Bäume stutzen, wie, wann usw...

 
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Bäume stutzen, wie, wann usw...

 · 
Gepostet: 26.06.2006 - 16:41 Uhr  ·  #1
Hallo!

Ich bin Kunststudentin und hatte vor kurzem einen seltsamen Einfall für ein Projekt, deshalb meine etwas seltsame Frage. Ich hoffe, hier findet sich jemand, der mir ein paar Infos geben kann:

Was muss man beachten, wenn man ein Bäumchen stutzt, bzw. wie stutzt man einen Baum FALSCH! Ich kenne mich mit Pflanzen leider fast gar nicht aus... Was passiert, wenn man bei einem jungen Bäumchen jährlich den dicksten Ast (oder den Stamm auf einer bestimmten Höhe) absägt. Muss man das vor- oder nach der Blüte machen? Wächst er weiter? Wie wächst er weiter? Blüht er nächstes Jahr wieder, oder muss er sich erst "erholen"?

Wie ist das mit Bonsais? ich hab mir mal sagen lassen, sowas geht theoretisch mit jedem Baum...

Oder weiß jemand, wo ich solche Infos herkriegen könnte?
Pearl Of Green
Avatar
Herkunft: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Beiträge: 43441
Dabei seit: 06 / 2006

Blüten: 12572
Betreff:

baumschnitt

 · 
Gepostet: 06.07.2006 - 14:38 Uhr  ·  #2
hallo kathrinchen
hab mal ein bisschen nachgesehen und folgendes gefunden:

Obstbaumschnitt umfasst neben der Pflege von Obstbäumen im weiteren Sinne allgemein auch Sträucher (Beerenobst), Ranken und ähnliche verholzende Pflanzen. Als Sonderform gilt der Schnitt der Weinrebe im Weinbau, obwohl er natürlich denselben Zwecken dient.

Mit dem Obstbaumschnitt werden verschiedene Ziele verfolgt:

Formieren: Dabei wird versucht, ein Kompromiss zwischen tragendem, stützendem und ernährendem Holz zu finden. Der Baum befindet sich dann in einem physiologischen Gleichgewicht. Der Obstbaum soll im allgemeinen eine der natürlichen Wuchsform angepasste Kegelform erhalten, d. h. die unteren Partien sind weiter ausladend als die oberen. Damit soll eine optimale Besonnung der Früchte und des Laubs erreicht werden.
Lichteinfall: Ein wichtiges Ziel des Baumschnittes ist die Auslichtung von zu dichten Astpartien. Nur besonnte Früchte sind schmackhafte Früchte.
Wachstum steuern: Sommerschnitt bremst das Baumwachstum, Winterschnitt ? in der Vegetationspause nach dem Laubabwurf bis zum Beginn des Saftflusses ? regt es an. Ziel muss sein, dass immer genügend junges Holz vorhanden ist: Die meisten Obstpflanzen bringen den besten Ertrag an relativ jungem Holz, teils am einjährigen Trieb, teils am etwa bis zu fünf Jahre alten Holz.
Ertrag steuern: Manche Pflanzen, insbesondere der Kulturapfel, aber auch einzelne Sorten neigen zu Mastjahren, also übermäßigem Ertrag mit Ernteausfall im darauffolgenden Jahr. Dieses lässt sich durch geeigneten Blütenschnitt (das ist der Schnitt während der Blütezeit) und Sommerschnitt kontrollieren.
Gesundheit: Die Pflege und das Entfernen von Teilen, die auf Befall mit einer Pflanzenkrankheit gefährdet sind, wie offene Wunden, Schnittnarben, Totholz, Wassertaschen. siehe auch: Baumchirurgie.
Von ?http://de.wikipedia.org/wiki/Schnitt_%28Gartenbau%29?

hoffe damit geholfen zuhaben
lg rose
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Tipps & Tricks

Worum geht es hier?
Tipps & Tricks für Haus & Garten...
Hilfe und Beispiele für die alltäglichen Projekte und kleinen und großen Probleme mit der Natur und Technik.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.