Orchidee Rettung möglich?

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 1
Dabei seit: 02 / 2019
Betreff:

Orchidee Rettung möglich?

 · 
Gepostet: 18.02.2019 - 15:55 Uhr  ·  #1
Hallo Leute,
Ich habe vor 6 Monaten mein erste Orchidee geschenkt bekommen. Jedoch ist davon nicht mehr viel übrig geblieben(totaler Neuling).

Als die ersten Blüten anfingen abzufallen und die Stängel nach und nach gelb wurden, hab ich das Subtrat gewechselt. Dummerweise ist mir dabei auch noch die großen Blätter abgebrochen.

Ist die Orchidee noch zu retten?
20190218_154922.jpg
20190218_154922.jpg (3.07 MB)
20190218_154922.jpg
20190218_154911.jpg
20190218_154911.jpg (3 MB)
20190218_154911.jpg
20190218_154929.jpg
20190218_154929.jpg (3.31 MB)
20190218_154929.jpg
Hauptgärtner*in
Avatar
Beiträge: 106
Dabei seit: 09 / 2010
Betreff:

Re: Orchidee Rettung möglich?

 · 
Gepostet: 24.02.2019 - 09:09 Uhr  ·  #2
Hallo,

sofern noch nichts passiert ist, gebe ich meine Meinung ab.
In meinen Augen ist die Pflanze tot und ist nicht zu retten, keine Blätter und die Wurzeln sind teilweise schon schwarz, sofern noch was vorhanden ist.
Das einzige was man versuchen kann, die zwei Kindl am Blütenstrieb abzuschneiden. Nicht direkt an der kleinen Pflanze selber, sondern so 0,5-1 cm unterhalb des ehemaligen Blütenstängels. Dann leicht in angefeuchten Spaghnum Moos setzen evtl. geht auch ein Sewatuch(?), alle 1-2 Tage leicht mit kalkfreien Wasser benetzen. Das Moss sollte nie nass sein aber auch nicht austrocknen. Dann kann man nur hoffen, dass die kleinen Wurzeln bilden. Das wäre ein Versuch, wenn man Lust hat zu experimentieren. Viel Hoffnung würde ich in dieser Ausgangslage aber nicht beigeben. Entweder haben die noch nicht genug Kraft selber zu überleben, oder der untere Teil wird matschig.

Gruß Lyxify
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.