Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: USA
Beiträge: 677
Dabei seit: 01 / 2012

Blüten: 10
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 25.06.2015 - 18:54 Uhr  ·  #556
Hat wer vielleicht Erfahrung mit Madagaskarpalmen (Pachypodium) oder Hawaiiapalmen (Brighamia Insignis) in Lechuza Pon?

Danke,
Ken
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 190
Dabei seit: 09 / 2011

Blüten: 10
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 03.07.2015 - 16:46 Uhr  ·  #557
Zitat geschrieben von metallurgy
Hat wer vielleicht Erfahrung mit Madagaskarpalmen (Pachypodium)

wächst 1a darin. Habe eine Alte relativ hohe (150cm) in einem Classico Color 21 stehen. (ein einfacher normaler ohne LS)
Müsste eigentlich mal in einen größeren Topf. Säuft auf jeden Fall Wasser ohne Ende.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: USA
Beiträge: 677
Dabei seit: 01 / 2012

Blüten: 10
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 05.07.2015 - 15:55 Uhr  ·  #558
Danke fuer die Antwort, eventuell setze ich meine Kleinen dann dort rein.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Baden-Württemberg
Beiträge: 586
Dabei seit: 08 / 2012

Blüten: 30
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 24.07.2015 - 09:17 Uhr  ·  #559
Voller Entsetzten habe ich heute morgen einen unbestimmten Käfer im Orchideensubstrat meiner Vanille gesichtet. Leider hat er sich vergraben und ich konnte ihn nicht wiederfinden, aber ganz klar: Das Substrat muss weg !

Hat irgendjemand eine Vanille in Lechuza sitzen ? Funktioniert das ?
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: NRW
Beiträge: 471
Dabei seit: 03 / 2011

Blüten: 20
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 24.07.2015 - 09:23 Uhr  ·  #560
Hallo Zwergenmaeuse,

ich habe eine Vanille in Lechuza sitzen. Ich habe die Pflanze jetzt ca. 1 1/2 Monate.
Viel kann ich noch nicht sagen, aber sie produziert auf jeden Fall neue Triebe und kleine Wurzeln!
Negatives kann ich bis jetzt noch nichts feststellen!
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 161
Dabei seit: 12 / 2013
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 24.07.2015 - 20:19 Uhr  ·  #561
Ich habe bei meiner runtergefallenen Pflanze die abgebrochenen Triebe schnell und lieblos in eine Vase gestopft mit etwas Pon und Wasser.Mußte schnell gehen(frühs zur Arbeit).Beiseite gestellt und vergessen.
Das Ergebnis ist klasse geworden.
LG Annette
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Baden-Württemberg
Beiträge: 586
Dabei seit: 08 / 2012

Blüten: 30
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 25.07.2015 - 19:36 Uhr  ·  #562
Ja super - ich habe heute einen Minicubi besorgt und die kleine Vanille (ein wahrer kleiner Überlebenskünstler) umgesetzt. Gleichzeitig habe ich ein kleines Rankgestell gebastelt und mit in den Topf gesetzt.

Jetzt freue ich mich darauf, dass sie endlich anfängt vernünftig zu wachsen.
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: NRW
Beiträge: 471
Dabei seit: 03 / 2011

Blüten: 20
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 27.07.2015 - 10:21 Uhr  ·  #563
Wollte euch nochmal ein Update geben:

Phragmipedium besseae: Blütentrieb, zwei Neutriebe
Phragmipedium besseae flava: neues Blatt und Wurzeln
Schobmurgkia tibicines: neue Wurzeln
4 Phalaenopsen bilden neue Herzblätter und Wurzeln
Paphiopedilum Memoria Rex van Delden: neben neuen Blättern und Wurzeln, jetzt auch zwei Neutriebe

Ich freu mich riesig!
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA Zone 7b
Beiträge: 2729
Dabei seit: 07 / 2011
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 27.07.2015 - 16:57 Uhr  ·  #564
Hey, das hört sich ja super an.

Bei mir wächst und blüht auch fast alles sehr gut in Lechuza. Nur die Zitrusse mögen das so gar nicht und auch meine geliebte Pychopsis wollte darin nur noch sterben.
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: NRW
Beiträge: 471
Dabei seit: 03 / 2011

Blüten: 20
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 27.07.2015 - 17:02 Uhr  ·  #565
Hallo BigMama,

wie hast Du denn festgestellt, dass deine Zitrusse das Lechuza-Pon nicht mögen?
Weil, ich habe eine Citrus hystrix und die hat gestern einige Miniblätter an den kleinen Neutrieben abgeworfen.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA Zone 7b
Beiträge: 2729
Dabei seit: 07 / 2011
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 29.07.2015 - 14:16 Uhr  ·  #566
Die Pflänzchen (Selbstaussaaten) haben in Lechuza einfach nur gekümmert, zwei Uglis sind mir auch eingegangen. Seit ich die auf normale Blumenerde umgesetzt habe, haben die sich erholt und sind auch langsam wieder gewachsen. Die Cherimoya scheint sich aber nicht mehr zu erholen, die wirft nach wie vor Blätter und sieht arg böse aus.

Bei meiner Psychopsis war es auch extrem, nicht nur, daß sie nicht mehr geblüht hat, der Blütenstengel ist sogar eingetrocknet, die Blätter wurden dunkel, ein paar starben ab. Jetzt ist sie auf Seramis für Orchideen und schiebt ganz langsam und mit viel viel Zeit wieder zwei erste neue Triebe.

Trotzdem habe ich sehr gute Erfahrungen mit Lechuza gemacht. Die meisten Pflanzen lieben das Substrat und gedeihen darin besser als in normaler Pflanzenerde.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Baden-Württemberg
Beiträge: 586
Dabei seit: 08 / 2012

Blüten: 30
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 27.11.2016 - 14:08 Uhr  ·  #567
Sagt einmal,

hat irgendjemand einen Weihnachtsstern in Lechuza stehen ?

Ich hatte bisher ich nur sehr wenig Glück mit meinen Weihnachtssternen. Nun habe ich einen Lechuza-Topf übrig, weil das Usambaraveillchen einfach nicht mehr wollte...
Jedenfalls würde ich gern den Weihnachtsstern in diesen Topf umsetzen, weiß aber, dass es auch Pflanzen gibt, die Lechuza einfach nicht mögen.

Hat jemand Erfahrungen mit einem Weihnachtsstern ?
bon coeur de green
Avatar
Herkunft: Thüringen 180 m ü.NN USDA-Zone 6b
Beiträge: 24338
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 51050
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 27.11.2016 - 14:20 Uhr  ·  #568
Ja, ich habe
Und das schon seit mindestens 2 Jahren, wohl eher 3
Guck doch bitte mal im Weihnachtsstern-Thread, u.a. hier weihnachtsstern-euphorbia-pulcherrima-t79166-165.html#p1216182
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Baden-Württemberg
Beiträge: 586
Dabei seit: 08 / 2012

Blüten: 30
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 27.11.2016 - 17:12 Uhr  ·  #569
Vielen Dank Gudrun - dann werde ich ihn morgen umsetzen.

Vielleicht überlebt er ja mal länger als nur 3 Monate
Azubi
Avatar
Beiträge: 3
Dabei seit: 03 / 2017
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 04.04.2017 - 09:38 Uhr  ·  #570
Ich bin jetzt auch komplett auf Lechuza umgestiegen. Nachdem ich komplett mit Pon aufgefüllt habe, gehe ich davon aus, dass ich die nächsten 6-12 Monate erst mal nicht düngen muss oder?

Wie Dünge ich danach mit dem Lechuza Langzeitdünger am besten? Die Kügelchen einfach mit ins Wasserreservoir werfen? Lösen diese sich auf? Ich habe auch einen Lechuza cararo - bei diesem kann ich den Innentopf nicht herausnehmen - d.h. das Wasserreservoir wäre irgendwann voll mit Düngerkügelchen, wenn diese sich nicht auflösen...

Hat jemand auch Erfahrungen mit Lewatit?

Vielen Dank im Vorraus!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Treffpunkt & Stammtisch

Worum geht es hier?
Für alle Garten- und Pflanzenfreunde. Gute Gespräche führen, nette Leute treffen, oder ...
Wer Freude an Pflanzen und Gärtnern hat, ist in unserem Treffpunkt herzlich willkommen. Hier treffen sich nette Leute und tauschen sich aus.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.