Benutzer Beitragsliste

08.07.2021 - 16:58 Uhr  · 

#1

Moin,
genau kann ich das auf dem Foto nicht erkennen ...
Ich würde vorerst mal auf Mineralien (Salze o. Kalk) tippen (?)
Vielleicht kannst Du ja n Foto einstellen auf dem das weiße Zeug besser zu erkennen ist ?
Wie schnell ist das weiße Zeug denn gekommen / so viel geworden ?
-
PS Erde darf gerne auch mal an der Oberfläche trocken werden ... ;)
08.07.2021 - 14:10 Uhr  · 

#3

Moin zusammen :-)
Vor 12 Jahren mal gerettet und bis heute weiß ich nicht welche Pflanze das ist ... :-|
Schön, dass sie jetzt zum zweiten mal blüht, seit sie bei mir ist ...
Die Gelegenheit möchte ich nutzen um hier mal Fotos ein zu stellen und damit eine bessere Möglichkeit der Bestimmung zu geben.
Vielen Dank schn mal und allen n schönen Tag gewünscht !
07.06.2021 - 16:29 Uhr  · 

#4

Moin zusammen !
Ich hoffe ich bin mit meiner Frage hier in diesem Teil des Forums richtig ...
-
Im Internet habe ich bisher nichts gefunden ... :-|

Ich suche ein Buch mit Anleitung(en) zur Pflege und Aufzucht von Monstera - Arten.
Es muss kein Buch sein, in dem es ausschließlich mit Monstera - Arten geht.
Es wäre aber schön wenn mehr drinn steht als :
"Keine direkte Sonne" ,"Mäßig gießen" & "Im Winter weniger düngen" .... ;-)
06.06.2021 - 14:26 Uhr  · 

#5

Moin,
zum Thema selbst kann ich dir nichts sagen, das liegt zum Teil aber auch daran, dass deine Fotos (für mich) nicht zu öffnen sind
06.06.2021 - 14:24 Uhr  · 

#6

@ Gudrun und Vroni : Ok, danke
-
Entspannten Sonntag noch für euch :-)
04.06.2021 - 10:30 Uhr  · 

#7

Moin zusammen und danke Vroni !
Das würde erklären warum ich das bisher - mehr oder weniger stark - an sämtlichen M. adansonii gesehen habe.

(Abgesehen von den amerikanischen Exemplaren bei Youtube ... aber da geht die Kammera auch nicht so nahe ran...)

Woher hast du diese Info Vroni ?
Da das schon sehr speziell bzw. fundiert klingt, könnte ich mir denken, dass die Quelle dieser Info noch mehr wissenswertes für mich hat (?)

Derweil googel ich mal nach "Mosaikvirus - adansonii" ....

Liebe Grüße !

PS
Es wird empfohlen, alle betroffenen Pflanzen sofort zu vernichten, da das Virus durch saugende Insekten und Schnittwerkzeuge übertragen wird. Eine Heilung von diesem Virus ist nicht möglich ....

@ Vroni : Meinst du die Flecken verändern ihre Größe oder Form / breiten sich im Blatt aus ?
03.06.2021 - 20:32 Uhr  · 

#8

Danke Loony Moon !
Ja, das mit dem Nährstoff- (Eisen) und Lichtmangel dachte ich auch ...
Im Moment haben die zwei kleinen M. adansonii und eine M. minima 2 bis 2,5 Meter Abstand zu einem Südfenster ...
... und so zwischen 700 und 1500 Lux, aber nur eine adansonii zeigt stärkeren Chlorophyllmangel. Wäre das dann sowas wie eine (Eisen?-) Chlorose ?
-
Viel Glück mit euren Monstern !
03.06.2021 - 17:05 Uhr  · 

#9

Von hier monstera-krank-p1323953.html#real1323953 von der Moderation getrennt

Moin zusammen :-)
@ Loony Moon : Auf dem ersten Foto, das noch nicht ausgerollte Blatt, könnte das auch ein Pilz sein ?
-
Und was (denkst du,) könnten die hellgrünen Flecken auf meiner M. Adansonii (siehe Foto) bedeuten ?
Mittlerweile ist das gefleckte Blatt dunkler geworden, aber die Flecken sind die gleichen geblieben, was Anzahl und Form betrifft.
-
Mit besten Grüßen, Garry
01.06.2021 - 11:12 Uhr  · 

#10

Moin zusammen :-)
@ Vroni : Warum jäten ?
27.05.2021 - 10:42 Uhr  · 

#11

@ Fufu & Vroni, herzlichen Dank ! :-)
Ich schätze dann bin ich mit dieser Pflegeanleitung ganz gut bedient und kann die auch an meinen Sohn weiter geben
-
https://www.gartendialog.de/purpurtute-pflege/
-
Danke und schönen Tag für euch
26.05.2021 - 19:36 Uhr  · 

#12

Moin zusammen :-)
Weiß jemand welche Pflanze das ist ?
Mein Sohn hat mir einen Ableger geschenkt, von dem er selbst nicht weiß was es ist ... :P
Danke :-)
23.05.2021 - 14:27 Uhr  · 

#13

Moin,
ich selbst kenne mich nicht aus mit Geigenfeigen, aber mit "Gartenjournal" hab ich gute Erfahrungen gemacht ...
Guckst Du hier mal, da steht einiges warum sie Blätter verlieren, wie sie Vermehrt werden und auch sonst vieles mehr. Vielleicht mal dort durch klicken was Erde, Pflege, Standort usw. betrifft ...
(Ich persönlich würde vielleicht versuchen einen Kopfsteckling in einem neuen Topf zu machen und gucken wie der Rest im alten Topf reagiert ... ?)
-
https://www.gartenjournal.net/geigenfeige-verliert-blaetter
-
Viel Erfolg
23.05.2021 - 09:55 Uhr  · 

#14

Moin
Die rote Färbung soll das Moos bekommen wenn es gleichzeitig kalt ist und viel Sonne hat.
(Indoor wohl kaum machbar ... aber wer weiß, vielleicht bekomme ich noch die Gelegenheit wenigstens einen Teil meines Mooses outdoor zu pflanzen?)
Den Sonnentau habe ich unbeabsichtigt als Saat im Moos mit gekauft. Einige Wochen nachdem ich das Moos in die Gefäße pflanzte sah ich die ersten winzigen Sonnentau-Pflanzen wachsen. Mittlerweile sind es, in allen vier Gefäßen, wohl mindestens zwanzig Pflänzchen. Ich freue mich sehr über diesen "Beifang" !
-
Ich habe draußen auf der Fensterbank (siehe Foto) eine Sukkulente stehen die ähnlich auf Kälte in Verbindung mit Sonne reagiert.
22.05.2021 - 19:43 Uhr  · 

#15

Du hast Recht Vroni,
es könnte auch ein Hitzestau (gewesen) sein. Ich schrieb ja, dass das Sphagnum an einem Südfenster steht.
Mittlerweile verdecke ich das Sphagnum auch wenn es über die Mittagsstunden zu krass wird mit der Sonne.
Ich werde jetzt auf jeden Fall mehr auf die Themperatur in den Gefäßen achten und diese gegebenenfalls weiter weg vom Fester stellen.
Zur Zeit läuft auch ein Ventilator, der per Timer auf die Mittagsstunden eingestellt ist. Vielleicht bringt das was (?)
-
Auf jeden Fall vielen Dank, dass Du dir die Mühe machst und in das Thema mit einsteigst !

PS Guter Einwand mit der Verdunstungskälte über der offenen Fläche eines Moores