Feige - Ficus

 
Pflanzenkönig*in
Avatar
Herkunft: Düsseldorf
Beiträge: 10967
Dabei seit: 06 / 2010

Blüten: 140
Betreff:

Feige - Ficus

 · 
Gepostet: 11.01.2011 - 21:39 Uhr  ·  #1
Die Maulbeergewächse gehören zur Familie der Rosenartigen und umfassenn etwa 40 Gattungen und 1400 Arten.
Alle Arten enthalten einen meist weißen Milchsaft.
Die Maulbeergewächse sind überwiegend ausdauernde verholzende Bäume, Sträucher oder Halbsträucher. Eine sind sogar
halbepiphytisch oder sukkulent.
Die Bestäubung findet durch Insekten oder den Wind statt. Die Früchte mancher Arten wie Ficus und Morus sind essbar.
Die Maulbeergewächse findet man auf der ganzen Welt.

Birkenfeige (Ficus benjamina)

Das natürliche Verbreitungsgebiet der Birkenfeige befindet sich im asiatischen Raum und im tropischen Australien.
In den Tropen wird sie als Zierpflanze gepflanzt, bei uns als Zimmerpflanze gehalten.
Die Birkenfeige kann über 8 Meter hoch werden und wächst als immergrüner Baum, sie hat relativ kleine Blätter und schon junge Triebe sind überhängend.
Die Birkenfeige ist schwach giftig und durch ihren Milchsaft kann sie schwere allergische Reaktionen auslösen.


Banyan-Feige (Ficus benghalensis)

Ficus benghalensis wächst als Epiphyt auf Wirtsbäumenn.
Er bildet Luftwurzeln, die zum Boden hinwachsen und dichte Netze bilden.
Erreichen die Wurzeln den Boden, wächst die Pflanze, bis sie irgendwann den Wirtsbaum erdrückt und dieser abstirbt.
Die verdickten Luftwurzeln stützen die Krone.
Ficus benghalensis kann bis zu 30 Meter hoch wachsen und hat eine glatte und graue Borke. Der Stamm ist kurz und bildet schnell weit ausladende Äste.
Ficus benghalensis findet man im gesamten südostasiatischen Raum. Einige Vogelarten und Säugetiere ernähren sich von dessen Früchte. Medizinische Verwendung finden der Milchsaft und die Wurzelspitzen.


Sumpffeige - Ficus trichopoda

Der natürliche Lebensraum von Ficus trichopoda ist Afrika.
Ficus trichopoda ist ein immergrüner Baum, der Höhen von bis zu 20 Meter erreichen kann.
Er bildet einen relativ kurzen Stamm mit einer ausladenenen Krone.
Ficus trichopoda bildet sehr auffällig rote Feigenfrüchte.


Ficus altissima

Ficus altissima wächst als immergrüner Baum, der bis zu 25 Meter hoch werden kann.
Er bildet eine ausladenene Krone und auffällige Luftwurzeln. Seine Früchte sind gelb.


Ficus craterostoma

Ficus craterostoma ist eine Art Würgefeige. Er wächst als Baum mit Hohen von bis zu 20 Meter.
Man findet ihn in den afrikanischen Tieflandwäldern und Sümpfen. Die Bestäubung ist abhängig von einer bestimmten Wespenart.


Ficus abutifolia

Ficus abutifolia ist ein caudexbildender Strauch oder kleiner Baum, der bis zu 6 Meter groß wird.
Er hat einen gedrehten Stamm mit glatter, cremigweißer Borke.

Ficus glumosa

Ficus glumosa ist ein caudexbildender Baum, der eine Höhe von 10 Meter reichen kann.
Sein natürliches Vorkommen ist in Afrika bis hin zum arabischen Gürtel.
Der Caudex verschwindet mit dem Alter, wird aber von einem massiven Wurzelnetz ersetzt.

Ficus ingens

Ficus ingens ist ein immergrüner Baum, der über 10 Meter hoch wachsen kann. Er hat eine ausladende Krone und eine glatte graue Borke. Die frischen Blätter von Ficus ingens sind kupferfarben oder rötlich. Die Früchte werden von Vögeln gefressen.

Ficus tettensis

Ficus tettensis ist ein laubabwerfender, kleiner Baum, der bis zu 12 Meter hoch wächst.
Seine Borke ist hellgelb bis cremefarben. Die Blätter haben eine samtige silbrige Unterseite, die Früchte sind essbar.

Steckbriefe
Ficus carica variegata
Ficus carica
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schwabenländle 222 m ü. NN
Beiträge: 4410
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: Feige - Ficus

 · 
Gepostet: 15.01.2011 - 13:10 Uhr  ·  #2
Hi,
ich hatte mal einen Ableger von einem Ficus binnendijkii 'Amstel King' oder 'Alii'???? gemacht und er wächst zwar langsam, aber eigentlich ganz gut...
Nun bekommt er 2 Knubbel, wo ich nun nicht genau weiss, was das sein soll
Eine Blüte habe ich nicht gesehen...im Netz finde ich auch nicht wirklich eine brauchbare Info.
Kennt das jemand?



Pflanzenkönig*in
Avatar
Beiträge: 11995
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Feige - Ficus

 · 
Gepostet: 15.01.2011 - 13:49 Uhr  ·  #3
Das sieht mir nach einer Frucht aus @knupsel ... Ficus haben ja diese Scheinblüten und die Früchte nennt man - glaub' ich - dann auch Scheinfrüchte (???) .... ganz genau weiß ich's bei den Früchten net, aber die Blüten, da bin ich mir ziemlich sicher. Die sieht man net wirklich
Pflanzenkönig*in
Avatar
Beiträge: 11995
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Feige - Ficus

 · 
Gepostet: 17.04.2011 - 13:10 Uhr  ·  #4
Jetzt wird's langsam Zeit, daß er wieder raus darf ... die schöne Sommerfärbung ist fast nimmer da ... und 'ne Dusche könnt' er auch brauchen : Ficus elastica 'Black Prince':
Größenänderung 100D2482.JPG
Größenänderung 100D2482.JPG (411.94 KB)
Größenänderung 100D2482.JPG
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Nürnberg
Beiträge: 3554
Dabei seit: 10 / 2009

Blüten: 10
Betreff:

Re: Feige - Ficus

 · 
Gepostet: 27.05.2011 - 13:10 Uhr  ·  #5
Mein "Ficus elastica" freut sich auch über das gute Wetter und treibt und sauft wie verrückt.

Die Pflanze will ich bei einer Höhe von ca 70-80cm beschneiden und dann durch Schnitt etc. irgendwie mehr oder weniger in Baumform bringen. So eine Art "Riesen-Bonsai" bzw Ficus Hochstamm.
Mal sehen ob das Funktioniert.

Bisher darf er erstmal fröhlich wachsen.

Bewurzelt habe ich ihn letzten Sommer als 10cm langes Aststück mit 3 Blättern.
001.JPG
001.JPG (264.05 KB)
001.JPG
Ficus elastica
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 83
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Feige - Ficus

 · 
Gepostet: 11.06.2011 - 15:08 Uhr  ·  #6
Hallo zusammen,
vielleicht kann mir jemand hier weiterhelfen.
Habe seit ca. 4 Jahren einen Ficus "Golden King", der am Ostfenster steht und 1x die Woche gegossen wird. Kein Standortwechsel, keine Zugluft, keine Schädlinge, ab und zu ein wenig Universaldünger und zuletzt umgetopft vor knapp 1 Jahr. Bisher hielten sich Blattverluste und neue Blätter die Waage. Aber seit Anfang des Jahres hat er ca. 1/3 der Blätter verloren und das restliche Laub ist ziemlich blass geworden. Leider kann ich ihn auch nicht zurückschneiden, da die Zweige am Ende noch ihre Blätter haben, nur in der Mitte kahl werden. Zwar sieht er immer noch recht ansehlich aus, aber ich befürchte, dass der Blattfall so weitergeht... Woran könnte das liegen und ist er noch zu retten?
Danke und Gruß,
franklev
ficus.jpg
ficus.jpg (363 KB)
ficus.jpg
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Ratzeburg, Schleswig Holstein
Beiträge: 120
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Ficus Carica "Goutte d'Or"

 · 
Gepostet: 29.05.2012 - 20:43 Uhr  ·  #7
Hallo ihr Lieben,

ich belebe diesen Thread mal wieder... Hoffe hier bin ich richtig.

Bin jetzt schon seid Stunden auf der Suche, aber finde die Antwort auf meine Frage nicht. Oder ich bin mal wieder begriffsstutzig.

Habe heute im Restpostenmarkt für 2,99 einen Ficus Carica "Goutte d'Or" (40 cm) geschossen. Für das Geld sah er sehr gut aus, auch wenn er nur in einen 10er-Topf gepflanzt war. Dafür kamen unten schon weiße Wurzelspitzen raus und somit nahm ich ihn mit. Habe ihn gleich in einen 20er-Topf gepflanzt und bin mit dem Endergebnis sehr zufrieden. Sieht sehr gut aus.

Jetzt aber zu meiner Frage. Habe mich schon totgesucht. Ist diese Feige eine selbstbefruchtende oder nicht? Mal liest man, dass man zwei Feigen braucht, dann wieder nur eine. Und speziell zu meiner Pflanze finde ich kaum brauchbare Infos. Ist die denn so selten in Kultur?
Natürlich möchte ich auch Feigen ernten, wenn ich schon eine Feige habe. Ich habe auch gelesen, diese Sorte sei sehr schmackhaft. Aber Jahre auf Früchte warten um dann zu merken das ich eine zweite Pflanze brauche, will ich nun auch nicht. Dann würde ich mich natürlich zeitnah um diese kümmern.

Überwintern werde ich bei 5°C im Keller (mit großem Fenster). Zumindest so lang sie noch klein ist. So wie ich gelesen habe, sollte das kein Problem sein, oder!?

Über Hilfe würde ich mich wie immer freuen und in der Zwischenzeit gibts noch ein kleines Foto zum gucken

Schon im Vorraus vielen Dank.

Lieben Gruß,
Björn
DSC01337_800x800_100KB.jpg
DSC01337_800x800_100KB.jpg (92.81 KB)
DSC01337_800x800_100KB.jpg
Mein kleiner, hübscher Neuzuwachs
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Köln - USDA 8a
Beiträge: 6040
Dabei seit: 04 / 2010

Blüten: 400
Betreff:

Re: Feige - Ficus

 · 
Gepostet: 05.03.2013 - 15:00 Uhr  ·  #8
@bastard212
bist du mit deiner Feigenfrage weitergekommen?

Vielleicht können wir den schönen Thread ja wieder beleben?

Ich möchte von einer beinahe Katastrophe berichten. F. benjamina 'Natasja', erworben zur letzten Jahrtausendwende als Minipflänzchen, wuchs so fleißig, dass ich ihm 2008 ganz großzügig einen schönen großen Topf gegönnt habe. Das war leider ein Fehler.
Er hat nie richtig Fuß gefasst, die Feuchtigkeit hielt sich viel zu lange in dem Topf und die Wurzeln verfaulten im Laufe der Zeit. Das rieseln der Blätter im Winter bezog ich auf kalte Luft durch das Lüften und fast wäre er mir eingegangen. Anfang 2011 bekam er dann wieder einen kleineren Topf und er erholt sich zusehends. Noch immer ist er nicht so schön wie zuvor aber das wird bestimmt wieder
Ficus Benjaminia natasja.JPG
Ficus Benjaminia natasja.JPG (166.06 KB)
Ficus Benjaminia natasja.JPG
heute :-)
Benjamin.JPG
Benjamin.JPG (94.73 KB)
Benjamin.JPG
März 2011
Ficus benjamina natasja..JPG
Ficus benjamina natasja..JPG (165.22 KB)
Ficus benjamina natasja..JPG
August 2008 in dem "schönen großen Topf"
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchner Umland
Beiträge: 2991
Dabei seit: 03 / 2013

Blüten: 85
Betreff:

Re: Feige - Ficus

 · 
Gepostet: 20.03.2013 - 15:24 Uhr  ·  #9
Servus Wollschweber,

naja, das ist grad noch mal gut gegangen mit dem Ficus. Ich glaube aber, dass es gar nicht so sehr an der Topfgröße gelegen hat, sondern hauptsächlich am Gießen. Bei großen Töpfen neigt man dazu, mehr zu gießen. Ich fühle immer mal die Erde in meinen Töpfen, um festzustellen, wie viel ich gießen muss.

Ich hab 3 davon, eigentlich war das ein Topf, den ich gekauft habe, aber im Handel kommen ja immer ein paar Triebe in einen Topf, damit's buschiger aussieht. Ich hab sie aber auseinander genommen und jeden in einen eigenen Topf gesetzt, so dass ich jetzt 3 Stück habe, die bei mir gut gedeihen. Mir gefällt's so auch besser, wenn die Pflanze nur einen kräftigen Stamm hat anstatt mehrerer dünner.

Alles Gute

Max
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Köln - USDA 8a
Beiträge: 6040
Dabei seit: 04 / 2010

Blüten: 400
Betreff:

Re: Feige - Ficus

 · 
Gepostet: 20.03.2013 - 22:50 Uhr  ·  #10
Lieben Dank @MaxM
Ja, er hat gerade noch mal haarscharf die Kurve gekriegt und ja, es lag daran dass ich zuviel gegossen habe und dann in Kombination mit dem neuen Topf... er ist ja auch nicht mein erster Ficus, noch nicht einmal den Einwand als Entschuldigung hätte ich. Manchmal ist "Frau" echt unbedacht

Das du deinen Ficus auseinander gepflanzt hast kann ich gut nachvollziehen.
Viele Pflanzen trenne ich auch weil sie einzeln oft auch besser zur Geltung kommen und sich nicht gegenseitig behindern, sei es im Wachstum oder im Aussehen.
Er hat mir - so buschig wie er war - jedoch gefallen und ich sah damals keinen Anlass daran etwas zu ändern. Allerdings frage ich mich jetzt nach deinen Zeilen warum ich die Pflanzen bei dem Zurücktopfen in einen kleineren Topf nicht getrennt habe. Das wäre ja die Gelegenheit gewesen, zumal ich zwei der Triebe eh gekürzt hatte.

Meinst du eine Trennung wäre bei ihm jetzt noch einen Versuch wert?
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchner Umland
Beiträge: 2991
Dabei seit: 03 / 2013

Blüten: 85
Betreff:

Re: Feige - Ficus

 · 
Gepostet: 26.03.2013 - 23:45 Uhr  ·  #11
Servus Wollschweber,

ob das jetzt noch so gut ist, wenn die Pflanze schon so groß ist, kann ich gar nicht sagen, aber normal müsste es schon gehen. Wobei man sie natürlich schlechter auseinander bringt mit dem ineinander verwobenen Ballen und so. Ich denke, es lohnt sich immer, so etwas möglichst früh zu machen.

Hier sind sie übrigesn, schnell mal geknipst:


Nummern 1 und 2




Nummer 3




Die untersten Zweige hab ich bewusst weg gemacht, um eine bessere Baumform zu erzielen, aber das dürfte Geschmackssache sein. Und Übertöpfe nehme ich nie, denn da sieht man nicht, ob da Wasser drin steht, und das tut den Pflanzen nicht gut, wenn das passiert. (gilt nicht nur für Ficus) Übrigens, die Flasche neben dem einen Ficus nehm ich zum Gießen. Das ist recht praktisch, wenn man Dünger ins Gießwasser reinmischen will, da kann man den Drehverschluss draufmachen und schütteln, und dann ist alles gut durchgemischt, ohne dass man rumgespritzt hat.

Alles Gute

Max
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 279
Dabei seit: 10 / 2011
Betreff:

Re: Feige - Ficus

 · 
Gepostet: 27.03.2013 - 00:35 Uhr  ·  #12
Hallo Tina,

der hat sich doch schon wieder prima erholt.
Trennen würde ich den aber jetzt nicht mehr. Eventuell könntest du ihn aber ein Stück kürzen, damit die Proportionen wieder etwas mehr harmonieren.

Jedenfalls hatte ich das mit meinem Sorgenkind (Benjamina natasja) im letzten Frühjahr auch gemacht.
Mit dem hatte ich vor einem Jahr das gleiche Problem wie du (zu großer Topf und tendenziell zu feucht gehalten). Den Topf habe ich beibehalten, ihm aber neues Substrat gegönnt. Und mit dem Gießen bin ich inzwischen sehr vorsichtig geworden (nur noch nach vorheriger Fingerprobe).

Überlebt hat er wohl, sieht aber noch immer etwas mickrig und mitgenommen aus. Leider kann ich ihm auch keinen optimalen Standort (Licht) bieten.

Gruß Nativitas
Ficus (Large).jpg
Ficus (Large).jpg (477.6 KB)
Ficus (Large).jpg
Aktueller Schnappschuss von meinem Sorgenkind
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: REcklinghausen
Beiträge: 739
Dabei seit: 09 / 2012
Betreff:

Re: Feige - Ficus

 · 
Gepostet: 27.03.2013 - 07:12 Uhr  ·  #13
Hallo zusammen,
ich habe da einen Ficus, den ich für einen Ficus moclame halte.
Ist das richtig?
DSCF4463 (598x800).jpg
DSCF4463 (598x800).jpg (570.53 KB)
DSCF4463 (598x800).jpg
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Münchner Umland
Beiträge: 2991
Dabei seit: 03 / 2013

Blüten: 85
Betreff:

Re: Feige - Ficus

 · 
Gepostet: 02.04.2013 - 16:04 Uhr  ·  #14
Servus Laresie,

könnte durchaus sein, das könnte zu dem Bild in diesem Artikel im Zimmerpflanzenlexikon (www.zimmerpflanzenlexikon.info) passen:

http://www.zimmerpflanzenlexik…s-moclame/

Meine Benjamins gedeihen weiter gut, es scheint, dass es ihnen gut tut, dass sie relativ kühl stehen. Mit Gießen bin ich aber dabei derzeit vorsichtig.

Alles Gute

Max
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Köln - USDA 8a
Beiträge: 6040
Dabei seit: 04 / 2010

Blüten: 400
Betreff:

Re: Feige - Ficus

 · 
Gepostet: 10.05.2013 - 17:52 Uhr  ·  #15
Besser eine späte Antwort als gar keine

@Laresie
eine schöne Pflanze, die Bilder im Netz sehen deiner wirklich sehr ähnlich. Mehr kann ich dazu leider nicht beitragen auch wenn ich gern würde


@MaxM
Danke fürs Zeigen deiner auseinander gepflanzten Benjamine. Das mit der Flasche zum mischen ist natürlich auch eine Idee. Mit dem Vermischen von Dünger hatte ich bislang noch keine erkennbaren Probleme aber ich merke es mir auf alle Fälle. Man kann ja nie wissen und Tipps am Rande find ich gut .


@Nativitas
Dankeschön, deine Antwort macht mir Hoffnung Ich würde mich freuen wenn du ab und zu einmal berichtest wie er sich entwickelt. Das mit dem optimalen Standort ist natürlich auch ein Problem, je größer so eine Pflanze wird, umso schwieriger wird es in vielen Wohnungen einen guten Platz für sie zu finden.

Kürzen sollte ich ihn wirklich, er hat sich optisch nicht sonderlich verändert bzw. verbessert in den letzten Monaten. Obwohl es mir davor ein wenig graust wie ich zugeben muss, der "schöne" kräftige Stamm

Abgesehen von der Hemmung da mit der Schere ranzugehen (meine jetztige Supermarktrosenschere macht da bestimmt auch nicht mit) habe ich mir überlegt den Stamm durch Abmoosen zu teilen.
Bei einem alten Ficus elastica von mir hat es gut funktioniert, das sollte doch dann auch bei einem Benjamina funktionieren
Meine weiteren Gedanken zum Abmoosen: es dauert einige Zeit, ich umgehe das Abschneiden des Stammes und wenn das obere Stück später gut angwurzelt ist, kann ich mich dann immer noch entscheiden, welchen Teil ich behalte. Soweit die Theorie, wahrscheinlich würde ich beide behalten und das bereits bestehende Platzproblem damit verdoppeln...


Weil ich gerade von Platzproblemen spreche, einen nicht mehr ganz so neuen Neuzugang aus einem Gartencenter habe ich auch. Einen Ficus mit recht kleinen und dunklen Blättern. Ich vermute einen Ficus elastica 'Melany', ausgeschildert war er nur mit Ficus aber wenn die Beschreibug stimmt wird er auch nur bis ca. 2m hoch
Ficus..JPG
Ficus..JPG (82.34 KB)
Ficus..JPG
und hier die beiden zusammen. Den nicht passenden Übertopf bitte ignorieren, ohne siehts jedoch noch komischer auf der Pflanzensäule aus...
Ficus.JPG
Ficus.JPG (194.76 KB)
Ficus.JPG
kurz vorher abgeduscht
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Beliebte Pflanzen & Erfahrungen

Worum geht es hier?
Beliebte Pflanzen, eigene Erfahrungen, Bilder, Entwicklung und Wünsche...
Die bekanntesten oder beliebtesten Pflanzenarten mit Bildern (Fotos von Blüten und Blättern) individuellen Infos zur Pflege, Haltung, Vermehrung und Entwicklung. Welche Erde, welchen Dünger und wie oft, wie viel Licht, Entwicklungsstadien, Tipps und Tricks, Arten und Sorten, Überwinterung und eigenen Erfahrungen.

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.