Schefflera lässt seit Umtopfen die Blätter hängen

 
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 54
Dabei seit: 03 / 2013
Betreff:

Schefflera lässt seit Umtopfen die Blätter hängen

 · 
Gepostet: 13.06.2015 - 20:17 Uhr  ·  #1
Hallo,

ich habe vor etwa zwei Wochen meine Schefflera umgetopft - und wenige Tage später festgestellt, dass sie ihre Blätter plötzlich hängen lässt. Habe sie dann nochmal "ausgebuddelt", um auch zu gucken, wie feucht die erde ist. Daber hab ich festgestellt, dass ich vielleicht die Erde arg zusammen gedrückt hatte beim Eintopfen. Aber trocken war sie nicht, allerding auch nicht arg nass - leicht feucht würde ich sagen.
Hab die Pflanze dann wieder eingepflanzt und dieses Mal die Erde nur ganz leicht angedrückt von oben, sollte also jetzt schon lockerer sein.
Aber es wird trotzdem nicht besser, schaut einfach nur traurig aus.

Was kann denn das Problem sein? Hat jemand Ideen / Tips?
schefflera.jpg
schefflera.jpg (106.62 KB)
schefflera.jpg
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Machdeburch
Beiträge: 6139
Dabei seit: 07 / 2009

Blüten: 30230
Betreff:

Re: Schefflera lässt seit Umtopfen die Blätter hängen

 · 
Gepostet: 15.06.2015 - 13:21 Uhr  ·  #2
Moin,

beim Umtopfen spielen ein paar Faktoren nach dem Umtopfen eine Rolle, wie gut eine Pflanze diese Prozedur übersteht:
wie lange wurde sie schon nicht mehr umgetopft;
wie stark wurden die Wurzeln gestört;
in welchem Wachstumszustand war die Pflanze ("stark durchgetrieben" bis "in absoluter Vegetationsruhe").

Dir ist sicher schon aufgefallen, daß die unteren Blätter noch gut dastehen. So denke ich, daß der Umpflanz-Zeitpunkt schlecht gewählt war. Die Pflanze war dieses Jahr schon recht stark gewachsen und die Wurzeln wurden doch etwas stärker gestört. Das bedeutet, eine kleinere Wurzelmasse muss den Wasserhaushalt einer im Wachstum befindlichen Pflanze aufrechterhalten. Sie schafft aber nicht, die oberen, weichen neuen Pflanzenteile vernünftig zu versorgen und diese welken dann sehr schnell. Das ganze kann man als "Umpflanzschock" bezeichnen.
Du kannst jetzt warten (ca. 2 Wochen), ob die Wurzeln schnell genug nachwachsen und es dann schaffen, die oberen Pflanzenteile wieder aufzurichten. Die andere Möglichkeit ist, die oberirdischen Pflanzenteile an die Unterirdischen anzupassen, sprich, Du schneidest sie um mindestens die Hälfte zurück. Wenn Möglichkeit 1 (Geduld) nicht klappt, bleibt Dir sowieso nichts anderes übrig.
Gärtner*in
Avatar
Beiträge: 54
Dabei seit: 03 / 2013
Betreff:

Re: Schefflera lässt seit Umtopfen die Blätter hängen

 · 
Gepostet: 17.06.2015 - 22:25 Uhr  ·  #3
Oh nein!! Das wollte ich ihr nun wirklich nicht antun

Vielen vielen Dank auf jeden Fall für die Antwort!

Dann werd ich mal noch 1-2 Wochen abwarten und sie zur Not ein bisschen zurückschneiden.. ohje, und ich hab mich so gefreut dass sie so schön gewachsen ist
Dann werd ich nächstes Mal wohl etwas früher im jahr umtopfen und auf jeden Fall ganz gut auf die Wurzeln aufpassen!
Obergärtner*in
Avatar
Beiträge: 2363
Dabei seit: 10 / 2012

Blüten: 6174
Betreff:

Re: Schefflera lässt seit Umtopfen die Blätter hängen

 · 
Gepostet: 18.06.2015 - 11:00 Uhr  ·  #4
Noch ein paar Gedanken:

Den Stamm beschädigt hast du aber nicht, oder?

Bei Wassermangel lassen meine Scheffleras den ganz frischen Austrieb (Miniublätter) schwarzbraun eintrocknen, aber nur diese. Ich hätte schon eher primär auf einen Schaden durch Sauerstoffmangel und Feuchtigkeit getippt (verdichtetes unbewurzeltes neues Substrat). Also Wassermangel durch Wurzelschaden?

Falls Wurzeln abgestorben sind und du überlegst die Pflanze oberirdisch anzupassen, kannst du auch (erstmal) für 'gespannte Luft' sorgen, d.h. für Luftfeuchte in einem Folienzelt oder durchsichtigem Müllbeutel oder ähnlichem. Ab und an aber lüften.

Auf dem Foto sieht es so aus, als ob die Pflanze in einer recht dunklen Ecke stehen würde?

Gruß, CL
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.