hinten.jpg (98.34 KB)
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Wuppertal
Beiträge: 3164
Dabei seit: 11 / 2009

Blüten: 1005
Betreff:

Re: Efeutute Blattschäden

 · 
Gepostet: 06.07.2022 - 21:50 Uhr  ·  #2
Hallo,

das sieht aus wie ein mechanischer Schaden, kein Grund zur Sorge.

Die beiden Sansevierias (francisii und cylindrica) und die Crassula MÜSSEN DIREKT ans Fenster.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2895
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 3120
Betreff:

Re: Efeutute Blattschäden

 · 
Gepostet: 07.07.2022 - 08:32 Uhr  ·  #3
Hallo Julia

Es geht wohl um die eingefallenen Stellen auf dem Blatt. Ich kann nicht sagen, was es ist, denke aber in zwei Richtungen. Zum einen an irgendwelche saugende Tierchen. Zum anderen, da ich die Form dafür irgendwie zu regelmässig finde, an etwas Bakterielles o.ä. Wie entwickeln sich die Flecken denn weiter?

Insgesamt musst du dir bewusst sein, dass die Efeutute keineswegs einen halbschattigen Standort hat. Da oben über dem Lichteinfall kommt ja kein Sonnenstrahl hin, das ist Dauerschatten. Grünlilie und Efeutute sind zwar extrem hart im Nehmen, aber auch ihre Gesundheit wird unter suboptimalen Bedingungen geschwächt. Verbessere die Lebensbedingungen für deine Pflanzen – das ist immer der Anfang der Pflege! Wie Helli schon schrieb, müssen die Sansevieria sowie die mutierte Crassula ovata zwingend direkt aufs Fensterbrett. Damit wird Platz auf dem Regal freigeben für eine etwas bessere Positionierung von Grünlilien und Efeutute innerhalb des Lichteinfalls. Nach Möglichkeit das Regal auch direkt ans Fenster rücken. Es handelt sich ja sowieso um ein sehr kleines Fenster, da sollte man Pflanzen schon wenigstens den bestmöglichen Platz in der Höhle zugestehen. 😉

Je besser, sprich natürlicher die Lebensumstände einer Pflanze, desto robuster gedeiht sie, umso weniger anfällig ist sie für Ungeziefer und Pathogene. Ich würde also die Platzierung optimieren, betroffene Pflanzenteile entfernen, nochmals sehr gründlich nach allfälligen Tierchen (Milben können z.B. extrem klein sein) fahnden und die weitere Entwicklung unter den verbesserten Umständen beobachten.

LG
Vroni
Azubi
Avatar
Beiträge: 15
Dabei seit: 07 / 2022

Blüten: 75
Betreff:

Re: Efeutute Blattschäden

 · 
Gepostet: 07.07.2022 - 13:51 Uhr  ·  #4
Hallo und tausend Dank für eure schnellen Antworten & Rat!

Den Tipp für die Neupositionierung direkt auf der Fensterbank konnte ich sofort in die Tat umsetzen, bei der Efeutute wird es etwas schwieriger... entweder ich säge den Kokosstab was ab oder nehme ihn ganz raus. Ins Regal weiter unten passen tut sie mit ihm leider nicht. Hab sie jetzt erstmal als Kompromisslösung soweit Richtung Fenster gerückt, wie es ging...ein wenig mehr aus der Höhle raus ;) Ich weiß, das ist noch nicht die ultimative Lösung, aber ich arbeite dran... Fensterbänke sind leider nicht tief genug für sie und die Wohnung ist echt ziemlich verwinkelt ;)

Bei den Pflanzen nun direkt am Ostfenster mache ich mir allerdings ein wenig Sorgen: wenn die Sonne scheint (was jetzt ca 4-5 Stunden vormittags-mittags der Fall ist) knallt sie wirklich direkt dorthin. Es wird extrem heiss und hell dort und ich befürchte Sonnenbrand :( Hatte ich dort in der Vergangenheit schonmal bei Echeverien, selbst mit Eingewöhnung. Hab ein helles Plissee fürs Fenster bestellt. Das sollte doch hinhauen dann ohne Schaden oder? Kann ich dann ja später auch weglassen.

Bzgl. des Ausschlages der Efeutute: Schädlinge konnte ich partout keine finden, selbst mit Makrozoom auf der Kamera. Die "Flecken" haben sich bisher immer an den Rändern und meist von der Blattspitze aus ausgebreitet. Anfangs klein und wenige und die wurden dann größer und mehr. Erst waren nur die untersten Blätter jedes Triebes betroffen, dann immer weiter nach oben sozusagen und die Nachbarblätter. Die Stecklinge, die ich damals im April gerettet hatte, waren alle topfit und nicht betroffen.
Vielleicht trugen diese Stecklinge den "Erreger" ja auch immer noch in sich, und er brach jetzt erst wieder aus?

LG
Julia
Efeutute Blattschäden
fensterplatz.jpg (147.13 KB)
Efeutute Blattschäden
pflanzen_gesamt.jpg (173.34 KB)
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Wuppertal
Beiträge: 3164
Dabei seit: 11 / 2009

Blüten: 1005
Betreff:

Re: Efeutute Blattschäden

 · 
Gepostet: 07.07.2022 - 20:27 Uhr  ·  #5
Hallo,

ja, sieht besser aus! Diese beiden Sansis sind für solche heißen Stellen gut geeignet, die halten das problemlos aus.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1396
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 1750
Betreff:

Re: Efeutute Blattschäden

 · 
Gepostet: 08.07.2022 - 09:24 Uhr  ·  #6
Auch wenn es schön aussieht ich würde keine der Pflanzen ins Regal stellen, oder zumindest das Regal näher ans Fenster bringen.

Edit: Durch den Sichtschutz unten am Fenstern kommt eh nicht ganz so viel Licht. da hätte ich wegen Sonnenbrand keine Bedenken...
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2895
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 3120
Betreff:

Re: Efeutute Blattschäden

 · 
Gepostet: 08.07.2022 - 09:45 Uhr  ·  #7
Hallo Julia

Besser! :-) Lass die Efeutute doch vielleicht einfach hängend wachsen, ich finde das oft schöner als hochgetackert und da auf dem Regal hast du ja einen dafür fast prädestinierten Platz.

War der Sichtschutz (der ja auch schon viel Licht filtert) damals bei den Hitzeschäden auch schon dran? Es fällt mir etwas schwer, mir das unter den Umständen vorzustellen. Beim Plissée musst du einfach bedenken, dass für die Pflanzen dann sofort kein Licht mehr in den Raum kommt. Es sollte, falls tatsächlich notwendig, wirklich nur während den extremsten Momenten geschlossen werden. Die Pflanzen auf dem Regal haben ja noch immer keine komfortable Lage und sind auf den vollen Lichteinfall angewiesen.

LG
Vroni
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3526
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12048
Betreff:

Re: Efeutute Blattschäden

 · 
Gepostet: 08.07.2022 - 15:36 Uhr  ·  #8
Wenn du die Möglichkeit hast, könntest du auch deine Efeutute jetzt in den lichten Halbschatten auf den Balkon deponieren. Pflanzen lieben diese Übersommerung. ;-)
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1452
Dabei seit: 04 / 2015

Blüten: 1340
Betreff:

Re: Efeutute Blattschäden

 · 
Gepostet: 08.07.2022 - 16:03 Uhr  ·  #9
Hi,

zum Licht hast du ja schon eine Menge Infos bekommen. War das an diesem Fenster mit den Hitzeschäden? Ich habe an meinem Südfenster bei manchen Pflanzen Ausbleichungen durch zu viel Sonne, an einem Ostfenster müsste es aber eigentlich auch ohne Sonnenschutz gehen.

Die geflochtenen Pflanzen musst du leider entflechten. So etwas sieht beim Kauf hübsch aus, aber auf Dauer geht das bei keiner Pflanze gut. Irgendwann strangulieren die Triebe sich gegenseitig und die schwächeren sterben ab. :(
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3526
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12048
Betreff:

Re: Efeutute Blattschäden

 · 
Gepostet: 08.07.2022 - 17:52 Uhr  ·  #10
Och, am Ostfenster können Pflanzen wunderbar gebraten werden, Silberfisch. Ich passe bei meinen Pflanzen vorallem im Frühjahr/Sommer auf, wenn die Sonne noch von etwa 6-12 Uhr ins Wohnzimmer "knallt". Da hilft auch nicht das Wissen, dass theoretisch der Balkon auch noch Licht schluckt.
Azubi
Avatar
Beiträge: 15
Dabei seit: 07 / 2022

Blüten: 75
Betreff:

Re: Efeutute Blattschäden

 · 
Gepostet: 08.07.2022 - 18:07 Uhr  ·  #11
Hallo in die Runde!
So, ich glaube, ich habe einen wunderbaren Platz für die Efeutute gefunden, mit genug Licht, auf dass sie auch bitte nicht mehr krank wird ;) Das Blöde ist nur, dass sie, sobald die Heizung angeworfen wird, da ganz schnell wieder weg muss... :( Aber ok, bis dahin ist ja noch was Zeit!

@Vroni: mit dem Plissee teste ist aus, es vielleicht nur so das untere Drittel runterzumachen, falls notwendig. Dann kriegen alle anderen Pflanze noch immer recht gut Licht. Hatte das mal getestet. Und wachsen kann die gute Efeutute nun eh erstmal, wie und wohin sie will ;)
Die Hitzeschäden waren damals schon mit Sichtschutz, ja :( Glaube aber, den hab ich eh viel zu klein angebracht. Die Sonne scheint von schräg oben immer heftig drauf, da hätte ich locker die doppelte Höhe drankleben müssen.

@LoonyMoon: Balkon habe ich leider keinen :( Ja, dass die Sonne am Fenster ordentlich "draufknallt" kann ich bestätigen. Früher,als ich noch nicht in einer Dachgeschosswohnung lebte, ging das alles wunderbar. Südfenster...alles kein Problem für die Pflanzen. Aber jetzt muss ich echt aufpassen.

@Silberfisch: Ok, danke für den Hinweis mit dem geflochtenen Bogenhanf. Wie "entwirre" ich den denn? Einfach Band ab und "auseinanderziehen"? Stelle mir das ziemlich widerspenstig vor, da er ja nun so bereits in der Form ist? Hab den auch noch nicht so lange, vielleicht knapp 2 Monate. Vielleicht gehts da ja noch leichter ;)

LG Julia
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Wuppertal
Beiträge: 3164
Dabei seit: 11 / 2009

Blüten: 1005
Betreff:

Re: Efeutute Blattschäden

 · 
Gepostet: 08.07.2022 - 22:20 Uhr  ·  #12
Hallo,

die Efeutute ist die Pflanze, die mit dem wenigsten Licht auskommt. Die noch im Regal stehende Grünlilie braucht etwas mehr Licht.

Die geflochtenen Sansevieria-Blätter kannst du so lassen, das sind Stecklinge. Die wachsen nicht mehr und bleiben so, bis sie irgendwann absterben. Alles neue Wachstum kommt als Neutrieb von unten. Du kannst mit 1-2 Neutrieben je Blatt rechnen. Hier würde ich nicht viel schneiden und umtopfen, denn die werden vergleichsweise schnell SEHR GROß. Meine ist 30 Jahre alt und ca. 1,5 m hoch.
Azubi
Avatar
Beiträge: 15
Dabei seit: 07 / 2022

Blüten: 75
Betreff:

Re: Efeutute Blattschäden

 · 
Gepostet: 02.11.2022 - 11:20 Uhr  ·  #13
Hallo ihr lieben :)
Ich wollte an dieser Stelle nochmal kurz ein Danke schreiben und zeigen, wie gut es meiner mittlerweile nicht mehr ganz so kleinen Efeutute geht! Der Standort gefällt ihr offensichtlich wunderbar und dank des sonnigen Wetters wächst sie ohne Ende... da muss ich mir für nächstes Jahr etwas einfallen lassen wohin mit ihr ;)
LG Julia
Efeutute Blattschäden
20221031_153800.jpg (336.6 KB)
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3526
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12048
Betreff:

Re: Efeutute Blattschäden

 · 
Gepostet: 02.11.2022 - 16:28 Uhr  ·  #14
Ausgezeichnet ... das wird schon noch.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.