Japanischen Zen-Trockengarten gestalten

Wie fange ich an basierend auf einem Grundriß des Gartens?

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 05 / 2023

Blüten: 10
Betreff:

Japanischen Zen-Trockengarten gestalten

 · 
Gepostet: 18.05.2023 - 11:45 Uhr  ·  #1
Hallo,
ich habe einen größeren Garten, den ich in einen japanischen Zen-Trockengarten wandeln will.
Leider komme ich bei der Planung nicht voran.
Es gibt ein paar Elemente, die mir gefallen, doch ist mein oberstes Ziel, daß das Gesamtergebnis harmonisch und nicht aus einzelnen Teilen zusammengestückelt ist, die mir einzeln gefallen.
Ich will ausgehend vom Grundriß des Gartens so planen, daß das Ergebnis harmonisch ist.
Jetzt gibt es einige Anleitungen allgemein für Gärten, die aber nutzenorientiert entworfen werden, wie zb

  • Ich möchte eine Sitzecke
  • Ich möchte ein kleines Beet
  • Ich möchte einen Brunnen


Ich möchte nur einen Zen-Garten, der harmonisch ist. Ich habe also wenig Grenzen und das macht es so schwer, zu beginnen.

Konkret frage ich also:
Wie fange ich an basierend auf

  • dem Grundriß,
  • dem Ziel, einen japanischen Zen-Trockengarten zu haben ,
  • eingeschränkten finanziellen Mitteln(alles voller Kies ist nicht machbar),
Pflanzendoktor*in
Avatar
Beiträge: 2547
Dabei seit: 10 / 2012

Blüten: 7114
Betreff:

Re: Japanischen Zen-Trockengarten gestalten

 · 
Gepostet: 18.05.2023 - 20:29 Uhr  ·  #2
Hallöle

Werde dir darüber klar, was du willst! Einen Zen-Trockengarten ausschließlich bestehend aus Kies, Findlingen und etwas Moos als Ansichts-und Meditationsgarten (Kare-san-sui) ? Oder doch eher einen Teegarten? Wenn man Zen verstehen will, muss man tiefer einsteigen.
Wie groß ist der Garten, welcher Grundriss? Gibt es ein Haus? Wie ist das Gelände, vorhandene Bäume und andere Pflanzen?
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3663
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12688
Betreff:

Re: Japanischen Zen-Trockengarten gestalten

 · 
Gepostet: 18.05.2023 - 21:52 Uhr  ·  #3
Hallo und willkommen,

so recht scheinst du bei deiner Planung dir selbst noch nicht einig.
Einen richtig japanischen Zen-Garten wirst du vermutlich nie zum Nulltarif bekommen. UND: Ein Zen-Garten erfordert wirklich täglich viel Zeit, um eben immer so gepflegt auszusehen.

Daher hat Carl-Ludovique schon richtig bemerkt, erstmal den Grundriss machen und die gegebenen+vorhandenen Dinge auflisten.
Ich würde mich zusätzlich erstmal mit der Begrifflichkeit befassen, um am Ende nicht zuviel Lehrgeld zu bezahlen. Vielleicht auch gezielt in Bibliotheken bzw. Buchhandlungen nach entsprechender Literatur schauen und diese studieren. Vielleicht auch in Berlin die Gärten der Welt besuchen und mir dort Anregungen holen. https://www.gaertenderwelt.de/ Vielleicht hast du auch Glück und kannst mit den Gärtnern vor Ort ins Gespräch kommen zu deinem Plan.

Mach dir auch bewusst, ob es in deiner Gemeinde zulässig ist, einen solchen Garten anzulegen. Der Rat kommt deshalb, weil viele Gemeinden Schottergärten verbieten und das dürfte auch Kiesgärten betreffen.
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1628
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 2880
Betreff:

Re: Japanischen Zen-Trockengarten gestalten

 · 
Gepostet: 18.05.2023 - 22:30 Uhr  ·  #4
Gerade der letzte Punkt ist mir auch als allererstes in den Sinn gekommen... Erstmal schauen ob es überhaupt erlaubt ist.

und dann ist eben auch dir Frage wieviel Arbeit man da reinstecken möchte. ich würde ebenfalls mit Bestandsaufnahmen und Grundriss anfangen und dann ersteinmal auf Papier planen. evt dann noch ein Model basteln...
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1628
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 2880
Betreff:

Re: Japanischen Zen-Trockengarten gestalten

 · 
Gepostet: 22.05.2023 - 13:23 Uhr  ·  #5
Das habe ich gefunden. Demnach wäre es tatäschlich generell nicht erlaubt solche Gärten zu gestalten.

Ein sehr wichtiger negativ Punkt wäre in meinen Augen auch das Klima das sich überm Schotter bildet. Es heizt die Umgebung zusätzlich auf. das kann man im Sommer echt nicht gebrauchen.

Wen dein Garten wie du schreibst groß ist würde ich kleinere Räume anlegen. z.B. mit einer Hecke oder Trockenmauern dann könntest du die statt einer Terasse einen Zen raum mit Sitzecke schaffen und begrünst den Rest des Gartens mit verschiedenen passenden Pflanzen.

Wenn du derzeit einen bestehenden Garten hast würde ich diesen ersteinmal ein Jahr beobachten und in Ruhe planen und stück für stück arbeiten.
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 05 / 2023

Blüten: 10
Betreff:

Re: Japanischen Zen-Trockengarten gestalten

 · 
Gepostet: 26.05.2023 - 22:57 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von Carl-Ludovique

Hallöle

Werde dir darüber klar, was du willst! Einen Zen-Trockengarten ausschließlich bestehend aus Kies, Findlingen und etwas Moos als Ansichts-und Meditationsgarten (Kare-san-sui) ? Oder doch eher einen Teegarten? Wenn man Zen verstehen will, muss man tiefer einsteigen.
Wie groß ist der Garten, welcher Grundriss? Gibt es ein Haus? Wie ist das Gelände, vorhandene Bäume und andere Pflanzen?


Du bist nicht auf die eingeschränkten finanziellen Mittel eingegangen.

Zitat

Hallo und willkommen,

so recht scheinst du bei deiner Planung dir selbst noch nicht einig.
Einen richtig japanischen Zen-Garten wirst du vermutlich nie zum Nulltarif bekommen. UND: Ein Zen-Garten erfordert wirklich täglich viel Zeit, um eben immer so gepflegt auszusehen.

Daher hat Carl-Ludovique schon richtig bemerkt, erstmal den Grundriss machen und die gegebenen+vorhandenen Dinge auflisten.
Ich würde mich zusätzlich erstmal mit der Begrifflichkeit befassen, um am Ende nicht zuviel Lehrgeld zu bezahlen. Vielleicht auch gezielt in Bibliotheken bzw. Buchhandlungen nach entsprechender Literatur schauen und diese studieren. Vielleicht auch in Berlin die Gärten der Welt besuchen und mir dort Anregungen holen. https://www.gaertenderwelt.de/ Vielleicht hast du auch Glück und kannst mit den Gärtnern vor Ort ins Gespräch kommen zu deinem Plan.

Mach dir auch bewusst, ob es in deiner Gemeinde zulässig ist, einen solchen Garten anzulegen. Der Rat kommt deshalb, weil viele Gemeinden Schottergärten verbieten und das dürfte auch Kiesgärten betreffen.

Du bist nicht auf die wesentlichen Fragen eingegangen, nämlich wie ich einen japanischen Zen-Trockengarten plane, der harmonisch ist und gleichzeitig finanziell machbar ist. Du hast dich stattdessen auf die Schwierigkeiten und Anforderungen im Zusammenhang mit Zen-Gärten im Allgemeinen konzentriert, wie den Zeitaufwand für die Pflege und die finanziellen Kosten. Du verlierst dich in der Befassung mit der Begrifflichkeit, dem Besuch von Gärten der Welt und dem Gespräch mit Gärtnern vor Ort, jedoch ohne nur einmal auf die Frage nach dem konkreten Vorgehen einzugehen. Daß du als Hobbyanwalt auch noch ungefragt auf die Rechtslage eingehst und dir Schokokis in diesem dummdeutschen vorauseilendem Gehorsam folgt, ist das i-Tüpfelchen. Enttäuschend.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Beiträge: 2547
Dabei seit: 10 / 2012

Blüten: 7114
Betreff:

Re: Japanischen Zen-Trockengarten gestalten

 · 
Gepostet: 27.05.2023 - 00:24 Uhr  ·  #7
Hallo Andreas Leuterbach

Dies ist durchaus die bemerkenswerteste Antwort, welche ich jemals in diesem Forum bekommen habe, vielen Dank.

Ich hatte noch nicht geantwortet vielmehr nachgefragt. Ohne Lastenheft kein Angebot

Zitat:

Konkret frage ich also:
Wie fange ich an basierend auf

* dem Grundriß,
* dem Ziel, einen japanischen Zen-Trockengarten zu haben ,
* eingeschränkten finanziellen Mitteln(alles voller Kies ist nicht machbar),


Zitat Ende


Dem Grundriss, den wir nicht kennen (und den vielen anderen Vorraussetzungen)
Dem Ziel, das vage formuliert ist
Den eingeschränkten Mitteln, auf die du nicht weiter eingegangen bist

Meine weiteren Fragen wären jetzt:

Bist du ein Troll? Eine ‚KI‘? Eine Marktforschung? Ein Student mit Mission ?
Oder folgt ein Kiesgruben-Angebots-Link?

Ansonsten wäre meine fachliche Antwort: lass Moos wachsen, wo der Kies nicht ausreicht.

Schöne Feiertage
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Berlin
Beiträge: 1628
Dabei seit: 06 / 2012

Blüten: 2880
Betreff:

Re: Japanischen Zen-Trockengarten gestalten

 · 
Gepostet: 27.05.2023 - 19:03 Uhr  ·  #8
Ach vielen Dank für die Blumen. Ich habe lange nicht mehr eine so freundliche Antwort gelesen... Was dem eine Freud ist dem anderen sein Leid.

Trolle ruhig weiter. Ich persönlich finde die schrecklichen leblosen Schottersteinwüsten mit ungeeigeten Pflanzen darin einfach Schaurig. Wir reden hier ja nicht von schön gestalteten Steingärten.

Antworten hast du sehr wohl bekommen. die haben dir nur nicht gefallen.

Ich wiederhole nochmal: Beobachte den Garten erstmal. Dann geht's ans planen. Wo geht die Sonne auf, wo unter, wo brauchst du ein Schattenplätzchen, oder platz für eine Wasserstelle wenn dein Brunnen nicht ausschließlich trocken dekoriert werden soll. Gestalte zunächste nur einen "Raum".


Ich frage mich was du für Antworten erwartest, wenn wir weder wissen wie groß der Garten ist noch was du vielleicht schon hast bzw günstig in der Gegend zu bekommen ist. Und Gartenplaner sind hier auch keine unterwegs.
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: USDA 7b
Beiträge: 3663
Dabei seit: 01 / 2011

Blüten: 12688
Betreff:

Re: Japanischen Zen-Trockengarten gestalten

 · 
Gepostet: 29.05.2023 - 15:10 Uhr  ·  #9
Ich lese deine Antwort "lieber" Andreas Leutenbach und bin einfach geplättet. Soviel Arroganz als Neuling ... mein lieber Scholli. :devil:

BITTE: Es ist offensichtlich für dich ein Problem, uns vernünftig zu antworten, ehe man tiefer in die Problematik einsteigt.
Wir sind alle Hobbygärtner und können leider nicht hellsehen, was du offensichtlich erwartest.

Natürlich hat jeder Mensch seine eigne Vision vom "perfekten" Grün im eignen Bereich. Aber je weiter man sich mit bestimmten Themen beschäftigt, um so konkreter werden die eignen Ansprüche.
Den perfekten Zen-Garten zum fast Nulltarif kann man eben maximal in der Blumenschale umsetzen.
Ansonsten einfach den allwissenden Computer mit Dr. Google bemühen!

Nebenbei bemerkt: Bitte gerade als Neumitglied freundlicher auf UNSERE Fragen eingehen, denn mit deiner extremen Unfreundlichkeit bekommt man eben nicht die Antworten, die man vielleicht möchte.
Übrigens: Ich bin kein Hobbyanwalt, sondern jemand, der lange genug gärtnert und das immer mit einem sehr begrenzten Budget.

Ich wünsche dir noch schöne Pfingsten.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Gartenplanung & Gartengestaltung

Worum geht es hier?
Planung und Gestaltung, Ideen und Technik, Beispiele, wie wird es gemacht...
Von der Gartenplanung bis zur fertigen Gartengestaltung mit Beispielen, Entstehung und Integration technischer Ideen. Steuerungstechnik, Automatisierung und Gartenroboter, Bewässerungsanlagen und Rasenroboter. Ob Neugestaltung, Umgestaltung, moderne oder historische Gartenanlagen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.