Passionsblumen - Passifloraceae V

 
Nebet Wadjet
Avatar
Herkunft: Würzburg, USDA-Zone 7b (Weinbauklima)
Alter: 46
Beiträge: 21763
Dabei seit: 01 / 2007

Blüten: 64884
Betreff:

Passionsblumen - Passifloraceae V

 · 
Gepostet: 10.09.2014 - 09:38 Uhr  ·  #1
Hier wurde zugemacht, weil der Thread schon fast 100 Seiten umfasste.
passionsblumen-passifloraceae-2012-2f4-und-2013-2f2014-t89665-1455.html#p1218572

Bitte schreibt hier weiter.
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5924
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 410
Betreff:

Re: Passionsblumen - Passifloraceae 2/2014

 · 
Gepostet: 10.09.2014 - 12:13 Uhr  ·  #2
Trau mich fast gar nicht

Meine Passi ist leider tot In den letzten Tagen sind ihre neuen grünen Blätter alle vertrocknet - wahrscheinlich durch Staunässe. Als ich mal geguckt hab, hab ich gesehen, dass sie gar keine Wurzeln mehr hatte. So als ob nur irgednwelche Strünke in die Erde gesteckt wurden...

untröstliches lg
Henrike
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Delmenhorst
Beiträge: 116
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Passionsblumen - Passifloraceae 2/2014

 · 
Gepostet: 10.09.2014 - 22:20 Uhr  ·  #3
Hallo Henrike,
sowas kommt halt immermal wieder vor. Bei mir ist auch noch keine Passi vertrocknet, ersoffen schon eher..^^
Dieses Jahr hat es die 'Amethyst' erwischt und- was ich viel schlimmer finde- meine eigene Kreuzung (caerulea x 'Amethyst). Wenn da kein Steckling wurzelt, wäre ich echt traurig. Sie sieht (sah) zwar der caerulea sehr ähnlich, aber die Büte ist grösser und die Farben sind viel kräftiger.
cearulea und Kreuzung3.JPG
cearulea und Kreuzung3.JPG (288.73 KB)
cearulea und Kreuzung3.JPG
Azubi
Avatar
Herkunft: München
Beiträge: 16
Dabei seit: 10 / 2011
Betreff:

Re: Passionsblumen - Passifloraceae 2/2014

 · 
Gepostet: 12.09.2014 - 15:26 Uhr  ·  #4
Hallo,
habe recht viele Passis die ich überwiegend im Kalthaus überwintere. Hatte seit 10 Jahren nie Probleme mit Schädlingen, im letzten Winter aber haben Spinnmilben ziemlichen Schaden angerichtet - wobei ich den Eindruck habe dass unterschiedliche Arten ganz empfindlich, andere wieder kaum empfindlich sind. Gibt's da Erfahrungen? Tipps? Irgendwas spritzen will ich eigentlich nicht.
Das angefügte Bild ist eine P. fantasma - blüht dieses Jahr zum ersten mal.
Passi fantasma 001.JPG
Passi fantasma 001.JPG (1023.23 KB)
Passi fantasma 001.JPG
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Delmenhorst
Beiträge: 116
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Passionsblumen - Passifloraceae 2/2014

 · 
Gepostet: 12.09.2014 - 23:50 Uhr  ·  #5
Hallo, der letzte Winter ist ja schon eine Weile her..^^ Mich würde interessieren, ob da befallene Pflanzen überlebt haben? Und was hast Du dann dagegen getan, wenn nicht Spritzen? Man kann sich auch Mittelchen zusammenmischen, findest Du sicher über die Suchfunktion. Aber nach meinen Erfahrungen kommt man um eine Behandlung nicht drumrum.
Meine hat es ja erst diesen Sommer über erwischt. Aber so richtig... Kleinere Passis (Sämlinge, Stecklinge) habe ich abgewaschen. Funktioniert, setzt aber laufende akribische Beobachtung voraus. Bei den grösseren Passionsblumen hilft nur die Keule. Und selbst da sollte man 2 verschiedene Mittel benutzen, um sicherzugehen. Die Viecher werden manchmal resistent. Wie bereits erwähnt..meine Erfahrung.
Aber auch ich höre mir gerne Tipps und Alternativen an.

Was mich noch interessieren würde: Wie 'kalt' ist Dein Kalthaus? Ich habe mit sowas echt keine Erfahrungen. Und überwinterst Du da nur Tasconien?
Anbei ein Bild von meiner 'Venus'. Das Letzte, bevor ich sie im letzten Winter totgegossen habe.
Passiflora 20130801 DSC_13168.JPG
Passiflora 20130801 DSC_13168.JPG (223.41 KB)
Passiflora 20130801 DSC_13168.JPG
Azubi
Avatar
Herkunft: München
Beiträge: 16
Dabei seit: 10 / 2011
Betreff:

Re: Passionsblumen - Passifloraceae 2/2014

 · 
Gepostet: 13.09.2014 - 08:03 Uhr  ·  #6
Hallo, das Kalthaus ist ein ans Haus angebauter Wintergarten der aber nicht geheizt wird und komplett voller Pflanzen steht (also nicht als Wohnraum genutzt wird im Winter). Da kann's dann - gerade in den Außenecken nahe 0 Grad werden, ansonsten halt oft so um die 3 oder 4 Grad wenn's draußen richtig kalt ist. Ich überwintere da alles (nicht nur Tacsonien) und habe die Erfahrung gemacht, dass viele Passis doch mehr Kälte vertragen als angegeben. Mit reinen Warmhauspassis funktioniert's natürlich nicht.
Kaputt gegangen durch Spinnmilben sind mir über 80% der frisch gezogenen Pflänzchen und einige der Großen (z.B. etna - siehe Foto, mareijke usw.) brauchten - nach starkem Rückschnitt - sehr lange um sich zu erholen. Da ist aber auch (soweit die Pflanzen frei und ungeschützt der Witterung ausgesetzt stehen) nichts mehr von Spinnmilben zu sehen.
Passi Etna 002.JPG
Passi Etna 002.JPG (2.26 MB)
Passi Etna 002.JPG
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Delmenhorst
Beiträge: 116
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Passionsblumen - Passifloraceae 2/2014

 · 
Gepostet: 13.09.2014 - 18:42 Uhr  ·  #7
Ahja- mit Wintergarten kann ich was anfangen..^^
Und ich bin auch der Meinung, man sollte immer seine eigenen Erfahrungen machen und sich nicht zwingend nach irgendwelchen Vorgaben richten. Wer z.B. glaubt, eine racemosa blüht nur im Gewächshaus, der irrt. Meine steht auf der Terrasse (nach einer Seite offen). Der Samen hat sich Monate Zeit gelassen, bevor er geruhte, zu keimen. Da freut es mich umso mehr, dass sie jetzt blühen will.

Achja..etna kenne ich gar nicht. Sieht aber sehr hübsch aus.
DSCN2590.JPG
DSCN2590.JPG (238.93 KB)
DSCN2590.JPG
Pflanzendoktor*in
Avatar
Beiträge: 2686
Dabei seit: 05 / 2012
Betreff:

Re: Passionsblumen - Passifloraceae 2/2014

 · 
Gepostet: 13.09.2014 - 19:39 Uhr  ·  #8
Meine passiflora vitifolia blüht auch mal wieder
DSCF8932.jpg
DSCF8932.jpg (403.07 KB)
DSCF8932.jpg
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Delmenhorst
Beiträge: 116
Dabei seit: 04 / 2012
Betreff:

Re: Passionsblumen - Passifloraceae 2/2014

 · 
Gepostet: 13.09.2014 - 19:56 Uhr  ·  #9
Sehr schön, Deine vitifolia. Meine habe ich aus Samen gezogen. Die wird dieses Jahr nicht blühen, ist noch zu klein. Wie überwinterst Du die?
Pflanzendoktor*in
Avatar
Beiträge: 2686
Dabei seit: 05 / 2012
Betreff:

Re: Passionsblumen - Passifloraceae 2/2014

 · 
Gepostet: 14.09.2014 - 20:57 Uhr  ·  #10
Das ist eine gute Frage
Irgendwo an einem Südfenster denke ich mal
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5924
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 410
Betreff:

Re: Passionsblumen - Passifloraceae 2/2014

 · 
Gepostet: 18.09.2014 - 10:36 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von gele
Hallo Henrike,
sowas kommt halt immermal wieder vor. Bei mir ist auch noch keine Passi vertrocknet, ersoffen schon eher..^^

Sehr wahrscheinlich lag's daran...
Die Spinnmilben hab ich mit Celaflor Naturen bekämpft, nachdem mehrmalige "Spritzungen" mit einer Lösung aus Waschnüssen nicht den gewünschten Erfolg gebracht hatte. Das Mittel schien sie eigentlich recht gut vertragen zu haben, nur weiß ich wie es unter der Erde zu dem Zeitpunkt aussah?

Na, ich zieh mich jetzt erstmal ausm Passi-Geschäft zurück. Aber lese weiterhin hier mit und bewundere die Schönheiten von euch und die in Botanischen Gärten.

lg
Henrike
Azubi
Avatar
Herkunft: München
Beiträge: 16
Dabei seit: 10 / 2011
Betreff:

Re: Passionsblumen - Passifloraceae 2/2014

 · 
Gepostet: 18.09.2014 - 10:45 Uhr  ·  #12
Schön ist die vitifolia-Blüte! Die Pflanze ist leider nichts für mich, da ich nur recht kalte Überwinterungsmöglichkeiten habe.
Danke für die Spinnmilbentipps!
Hier ein Foto meines neuen Stolzes: Die P. Colombian Tacso hat dieses Jahr ihre erste Blüte.

Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: home is where heart is
Beiträge: 4707
Dabei seit: 10 / 2007

Blüten: 100
Betreff:

Re: Passionsblumen - Passifloraceae 2/2014

 · 
Gepostet: 26.09.2014 - 22:26 Uhr  ·  #13
Heyho,

zur Zeit wird es nachts echt übelst kalt, so um die 0 - 5° sodass ich schwer am Überlegen bin, meine Passis bereits rein zu räumen.
Denn Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Zumal...



Ich ein paar Früchte an meinen Pflanzen hängen habe



Gruß Alex
Azubi
Avatar
Herkunft: München
Beiträge: 16
Dabei seit: 10 / 2011
Betreff:

Re: Passionsblumen - Passifloraceae 2/2014

 · 
Gepostet: 26.09.2014 - 23:39 Uhr  ·  #14
Ist das eine P. edulis?
Ich lasse alles bis zum Frost draußen - aber ich habe zu 90% kalthausverträgliche Passifloren. Die edulis ist da wohl eher empfindlich.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Beiträge: 2686
Dabei seit: 05 / 2012
Betreff:

Re: Passionsblumen - Passifloraceae 2/2014

 · 
Gepostet: 26.09.2014 - 23:50 Uhr  ·  #15
Ja das sieht nach einer aus. Edulis ist robust die hält einiges aus, vor dem ersten Frost kommen meine nicht rein, außer vieleicht Vitifolia und Lady magaret die beiden zicken
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Beliebte Pflanzen & Erfahrungen

Worum geht es hier?
Beliebte Pflanzen, eigene Erfahrungen, Bilder, Entwicklung und Wünsche...
Die bekanntesten oder beliebtesten Pflanzenarten mit Bildern (Fotos von Blüten und Blättern) individuellen Infos zur Pflege, Haltung, Vermehrung und Entwicklung. Welche Erde, welchen Dünger und wie oft, wie viel Licht, Entwicklungsstadien, Tipps und Tricks, Arten und Sorten, Überwinterung und eigenen Erfahrungen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.