seramis

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 07 / 2009
Betreff:

seramis

 · 
Gepostet: 07.07.2009 - 15:17 Uhr  ·  #1
moin moin.
ich habe meine pflanzen bis auf die kakteen in seramis umgetopft.
jetzt überlege ich mir aufgrund von erfahrungen meiner freundin mit häufigem ausfall der wasserstandsmesser, es ohne diese dinger zu versuchen.
auf der seramis-site steht, die richtige wasserdosierung wäre 1/4 des topfvolumens. aber kommt das bitteschön nich auf die pflanze an?mir is schon klar,dass seramis für pflanzen gedacht ist,die wasserstau vertragen,da die steinchen die flüssigkeit ja speichern. aber die angabe scheint mir zu verallgemeinernd.
an der farbe der steine kann mans wie mir scheint auch nur schwer erkennen ob die pflanze an der wurzel noch genug wasser hat.
hat jemand nen tipp, was das bewässern ohne diese messer angeht?
danke schon mal vorweg;)

glg
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Beiträge: 8460
Dabei seit: 01 / 2007

Blüten: 37139
Betreff:

Re: seramis

 · 
Gepostet: 07.07.2009 - 15:39 Uhr  ·  #2
Hallo Christine margaretha!

Herzlich Willkommen hier im Forum!

Als erstes sag uns doch mal, in was für Töpfen Du Deine Pflanzen stehen hast. Wenn Du bisher Searmis nach Anweisung und mit Gießanzeiger verwendet hast, gehe ich mal davon aus, dass Du sie wie empfohlen direkt in Übertöpfen stehen hast, richtig?

Falls ja, solltest Du sie bei Gelegenheit mal umtopfen in Töpfe, die auch ein Wasserabzugsloch haben.

Dann kommt es wirklich, wie Du schon sagst, auf die Pflanze an und auf deren Blattmasse an. Eine Pflanze mit wenig oder nur kleinen Blättern verdunstet nicht so viel Wasser wie eine mit großen Blättern.

Eine allgemeine Faustregel können wir Dir dafür leider auch nicht geben. Das muss jeder mit seinen Pflanzen selber herausfinden. Wenn sie die Blätter hängen lassen, haben sie halt schon wieder Durst oder wenn lange Zeit alles grün und gut aussieht, ohne zu gießen, dann brauchen sie weniger Wasser. Ich hab das bei meinen Pflanzen in Seramis (sind nicht mehr viele) inzwischen ganz gut im Gefühl, wer wie durstig ist und wer es eher trocken mag.

Die Töpfe mit Abzugsloch sind auf jeden Fall wichtig. Denn dann kannst Du sehen, ob Du zu viel gegossen hast, weil es unten wieder rausgeflossen kommt. Und Du kannst überschüssiges Wasser abgießen. Außerdem verdunstet überschüssiges Wasser dann auch besser, als im geschlossenen Topf. Im Übertopf gießt Du und gießt und unten steht das Wasser schon, ohne dass Du es bemerkst. Das ist über längere Zeit der sichere Tod für die meisten Pflanzen. (Das kann einem übrigens auch mit funktionierendem Gießanzeiger leicht passieren)

Was für Pflanzen hast Du denn? Vielleicht können wir Dir ja grobe Richtungen vorgeben, welche Pflanzen durstiger sind und welche nicht.
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 07 / 2009
Betreff:

Re: seramis

 · 
Gepostet: 07.07.2009 - 19:39 Uhr  ·  #3
hallo indigogirl,toller name by the way;)
danke erstmal für die schnelle antwort.
ja,das mit den töpfen hab ich auch im internet gelesen,als ich fertig war mit umtopfen

die giesanzeiger habe ich noch nie benutzt,is ja alles noch ganz frisch.
ich habe neben meinen kakteen,die ich aber in erde lasse, eine aspidistra, einen geldbaum(allerdings nich in baumform,weiß nicht wie mans nennt), eine kalanchoe daigremontiana,eine tillandsia cyanea und eine howea forsteriana.

kannst mir auch sagen welcher der pflanzen es gut tut,mit wasser besprüht zu werden und welcher vielleicht nich?

glg
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Beiträge: 6461
Dabei seit: 07 / 2008

Blüten: 30203
Betreff:

Re: seramis

 · 
Gepostet: 07.07.2009 - 22:22 Uhr  ·  #4
Ich hab' gar keine Pflanzen in Seramis, aber beim Geldbaum und der Kalanchoe würde ich wenig gießen, und zwar in großen zeitlichen Abständen. Bei zuviel Wasser können die schnell sterben; bei zuwenig passiert erst mal lange nix, und dann trocknen unten ein paar Blätter ein. Besprühen muß man die auch nicht, die haben ja so schon erhöhte Luftfeuchtigkeit durch die Verdunstung aus dem Seramis.

Ich weiß nicht, ob eine Aspidistra überhaupt totzukriegen ist, aber im Zweifel nur durch zu viel Wasser, nicht durch zu wenig.


Und wenn Du schon mal hier im Forum bist, kannst Du ja auch gleich Dein Wissen zur Kakteenpflege aufpolieren:
http://green-24.de/forum/ftopic39833.html
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Beiträge: 8460
Dabei seit: 01 / 2007

Blüten: 37139
Betreff:

Re: seramis

 · 
Gepostet: 08.07.2009 - 08:31 Uhr  ·  #5
Schau doch mal in diese Links zu Deinen Pflanzen. Da findest Du auch Infos zum Wasserbedarf:

Aspidistra
Crassula Ovata (Geldbaum)
Kalanchoe
Tillandsia cyanea
Howea forsteriana

Ich glaube, die Tillandsie ist die Einzige, die gerne und oft besprüht werden mag. Die Sukkulenten (Crassula, Kalanchoe) mögen das hingegen gar nicht. Die Howea kannst Du auch hin und wieder mal besprühen, musst Du aber nicht. Es heißt, dass die ganz gut mit trockenerer Luft klar kommen.

Ich glaube aber auch, dass Du den Pflanzen in Seramis allen einen guten Lebensraum geben kannst. Je nachdem wie oft Du gießt (oder eben nicht gießt bei den Sukkus)...
Du solltest aber trotzdem über Töpfe mit Wasserabzugsloch nachdenken (kannst das Seramis ja ausschütten und wiederverwenden). Gerade die Sukkus mögen Staunässe nämlich gar nicht. Auch wenn man die Kalanchoe nicht tot bekommt (ich hatte auch mal so eine... die vermehrt sich wie die Pest), nasse Füße sind für die aber auch nicht gut.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzen & Botanik

Worum geht es hier?
Pflanzen & Botanik? Das Thema Pflanze mit allen Details...
Wissenswertes über Gartenpflanzen (Bäume, Sträucher und Stauden), Zimmerpflanzen (Palmen, Tropenpflanzen und exotische Pflanzen), Nutzpflanzen (Früchte, Obst und Gemüse), Wildpflanzen, Sukkulenten und Pilzen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.