Was haben meine Pelargonien ? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Was haben meine Pelargonien ?

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 4234
Bilder: 0
Registriert: Fr 22 Apr, 2011 10:11
Wohnort: Hannover
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 589
BeitragWas haben meine Pelargonien ?Do 02 Jun, 2011 9:09
Hallo Ihr Lieben,
ich habe auf meinem Balkon Pelargonien gepflanzt. Alles okay, bis vor einer Woche.Eine bekam lauter gelbe Blätter und verlor nach und nach auf ihre Blüten... Ich hab sie entsorgt. Bei den anderen fällt mir auf, daß die Blüten immer kleiner werden, und daß sogar die Knospen, bevor sie aufgehen, ihre Blütenblätter verlieren. Ich stehe vor einem Rätsel, letztes Jahr war alles in Ordnung....
Seit 2 Tagen bemerke ich auch die ersten vereinzelten Blattläuse...
Gedüngt habe ich wöchentlich, gegossen nur, wenn sie fast trocken waren. Sonne bekommen sie ab ca. 10 Uhr bis spätabends.
Gibt es noch jemanden, der das gleiche Problem hat ??
Hat jemand Ahnung, was falsch sein könnte ?
Bitte helft mir weiter.
LG Gerda
PS: Seit gestern habe ich "Läusestäbchen" gesteckt. Anderes Getier konnte ich nirgends entdecken..
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2172
Bilder: 5
Registriert: Di 18 Jan, 2011 0:34
Wohnort: Hessen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Jun, 2011 9:27
Hallo

das Pelargonien Gelb werden und kleine Blüten bekommen deutet auf einen schaden im Wurzelbereich hin (das kann an der Erde, dem gießen oder der Qualität der Pflanzen selbst liegen)

lade mal ein Foto der Pflanzen hoch
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2721
Registriert: Fr 28 Aug, 2009 14:56
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Jun, 2011 10:17
hallo,
ich mußte kürzlich auch meine Pelargonien aus den Balkonkästen teilentsorgen, bzw. habe das nicht kranke zu Stecklingen gemacht.
Bei mir war es das Substrat, daß nach einem heftigen Regen nicht mehr trocknete, bröckelig und klumpig wurde und begann nach Stock zu riechen. Die Wurzeln und die Stielansätze waren braun und matschig.
Weil ich mir nicht ganz sicher war, was für Pilz oder Bakterium da mutierte, habe ich natürlich auch gleich mal wieder die Kästen gründlich desinfiziert.

Allerdings habe ich das so seit ca. 3 Jahren immer mal wieder, was Pflanzen in normalen Erdsubstraten betrifft. Die Spezialerden sind alle nicht betroffen. Vor allem aber die Geranien/Pelargonien sind extrem oft mit Wurzel- oder Stängelfäule infiziert. Früher hatte ich mit diesen Krankheiten nie zu tun.

Das finde ich schon seltsam.

Liebe Grüsse
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1746
Bilder: 31
Registriert: Mo 16 Feb, 2009 14:27
Wohnort: zwischen Gießen u. Grünberg Klimazone 7b
Renommee: 3
Blüten: 30
BeitragDo 02 Jun, 2011 11:51
Hallo,
ich stelle auch fest, dass diese Probleme vermehrt auftreten.
Oft sogar schon bei Pflanzen, die noch im Laden stehen -
vor dem Verkauf.
Das allerdings eher im Baumarkt als beim Gärtner.
LG Marion
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6127
Bilder: 5
Registriert: Mi 15 Jul, 2009 0:54
Wohnort: Machdeburch
Renommee: 136
Blüten: 30220
BeitragDo 02 Jun, 2011 12:19
Mooin,

da wäre ein Bild hilfreich.
Ansonsten hat es bei Pelargonien oft mit der inneren Qualität bzw. der Kultur beim Produzenten zu tun, wie sich die Knospen weiter entwickeln. Pelargonien, die beim Kultivateur nach der Vermehrungs- und Wachstumsphase mit höheren Temperaturen weiterwachsen und nicht bei niedrigeren Temperaturen abgehärtet werden (also kühlere Nächte und etwas trockenere Kulturführung), haben zwar ihre in der Gärtnerei angesetzten Blüten, die 2 bis 3 nächsten Blütenanlagen sind aber dadurch schon an der Pflanze bei der Auslieferung "veratmet", also taub. Das gibt sich dann wieder, wenn die Pflanze beim Endverbraucher durchwächst. Er verliert aber ca. 4 Wochen Blüte durch diese geldorientierte, treibende Kultur.
Pflanzen von "seriösen" oder "besseren" Gärtner mit mehr Einfühlungsvermögen, die ihre Pflanzen hart kultivieren haben dieses Problem nicht. Das kann aber auch von Jahr zu Jahr bei einzelnen Gärtnern schwanken. Leider erkennt man es beim Kauf der Pflanze nicht unbedingt, wie sie sich verhalten wird.
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 4234
Bilder: 0
Registriert: Fr 22 Apr, 2011 10:11
Wohnort: Hannover
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 589
BeitragDo 02 Jun, 2011 18:30
Hallo Ihr Lieben,
vielen Dank erstmal für Eure Antworten. Ich glaube beinahe, es liegt an der Erde. Und zwar ist ein bißchen zu wenig davon drin. Hatte nicht mehr. Die Qualität ist wohl auch nicht so besonders.
Aufgefallen ist mir noch, daß bei den "kümmerlichen" die Blütenränder aussehen, als ob sie faulen :roll:
Hier ein paar Bilder
Liebe Grüße an Alle
Gerda
Bilder über Was haben meine Pelargonien ? von Do 02 Jun, 2011 18:30 Uhr
P1000416 (2).jpg
das ist die einzige, die noch einigermaßen nach was aussieht
P1000417 (2).jpg
aber jetzt, kaum noch Blüten, mickrige Knospen
P1000418 (2).jpg
P1000419 (2).jpg
Blüten mickrig. Knospen sind aber da
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 4234
Bilder: 0
Registriert: Fr 22 Apr, 2011 10:11
Wohnort: Hannover
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 589
BeitragDo 02 Jun, 2011 18:37
Hi Swenja,
Spezialerden gibt´s ja viele, kannst Du mir eine empfehlen. Dann würde ich nämlich umtopfen, und bei dieser Gelegenheit gleich nach den Wurzeln schaun.
Wäre echt traurig, wenn sie mir kaputtgehen. Ist ja auch ne Geldfrage, denn billig waren sie nicht.
Seid so lieb und helft mir mal weiter
LG Gerda
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 2721
Registriert: Fr 28 Aug, 2009 14:56
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Jun, 2011 19:13
hallo Gerda,
also ich finde, die Pelargonien sehen doch ganz gut aus!
Deine Frage bzgl. Erden muß ich so beantworten: weiter oben meinte ich Spezialerden wie Kakteenerde, Palmenerde, Seramis oder Orchideensubstrat. Auf die Suche nach Balkonkastensubstraten bin ich letztens hier schon mal unterwegs gewesen:

http://green-24.de/forum/viewtopic.php? ... highlight=

Liebe Grüsse
Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 82
Registriert: Fr 20 Mai, 2011 14:35
Wohnort: Chemnitz
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDo 02 Jun, 2011 19:46
Hallo Gerda,

könnte es sein, das Deine Pelargonien zu eng stehen? Sieht auf dem 2. und 3. Bild ziemlich
beengt aus oder ist das nur die Aufnahme? Sonst kommt evtl. zu wenig Luft unter die Pflanzen und
an die Erde. Aber sonst sehen die doch auf den Fotos gut aus.

lg Ralf
Benutzeravatar
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6127
Bilder: 5
Registriert: Mi 15 Jul, 2009 0:54
Wohnort: Machdeburch
Renommee: 136
Blüten: 30220
BeitragDo 02 Jun, 2011 20:16
Moin,

jetzt wo ich die Pelargonien sehe, wundert es mich nicht, das sie kleinere Blüten bilden. Das sind Edel-Pelargonien und die werden normalerweise für die Zimmerkultur angezogen. Sie sind im Freiland bzw. Balkonkasten keine so befriedigenden Pflanzen wie die klassischen Zonale- oder Peltatum-Pelargonien. Die Blüten Deiner Pflanzen "leiden" einfach an der Umstellung von Gewächshaus zu Freiluftkultur.
Die Pflanzen an sich sind zwar für die Freilandkultur im Sommer geeignet, man muss aber dort mit kleineren Blüten leben. Ansonsten sehen sie doch makellos aus.
Benutzeravatar
Pflanzendoktorin
Pflanzendoktorin
Beiträge: 4234
Bilder: 0
Registriert: Fr 22 Apr, 2011 10:11
Wohnort: Hannover
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 589
BeitragFr 03 Jun, 2011 18:52
Hi Ihr Alle,
sie haben bei dem Kauf deutlich größere und dichtere Blüten gehabt, darum bin ich so enttäuscht :-#(
Nach Euren Antworten bin ich ein bißchen getröstet; und ja, ich finde auch, sie stehen ein bißchen eng, weil sie so viele Triebe gebildet haben. Eigentlich doch ein gutes Zeichen, oder :-k
Werde alles beherzigen, was Ihr geschrieben habt, vielen Dank
Liebe Grüße
Gerda
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 166
Registriert: Mi 11 Mär, 2009 10:25
Wohnort: Berlin
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 12 Jul, 2011 17:27
Ich klinke mich mal hier mit ein weil der Thread ja noch ziemlich aktuell ist.
Jahrelang habe ich Pelargonien und nie Probleme gehabt. Dieses Jahr scheint nicht so gut zu sein, denn einige meiner Pflanzen konnte ich wegen Schwarzbeinigkeit entsorgen.Soll ja von Überwässerung her kommen.
Ich gieße immer nur wenn die Erde abgetrocknet, mit Daumenprome, ist.Dann lese ich nur von unten gießen. Gut mache ich jetzt auch.
Ich habe einige Pelargonien aus ihren Töpfen gezogen und festgestellt das die Erde oben feucht ist und unten trocken. Da sie nun nur noch von unten Wasser bekommen sehe ich das sie unten feucht und oben staubtrocken sind. Ich kann doch nicht jedesmal die Pflanzen aus den Töpfen ziehen zur Kontrolle.Sie stehen alle einzeln in Tontöpfen.
Mich würde es mal interessieren wie Ihr das macht., bzw. ob Ihr auch in diesem Jahr Probleme habt.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2172
Bilder: 5
Registriert: Di 18 Jan, 2011 0:34
Wohnort: Hessen
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 12 Jul, 2011 18:54
:-k nö eigentlich nicht

ich hebe die töp un käst immer an um ab zu schätzen wie nass sie sind notfalls steche ich mit einen trocknen Schaschlik-Holzspieß rein und mach den "Kuchentest"
Benutzeravatar
Gärtner
Gärtner
Beiträge: 82
Registriert: Fr 20 Mai, 2011 14:35
Wohnort: Chemnitz
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 12 Jul, 2011 19:23
Bei mir stehen sie in Blumenkästen mit "Wasservorratsraum". Wenn der Wasserstandsanzeiger auf Null steht und oben die Erde trocken wird, gibts drei Liter pro Kasten. Das reicht je nach Wetter 1 - 3 Tage.
Gefällt den prima :mrgreen: :mrgreen:

lg Ralf
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 166
Registriert: Mi 11 Mär, 2009 10:25
Wohnort: Berlin
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 12 Jul, 2011 19:29
Das mit dem Holzspieß ist ne gute Idee. Mensch ich komme mir vor als wenn ich gerade ein Anfänger wäre.
Danke erstmal für Eure Antworten.
Nächste

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Was haben meine Rosen? von Christine, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 9 Antworten

9

3927

Do 28 Aug, 2008 22:12

von ilovemygarden Neuester Beitrag

Was haben meine Tomaten?? von mitze, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 8 Antworten

8

2717

Sa 07 Jul, 2007 21:37

von kerstin76 Neuester Beitrag

Was haben meine Paprika? von michi111, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

9378

Mo 25 Aug, 2008 9:53

von Kampfkater01 Neuester Beitrag

Was hat/haben meine Aster/n? von Ute, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 5 Antworten

5

2384

Di 26 Aug, 2008 9:44

von Ute Neuester Beitrag

Was haben meine Blattkakteen!! von gartenmaus22, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

1967

Do 18 Sep, 2008 20:37

von gudrun Neuester Beitrag

Was haben meine Rosen? von StefanieG, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 5 Antworten

5

1921

So 26 Okt, 2008 12:53

von StefanieG Neuester Beitrag

Was haben meine Fuchsien? von Banu, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 9 Antworten

9

8348

So 26 Jul, 2009 11:48

von Banu Neuester Beitrag

Was haben meine Pflanzen? von RamblingRose, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 20 Antworten

1, 2

20

4433

Do 18 Feb, 2010 18:51

von Sunnii Neuester Beitrag

Was haben meine Dieffenbachien? von blacksway, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

1630

Fr 19 Feb, 2010 18:26

von Rinny Neuester Beitrag

Was haben meine Erdbeeren von orchiedee, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 4 Antworten

4

1643

So 04 Jul, 2010 17:25

von KfM Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Beachte auch zum Thema Was haben meine Pelargonien ? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Was haben meine Pelargonien ? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der pelargonien im Preisvergleich noch billiger anbietet.