Lavendel-Setzlinge - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenSamen & Anzucht & Vermehrung
aussaatwettbewerb

Lavendel-Setzlinge

Tipps zur Pflege, Vermehrung, Aufzucht von Pflanzen aus Saatgut ...
Worum geht es hier: Vermehrung, Anzucht und Aufzucht von Pflanzen...
Vermehrungsarten (wie kann ich eine Pflanze vermehren), Saatgut (in welcher Erde, wie zur Keimung bringen, Samen ernten), Aussaat (wann aussäen, Temperatur zum Keimen, wie viel Licht und Luftfeuchtigkeit, welches Wasser und wie oft gießen), Pikieren (wann teilen, Wurzeln trennen und vereinzeln, wie und wann umpflanzen), Stecklinge (wann schneiden und wie anschneiden), Anzucht (welches Substrat, im Gewächshaus oder Freiland), Düngen von jungen Pflanzen, Blüte und Frucht (wann kommt das erste Blatt, die erste Blüte oder Früchte).
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 185
Bilder: 5
Registriert: Di 27 Mär, 2007 16:38
Wohnort: Bergheim b.Salzburg
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragLavendel-SetzlingeSo 23 Okt, 2011 14:24
Kann man Lavendel-Setzlinge jetzt gegen Ende Oktober noch im Freien anpflanzen (sind ca. 6-8 cm hoch) - sind die winterhart ?
Es handelt sich um ausgebildete Gärtnerware im 8cm-Töpfchen (keine Stecklinge).
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 7401
Bilder: 3
Registriert: Di 10 Mai, 2011 9:28
Wohnort: Peine
Blog: Blog lesen (50)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 78
Blüten: 881
BeitragSo 23 Okt, 2011 15:00
So klein wie sie sind, ist es ein Risiko, da sie kaum noch einwachsen können. Aber was wäre denn die Alternative?
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 185
Bilder: 5
Registriert: Di 27 Mär, 2007 16:38
Wohnort: Bergheim b.Salzburg
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 23 Okt, 2011 17:55
Beatty hat geschrieben:So klein wie sie sind, ist es ein Risiko, da sie kaum noch einwachsen können. Aber was wäre denn die Alternative?

Die sind im Topf bereits gut eingewachsen und angewurzelt -
sofern der Lavendel winterhart ist (was ich nicht genau weiss), sollte eigentlich nichts passieren.
Ich könnte auch etwas Torfmull drumherum geben, damit die Wurzeln zusätzlich geschützt sind.
Wäre das eine passende Alternative ???
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 7401
Bilder: 3
Registriert: Di 10 Mai, 2011 9:28
Wohnort: Peine
Blog: Blog lesen (50)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 78
Blüten: 881
BeitragSo 23 Okt, 2011 18:00
Das habe ich jetzt nicht ganz verstanden mit dem Torfmull.
Meine Überlegung ging dahin, ob es eine Alternative zum Auspflanzen gibt. Wenn nein, dann rein in den Boden. Lavendel ist winterhart und die Überwinterung im Topf, der dann durchfriert, würde wahrscheinlich große Ausfälle nach sich ziehen.
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 185
Bilder: 5
Registriert: Di 27 Mär, 2007 16:38
Wohnort: Bergheim b.Salzburg
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 24 Okt, 2011 11:49
Beatty hat geschrieben:Das habe ich jetzt nicht ganz verstanden mit dem Torfmull.......

Es ist wichtig für mich zu wissen, dass der Lavendel winterhart ist - vielen Dank für den Hinweis. =D>
Ich werde also die kleinen Lavendelsetzlinge ins Freie auspflanzen.
Etwas Torfmull möchte ich einfach als Art Wärmeschutz rund um die Pflänzchen anhäufeln (ähnlich wie man es bei der Überwinterung von Rosenstöcken macht).
Benutzeravatar
Pflanzenprofessorin
Pflanzenprofessorin
Beiträge: 8647
Registriert: Mo 03 Jan, 2011 13:55
Wohnort: westlich von München
Geschlecht: weiblich
Renommee: 31
Blüten: 23673
BeitragMo 24 Okt, 2011 11:53
In der Staudengärtnerei haben es die meisten auch immer nur mit leichtem Nässeschutz Topf-an-Topf im Quartier überlebt. Ich denke, du hast gute Chancen, dass du keine Ausfälle zu betrauern hast. :wink:
Wichtiger ist noch Standort mit durchlässigem Boden, da Staunässe im Winter schon mehr Lavendel umgebracht hat, als der Frost.

LG Theresa
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 192
Registriert: Fr 16 Sep, 2011 15:18
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragMo 24 Okt, 2011 12:38
Hallo schafraberg

Um die Wurzeln zu schützen würde ich eher eine art Rindenmulch (günstige Variante) oder Pinienabdeckung (teure Variante) benutzen. Das schützt auch sehr gut vor dem Winter. Der Lavendel als solches benötigte eigentlich nichts so gehaltvolles wie Torf. Der wächst ja in natürlicher Umgebung lieber auf sehr kargen und auch trockenen Böden. So kleine Setzlinge wie sie Du beschreibst, werden den Winter sicher etwas leiden (an denen würde ich dieses Jahr nichts zurückschneiden). Aber lass Dich überraschen, die sind zäh und können, wenn's warm wird, so richtig schön austreiben. Und ganz toll ist ja, dass man bei Lavendel nie ein Schneckenproblem hat, weil Schnecken da einfach nicht drangehen :D :D


Ich wünsche Dir auf jedenfall viel Erfolg.
Liebe Grüsse
Yggi

Zurück zu Samen & Anzucht & Vermehrung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Lavendel-Setzlinge - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Lavendel-Setzlinge dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der setzlinge im Preisvergleich noch billiger anbietet.