Gestaltung eines Teiches

 
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 110
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Gestaltung eines Teiches

 · 
Gepostet: 03.06.2006 - 23:22 Uhr  ·  #16
Hi...

In Gartenteichen ohne, oder mit sehr geringem Fischbesatz, können Wasserflöhe, Hüpferlinge und weiteres Zooplankton Schwebealgen sehr wirksam dezimieren. Bei üblichem Fischbesatz funktioniert das kaum, denn die Tierchen werden als willkommene Bereicherung des Speiseplans angesehen.

Hier einige interessanter Beiträge
( http://www.zooundco.de/zooundco3/artikel.php?id=artikel575 )

Viele Grüße
Fabian
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Gestaltung eines Teiches

 · 
Gepostet: 07.06.2006 - 11:11 Uhr  ·  #17
Hi,
es gibt noch etwas: Starterbakterien. Es fuktioniert super! Ich habe sein Jahren keine Algen mehr.


Gruß
Gosia





http://www.kleingaertnerin.de
Azubi
Avatar
Beiträge: 18
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Gestaltung eines Teiches

 · 
Gepostet: 21.01.2007 - 15:16 Uhr  ·  #18
Hallo,
Ich würde dir empfehlen Hornkraut einzupflanzen. Ich habe es mit Muscheln versucht. Außerdem habe ich einen Bottich zum Beton mischen mit Wasser in den Garten gestellt. Nach kurzer Zeit sammelten sich Scharen von Wasserflöhen. Danach hatte ich glasklares Wasser und Futter für die Elritzen.
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Autralien
Beiträge: 8260
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Gestaltung eines Teiches

 · 
Gepostet: 21.01.2007 - 15:42 Uhr  ·  #19
Es ist sowieso immer besser das Algenwachstum auf natürliche Art und Weise zu regeln versuchen. Oft ist das Wasser einfach zu nährstoffreich oder zu kalkhältig. Abhilfe schafft da das Versenken von Wurzeln, die es weicher machen und das Abfischen verotteter Pflanzenteile, dazu zählt auch das Herbstlaub, das auch nicht im Wasser landen sollte (Netze spannen, leider unattraktiv)
Ein gewisses Algenwachstum ist normal und sogar für ein funktionierendes Ökosystem notwendig. Auch das Einpflanzen verschiedener Unterwasserpflanzen ist gut, weil diese Pflanzen Nährstoffkonkurenten für die Algen sind. Ja und dann sind da noch die lieben Posthornschnecken und Spitzschlammschnecken. Wenn sie nicht all zu zahlreich auftreten sind sie super, weil sie den Teich sauberhalten, aber oft vermehren sie sich so zahlreich, das sie auch die Pflanzen anfressen...
Wenn man Wasserpflanzen pflanzt, sollte man auch ein spezielles Substrat dazu verwenden, keine normale Gartenerde, die ist viel zu fett (Seerosen sind da eine Ausnahme die mögen das) und fördert auch das Algenwachstum.

Auch die Auswal der Steine beeinflusst das Algenwachstum. Kalksteine sind zum Besipiel Algen fördernd...


Besonders viele Algen treten oft im ersten Jahr auf, weil sich der Teich einfach noch nicht eingefahren hat... Man sollte dann nicht gleich mit der Chemiekeule reinhauen sondern erstmal versuchen das ganze durch die oben ganannten Punkte zu regulieren...

Ich hatte in meinem teich (leider durch umzug verloren) nie Probleme mit Algen, obwohl ich einen viel zu hohen Bestand an Goldfischen hatte, weil ich einfach so extrem viele Wasserpflanzen in einer großen Sumpfzone hatte, das diese locker damit fertig wurden. Leider war das Wasser im Sommer häufig etwas getrübt, aber Algenprobleme gab es nie
lg robert
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28576
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 59195
Betreff:

Re: Gestaltung eines Teiches

 · 
Gepostet: 21.01.2007 - 16:03 Uhr  ·  #20
Sehr gute Antwort, Robert. Bleibt nur noch der Punkt Beschattung. Wenn ein Teich in voller Sonne liegt, kann auch das das Algenwachstum verstärken. In dem Falle für Sonnenschutz (in Form von Gehölzen oder Bambus mit Rhizomsperre) sorgen.
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Autralien
Beiträge: 8260
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Gestaltung eines Teiches

 · 
Gepostet: 21.01.2007 - 16:20 Uhr  ·  #21
Bei meinem Teich glaub ich war die volle Sonne desswegen kein Problem, weil ich so viele Seerosen hatte. So viele das es gar nicht mehr harmonisch aussah, aber sie haben eben das Wasser ziemlich beschattet, so das es nie zu warm wurde. Anfangs als ich nur eine Seerose hatte, haben die Goldfische oft unter deren Blättern Abkühlung gesucht.

Ich war 2006 mal wider bei dem alten Haus, wo mein Teich war und inzwischen haben die Seerosen den Teich sowas von zugewuchert, dass die Blätter aus Platzmangel schon bis 20cm aus dem Wasser rausstehen. (Ich war damals 13 als ich den teich gebaut habe und desswegen wusste ich es halt noch nicht besser in meiner Seerosensammlungswut) leider kümmern sich die neuen Besitzer nicht darum... Sicher sind inzwischen viele Unterwasserpflanzen total verkümmert weil sie kein Licht mehr bekommen...

lg robert
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Teichbau & Wassergarten

Worum geht es hier?
Wir bauen einen Teich, Springbrunnen, oder ein Wasserspiel...
Wasser im Garten ist schon seit Jahrhunderten ein Element in der Gestaltung. Ob als Zierteich, Fischteich, Schwimmteich oder Brunnenanlage. Ein besonderen Reiz macht bewegtes Wasser in Form von Quellen, Fontainen, Wasserfällen oder Bachläufen aus. Hier gibt es Rat und Tipps zum Bau, Technik und der Gestaltung eigener Wasserwelten.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.