Gießwasser - sehr kalkhaltig - was tun? - Tipps & Tricks - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtNatur und GartenTipps & Tricks

Gießwasser - sehr kalkhaltig - was tun?

Die Probleme mit Natur und Technik. Wie klappt´s denn eigentlich mit ...
Worum geht es hier: Tipps & Tricks für Haus & Garten...
Hilfe und Beispiele für die alltäglichen Projekte und kleinen und großen Probleme mit der Natur und Technik.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Sa 17 Feb, 2007 18:38
Wohnort: IZ-HH
Renommee: 0
Blüten: 0
Wir haben wohl ein sehr kalkhaltiges Leitungswasser hier zuhause?! Die Blätter meines Ficus bleichen aus, und das kommt ja vom kalkhaltigen Wasser, denke ich mal. Daher brauche ich ja am besten Destiliertes / Angestandenes Wasser, kann ich es einfach abkochen; abkühlen lassen und den loslegen mit dem Gießen.... oder ist das der totale Quatsch - habe ich mal gehört, mit abkochen.

Was kann ich dagegen machen...?
Wie bekomme ich da den KALK raus???
Was bezeichnet man als abgestandenes Wasser? 2-3 Tage stehen lassen?

Ich weiß ich frage mal wieder voll den Anfänger-Mist, aber naja bin eben neu in der grünen Welt.... :) Würde mich freuen über Antworten.... THX

mfg, Greenthumb
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1814
Bilder: 43
Registriert: Mo 08 Jan, 2007 16:09
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 02 Mär, 2007 23:37
Also einige mischen Leitungswasser mit Mineral- oder destiliertem Wasser.
Ich glaube, dass mit dem Abkochen geht nicht so einfach... aber da lass ich mal die Profis sprechen. *gg*

PS: Ich habe auch sehr kalkhaltiges Wasser. Ich lasse das Wasser immer ein bis zwei Tage in der Gießkanne stehen bis ich es zum Gießen verwende. Ob es was bringt weiß ich nicht. ;)
Zuletzt geändert von blumenbieneX am Fr 02 Mär, 2007 23:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 5843
Bilder: 288
Registriert: Sa 03 Feb, 2007 21:02
Wohnort: Köln
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 02 Mär, 2007 23:38
Hallöchen
Wir haben hier auch sehr kalkhaltiges Wasser ,ich habe sehr viele Pflanzen und gieße mit diesem Wasser.Es hat meinen Pflanzen noch nie geschadet.Abgestandenes Wasser,nun ja man läßt es einpaar Stunden oder über Nacht stehen bevor man die Pflanzen gießt.Aber wie gesagt es geht auch mit kalkhaltigem Wasser.
Gruß Möhrchen
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 183
Registriert: Do 12 Okt, 2006 19:27
Wohnort: Kreis Segeberg im hohen Norden
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 02 Mär, 2007 23:43
Moin moin,

eine Möglichkeit, kalkfreies zu bekommen, ist einfach Regenwasser aufzufangen. Davon kommt im Moment ja genug runter. Das funktioniert eigentlich ganz gut. Allerdings weiß ich nicht, ob es so gut ist, falls du in der (Groß-)Stadt leben solltest. Da könnten ja auch leicht Schadstoffe von Abgasen aus der Luft enthalten sein, die der Pflanze evtl. nicht so ganz zuträglich sind.
Das vergilben der Blätter kann aber auch von Licht- oder Düngermangel herrühren.
lg
Stelvio
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 13
Registriert: Sa 17 Feb, 2007 18:38
Wohnort: IZ-HH
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 02 Mär, 2007 23:57
Danke für die schnellen Antworten, ich werde den einfach mal das Wasser 1 Tag stehen lassen und - ne Woche abwarten wie die Pflanzen drauf reagieren...... hoffendlich nicht mit blassen Blätter, oder welche die abfallen.....

Am Düngen kann es glaube ich mal nicht liegen, verwende da Düngerstäbchen - für Grünpflanzen. Habe 2 Ficus, und die lichten sich so langsam - daher karm ich auf die Frage!

OK, und erstmal THX, mfg Greenthumb
Benutzeravatar
Pearl Of Green
Pearl Of Green
Beiträge: 43021
Bilder: 65
Registriert: So 11 Jun, 2006 13:45
Wohnort: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Blog: Blog lesen (95)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 64
Blüten: 11462
BeitragSa 03 Mär, 2007 0:26
Greenthumb hat geschrieben:Danke für die schnellen Antworten, ich werde den einfach mal das Wasser 1 Tag stehen lassen und - ne Woche abwarten wie die Pflanzen drauf reagieren...... hoffendlich nicht mit blassen Blätter, oder welche die abfallen.....

Am Düngen kann es glaube ich mal nicht liegen, verwende da Düngerstäbchen - für Grünpflanzen. Habe 2 Ficus, und die lichten sich so langsam - daher karm ich auf die Frage!

OK, und erstmal THX, mfg Greenthumb


ich denke es liegt am düngen, die pflanzen sind noch in der ruhephase (winterpause) und brauchen jetzt keinen dünger,erst wenn der neue austrieb von blättern und blüten anfängt, bekommen die pflanzen auch wieder dünger :wink:

gegen zu kalkhaltiges wasser mache ich im winter eine mischung aus 1/3 destiliiertem wasser und 2/3 leitungswasser, aber im moment brauch ich es nicht, denn die regentonnen sind gut gefüllt :wink:

zum regelmässigem besprühen wird bei mir nur destilliertes wasser oder regenwasser benutzt, dann gibt´s auch keine hässlichen kalkflecken auf den blättern :wink:
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 8168
Bilder: 26
Registriert: So 31 Dez, 2006 21:11
Wohnort: Oer-Erkenschwick, 72 m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Mär, 2007 0:38
Durch zu kalkhaltiges Wasser enstehen unschöne
Kalkablagerungen auf der Erde oder an den Töpfen. Außerdem steigt der PH-Wert durch gießen mit kalkhaltigem Wasser an.
Dies kann trotz Düngung zu einem Nährstoffmangel führen.
Daher sollte man wenn die Möglichkeit besteht mit Regenwasser gießen.

Entkalken kann man mit Enthärtungsmitteln, dann gibt es noch spezille Filter oder aber die Torfsackmethode. Dazu füllt man einen Baumwollsack oder Beutel mit Torf
(1 L Torf auf 10 L Wasser) und lässt das ganze über Nacht stehen.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 436
Registriert: Sa 13 Jan, 2007 22:49
Wohnort: Lippe
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Mär, 2007 1:03
Seit ca. 6 Wochen setze ich dem Gießwasser eine entsprechende Menge Essig zu...
Die Menge habe ich nach der hier beschriebenen Methode ermittelt.
http://www.kuebelpflanzeninfo.de/pflege ... m#Methode1

Den Pflanzen scheint es gut zu gehen (neue Triebe / saftiges grün / ...),
Die Anwendung ist super simpel, wenn man einmal weiß, wieviel Essig auf einen Liter Leitungswasser müssen. Ich messe das mit einer kleinen Spritze ab, ab in die Gießkanne, Leitungswasser drauf und los geht es...

Vor ein paar Tagen habe ich sogar alle Keimlinge damit gegossen, weil ich kein dest.-Waser mehr hatte ;-) Sie leben alle noch...
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3729
Bilder: 52
Registriert: Sa 10 Feb, 2007 0:59
Wohnort: Heide 11 m ü NN
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragSa 03 Mär, 2007 1:19
Ficus neigt im Winter dazu Blätter abzuwerfen. Das kommt meistens vom Lichtmangel, da die Pflanzen aufgrund ihrer Größe meistens etwas weiter vom Fenster weg sind. Außerdem sind die Räume bei dem Lichtmangel zu warm. Wenn es nicht zu viel wird mit dem Blätter abwerfen, ist das kein Problem. Die Blätter wachsen im Frühjahr wieder nach. Voraussetzung ist aber, dass die Pflanze ausreichend ernährt wird. Wenn Du schon länger nicht umgetopft hast, wäre es im Frühjahr angebracht, denn die Düngestäbchen nützen nicht allzu viel, wenn die Pflanze keine ausreichenden Wurzeln entwickeln kann.
Unser Ficus bekommt das ganz normale Leitungswasser und das scheint ihn nicht zu stören.

Norbert
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 316
Bilder: 27
Registriert: Mi 10 Jan, 2007 18:33
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Mär, 2007 2:12
Hallo,

welchen Härtegrad dein Leitungswasser hat, kannst du beim örtlichen Gruppenwasserwerk erfragen.

Bei sehr harten / kalkhaltigen Wasser würde ich es mit je 1/3 dest. Wasser und Regenwasser mischen, wenn das aufgefangene Regenwasser alleine mengenmässig nicht reicht.

Bei Leitungswasser mit mittleren Härtegrad reicht normalerweise die Methode, kleine Torfsäckchen (selbestgemacht, z.B. Torf in alte Nylonstrümpfe stopfen und diese verknoten) 2-3 Tage ins Wasser zu hängen

Grüsse

Berty

Zum Thema abkochen hier noch ein Zitat aus einer Versuchsreihe der Uni Bielefeld:

" Kalk kann nicht verdunsten. Er lagert sich am Boden ab.
Einfaches Abkochen hilft nicht. Man stellt sich nämlich beim Abkochen leider eine gesättigte Lösung von Kalk in Wasser her, das heißt also, eine Lösung mit maximaler Konzentration. Die ist dann besonders Calcium-haltig und hart. Denn beim Abkochen im offenen Gefäß verdampft ja Wasser. Anders wäre es, wenn man das Wasser durch Kondensieren am Verdampfen hindert (wir nennen das "am Rückfluß kochen"). Besser ist es aber, wenn man das Wasser mit Soda oder Natron abkocht, dann nimmt die Wasserhärte tatsächlich ab."
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 7078
Registriert: Di 26 Sep, 2006 12:42
Wohnort: Salzburg - Land/Österreich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Mär, 2007 9:10
Hallo Ihr,
wir haben eine Wärmepumpe für Warmwasser (ist auf ca. 52° Wassertemperatur eingestellt) und ich habe mir schon überlegt, ob nicht das Leitungswasser aus dem "Warmwasserhahn" weniger hart sein müsste als das kalte Wasser, denn der Kalk hat sich wohl schon im Kessel der Wärmepumpe abgesetzt (d.h. ist dort "abgestanden").

Was meint Ihr zu dieser Theorie?

lg und danke
Moni
Benutzeravatar
bon coeur de green
bon coeur de green
Beiträge: 23690
Bilder: 24
Registriert: So 28 Mai, 2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Renommee: 93
Blüten: 49435
BeitragSa 03 Mär, 2007 10:49
Hallo,

zum Thema abgestandenes Wasser:

also ich denke mal, das sollte man tun, um aus dem Leitungswasser
das Chlor entweichen und das Wasser Zimmertemperatur annehmen zu lassen,
um den kälteschock an den Wurzeln der Pflanzen zu vermeiden.
Kalk wird wohl kaum beim stehenlassen verdunsten ;)

Moni, mit dem warmen Wasser habe ich mir auch schon überlegt,
aber letztendlich bezahle ich fürs warme mehr Geld, das ist es mir dann doch nicht wert.
Noch habe ich genug Regenwasser ;)
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 316
Bilder: 27
Registriert: Mi 10 Jan, 2007 18:33
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Mär, 2007 12:26
Hallo,

wir haben im Laufe der Jahre über. 20 Stück der 5-Liter-Kanister vom dest. Wasser zusammengesammelt.

Darin "bunkere" ich, sobald wir wegen Frost die Regentonnen entleeren, Regenwasser für die Kübelpflanzen, die im Winter im Haus stehen.

Die Kanister stehen dann im Heizungskeller oder in der Waschküche und werden bei jedem grösseren Regentusch im Winter wieder aufgefüllt.

Trotz meiner vielen Pflanzen hatte ich so noch nie einen Engpass.

Grüsse

Berty
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3322
Registriert: Do 11 Jan, 2007 22:43
Wohnort: Münchener Umland, USDA-Zone 6b
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 03 Mär, 2007 13:25
ich benutze zum Gießen empfindlicherer Pflanzen das Wasser unseres Luftentwässerers. Wir haben ein kleines Gerät im Keller stehen das mit brav ca. zweimal in der Woche eine 4-5 Liter produziert. Andere nutzen dann noch das Wasser aus dem Trockner..

Ficus gieße ich aber mit Leitungswasser, hatte damit bisher noch keinerlei Probleme und unser Wasser ist auch sehr kalkhaltig..

Liebe Grüße
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 322
Bilder: 1
Registriert: Sa 29 Apr, 2006 22:54
Wohnort: Potsdam
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 04 Mär, 2007 3:28
Also, normales Leitungswasser mit Mineralwasser zu mischen, um die ganze Sache dann 'weicher' zu bekommen, halte ich für absoluten Unfug. Man brauch sich nur mal die Inhaltsangabe der Ionen in Mineralwasser anschauen. Jede Menge Calcium- und Magnesiumionen, die fröhlich mit Hydrogencarbonat (überall im Wasser vorhanden... die KOnzentration beinflusst auch die Wasserhärte) Carbonate bilden und somit für die Wasserhärte verantwortlich sind. (Wir hatten das sogar mal in der Chemieklausur, ob es sinnvoll ist, mit Mineralwasser zu waschen. Antwort: Man versaut sich die Wäsche, da man die entstehenden Kalkseifen so gut wie nicht mehr herausbekommt...)
Also wenn dann (wie bereits beschrieben) eben Regenwasser auffangen oder die Torfmethode.
Nächste

Zurück zu Tipps & Tricks

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Wasser zu kalkhaltig von Kampfnap, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 3 Antworten

3

2734

Mo 26 Okt, 2009 7:00

von Kampfnap Neuester Beitrag

Erdbeeren - sehr sehr viele und große Blätter von Maddinh, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 7 Antworten

7

5464

Fr 02 Jun, 2017 13:56

von Maddinh Neuester Beitrag

Suche Clematis mit sehr, sehr buschigem Fruchtstand von Gelinda, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 2 Antworten

2

599

Fr 13 Apr, 2018 19:22

von Heide-Rose Neuester Beitrag

Sehr sehr sonniges Fensterbrett von Benni Buxbaum, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 2 Antworten

2

2833

Mi 12 Aug, 2009 18:20

von aceituna Neuester Beitrag

Gießwasser von Sierra, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 42 Antworten

1, 2, 3

42

7269

So 20 Jan, 2008 8:59

von nazareno Neuester Beitrag

Gießwasser für Karnivoren von LeFrosch, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 8 Antworten

8

2276

Fr 30 Mai, 2008 11:28

von Rose23611 Neuester Beitrag

Gießwasser aufbereiten von Botaniker, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 3 Antworten

3

3347

Di 07 Jul, 2009 9:12

von Mel Neuester Beitrag

Kalkfreies Gießwasser von rohir, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 18 Antworten

1, 2

18

4924

Di 08 Mär, 2011 10:01

von Sunnii Neuester Beitrag

Wohin mit dem Gießwasser? von CarolaC, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 8 Antworten

8

2528

Mo 01 Apr, 2013 21:42

von Rose23611 Neuester Beitrag

Spinnmilbenfrei von Bayer ins Gießwasser??? von Annette22, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 30 Antworten

1, 2, 3

30

16046

So 15 Jun, 2008 14:54

von Annette22 Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Gießwasser - sehr kalkhaltig - was tun? - Tipps & Tricks - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Gießwasser - sehr kalkhaltig - was tun? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der kalkhaltig im Preisvergleich noch billiger anbietet.