Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Bekämpfung von Horn- Sauerklee

Mi 06 Aug, 2008 20:26



Guten Abend =)
Ich habe ein Problem und zwar bestimmt 10m² Horn- Sauerklee.
Eigentlich wollte ich jetzt das Mittel "Round up Unkrautfrei" ausprobieren.
Manchen meinen es würde helfen, andere sagen es tut es nicht.
Was sagt Ihr dazu?
Außerdem lässt der Klee Samen ohne Ende.

Mi 06 Aug, 2008 20:45

Der wächst bei mir mittlerweile auch fast in jedem Topf... eigentlich finde ich den gar nicht sooo schlimm, wenn es zuviel wird nehme ich die mechanische Methode und entferne ihn dort, wo es mich stört. Zur Chemiekeule greife ich so gut wie gar nicht.

Interessant wäre für mich unter anderem, ob man diese Pflanze anderweitig nutzen kann. z. B. als Tierfutter; für irgendwas muss es ja da sein... :roll:

LG
Susanne

Mi 06 Aug, 2008 21:11

hallo

zur bekämpfung

http://www.mein-schoener-garten.de/de/s ... l_1997.jsp

Mi 06 Aug, 2008 21:16

also ich hatte den in einem vorgartenbeet (20m²) auch flächendeckend!
dann kamen handwerker, haben die kleine mauer saniert und dabei schon mal alles umgebuddelt, danach kam der natürlich schön wieder, aber die erde war locker und ich hab den jetzt einmal komplett gejätet! leider nicht ganz vor der samenreife!
momentan hab ich noch mehrere bereiche, wo er wieder kommt und ich jetzt die 2. jätwelle in angriff nehme!
in den beiden beeten rechts und links davon, war er nur leicht und da hat schon die erste jätung den erfolg gebracht!
mein fazit: durch jäten gut im griff zu halten und daher absolut kein kandidat für die chemische keule!!!

Do 07 Aug, 2008 5:13

Also ich habe das hier schon in mehreren Beiträgen in der Vergangenheit geschrieben - ausstechen und immer wieder ausstechen, am besten, wenn der Boden feucht ist!

In den Plattenritzen auf dem Weg hatte ich es mit GLYFOS hier aus dem Shop versucht, aber nach einiger Zeit ist alles wieder da, war also für die Katz.

Soweit ich weiß, gibt es gegen den Klee kein wirksames Mittel, außer die Hände ;)
Antwort erstellen