Birnengitterrost,-gibts was dagegen?

 
Azubi
Avatar
Herkunft: Schalksmühle
Beiträge: 6
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Birnengitterrost,-gibts was dagegen?

 · 
Gepostet: 20.07.2008 - 18:10 Uhr  ·  #1
Hallo liebe Gartenfreunde

Habe seit geraumer zeit orange Flecken auf sämtlichen Blättern meines jungen Birnenbaums.
In einem Fachbuch fand ich einen Artikel mit Bildern darüber, der mir leider sugerierte, das es kein wirksames Mittel gegen diesen Pilzbefall gibt.

Habt ihr eventuell doch einen Geheimtip?

Bin für jeden Vorschlag dankbar.

Liebe Grüße, Kirstin
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Düsseldorf
Beiträge: 2981
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

Re: Birnengitterrost,-gibts was dagegen?

 · 
Gepostet: 20.07.2008 - 18:12 Uhr  ·  #2
Steht im Umkreis von paar hundert Metern irgendwo Wacholder??? Wenn da so ein Busch steht, wirst du Birnenrost nicht los, dann kannst do deine Birne nur nieder machen.
Azubi
Avatar
Herkunft: Schalksmühle
Beiträge: 6
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Re: Birnengitterrost,-gibts was dagegen?

 · 
Gepostet: 20.07.2008 - 20:03 Uhr  ·  #3
Danke Argo für die Antwort.

Ich gehe davon aus, das in der Gartenanlage Wacholder im Umkreis wächst.

Schade das es kein anderes Mittel gibt.

Ich werde noch eine weile warten mit dem ausreißen diesen kleinen Baumes.

Liebe Grüße, Kirstin
bon coeur de green
Avatar
Herkunft: Thüringen 180 m ü.NN USDA-Zone 6b
Beiträge: 24171
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 50345
Betreff:

Re: Birnengitterrost,-gibts was dagegen?

 · 
Gepostet: 20.07.2008 - 21:02 Uhr  ·  #4
Hallo,

als ich mir dieser Tage das hier

http://www.schneckenprofi.de/n…chutz.html

gegen die Kräuselkrankheit des Pfirsichs gekauft habe,
habe ich festgestellt, daß es auch gegen den Birnengitterrost helfen soll.

Vielleicht kann man es ja erst mal versuchen, bevor der Birnbaum umgemacht wird

Ich werde es auch tun im Frühjahr.
Azubi
Avatar
Herkunft: Schalksmühle
Beiträge: 6
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Re: Birnengitterrost,-gibts was dagegen?

 · 
Gepostet: 20.07.2008 - 21:35 Uhr  ·  #5
Vielen Dank Gudrun.

Ich werde das Mittel schnellstens besorgen und natürlich hier vermelden, wie und ob es funktioniert.

Oh wie schön wäre es, wenn ich das Birnenbaby nicht wieder aus meinem Garten nehmen müste.

Liebe Grüße, Kirstin
bon coeur de green
Avatar
Herkunft: Thüringen 180 m ü.NN USDA-Zone 6b
Beiträge: 24171
Dabei seit: 05 / 2006

Blüten: 50345
Betreff:

Re: Birnengitterrost,-gibts was dagegen?

 · 
Gepostet: 20.07.2008 - 21:40 Uhr  ·  #6
Nur jetzt spritzen hat keinen Sinn, mußt das vor dem Austrieb im Frühjahr tun
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Düsseldorf
Beiträge: 294
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Birnengitterrost,-gibts was dagegen?

 · 
Gepostet: 20.07.2008 - 23:38 Uhr  ·  #7
Hallo,
mir hat mal ein Obstfachmann gesagt, dass man Birnen kaum mal ohne Birnengitterrost sieht - wenn die Pflanze gut gedüngt und gepflegt wird, kann sie trotz der Krankheit wachsen und tragen.
Wir haben als Fallbeispiel eine Wildbirne im Garten, die jedes Jahr schon im August/September viele orangefarben verfärbte und auch früher abfallende Blätter hat und ein uralter, großer Baum ist, der sich davon nicht beeindrucken lässt.

Die Birnen, die ich vor 3 Jahren hab nachpflanzen lassen haben es natürlich auch sofort gehabt - aber die "Williams" hat letztes Jahr schon 12 Birnen gehabt

Ich spritze gar nicht und die Bäume stehen in einer Wiese, sind also eher nicht so toll gepflegt - wenn du dich ein bisschen um den Baum kümmern kannst, düngst, mit dem angebenen Mittel spritzt, vielleicht auch mal Kupferpräparate ausprobierst, die sollen auch gut gegen Pilze wirksam sein, kann deine Birne sehr schön und alt werden.

Beste Grüße,

der Gartenplaner
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.