Wollläuse an meinem Kaktus und die Wurzeln sind so klein :-( - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge
Gardify – smarter Gärtnern

Wollläuse an meinem Kaktus und die Wurzeln sind so klein :-(

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 24
Registriert: Sa 19 Apr, 2008 9:41
Wohnort: Limburg
Renommee: 0
Blüten: 0
Vom 13.04.2008

Hallo Forum, bin ganz neu hier und habe überlegt erst durch lesen anderer Threads meinem Problem auf die Schliche zu kommen aber mein 27 Jahre alter Kaktus ist mir doch zu heilig und ich will es gezielt beantwortet bekommen. Habe daher auch Bilder gemacht.

Ich weiß ich habe ihn letzten Herbst zu stark gegossen, da schimmelte die Erde. Ich habe ihn dann von der Erde entfernt und ohne Erde 4 Tage trocknen lassen. Die Wurzeln fühlten sich trocken an und ich habe ihn in einen Mix aus frischer Erde und Erde von anderen Kakteen die definitiv nicht übergossen wurden gesetzt. Seitdem gieße ich so wie überall vorgeschrieben und die Erde weißt auch keinerlei Schimmel mehr auf (habe mehrfach umgegraben) aber leider bildet sich am Kaktus immer wieder sowas in der Art. Ich gehe bislang hin und kehre das Zeug ab und fange es mit Plastikfolie auf und entsorge es direkt (es fällt also nicht auf die Erde oder den Boden ringsherum). Aber scheinbar hilft das nix und das Zeug kommt immer wieder.

Bitte helft mir

http://www.box.net/shared/l8y8ruc4c0
http://www.box.net/shared/ffp4o4cw0w
http://www.box.net/shared/iel641voks


Darauf bekam ich die Antwort das es Wollläuse sind und ich ihn mal in einer Spüli-Wasser Mischung "baden" soll. Das habe ich heute gemacht:


So Leute,

heute habe ich dann mit der Bekämpfung begonnen. Ich habe wieder Bilder gemacht. Ihr seht wie er im Spüli-Wasser Bad liegt und ich habe, da ich erschrocken war wie klein Diese sind, die Wurzeln fotografiert. Solch ein mächtiger Kaktus und dann solche "Wurzelchen"? Was kann ich da denn tun damit er über den Sommer möglichst in der Erde halt bekommt und starke Wurzeln bildet? Gibts da spezielles Zeug das man dem Gießwasser beimischen kann?



http://www.box.net/shared/19ugsowg8w
http://www.box.net/shared/th81rxakg4
http://www.box.net/shared/71fpzf8dcg
http://www.box.net/shared/6yhdw4qkg8
Zuletzt geändert von Madball am Sa 19 Apr, 2008 15:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Azubi
Azubi
Beiträge: 31
Registriert: Mo 14 Apr, 2008 18:51
Wohnort: Hamburg
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 19 Apr, 2008 12:57
:(

Der Arme Kaktus... Hm ,.. gegen Woll und Schmierläuse sollen auch Marienkäfer helfen, die kannst du im Fachhandel bestellen. Natürlich musst du dafür sorgen das sie roten Käferchen mit den Punkten auch bei dieser Pflanze bleiben,...

falls dir das zu viel Aufwand ist ( was ich gut verstehen kann)

Versuch es doch vielleicht mal mit Systemmischen Mitteln.. ebenfalls in einem gut sortiertem Floristik Fachgeschäft oder einer Gärtnerei zu finden. Da wirst du sicher auch noch einmal beraten was du am besten tun kannst. :-k

Ansonsten fällt mir noch ein das du sie mit einer Mischung aus Schmierseife und Wasser besprühen könntest. Einen Teelöffel mit Schmierseife und eine Sprühflasche frisches Wasser,.. und dann rauf damit *g* Das solltest du einige Male widerholen ,.. hm ..

Ansonsten wegen der kümmerlichen Wurzel würde ich nur meinen das du da nichts weiter machst, einfach trocknen lassen an einen warmen hellen Ort und dann eintopfen, nicht das sie auch noch anfangen zu schimmeln.

Kakteen- Erde benutzt du aber oder ?
Benutzeravatar
Shakti of Green
Shakti of Green
Beiträge: 17383
Bilder: 57
Registriert: Fr 06 Apr, 2007 7:41
Wohnort: Berlin - USDA Zone 7a, 36m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 19 Apr, 2008 13:05
Nach einem kühlen gänzlich trockenen Winteraufenthalt , haben sich die Wurzeln immer etwas zurückgebildet . deshalb fängt man im März ganz sachte wieder an zu gießen . Die Wurzeln bilden sich dann wieder aus .
ich denke es wird sich bald ein Kakteenprofi melden der dir weiterhelfen kann.
Sollten es wirklich Wolläuse sein kannst du sie auch sehr gut mit Brennspiritus entfernen , das macht sie sofort platt. ich besprühe bei Kakteen und bestimmten Sukkulenten immer diese Viecher damit , pur . :evil:
Azubi
Azubi
Beiträge: 24
Registriert: Sa 19 Apr, 2008 9:41
Wohnort: Limburg
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 19 Apr, 2008 14:12
danke für die Antworten. Also ich benutze Kakteenerde und habe mir auch spezielles Zeug zum sprühen aus dem Gartencenter gekauft und wurde dort toll beraten. Aber ich wollte, anhand dessen was ich im Internet so gelesen hatte, erstmal die Intensivkur mit dem Bad beginnen da dies scheinbar schon sehr viele der Viecher tötet und anschließend kann man mit dem Brennspiritus die bekämpfen, die doch so hartnäckig waren und wieder kommen.
Benutzeravatar
Wanawahi
Wanawahi
Beiträge: 11244
Bilder: 502
Registriert: Mo 23 Apr, 2007 10:31
Wohnort: Eupen, Belgien
Blog: Blog lesen (1)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 19 Apr, 2008 14:18
Meine Kakteen haben jetzt nach der Winterzeit alle durch die Bank "Streicheleinheiten" mit einem in Spiritus getränktem Wattestäbchen bekommen.

Ich selbst hab die Wolläuse gar nicht gesehen. Sie sind unserem Kakteenexperten auf meinen Fotos aufgefallen.
Und damit sich nicht ein paar versteckte retten und ihr Unwesen weiter treiben können, haben halt alle Kakteen diese Behandlung über sich ergehen lassen müssen. \:D/
Benutzeravatar
Shakti of Green
Shakti of Green
Beiträge: 17383
Bilder: 57
Registriert: Fr 06 Apr, 2007 7:41
Wohnort: Berlin - USDA Zone 7a, 36m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 19 Apr, 2008 14:39
Die Wollläuse sind sehr hartnäckig und es lohnt immer mit Argusaugen die Pflanzen zu betrachten . Bei mir sind sie zur Zeit zwar nicht in rauhen Mengen aber schauen immer wieder mal vorbei . :evil: Die Sprühflasche steht immer bereit und beim kleinsten Augenzwinkern der Wollläuse sind sie schion dahingegangen . :-
Azubi
Azubi
Beiträge: 24
Registriert: Sa 19 Apr, 2008 9:41
Wohnort: Limburg
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 19 Apr, 2008 15:37
http://www.box.net/shared/9145tml4wc
http://www.box.net/shared/9s8tnj08wg
http://www.box.net/shared/4jadkb10c4


so, ein neues Update. Er ist frisch gereinigt und da ich die Wurzeln ein wenig mit der Seifen-Wasser Mischung einsprühte und danach auch abbrauste habe ich ihn erstmal etwas trocknen gelegt.
Zuletzt geändert von Madball am Sa 19 Apr, 2008 15:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Wanawahi
Wanawahi
Beiträge: 11244
Bilder: 502
Registriert: Mo 23 Apr, 2007 10:31
Wohnort: Eupen, Belgien
Blog: Blog lesen (1)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 19 Apr, 2008 15:43
Madball, auf dem letzten Link ist aber ein hübscher "Kaktus" :-#= :-#= :-#=
Azubi
Azubi
Beiträge: 24
Registriert: Sa 19 Apr, 2008 9:41
Wohnort: Limburg
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 19 Apr, 2008 15:45
Chiva hat geschrieben:Madball, auf dem letzten Link ist aber ein hübscher "Kaktus" :-#= :-#= :-#=


hihi danke für den Hinweis, habs editiert
Benutzeravatar
Shakti of Green
Shakti of Green
Beiträge: 17383
Bilder: 57
Registriert: Fr 06 Apr, 2007 7:41
Wohnort: Berlin - USDA Zone 7a, 36m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 19 Apr, 2008 15:46
Da kann ich Chiva nur zustimmen , der letzte ist der beste , sieht auch richtig putzmunter und gesund aus . :mrgreen: :-#= :mrgreen: :-#=


Ich hoffe einer der Spezies meldet sich noch .

Der letzte braucht keine Hilfe . :-## ................ :taenzerinnenx:

Laß den Kaktus jetzt erst mal eine Woche im Trockenen ruhen . Anschließend in trockene Erde pflanzen und erst nach frühestens einer Woche gießen , aber ganz vorsichtig .
Azubi
Azubi
Beiträge: 24
Registriert: Sa 19 Apr, 2008 9:41
Wohnort: Limburg
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 19 Apr, 2008 15:55
Yaksini hat geschrieben:Laß den Kaktus jetzt erst mal eine Woche im Trockenen ruhen . Anschließend in trockene Erde pflanzen und erst nach frühestens einer Woche gießen , aber ganz vorsichtig .


tatsächlich eine Woche liegen lassen ohne Erde?
Benutzeravatar
Shakti of Green
Shakti of Green
Beiträge: 17383
Bilder: 57
Registriert: Fr 06 Apr, 2007 7:41
Wohnort: Berlin - USDA Zone 7a, 36m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 19 Apr, 2008 16:02
Habe ich bei meiner Mammilaria auch gemacht , ich mußte sie aus Torf ( :evil: ) befreien , das war eine lange Baderei, danach sagte man mitr , sie solle eine Woche gut abtrocknen , dann in trockene rein mineralische Erde und dann erst nach einer Woche gießen , ist ganz toll geworden , die Kaktee hat alles super überstanden und sieht richtig proper aus .
Wenn man sie zu früh in das Substrat tut , besteht die Gefahr das die Wurzeln faulen . weil die meisten Substrate von Natur aus etwas feucht sind , Die mineralischen Substrate aber weniger , die sind trocken , aber solange noch Feuchtigkeit an den Wurzeln durch das Baden und Schrubben ist sollte man sie wegen der Gefahr der Wurzelfäule nicht einpacken ins Substrat ..
Um das Faulen zu verhindern läßt man sie ausreichend lange trocknen , eine Woche reicht da vollkommen aus .
Azubi
Azubi
Beiträge: 24
Registriert: Sa 19 Apr, 2008 9:41
Wohnort: Limburg
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 19 Apr, 2008 16:07
danke Brigitta, genau durch Menschen wie dich sind solche Foren so kostbar. Finds toll das Menschen ihr Wissen gerne teilen und Anderen etwas mehr Wissen aneignen.

:-#:
Benutzeravatar
Shakti of Green
Shakti of Green
Beiträge: 17383
Bilder: 57
Registriert: Fr 06 Apr, 2007 7:41
Wohnort: Berlin - USDA Zone 7a, 36m ü. NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 19 Apr, 2008 16:13
Danke dir ................gerne geschehen , und immer wieder gerne . :mrgreen:
Ich bin auch noch am lernen und werde wohl nie damit aufhören . :mrgreen:
Es macht Freude , besonders wenn man anderen helfen kann mit den eigenen Erfahrungen die man in der Vorzeit machen dufte . Soi hatte doch alles seinen Sinn.
Benutzeravatar
Pflanzendoktor
Pflanzendoktor
Beiträge: 3729
Bilder: 52
Registriert: Sa 10 Feb, 2007 0:59
Wohnort: Heide 11 m ü NN
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragSa 19 Apr, 2008 16:20
Hallo Madball,

einige Anmerkungen zu dem, was Du geschrieben hast:

" ich habe ihn in einen Mix aus frischer Erde und Erde von anderen Kakteen die definitiv nicht übergossen wurden gesetzt "

Warum Erde von anderen Kakteen?
Wenn Du gebrauchte Kakteenerde verwendest, läufst Du Gefahr, Krankheiten und Schädlinge zu verschleppen.
Kakteenerde und Kakteenerde ist auch nicht immer das selbe. Das was man mitunter als Kakteenerde bekommt, hat den Namen nicht verdient. Sie sollte möglichst torffrei sein und einen hohen Anteil an Kies und Splitt enthalten. Den kannst Du auch selbst noch zufügen.

" Seitdem gieße ich so wie überall vorgeschrieben "

Was verstehst Du darunter?
Häufig heißt es, Kakteen sollen nur ganz wenig gegossen werden. Das verstehen viele so, dass sie ihren Kakteen immer nur ganz kleine Wasserportionen geben. Wenn es dann auch noch Exemplare sind, die in einem großen Topf stehen, vertrocknen da langsam die Wurzeln, weil das Wasser bei denen nie ankommt.

Kakteen können (und viele sollen auch) kräftig gegossen werden. Manchmal ist es auch sinnvoll, die Töpfe ins Wasser zu tauchen. Wichtig ist dabei allerdings, dass sie in einem sehr durchlässigen Substrat stehen, das die Feuchtigkeit nicht sehr lange hält. Nach dem Tauchen die Töpfe gut abtropfen lassen und erst wieder gießen, wenn das Substrat ganz trocken ist (nicht nur an der Oberfläche). Das kann je nach Witterung und Topfgröße durchaus 2 - 3 Wochen dauern. Allerdings ist dieses Verfahren nur sinnvoll, wenn die Pflanze über ein gut entwickeltes Wurzelsystem verfügt.

Was mir an Deinem Kaktus auffällt, ist, dass er unten ganz platt ist und die Wurzeln alle nach oben zeigen.
Kann es sein, dass Du ihn auf den Boden des Topfes gesetzt hast und dann alles mit Erde aufgefüllt hast? Und ihn dann immer leicht von oben gegossen hast?
Dann kann das nichts mit vernünftigen Wurzeln werden.
Wenn Du ihn einpflanzt, muss erst einmal der Topf zu einem Drittel mit Kakteenerde gefüllt sein. Da stellst Du den Kaktus vorsichtig drauf und füllst nochmal ein Drittel Kakteenerde ein. Dann alles fest andrücken und den Rest des Topfes mit größeren und kleineren Steinen auffüllen.
Danach nicht angießen und ihn auch in den nächsten 2 Wochen nicht gießen. Wenn Du ihm was gutes tun willst, kannst Du ihn ab und zu etwas ansprühen.
Danach vorsichtig etwas Wasser in den Untersetzer geben und das Wasser von der Erde aufsaugen lassen. Aber nicht zu viel und auch nicht zu oft (1 - 2 mal pro Woche 0,1 Liter als Anhalt). Erst wenn der Kaktus durch neues Wachstum im Scheitel zeigt, dass er richtig angewachsen ist, kannst Du die Wassermenge etwas erhöhen. Aber auch in Zukunft immer in den Untersetzer gießen, denn die Wurzeln wachsen zum Wasser und wenn da immer nur ein bißchen von oben kommt, versuchen die dahin zu wachsen und das wird nichts.

Viel Erfolg mit Deinem Kaktus

Norbert
Nächste

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Zu viele Wurzeln - Topf zu klein? von Cobby88, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 7 Antworten

7

1604

Di 13 Mär, 2018 12:51

von Cobby88 Neuester Beitrag

Unliebsamer Besuch auf meinem Orangenbaum: Wollläuse von 030berlin, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 12 Antworten

12

6482

Di 06 Dez, 2011 19:23

von GinkgoWolf Neuester Beitrag

Philodendronblätter sind zu klein? von Delphii, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 5 Antworten

5

1833

Di 06 Nov, 2012 13:31

von only_eh Neuester Beitrag

Schildläuse sind nicht klein zu kriegen von Lyxify, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 5 Antworten

5

1595

Di 09 Aug, 2011 13:25

von Lyxify Neuester Beitrag

Hat mein Kaktus Wollläuse? :( von BlubJana, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 8 Antworten

8

1818

Mo 28 Apr, 2014 13:12

von gudrun Neuester Beitrag

Kaktus / Symptome - Wollläuse von SDKRBCK, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 5 Antworten

5

2031

So 02 Nov, 2014 16:50

von gudrun Neuester Beitrag

Sind das Wollläuse? - Ja von sorrykeineidee, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 5 Antworten

5

931

So 07 Sep, 2014 20:48

von sorrykeineidee Neuester Beitrag

Sind das Wollläuse? von ddroid, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 8 Antworten

8

1351

Fr 16 Dez, 2016 11:04

von ddroid Neuester Beitrag

Hilfe!!!!!!!!! Hat mein Kaktus Wollläuse? von Juventina, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

4105

Mi 04 Mai, 2011 15:58

von Scrooge Neuester Beitrag

Sind das Spinnmilben?-->Wollläuse von Nicky, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

1413

Di 19 Jul, 2011 12:21

von Steve 98 Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Wollläuse an meinem Kaktus und die Wurzeln sind so klein :-( - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Wollläuse an meinem Kaktus und die Wurzeln sind so klein :-( dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der wurzeln im Preisvergleich noch billiger anbietet.