Große Kübel füllen, welches Substrat? - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflegen & Schneiden & Veredeln

Große Kübel füllen, welches Substrat?

Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...
Worum geht es hier: Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 176
Registriert: Fr 16 Jul, 2010 17:42
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo,

erst ist schon Februar und es juckt mich mal wieder.
Da wir leider keinen richtigen Garten bzw. offene Erdefläche haben, dafür aber ca. 5m freie Hauswand in Südlage, würde ich dieses Jahr gerne ENDLICH mal meinen inneren Schweinehund überwinden und mir diese freie Fläche mit Kübeln zustellen.
Gedacht habe ich da eine Art Hochbeet aus Einzelkübeln/-Gefäßen, über deren Machart ich auch
noch nicht im Klaren bin. Ich denke da z.Z. an gemauerte, ca. 1x1m und 80cm hohe "Kübel"
aus Porenbeton, welcher mit Dichtschlämme gegen Fechtigkeit isoliert wird (weil Porenbeton ja sehr viel Wasser aufnimmt).
Wenn ich aber dann daran denke, diese Kübel zu füllen, kriege ich auch leichtes Kopfzerbrechen, denn einer dieser Kübel würde ja schon gute 700-750l Erde brauchen, was recht ins Geld gehen würde, wenn man Fertigerde a 10€/70l nehmen würde. Zumal diese Erde ja nach einiger Zeit in sich zusammenfällt, und jedes Jahr die gesamte Erde austauschen wäre auch nicht so mein Ziel.

Als Bepflanzung dieser Tröge sind teils Dauerbeplanzungen gedacht (ich denke da z.B. u.a. einen Weinstock) und teils saisonale Bepflanzung (eher weniger Blumen, sondern mehr Gemüse a la Radieschen, Karotten, Salat, Kohlrabi, das ganze Traditionelle eben)

Der "klassische" Aufbau mit Grünschnitt und Rasensoden usw. ist mir bekannt, aber weiss ich auch nicht wo ich so was herbekommen soll ;) daher ist mir eine einheitliche Befüllung am liebsten.

Hat da jemand eine Idee wie man das am besten lösen kann ?

Hibbi
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 174
Registriert: Di 01 Nov, 2011 18:34
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 05 Feb, 2012 16:33
Hallo Hibbi!
Schalte doch einfach mal eine Kleinanzeige (eBay etc). Es gibt Menschen, die Bauaushub etc verschenken. Am Dorf ist das eh einfach, da fragt man nen Bauern, ob man was vom Acker haben kann.
Herzliche Grüße
Franziska
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 176
Registriert: Fr 16 Jul, 2010 17:42
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 05 Feb, 2012 16:50
Hallo Franziska,

da hab ich auch schon drüber nachgedacht, aber mich schreckt ab, dass ich schon einige mal gelesen habe dass sich normale Gartenerde / Bodenaushub in einem Gefäß zu einem betonartigen Gefüge verhärtet, welches nur noch schwer Wasser aufnimmt und nicht luftdurchlässig ist.

@all
Dass im unteren Bereich eine Drainage reinmuss, ist sicher klar, daher hab ich das nicht erwähnt.

Hibbi
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 174
Registriert: Di 01 Nov, 2011 18:34
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 05 Feb, 2012 17:20
Hallo Hibbi!
Wir pflanzen so immer die meisten Kübel an. Wir mischen mit Kompost und Sand je nachdem was gepflanzt werden soll. Ich weiß aber nicht, ob das richtig oder falsch ist. Meine Mutter hat das immer so gemacht und die hat es so von ihrer Mutter gelernt. Ich hätte mir da nie Gedanken gemacht...
Grüße
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1553
Registriert: Fr 15 Okt, 2010 19:35
Wohnort: Aargau Schweiz USDA 7b
Renommee: 3
Blüten: 30
BeitragSo 05 Feb, 2012 17:42
hallo,
bei lehmiger bis toniger gartenerde kann man zur lockerung sand beimischen. humose blumenerde und komposterde sollte man auch zur bodenverbesserung beimischen.
kompost gibt es z.b. gratis bei einem erdgashersteller. manchmal sind da jedoch glassplitter drin (handschuhe tragen). sand und blumenerde kann man in grossmengen (günstiger als kleinmengen) im gartenbau erwerben.
als drainageschicht eignet sich z.b. kies.
mulcht man übers jahr mit pflanzenabfällen (ich verwende gerne auch stroh), werden diese humosen anteile von würmern in die tieferen erdschichten "gepflügt". so bleibt die erde tiefgründig locker und nahrhaft.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 176
Registriert: Fr 16 Jul, 2010 17:42
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 11 Feb, 2012 9:44
Hallo,

verspäteten Dank für Eure Antworten!

Ich habe mir in der Zwischenzeit ein wenig Gedanken gemacht bezüglich der Pflanzkästen, in die keine Dauerbepflanzung soll, also eher Gemüselastiges :) Und da frage ich mich, wie hoch so ein Pflanztrog dafür sein müsste, um z.B. Wurzelgemüse wie Karotten darin anzubauen. Ich habe beim Surfen im WWW so den Eindruck bekommen, als würde der normale Gartenboden auch keine 70-80cm dicke Mutterbodenschicht aufweisen, oder irre ich mich da ?

Wie hoch müsste die Erdschicht sein für z.B. die o.g. Karotten ?

Hibbi
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1553
Registriert: Fr 15 Okt, 2010 19:35
Wohnort: Aargau Schweiz USDA 7b
Renommee: 3
Blüten: 30
BeitragSa 11 Feb, 2012 22:33
hallo,
bei karotten ist ein lockerer boden sehr wichtig. der boden muss natürlich tiefer sein als die karotte lang wird. das ist wohl klar. :wink: mindestends 50cm lockerer boden über der drainageschicht wäre da schon nötig. informier dich doch mal über hochbeete. das ist genau das was du vorhast.

Zurück zu Pflegen & Schneiden & Veredeln

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Welches Substrat für welches Stadium von xkret81, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 1 Antworten

1

2056

Di 25 Mär, 2008 12:22

von Schnupp1987 Neuester Beitrag

Welches Substrat? von Fero, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 1 Antworten

1

1024

Fr 30 Okt, 2015 20:04

von Rose23611 Neuester Beitrag

welches substrat für speisekürbis? von bloodsucker, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 2 Antworten

2

1516

Fr 04 Sep, 2009 17:24

von gudrun Neuester Beitrag

Venusfliegenfalle welches substrat??? von deniz67, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 2 Antworten

2

2489

So 31 Jan, 2010 13:10

von Mara23 Neuester Beitrag

Aquilegia - welches Substrat? von Eli Greeneye, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 5 Antworten

5

2148

Di 05 Apr, 2011 20:52

von Eli Greeneye Neuester Beitrag

Welches Substrat für Haworthia? von Flowery89, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 5 Antworten

5

2068

Fr 15 Mär, 2013 19:32

von Flowery89 Neuester Beitrag

Zitronenpflänzchen in welches Substrat von Lucciola, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 2 Antworten

2

1049

Do 04 Apr, 2013 19:31

von Rose23611 Neuester Beitrag

Jiffies in welches Substrat? von Habanero Red, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 7 Antworten

7

1096

Mo 27 Jan, 2014 20:00

von Habanero Red Neuester Beitrag

Dieffenbachia welches Substrat? von RUEHRNSCHOPF, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 5 Antworten

5

1651

Do 05 Nov, 2015 19:22

von RUEHRNSCHOPF Neuester Beitrag

Wann welches Substrat? von LL0rd, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 1 Antworten

1

745

Di 09 Okt, 2018 20:18

von Tabula-Rasa Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 3 Gäste

Beachte auch zum Thema Große Kübel füllen, welches Substrat? - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Große Kübel füllen, welches Substrat? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der substrat im Preisvergleich noch billiger anbietet.