Soforthilfe Strelitzia

Gießverhalten?!

 
Avatar
Beiträge: 1
Dabei seit: 10 / 2023
Blüten: 5

Botanik-Lehrling

Hallo zusammen,

ich habe leider seit längerem (ca. 2 Monate) an der Strelitzia bemerkt, dass sich die Blätter immer mehr einrollen und die neuen Blätter sehr langsam wachsen und sich zum Teil gar nicht mehr entfalten. Nichtsdestotrotz wachsen neue Blätter wenigtens regelmäßig, auch wenn das eine Blatt bestimmt schon ein Monat rausgewachsen ist, aber weiterhin zusammengerollt ist.

Die Blätter sehen soweit für meine Augen sonst ganz gut aus. Keine weißen, schwarzen oder gelben Verfärbungen innerhalb des Blatts, nur eben teilweise, wie auf den Bildern zu sehen, gelbe Ränder.

Sie steht direkt am Fenster zur Südseite und sollte somit genug Sonne abbekommen. Ich vermute es hat mit dem Wasserhaushalt zu tun. Kann aber auch nicht sagen, wenn es überhaupt daran liegt, ob zu viel oder zu wenig Wasser.
Die Wurzeln bzw. die Erde haben keinen verfaulten Geruch oder sonstige Auffälligkeiten. Ich warte normalerweise auch bis die obere Schicht trocken ist und gieße wahrscheinlich einmal die Woche schätzungsweise einen halben Liter. Ich habe auch extra dir letzten drei Wochen gar nicht gegossen um eventuelle Überwässerung vorzubeugen, jedoch hat dies auch nichts verändert.

Hat jemand eine Erklärung warum die Strelitzia sich so entwickelt und am Besten natürlich auch was dagegen zu unternehmen ist.

Vielen Dank schonmal.
Soforthilfe Strelitzia
IMG_5858.jpeg (304.08 KB)
Soforthilfe Strelitzia
IMG_5860.jpeg (408.19 KB)
Soforthilfe Strelitzia
IMG_5861.jpeg (345.42 KB)
Soforthilfe Strelitzia
IMG_5863.jpeg (251.81 KB)
Soforthilfe Strelitzia
IMG_5862.jpeg (276.52 KB)
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1673
Dabei seit: 06 / 2012
Blüten: 3075

Schokokis

Ganz allgemein kann man schon sagen das Pflanzen gerne mal die Blätter einrollen um Verdunstung zu reduzieren.

Da du zu nasse Wurzeln schon ausgeschlossen hast, würde ich die Pflanze einmal durchdringend wässern( entweder tauchen und dann gut abtropfen lassen) oder kräftig gießen- aber überschüssiges Wasser nach 20min unbedingt entfernen.

Danach erst wieder gießen, wenn die Erde abtrocknet...
Dann sollten sich die Blätter entrollen, falls nicht musst du weiter auf Ursachensuche gehen.
Avatar
Beiträge: 29
Dabei seit: 02 / 2011
Blüten: 80

Flamboyant

Hallo,

Strelitzien haben einen Rhythmus, d. h. sie legen eine Ruhepause ein, in der sie ihre Bedürfnisse runterfahren. Dafür ist bei manchen Exemplaren ihre Herkunft ausschlaggebend. Wenn man das nicht weiss, die Pflanze übers Jahr aufmerksam beobachten. Sie zeigt es.
Meine Strelitzia reginae habe ich aus Samen gezogen, den ich 2007 aus Australien mitgebracht und 2008 dann ausgesät habe. Daher hat sie den dortigen Vegetationsrhythmus verinnerlicht. Umerziehungsmaßnahmen sind bisher fehlgeschlagen. Darum blüht sie immer im Winter, so um die Weihnachtszeit.
Sommers steht sie vor'm Wintergarten in der prallen Sonne, tagsüber mit eingerollten Blättern. Wenn am späten Nachmittag die Sonne rum ist, entfaltet sie sie dann langsam wieder.
Topf- und Kübelpflanzen im Garten werden hier über ein automatisches Bewässerungssystem, morgens vor den ersten Sonnenstrahlen, gegossen. Anfangs erfolgte das abends und es gab vermehrt Fraßschäden durch Schnecken. Das hat sich jetzt auf ein Minimum reduziert.

Strelitzien bilden Speicherwurzeln, aus denen sie bei Wassermangel zehren. Bei hohem Wasserangebot hebt sie sich aus dem Kübel und die Substratoberfläche steht dann meist über dem Topfrand, so dass kein Platz mehr zum Gießen bleibt. Kunststofftöpfe bekommen Beulen und können sogar aufplatzen.

Mit Deinem Schmuckstück würde ich folgendermaßen verfahren:
Raus aus dem Übertopf und Erde reduzieren; Blätter zusammenbinden; über den Winter kühler platzieren (unter 20°C, Wintergarten, Treppenhaus); nur gelegentlich giessen, dass der Topf nicht austrocknet (da reicht der halbe Liter alle 2 - 3 Wochen);

Nach den Eisheiligen austopfen; Wurzeln kontrollieren (abgestorbene Teile entfernen); 2drei Tage den Ballen ohne Topf luftig im Schatten/Halbschatten lagern und abtrocknen lassen (Wurzelverletzungen);

Substrat ca. ein Drittel mineralische Anteile (Bims, Lava etc.) beimischen; einen schönen Topf/Kübel besorgen, dass auf den Übertopf verzichtet werden kann; eintopfen; hohen Gießrand lassen; nicht angießen; ca. eine Woche noch trocken stehenlassen, sprühen/nebeln ist erlaubt;
im Sommer nach draußen in die Sonne stellen, durch Schattierung vorsichtig eingewöhnen (Sonnenbrand); ordentlich wässern, gelegentlich düngen.
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1673
Dabei seit: 06 / 2012
Blüten: 3075

Schokokis

Zitat geschrieben von Flamboyant

Hallo,


Meine Strelitzia reginae habe ich aus Samen gezogen, den ich 2007 aus Australien mitgebracht und 2008 dann ausgesät habe. Daher hat sie den dortigen Vegetationsrhythmus verinnerlicht. Umerziehungsmaßnahmen sind bisher fehlgeschlagen. Darum blüht sie immer im Winter, so um die Weihnachtszeit.



Das kann ich mir echt nicht vorstellen. gerade weil du ja einen Samen und keinen Steckling mitgebracht hast. ich würde schon meinen das sich die Pflanzen an den Sonnenrhytmus anpassen. aber wenn du da was genaueres hast würde ich mich über einen entsprechenden Link freuen.
Avatar
Beiträge: 29
Dabei seit: 02 / 2011
Blüten: 80

Flamboyant

Einen Link habe ich nicht. Meine Informationen habe ich von einem Kurator eines Botanischen Gartens.
Aber das gibt es öfter im Pflanzenreich, als man vermutet.
Daher wird auch zwischen Sommer- und Winterwachsern unterschieden. Meist sind es Sukkulenten von der Südhalbkugel, die sich an der Tageslänge (Verhältnis von hell und dunkel) orientieren (Kurztags- und Langtagspflanzen).
Prominente Beispiele sind Oster- und Weihnachtskaktus, die lassen sich nicht umgewöhnen.
Einfach mal "Winterwachser" in eine Suchmaschine eingeben.
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1673
Dabei seit: 06 / 2012
Blüten: 3075

Schokokis

Ja eben. Kurztagespflanzen blühen bei uns im Winter aber am Äquator z.T. das ganze Jahr und auf der Südhalbkugel vielleicht im Juni Juli. Das wird aber durch Sonne und Temperatur und Wasserangebot synchronisiert. Was ich auch mittlerweile schon so ausgesagt gefunden hab im Netz.

Auch der genannten Weihnachtskatkus blüht durchaus mehrmals im Jahr...

Und genauso hab ich jetzt die Aussage gefunden das Strelitzien übers ganze Jahr blühen können, häufig aber im Dez. Dürfte aber auch an äußeren Umständen und Sorteneigenschaften liegen und eben NICHT an der genauen Herkunft. Aber genug off topic. Danke für deine Antwort.

Ähnliche Themen

Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.