Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Beiträge: 5635
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 23.12.2011 - 17:59 Uhr  ·  #31
Ja, ich würde mir Gefäße in Schiefer, Lehm oder Sandsteinoptik wünschen - und vor allem ohne Glanz und etwas rauh. 30 cm wäre ideal für größere Pflanzen. Eine 2-jährige "Banana" vo mir hat ja unten schon einen Caudex von 14 cm.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Gera
Beiträge: 1322
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 23.12.2011 - 18:19 Uhr  ·  #32
ich fänd ja so eine form toll. ohne diesen schwarzen gummifuß. aber so geschwungen.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Bremen
Beiträge: 4981
Dabei seit: 08 / 2009

Blüten: 4143
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 23.12.2011 - 19:05 Uhr  ·  #33
Der sieht wirklich toll aus,meli,da würden unsere Wüstis richtig edel drin aussehen !
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Gera
Beiträge: 1322
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 30.12.2011 - 20:41 Uhr  ·  #34
ich brauch mal eure khilfe oder vielmehr eure kreativität

ich hab hier einen delta 15 in apfelgrün über. hatte den ursprünglich für eine kaffeepflanze vorgesehen. aber selbst mit lechuza hab ich den kaffee klein bekommen, wie immer .

was könnte ich denn in meinen delta möglichst mit reinem pon setzen? jemand eine idee? ich find irgendwie nichts, wo dann die proportionen von behälter und pflanze stimmen.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Hamburg
Beiträge: 1124
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 31.12.2011 - 11:43 Uhr  ·  #35
Hi meli,

ich habe im Büro auch eine Kaffepflanze im Deltagefäß stehen. Die macht sich dort prima. Steht an einem Fenster, an dem nur morgens so bis 10:30 Uhr die Sonne vorbeischaut. Allerding gieße ich die Pflanze immer noch von oben, so alle 4 Tage ein wenig, da ich bemerkt habe, dass sie ansonsten schnell die Blätter mal hängen lässt, obwohl unten noch genügend Wasser im Gefäß ist. Damit fahre ich jetzt ganz gut. Zudem besprühe ich sie regelmäßig. Ach, in dem Substrat ist noch ein wenig Resterde vom Kaffebaum enthalten, dass habe ich jetzt beim Einpflanzen damals nicht alles abgemacht, und natürlich PON.

Ich hoffe, die ist auch am Montag noch genauso fit und schön, da ich zwischen den Tagen Urlaub hatte/habe. Habe aber meinem Chef gesagt, er solle sie am Tag xy von oben ein wenig gießen. Bin gespannt, wie sie am Montag aussieht.

Du kannst ja auch eine Orchi in das Gefäß setzen, einen Ficus oder eine Aeonium könnte ich mir darin auch gut vorstellen.

LG Scally
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: Düsseldorf
Beiträge: 10967
Dabei seit: 06 / 2010

Blüten: 140
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 31.12.2011 - 14:18 Uhr  ·  #36
Hallo Meli,

das Pon kann man doch alternativ für gewöhnliche Erde, also für alle Pflanzen nehmen .
Da es kja überall diese Mini-Pflanzen gibt, könntest du doch auch ein kleines Spatiphyllum in dein Delta pflanzen.
Ich habe mein kleine Spathiphyllum in einem Maxi Cubi, allerdings habe ich dort das Pon nur als Drainageschicht, den Rest Erde. Es dauert dann bis zu 12 Wochen, bis sich die Pflanze selbst versorgen kann. Solange muss man von oben gießen .
Obergärtner*in
Avatar
Beiträge: 1818
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 31.12.2011 - 14:35 Uhr  ·  #37
Hallo Stefanie,
lt. Lechuza soll man bei den Tischgefäßen immer von oben gießen!
Siehe auch hier! unter dem Punkt:

Tipps zur Pflege von Pflanzen in Tischgefäßen
Gießen bei Tischgefäßen (MINI-CUBI, MAXI-CUBI, DELTA 15)
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: Düsseldorf
Beiträge: 10967
Dabei seit: 06 / 2010

Blüten: 140
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 31.12.2011 - 14:50 Uhr  ·  #38
Danke , ich meinte, man soll erst nach 12 Wochen das Wasserreservoir füllen.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Gera
Beiträge: 1322
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 31.12.2011 - 15:10 Uhr  ·  #39
@scally: na dann drück ich mal die daumen, dass es deinem kaffee noch gut geht. hoffentlich hat chefe das hinbekommen. sonst ist er verpflichtet, dir eine neue zu kaufen versteh ich das richtig? der steht in reinem pon plus halt dem rest der noch an den wurzeln baumelte?

meiner stand in pon-erde-gemisch mit einer drainageschicht reinem pon. so wies lechuza halt beschreibt. hatte ihn aber schon während der phase wo er bis zur drainageschicht wurzeln sollte zum selbstversorgen klein bekommen. ich versuchs auch nimmer mit kaffe. war mein gefühlt 100er und alle habens nicht lang geschafft. hab da einfach kein händchen für.

@stefanie: soweit ich weiss, ist das pon eigentlich nur als drainageschicht vorgesehen. es sei denn, man nimmt eben ein pflanze die es mineralisch mag. ich weiss nicht ob das z.b. eine efeutute oder ein schlumbi mögen würde in reinem pon zu stehen.

@magenta: also meine wüstis in den mini cubis gieße ich gar nicht von oben, hab sie nicht mal angegoßen. einfach wasserdepot auffüllen und warten bis alle. die schnüre und das pon sorgen doch dafür, dass die pflanzen versorgt werden. wenn ich eh von oben gießen muss bräucht ich ja kein lechuza. das von oben gießen gilt soweit ichs verstanden hab nur für die ersten 12 wochen anwachs-phase bei den pflanzen wo man da spon eben nur als drainage-schicht nimmt und der rest erde oder was auch immer ist.

habe auch die erfahrung gemacht, dass reines pon wenn man es von oben gießt anfängt zu schimmeln. seither gieße ich, wie gesagt, meine wüstis wenn sie in einen mini cubi wnadern nicht mal mehr an. die versorgung findet ausschließlich von unten statt. so ist ja auch der sinn von lechuza. eben nicht von oben gießen zu müssen.

oder meinst du nur von oben gießen bis das wasserdepot voll ist und dann erst wieder wenn es leer ist von oben? *idee hab*

aber wie gesagt, auch das muss man nicht. zumindest nicht bei wüstis in reinem pon und ich denke bei allem sukkulenten was sich eine zeit selbst versorgen kann.



@me:ch suche also was für reines pon was sich möglichst schnell selbst von unten versorgen kann. und eben was in einem delta 15 proportional gut ausschaut. die idee, scally, mit der orchi, ist gar nicht so schlecht. aber die sind doch nicht für reines pon geeignet oder?
Obergärtner*in
Avatar
Beiträge: 1818
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 31.12.2011 - 15:32 Uhr  ·  #40
Meli,
das gießen von oben macht schon Sinn, denn in dem Pon ist ja auch ein Langzeitdünger mit untergemischt – wie soll der seine Wirkung entfalten, wenn Du nur von unten Wasser gibst?

Das heißt also von oben soviel gießen, bis das Wasser die Markierung im Topf erreicht, oder (falls vorhanden) der Wasserstandsanzeiger auf Max. steht, dann werden auch die Nährstoffe aus dem Langzeitdünger gelöst, die dann auch noch in dem Wasser im Speicher vorhanden sind und der Pflanze zu Gute kommt .

Lies Dir doch mal den Link durch, den ich eingestellt habe, denn einen Grund muss es ja haben, dass Lechuza das gießen von oben bei den Tischgefäßen empfiehlt .
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: Düsseldorf
Beiträge: 10967
Dabei seit: 06 / 2010

Blüten: 140
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 31.12.2011 - 15:36 Uhr  ·  #41
@ Meli

Lies mal hier !!!

Pon entweder als Alternative zu herkömmlicher Erde für zimmer und Kübelpflanzen oder als Drainageschicht
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Hamburg
Beiträge: 1124
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 31.12.2011 - 16:51 Uhr  ·  #42
Ja, meli, der steht in reinem Pon der Kaffee plus die Resterde, die beim Umtopfen noch an den Wurzeln hing. Da habe ich nicht großartig die Erde abgeklopft. Unten im Gefäß ist Pon, dann der Wurzelballen des Kaffeebaumes mit Resterde dran plus Pon oben drauf. Ich hoffe, ich brauche keinen neuen Baum und er hat Weihnachten und die Tage dazwischen überlebt.

Ich sehe gerade, wir haben ja hier auch noch einen weiteren Thread laufen zum Lechuza-Bewässerungssystem, siehe hier:

forum/viewtopic.php?t=69718&po…ht=lechuza

Könnte man das nicht einmal zusammenfassen?

LG Scally

Btw:
Dann habe ich eben entdeckt, dass es in 2007 auch schon einige User hier gab, die Lechuza benutzen und davon ganz angetan waren.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Gera
Beiträge: 1322
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 31.12.2011 - 17:13 Uhr  ·  #43
ok. ich hats anders in erinnerung. dann kann ichs ja mit ner normalen pflanze dies nicht mineralisch braucht versuchen. ich frag mich aber warum mein pon angefangen hat zu schimmeln wo ich es von oben gegossen hab. im wüsti-thread hat auch schon irgendjemand anderes davon berichtet. ist ja auch blöd dann. hatte nur einmal von oben gegossen um das pon zu befeuchten. und trotzdem kam der schimmel. seltsam.

aber trotzdem gieß ich meine wüstis von oben gar nicht mehr. die ziehen das was sie brauchen von unten. auch da wird ja das pon feucht und der langzeitdünger kann sich langsam auflösen. dann natürlich nicht der in den oberen schichten. aber der hält ja eh nur ein paar monate und dann muss man dünger zufügen bei bedarf. von daher ist das nicht tragisch.

edit sagt: also könnt ich tatsächlich eine orchi rein tun? des wär ja toll. dann hätt ich endlich eine möglichkeit wieder ein paar orchis zu bunkern. hab nämlich meine, die ich im letzten jahr alle angeschafft hab, alle samt an muttern abgegeben weil mir zur zeit das gießen zu aufwändig ist. hab nur meine mit den bunten blättern behalten. hach, da weiss ich ja was ich gleich wenn sohnemann pennt mach. bei den orchi-shops stöbern und mir eine schicke aussuchen.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Hamburg
Beiträge: 1124
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 31.12.2011 - 18:14 Uhr  ·  #44
Ja, meli, die Orchi kannst du wunderbar dort hineinpflanzen.

Ich habe einen Geldbaum nur in Pon stehen, jedoch ohne Betankungsschnur. Da gieße ich auch nur von oben, jetzt im Winter wird natürlich kaum bis gar nicht gegossen, aber bei mir habe ich noch nie Schimmel am Ponsubstrat feststellen müssen.

LG Scally
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Gera
Beiträge: 1322
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Diskussionen und Erfahrungen mit dem Lechuza-System

 · 
Gepostet: 31.12.2011 - 22:15 Uhr  ·  #45
ich hab auch eine crassula ovata in pon. allerdings mit schnur und auch zur zeit gefüllten wasserdepot. weil er warm steht und es ja heisst die pflanzen nehmen sich was sie brauchen. bis jetzt gehts ihm super.

das mit dem schimmel ist echt komisch. warum schimmelt das bei mir? ich werd mal lechuza anschreiben.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Treffpunkt & Stammtisch

Worum geht es hier?
Für alle Garten- und Pflanzenfreunde. Gute Gespräche führen, nette Leute treffen, oder ...
Wer Freude an Pflanzen und Gärtnern hat, ist in unserem Treffpunkt herzlich willkommen. Hier treffen sich nette Leute und tauschen sich aus.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.