Orchidee macht Probleme

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 6
Dabei seit: 07 / 2022

Blüten: 30
Betreff:

Orchidee macht Probleme

 · 
Gepostet: 18.07.2022 - 18:09 Uhr  ·  #1
Hallo meine Orchidee sieht garnicht gut aus ich tippe auf einen Thripse Befall wie gehe ich jetzt am besten vor?
Orchidee macht Probleme
image.jpg (420.13 KB)
Orchidee macht Probleme
image.jpg (356.41 KB)
Orchidee macht Probleme
image.jpg (405.33 KB)
Orchidee macht Probleme
image.jpg (303.38 KB)
Orchidee macht Probleme
image.jpg (528.71 KB)
Orchidee macht Probleme
image.jpg (345.33 KB)
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1344
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 1490
Betreff:

Re: Orchidee macht Probleme

 · 
Gepostet: 19.07.2022 - 07:53 Uhr  ·  #2
Ein paar Infos musst du uns schon geben.
Wo steht die Orchidee. Wie alt? wie gießt du?
Wieso ist die Blüte so feucht? Falls sie mit Wasser besprüht hast, das sollte man nicht tun...
Der abgeblüte/ abgeschnittenen Stengel sieht für mich eigentlcih ganz normal aus.
Das weiße an den Blättern lässt sich nicht abkratzen? sind das Schäden in der Blattoberfläche? Keine Tierchen entdeckt?

Edit: wie Vroni würde ich auch eher mit einer neuen starten... Eine Augenweide isat sie so nicht und ich hab auch viele Pflanzen und keine Lust auf ne Plage....
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenrand
Beiträge: 2859
Dabei seit: 03 / 2012

Blüten: 2940
Betreff:

Re: Orchidee macht Probleme

 · 
Gepostet: 19.07.2022 - 09:14 Uhr  ·  #3
Hallo Jenny

Auf dem Foto der Blütenrückseite können zwei Thripse bestätigt werden. Die hellen Stellen entstehen durch deren Saugtätigkeit. Alternative wäre noch Milben. Von denen erkenne ich aber auf dem ersten Foto keine, die würden wie winzige braune Krümelchen aussehend inmitten ihrer silbrig schimmernden «Baustelle» sitzen. In der Thripsbekämpfung habe ich keine Erfahrung (wahrscheinlich die einzigen Viecher, die ich in meiner Pflanzensammlung noch nie hatte), aber mit der Diagnose solltest du problemlos Mittel gegen sie bzw. einfach saugende Insekten finden können.

Dass die Blätter wie auf dem letzten Foto ersichtlich etwas schlapp und schrumpelig sind, dürfte aber eher defekten Wurzeln zuzuschreiben sein. Gibt es ausser den oberflächlichen Stummeln gesunde, kräftige Wurzeln im Substrat? Und das Herz (die Sprossspitze, versteckt im Ansatz des letzten Blattes) ist noch intakt, nur das letzte Blatt kaputt?

Der anliegende Übertopf sollte ersetzt werden durch einen, bei dem Luft zwischen Über- und Pflanztopf ist. Dies fördert nach dem Tauchen ein Abtrocknen des Substrats innert nützlicher Frist und sorgt für mehr Belüftung an den Wurzeln dieser epiphytisch lebenden Pflanze. In ihrer ursprünglichen Form wachsen Phalaenopsis zum allergrössten Teil auf Bäumen aufsitzend, mit ihren Wurzeln an der Luft. Es handelt sich um Nebelwälder, wo der Nebel (nicht Regen!) mit der maximalen Luftfeuchtigkeit für die «Bewässerung» sorgt. Zudem geht in diesen Wälder ständig ein leichter Wind, der den (Morgen-)Nebel wieder wegschiebt und für zügige Abtrocknung der Pflanzen sorgt, bevor der nächste Nebel aufzieht und wieder befeuchtet. Dauerfeuchte geschweige denn Dauernässe gibt es da nicht.

Die Orchi ist in einem schlechten Zustand, aber noch nicht verloren. Bedingungen korrigieren, Schädlinge eliminieren und dann mit viel Geduld sorgsam pflegen – es wird dauern. Die Blütenrispen würde ich komplett abschneiden, denn die sind im Moment überhaupt nicht nützlich. Alle Energie soll die Pflanze jetzt in ihren «Kern», die Wurzeln und Blätter, stecken. Selbst wenn das Herz leicht angegriffen sein sollte, könnte die wiedererstarkende Pflanze über einen seitlichen neuen Spross regenerieren.

Der Vollständigkeit halber: Falls die Phalaenopsis keinen emotionalen Wert hat, wäre ein Ersatz auch eine Variante, ist sie ja ein überall erhältlicher Sortentyp. Würde das Risiko, dass die Thripse möglicherweise noch auf andere Pflanzen in der Nähe übergreifen, rasch ausschliessen und zu einem schnellen Resultat führen.

LG
Vroni
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.