Eucalyptus citriodora welkt nach Umtopfen - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Eucalyptus citriodora welkt nach Umtopfen

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 3
Registriert: Fr 10 Jan, 2020 16:42
Renommee: 0
Blüten: 0
Guten Abend,
Vorgestern habe ich meine zwei Zitroneneukalyptus Pflänzchen umgetopft und am nächsten Tag haben beide angefangen zu welken.
Die Pflanzen wurden im Frühjahr aus Samen gezogen und haben eine höhe von ca. 20 cm, stehen in der Küche bei 17°C- 20°C unter einem selbsgebastelten Zimmergewächshaus mit Zusatzlicht.

Derzeit habe ich ein riesen Trauermückenproblem und gehe nur mit Gelbtafeln gegen diese vor, da ich die chemische Keule vermeiden wollte. Da einige Pflanzen bereits kümmerwuchs zeigen sah ich mich gezwungen umzutopfen und die neue Erde mit Vogelsand abzudecken. Das umtopfen hat nur den Eukalyptus Pflänzchen schlecht bekommen und ich hoffe ich kann sie noch retten!

Die alte Erde wurde fast vollständig von den Wurzeln entfernt, Wurzeln wurden nicht bzw. nur leicht beschädigt, keine faulen oder abgestorbenen Wurzeln.

Die Pflänzchen schienen vorher gesund zu sein, auffälig war nur bei einem, dass ein neuer Trieb schwarz wurde.

Die neue Erde besteht aus einem Gemisch von Compo Sana Qualitätsblumenerde, Sand und einem Rest Seramis Ochideenerde.
Die Erde ist vom Hersteller leicht aufgedüngt gewesen und ich habe nur mit Leitungswasser angegossen.

Als ich bemerkte, dass beide Pflanzen welken habe ich sofort mit Wasser nachgegossen was allerdings bisher keine Wirkung gezeigt hat.

Ich hoffe jemand kann mir helfen?!
Bilder über Eucalyptus citriodora welkt nach Umtopfen von So 12 Jan, 2020 20:16 Uhr
DSCF1501.JPG
Welkendes Pflänzchen, auf der Erde die Schicht Vogelsand gegen die Trauermücken
DSCF1499.JPG
Bild meiner Teepflanze, die einen ähnlichen schwarzen Trieb aufweißt wie das eine Eukalyptus Pflänzchen
Azubi
Azubi
Beiträge: 3
Registriert: Fr 10 Jan, 2020 16:42
Renommee: 0
Blüten: 0
Update: Ich habe noch einmal die Inhaltsstoffe des Vogelsandes untersucht und bemerkt, dass dieser Anisöl enthält. Reste des Vogelsandes habe ich mit in die Erde gemischt in die ich andere Pflanzen umgetopft habe. Diese zeigen bisher keine negativen Anzeichen und im Forum/Internet konnte ich bisher keine Informationen bzgl. der Reaktion von Pflanzen auf das Öl speziell finden.
Nach meiner Analyse gibt es also nur wenige Fehlermöglichkeiten:

- Wurzeln zu stark beschäfigt ; eher unwahrscheinlich, da beide Pflänzchen einzeld umgetopft worden sind und ich sehr umsichtig war
- Die Pflanzen vertragen das Umtopfen zu dieser Zeit generell nicht oder waren vorher schon geschwächt; Diese Möglichkeit besteht, da bei einer Pflanze die neuen Triebe schwarz wurden (siehe vgl. Foto oben)
-Die Pflanzen vertragen das Öl im Vogelsand nicht; ich habe die Pflänchen zuerst umgetopft, dann eine Schicht Vogelsand auf die Erde getan und erst im Anschluss angegossen. Möglich, dass Öle aufgenommen wurden und diese nicht vertragen wurden oder die Pflanzen wurden durch den Sand nicht ordentlich angegossen.

Ich habe eben den Topf in die Dusche gestellt und komplett durchgeschwämmt. Ich hoffe, dass hierdurch Öle aus dem Substrat gewaschen worden sind. Die anderen Pflanzen werde ich weiterhin beobachten.
Ein Pflänzchen hat bereits alle Blätter verloren und ist meiner Ansicht nach nicht mehr zu retten. Das andere besitzt noch "alle Blätter" und wirft diese bisher nicht ab, obwohl sie schon stark gewelkt sind. Beide Pflanzen bleiben zunächt im Substrat und werden weiter gepflegt. Mit etwas Glück kann ich sie noch retten.
Update folgt.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 265
Registriert: Di 16 Okt, 2018 21:53
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Da noch niemand geantwortet hat will ich das mal tun. Ich habe übrigens auch einen selbstgezogenen Eucalyptus Baum (ca. 1,60m hoch) und einen Teebaum in der Wohnung stehen.

Beim Umtopfen ist es meist schlecht die alte Erde komplett zu entfernen, zum einen beschädigt man leicht feine Wurzeln, zum anderen ist das viel 'Stress' für die Pflanze. Besser wäre es gewesen einen Teil der Erde an den Wurzeln zu belassen. Noch schlimmer ist aber das komplette Zudecken der Erde mit diesem 'Vogelsand'. Das hält zwar auf Dauer die Trauermücken ab, aber die Wurzeln bekommen keinen Sauerstoff mehr, die Erde kann nicht Durchlüften und schimmelt und fault mit der Zeit. Für mich sieht es so aus als sei die Pflanze hinüber, aber vieleicht treibt sie ja letztendlich doch nochmal aus. Trockene Blätter muss übrigens nicht heißen dass die Erde zu trocken ist, sondern kann auch bedeuten, dass die Erde zu feucht ist/war, die Wurzeln geschädigt sind und die Pflanze deshalb nicht genug Wasser aufnimmt.

Eucalyptus Bäume brauchen ja eigentlich recht viel Wasser, das heißt aber nicht dass die Erde ständig triefend nass sein darf, auch Staunässe ist wie bei den meisten Pflanzen schädlich. Ich würde den Sand komplett entfernen und für mindestens 1/3 der oberen Erdschicht eine leichte wasserdurchlässige Erde verwenden. Sollten die Trauermücken mit den Gelbtafeln nicht weggehen, dann wäre ein Ausbringen von Nematoden ratsam was ja keine Chemie darstellt.

Die schwarzen Spitzen des Teebaumes würde ich auch auf zu viel Feuchtigkeit schieben. Meine Nachbarn hatten während meines letzten mehrwöchigen Urlaubs auch meinen Teebaum zu stark gegossen und es entwickelten sich auch schwarze Spitzen. Ich hatte dann die Erde austrocknen lassen und anschließend nur noch mäßig gegossen. Seither treibt er wieder neu aus ohne braune oder schwarze Stellen. Ich nehme an auf dem Foto sind Kalkflecken zu sehen, allerdings könnten die einzelnen weißen Punkte auch Schädlinge sein die es dann zu entfernen gilt.
Azubi
Azubi
Beiträge: 3
Registriert: Fr 10 Jan, 2020 16:42
Renommee: 0
Blüten: 0
Ich habe jetzt wie oben empfohlen den Sand entfernt und teilweise in die Erde eingearbeitet. Bei einer Pflanze wird nun der Stamm braun. Die andere Pflanze sieht zwar nicht besser aus als vor 5 Tagen, hat sich aber auch nicht verschlechtert. Zuerst genannte Pflanze werde ich bis Sonntag beobachten und dann auch entsorgen. Der zweiten räume ich noch 2 Wochen ein Zeichen der Erholung zu zeigen, ansonsten wird auch diese entfernt.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 265
Registriert: Di 16 Okt, 2018 21:53
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Der Teebaum sieht ja ganz robust aus auf dem Foto, der sollte sich eigentlich noch erholen können und neu austreiben. Einfach die Pflanze hell stellen und die Erde gut (aber nicht komplett) austrocknen lassen, womit auch die Trauermücken verschwinden sollten. Der Teebaum hält durchaus einmal eine Trockenphase aus. Ich prüfe die Feuchtigkeit in dem Pflanztopf einfach in dem ich ihn hochhebe so dass ich das Gewicht merke. Ansonsten, wie schon erwähnt, die Blätter auf Schädlinge checken und die Pflanze sich in Ruhe erholen lassen.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1705
Registriert: Do 29 Mär, 2012 11:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 56
Blüten: 560
Hallo

So feiner Sand hat in einem Pflanzsubstrat nichts verloren. Er beeinträchtigt die Belüftung, das Substrat bleibt länger nass.

@Andreas: Vorsicht mit der Verwendung des Begriffs Teebaum. Darunter verstehen sich Arten der Gattung Melaleuca (> Teebaumöl). Tee (Camellia sinensis) ist denn auch kein Baum, sondern ein Strauch. :wink:

LG
Vroni
Bilder über Eucalyptus citriodora welkt nach Umtopfen von Fr 17 Jan, 2020 18:44 Uhr
98457B91-5753-4A2B-A3CE-261BED2225A4.jpeg
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 265
Registriert: Di 16 Okt, 2018 21:53
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo Vroni, danke für den Hinweis mit dem Begriff 'Teebaum' bzw. der 'Teepflanze'. Die Pflanze des OP und die von mir sind wirklich Teepflanzen (Camellia sinensis) und keine Teebäume, da habe ich mich unpräzise ausgedrückt. Einen australischen Teebaum habe ich leider noch nicht, nur das ätherische Öl verwende ich ab und zu.

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Eucalyptus citriodora - Zitronen-Eucalyptus - Myrtaceae von Mel, aus dem Bereich Pflanzenlexikon & Steckbriefe mit 0 Antworten

0

13846

Di 24 Jul, 2007 15:45

von Mel Neuester Beitrag

Eucalyptus citriodora syn. E. maculata - Zitronen-Eucalyptus von Canica, aus dem Bereich Anleitungen Saatgut & Samen & Sorten mit 0 Antworten

0

2782

Sa 23 Jan, 2010 15:03

von Canica Neuester Beitrag

Eucalyptus citriodora von Sonja77, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 12 Antworten

12

6327

Do 30 Aug, 2012 20:42

von Sonja77 Neuester Beitrag

Eucalyptus citriodora: seltsamer Blattwuchs ohne Blattgrün von Schmock, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

1723

So 09 Mär, 2008 19:20

von Schmock Neuester Beitrag

Eucalyptus gunnii umtopfen von domy, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 2 Antworten

2

2923

Mo 19 Apr, 2010 7:46

von Canica Neuester Beitrag

Nepenthes "Miranda" welkt seit dem Umtopfen HILFE! von Steve Ace, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 10 Antworten

10

3870

Do 06 Nov, 2008 22:33

von Steve Ace Neuester Beitrag

Probleme nach Umtopfen von Udo53, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 9 Antworten

9

3063

Fr 22 Jul, 2011 14:19

von ZiFron Neuester Beitrag

Blattflecken nach Umtopfen? von Xiy9, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 0 Antworten

0

373

Mi 23 Aug, 2017 17:28

von Xiy9 Neuester Beitrag

Drachenbaum Probleme nach Umtopfen von Xittex, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 13 Antworten

13

7016

Fr 27 Jan, 2006 17:48

von Xittex Neuester Beitrag

weisse Larven??!! nach umtopfen... von funnyflower, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 5 Antworten

5

3120

Mo 03 Dez, 2007 19:21

von funnyflower Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Eucalyptus citriodora welkt nach Umtopfen - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Eucalyptus citriodora welkt nach Umtopfen dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der umtopfen im Preisvergleich noch billiger anbietet.