Ist meine Baumaloe noch zu retten?

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 11 / 2021

Blüten: 10
Betreff:

Ist meine Baumaloe noch zu retten?

 · 
Gepostet: 06.11.2021 - 15:35 Uhr  ·  #1
Hallo, habe hier eine sehr alte Baumaloe die ich vor einem Jahr bekommen habe.

Wollte sie eben umtopfen, da sie einige Blätter verloren hat.

Da sie sehr schwer aus dem Topf zu holen ist, bin ich gerade dabei vorsichtig die Erde aufzulockern, zuerst ist mir aufgefallen, dass die dünnen Wurzeln sehr feucht sind und um die feuchten Wurzeln fluffiges getrocketes zeug (schwer zu erklären). Das schlimmste ist aber, dass gerade am Hauptstamm die "Rinde" abging und es bisschen matschig darunter ist.

Kann ich irgendetwas tun um die Aloe noch zu retten? wenn ich sie nun Umtopfe fault das doch weiter oder?

Bin über jeden Tip sehr dankbar, wäre wirklich ein Trauerspiel wenn diese alte Aloe eingeht.
Pearl Of Green
Avatar
Herkunft: Bad Schwartau USDA 7b, 8 m ü. NN
Beiträge: 43351
Dabei seit: 06 / 2006

Blüten: 12152
Betreff:

Re: Ist meine Baumaloe noch zu retten?

 · 
Gepostet: 07.11.2021 - 13:19 Uhr  ·  #2
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 11 / 2021

Blüten: 10
Betreff:

Re: Ist meine Baumaloe noch zu retten?

 · 
Gepostet: 08.11.2021 - 22:11 Uhr  ·  #3
Hallo Rose23611,
vielen Dank für deine Antwort!

Habe das mit dem Umtopfen nur gemacht weil ich sie noch retten wollte und zufällig auch der Mond gut gestanden wäre zum umtopfen.
Ja die Wurzeln waren sehr feucht, hab es wohl etwas übetrieben mit dem gießen, das passiert mir hoffentlich nicht mehr.

Nun liegt sie da, damit der Wurzelballen ordentlich trocknet. Habe schon einiges an zu feuchten Wurzel gekappt.
Wenn der Ballen gut getrocknet ist, werde ich ihn in Sand/Erde setzen und so wie du empfohlen hast zusätzlich zurückschneiden. Ich hoffe das hilft und aus den holzigen Wurzel sprießt wieder frisches.

Danke und Liebe Grüße
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.