Überwinterung von Mirabilis jalapa

 
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Bremen
Beiträge: 305
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Überwinterung von Mirabilis jalapa

 · 
Gepostet: 12.10.2010 - 00:30 Uhr  ·  #1
Ich hab da mal ein paar Fragen...
Wie funktioniert das mit dem Überwintern der Wunderblume? Oder von Zwiebeln allgemein? Muss ich den "oberirdischen" Teil der Blumen abschneiden oder vertrocknet der irgendwann? Und wenn ja, kann ich das irgendwie beschleunigen? Ist es besser die Knollen in dem Topf mit Erde zu Überwintern, oder muss ich die aus der Erde nehmen und trocknen?
Ich möchte meine Wunderblumen im Topf überwintern, weil die Samen wohl nicht mehr ausreifen werden. Im Moment sehen die drei Pflanzen noch relativ frisch aus (nur etwas gebeutelt vom stürmischen Wetter) und haben auch noch einzelne Blüten. Aber da es jetzt schon so kalt ist befürchte ich einen baldigen Frostschaden an den Zwiebeln.

LG
Comtessa
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: bei meiner Familie
Beiträge: 2835
Dabei seit: 02 / 2009
Betreff:

Re: Überwinterung von Mirabilis jalapa

 · 
Gepostet: 12.10.2010 - 01:38 Uhr  ·  #2
Hallo Comtessa,
du hast noch keine reifen Samen, ich habe schon seit wochen geerntet.
Die Wunderblume kannst du wie jede andere Kübelpflanze überwintern, der obere Teil stirbt im Winter sowieso ab, aber du kannst ja stark einkürzen.
Die Rübenwurzel kannst du auch aus der Erde nehmen und sie wie Dahlienknollen überwintern, dazu nimmst du eine kleine Holzkiste, legst Zeitungspapier rein und dann die gesäuberten und nicht nassen Knollen, aber nicht übereinander, sondern möglichst mit Platz zu den anderen, Schadstellen und Fäulnis angesagt. Am besten im Keller oder wo es sonst recht dunkel ist, um Schosser zu vermeiden, so bei 5 Grad Dahlienknollen richtig überwintern..
Den Kübel nicht zu feucht halten, immer mal kontrollieren, und er sollte kühl stehen.
Ich selbst werde es heuer mal aus probieren und eine Knolle in der Erde lassen. Da wo die steht ist es ziemlich geschützt.
Ansonsten werde ich nächstes Jahr wieder alles aus Samen ziehen, denn die wachsen ja so schnell.

Viel Erfolg und liebe Grüße
Obergärtner*in
Avatar
Beiträge: 1901
Dabei seit: 06 / 2010

Blüten: 15
Betreff:

Re: Überwinterung von Mirabilis jalapa

 · 
Gepostet: 12.10.2010 - 07:07 Uhr  ·  #3
Hallo,
ich hatte die Knollen im Topf gelassen und im Keller überwintert. Es hat ihnen nicht geschadet. Nur im Garten erfrieren sie.
Aber mit Samen frisch ausgesät, merkt man keinen Unterschied zur Wurzelkeimung. Es geht genau so schnell und auch die Pflanzen bzw. Blüten sind gleich.
Wer keinen Platz hat zur Überwinterung der Knollen, kann wirklich bedenkenlos aussäen. Es ist kein Unterschied zu merken.
MV
rose
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Salzburg - Land/Österreich
Beiträge: 7078
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Re: Überwinterung von Mirabilis jalapa

 · 
Gepostet: 12.10.2010 - 08:30 Uhr  ·  #4
Ich habe meine beiden großen Rüben ausgepuddelt - die anderen bleiben im Boden (eine geschützt und beheizt im Palmenhäuschen) - und eine steckt im Topf und kommt in den Keller



Samen habe ich auch geerntet - aber nicht so viele wie die letzten Jahre
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schwaben Zone 7a
Beiträge: 3895
Dabei seit: 12 / 2007

Blüten: 9385
Betreff:

Re: Überwinterung von Mirabilis jalapa

 · 
Gepostet: 12.10.2010 - 08:47 Uhr  ·  #5
Die Knollen mit den schönsten Farben und Mustern werden bei mir sehr sorgfältig ausgebuddelt.
Im nächsten Jahr pflanze ich sie mit großen Hydrotöpfen ins Beet,
so kann ich die Knollen leichter "ernten" ohne sie zu verletzen,
die werden dann im Topf mit der Erde überwintert.
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28575
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 59190
Betreff:

Re: Überwinterung von Mirabilis jalapa

 · 
Gepostet: 12.10.2010 - 08:57 Uhr  ·  #6
Ich hatte sie letztes Jahr in einer Erdmiete, ca. 50cm unter der Erde. Da haben sie den Winter gut überstanden.
Ich nehme die Rüben immer erst aus der Erde, wenn der Frost die oberirdischen Teile erwischt hat. Sonst ist es zu schade drum, denn die Rüben sind in der Erde vor leichten Frösten noch ausreichend geschützt.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: bei meiner Familie
Beiträge: 2835
Dabei seit: 02 / 2009
Betreff:

Re: Überwinterung von Mirabilis jalapa

 · 
Gepostet: 13.10.2010 - 23:05 Uhr  ·  #7
das sind ja rieseige Dinger von *Wurzeln* .
Ich habe 2 die stehen so in diesen Betonpflanzsteinen, sind jetzt noch ganz üppig, haben bei diesen frostigen Temperaturen noch keinen Schaden angezeigt. Außerdem haben die ein Dach überm Kopf. Ob das gut gehen kann? Denn dort sind auch die Dahlien noch in voller Blüte und die Vanilleblume, der Phlox, der mini rhododendron und andere, draußen sind minus 3 grad gewesen
Was meint ihr dazu?

Danke und liebe Grüße
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Bremen
Beiträge: 305
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Re: Überwinterung von Mirabilis jalapa

 · 
Gepostet: 15.10.2010 - 00:06 Uhr  ·  #8
Vielen Dank für die Hilfe Ihr Lieben. Ich denke. ich werde die drei bei Gelegenheit zurückschneiden und im Topf überwintern lassen. Im Moment blühen sie ja noch und Frostschäden hab ich auch noch nicht entdeckt.

@Eisenfee: Ich hab immer wieder grüne Samen entdeckt, aber bevor ich auch nur einen ernten konnte waren die verschwunden. Katzen ... Vögel ... irgendein Tier hat die wohl auf der Speisekarte stehen. Naja, falls die Überwinterung nicht klappt hab ich immer noch ein paar Samen im Kühlschrank liegen.

LG
Comtessa
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: bei meiner Familie
Beiträge: 2835
Dabei seit: 02 / 2009
Betreff:

Re: Überwinterung von Mirabilis jalapa

 · 
Gepostet: 15.10.2010 - 00:12 Uhr  ·  #9
@comtessa
verzweifle nicht, ich habe auch noch so an paar Hundert, gemischte Samen, die wollen auch verteilt werden.

Liebe Grüße Kerstin
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Bremen
Beiträge: 305
Dabei seit: 07 / 2007
Betreff:

Re: Überwinterung von Mirabilis jalapa

 · 
Gepostet: 15.10.2010 - 00:25 Uhr  ·  #10
Dann kann ja nix mehr schief gehen.
Kann ich die Samen eigentlich auch ernten wenn die noch grün sind? Dann würde ich die - wenn ich noch welche finde - gleich abnehmen, bevor sie auch auf einem Mittagstisch landen.

LG
Comtessa
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: bei meiner Familie
Beiträge: 2835
Dabei seit: 02 / 2009
Betreff:

Re: Überwinterung von Mirabilis jalapa

 · 
Gepostet: 18.10.2010 - 00:11 Uhr  ·  #11
Hallo comtessa
ah also grüne Samen, nee das wird glaub ich nichts. Hast du denn wirklich nicht einen ausgereiften Samen da gesehen an deiner Pflanze
Ansonsten, wie schon gesagt einfach mal bei mir melden Da wird schon was gehen

LG Kerstin
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schwaben Zone 7a
Beiträge: 3895
Dabei seit: 12 / 2007

Blüten: 9385
Betreff:

Re: Überwinterung von Mirabilis jalapa

 · 
Gepostet: 18.10.2010 - 06:42 Uhr  ·  #12
Die schwarzen Samen fallen leicht runter und man findet sie auf der Erde kaum.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: bei meiner Familie
Beiträge: 2835
Dabei seit: 02 / 2009
Betreff:

Re: Überwinterung von Mirabilis jalapa

 · 
Gepostet: 18.10.2010 - 21:08 Uhr  ·  #13
hallo lila und das heißt, du erntest sie grün oder...
Also ich habe schon manchen reifen Samen aus der Umhüllung richtig zupfen müssen, so schnell fallen die doch nicht runter. Ich habe ganz wenige vom Boden auflesen müssen. also * e raziehgloas* mußte wahrscheinlich nehmen


LG Kerstin
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Rheinland-Pfalz; Klimazone 8a
Beiträge: 470
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

Re: Überwinterung von Mirabilis jalapa

 · 
Gepostet: 23.10.2010 - 21:09 Uhr  ·  #14
Hallo Ihr lieben,

ich habe dieses Jahr zum ersten mal Mirabilis.

nun habe ich heute die Knollen ausgebuddelt.
die die in der vollen sonne standen haben sichverdreifacht? mind. da ich das vorher nciht wußte, habe ich teilweise leider die Knollen beschädigt. Macht das was?

Und ich ahbe ein echtes Problem mit dem überwintern.
Auf dem Boden (das dach ist nciht isoliert, ist es doch recht kalt ( ob frost ist, weiß ich nciht), einen keller haben wir leider nciht.

Ansonsten habe ich noch einen Hauswirtschaftsraum (unbeheizt).

Wo würdet ihr denn die Knollen überwintern?
wasser brauchen die nicht, oder?

samen habe ich auch genommen, zumindest von denen, die samen hatten ( die die im Schatten standen, ahben erst sehr spät bis gar nicht geblüht)
Pflanzenkönig*in
Avatar
Beiträge: 11995
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Re: Überwinterung von Mirabilis jalapa

 · 
Gepostet: 23.10.2010 - 21:58 Uhr  ·  #15
Da bleibt Dir wohl nur der Hauswirtschaftsraum ... Dachboden hat - wenn nicht isoliert - bisweilen doch Minusgrade ... und die Knollen sind kälteempfindlich.

Beim Ausbuddeln beschädigte Knollen machen normalerweise nix, die werden ja jetzt eh erstmal trocken gelegt .... passiert mir bei meinen Dahlien ständig

Und nein, die Knollen brauchen den Winter über kein Wasser ... Du kannst sie dann im zeitigen Frühjahr schon wieder in Erde legen und vorkultivieren, dann blühen sie nächstes Jahr auch früher ...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflegen & Schneiden & Veredeln

Worum geht es hier?
Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.