Hilfe, Drachenbaum liebt mich nicht! - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflegen & Schneiden & Veredeln

Hilfe, Drachenbaum liebt mich nicht!

Die richtige Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt, Veredelung ...
Worum geht es hier: Richtige Pflanzenpflege, schneiden und veredeln...
Die richtige Pflege von Pflanzen umfasst das Düngen (welcher Dünger und wie oft düngen), Schneiden (wie schneiden und wann wird geschnitten), Wässern (wieviel Wasser und wie oft gießen), Standort der Pflanze (wieviel Licht oder Schatten), Boden (welche Erde oder Substrate), Überwinterung (wie überwintern und bei welchen Temperaturen, winterharte oder nicht), Veredelung (welche Technik zum veredeln, okulieren, anplatten oder pfropfen).
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Fr 08 Feb, 2013 11:12
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo Community,

Ihr seid meine letzte Hoffnung!
Ich habe vor drei Jahren einen wunderschönen Drachenbaum geschenkt bekommen. Den wollte ich zum ersten Mal schneiden. Die Idee kam mir auch eher spontan beim Aufräumen. Ich habe kurz gegooglet und ihn unwesentlich beschnitten. Seitdem wirft er Blätter weg wie verrückt. Was kann ich noch machen?

Übrigens: Wir sind im November in eine neue Wohnung gezogen, die mag er auch noch nicht besonders...
Bilder über Hilfe, Drachenbaum liebt mich nicht! von Fr 08 Feb, 2013 11:23 Uhr
IMAG0626.jpg
Das ist er - sieht traurig aus, oder?!
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6637
Registriert: Di 20 Dez, 2011 11:34
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragFr 08 Feb, 2013 11:46
Der Standort wirkt auf dem Foto sehr dunkel. Wie weit steht er denn weg vom Fenster?

Ich denke nicht, dass es eine Reaktion auf's Schneiden ist, das verträgt er eigentlich sehr gut. Es sieht mir eher nach einer Reaktion auf den Standort aus.

Nur um sicher zu gehen: wie giesst du ihn denn? Staunässe hat er keine (Fingerprobe)?
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 909
Registriert: Mo 19 Mai, 2008 20:13
Wohnort: Steinbach
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 08 Feb, 2013 11:47
Mal abgesehen vom Schnitt, erzähl mal was über die Pflege. Die Ecke sieht das sehr finster aus. Wo steht er denn und wie düngst und gießt du?
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Fr 08 Feb, 2013 11:12
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 08 Feb, 2013 11:53
Hi,

er steht bei uns im Wohnzimmer. Auf der Gegenüberliegenden Seite zweier Gaubenfenster. Somit bekommt er kein direktes Licht, steht jedoch im hellsten Raum der Wohnung. Es is hier nur grad bewölkt...

Vorher stand er in zwei Zimmern, die weniger Licht bekamen. Wesentlich weniger!

Die Pflanze hat einen Tank. Somit gieße ich immer dann, wenn das Röhrchen minimal anzeigt. Allerdings gieße ich den Tank auch möglichst nur halbvoll, sonst bildet sich Fäule oben auf der Erde. Gedünkt habe ich ihn noch nicht.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 803
Registriert: Mi 19 Dez, 2012 9:28
Wohnort: Odw
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 08 Feb, 2013 12:01
Noch nie gedüngt?
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 909
Registriert: Mo 19 Mai, 2008 20:13
Wohnort: Steinbach
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 08 Feb, 2013 12:41
Also ich glaube nicht, dass der Dracaena unbedingt in Blähton oder Lechuza gehören. Bei ihm würde ich eher auf Erde zurück greifen, da er es nicht so feucht möchte. Ich glaube auch nicht, dass du ihn den Ansprüchen gerecht wirst. Er mag es schon sehr hell und zeigt über längere Zeit eben solche Schadbilder. Auf Dünger kannst du da ebenfalls verzichten, sonst würde er nur noch vergeilen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Fr 08 Feb, 2013 11:12
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 08 Feb, 2013 15:03
Naja, moment...

Ich habe den Baum so in dieser Form aus einem ziemlich guten Botanik-Geschäft gekauft. Auch dort stand er in Lechuza. Doch über dem Bläton liegt ein Kiesbett, darüber Erde.

Hinzu kommt, dass er über 3 Jahre an wesentlich (!!!!) dunkleren Orten stand und auch dort gut gedeihte. Über den Lichtbedarf gehen die Meinungen auch auseinander.

Ich kann am Licht auch nicht viel ändern. Es ist nun schon der hellste Raum und die Pflanze soll in einem Bereich ohne Luftzug stehen... Dies ist der einzige Ort, der sich anbietet.

Der "Baum" ging unmittelbar nach dem Schnitt ein. Es ist nicht mal eine Woche her und er hat bestimmt schon 1/3 aller Blätter verloren. Die gelben, die noch dran hängen, sind dann schon knapp 50%...

Und ja: ich habe ihn noch nie gedüngt. Hilft das? Ist es einen Versuch wert?

Ich brauch Lösungen, die im Rahmen des Möglichen stehen. Für mich (Ich bin Student!) ist nicht alles im Finanziellen möglich.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 803
Registriert: Mi 19 Dez, 2012 9:28
Wohnort: Odw
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragFr 08 Feb, 2013 15:50
Hallo, also mir erschließt sich der Aufbau vom / im Topf nicht so richtig. Blähton, Kiesbett, Erde oben. Lechuza ist doch wohl nur das Topfsystem. Der Stoff darinnen schimpft sich, meine ich, Pon. Das Pon hat einen Langzeitdünger eingebaut, der sich so rund nach einem Jahr erschöpft hat. Ab ungefähr diesem Zeitpunkt sollte man dann Flüssigdünger geben. Jetzt zu düngen würde ich nicht empfehlen. Und wegen dem Licht. Das kann man so nicht stehen lassen. Unser Auge empfindet es oftmals heller als es tatsächlich ist. Aber wenn es bei dir nicht anders geht, sei’s drum. Ich mag in manchen Fälle die radikale Lösung und die würde in diesem Fall so aussehen: Die Pflanze raus aus dem Topf, alles was an und um die Wurzeln hängt abschütteln. Dabei alles Vergammelte entfernen, Radikal zurückschneiden und neu in ein etwas mineralisches Substrat eintopfen. Wenn Du aber wieder in den gleichen Topf pflanzen möchtest, also das Lechuza-System als solches gemeint, dann würde ich neues Pon besorgen und die Pflanze, wenn sie noch gesunde Wurzeln hat, wieder darin einpflanzen. Ob sich nun ein Drachenbaum in ständig feuchtem Substrat wohl fühlt, wäre zu überlegen. Aber man kann auch in einem Lechuzatopf die Bewässerung einstellen, um das Substrat abtrocknen zu lassen. Ich habe allerdings darin keine praktischen Erfahrungen.
Pflanzenprofessor
Pflanzenprofessor
Beiträge: 6637
Registriert: Di 20 Dez, 2011 11:34
Renommee: 1
Blüten: 10
BeitragFr 08 Feb, 2013 17:20
:-k ich werd aus dem Aufbau auch nicht wirklich schlau... Blähton spräche für Hydrokultur, Lechuza ist PON, aber das sind keine Kugeln. Kies und Erde obendrauf machen für mich keinen Sinn.

Wenn er nun aber schon an ein Wassersystem gewöhnt ist, würde ich ihn dort auch lassen (allerdings Kies und Erde obendrauf durch das andere Substrat ersetzen, in dem er auch mit den Wurzeln steht). Im Wasser haben die Wurzeln einen anderen Aufbau als in Erde und bei der Grösse der Pflanze kann ich mir nicht vorstellen, dass er eine Umstellung überstehen würde. Düngung erfolgt dann wieder in der Wachstumszeit, wenn wetterbedingt mehr Licht zur Verfügung steht.

Zusätzlich könntest du Stecklinge von noch gut erhaltenen Ästen schneiden und diese wieder bewurzeln, um dir eine Kopie zu sichern.
Benutzeravatar
Queen Of Green
Queen Of Green
Beiträge: 10250
Bilder: 10
Registriert: So 04 Jul, 2010 11:26
Wohnort: Ruhrpott
Blog: Blog lesen (7)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 18
Blüten: 20973
BeitragFr 08 Feb, 2013 17:25
unabhängig davon, ob Dracaena's nun lieber Erde, Blähton, Pon oder Seramis mögen (jeder mag eben was anderes und alle 4 Sachen funktionieren eben auch nicht auch bei jedem), der stand und steht zu dunkel.
Ich denke dass der Blattwurf auch mit dem Umzug im November zusammenhängen könnte. Vielleicht wars ihm da etwas zu kühl.
Der hat ne ganze Zeit damit zu tun, sich an die Umstellung zu gewöhnen. Dracaenas zeigen nicht sofort an, wenn ihnen was nicht was nicht passt. Und dass du ihn dann beschnitten hast, das gab ihm vermutlich den Rest. Es wird auch länger dauern bis er sich von den ganzen Strapazen erholt hat.
Ich würd ihn erstmal näher zum Fenster bringen, sodass er auch im Winter die größtmögliche Lichtausbeute hat und wirklich nur giessen wenn das Substrat (auch wenn mir der Grund dieser Zusammenstellung schleierhaft ist) richtig durchgetrocknet ist.
Und jetzt bloß noch nicht düngen.

Wieweit sind denn die Gaubenfenster vom Drachenbaum entfernt?

Hier noch der Licht-Link zur Info
Benutzeravatar
Gärtnermeisterin
Gärtnermeisterin
Beiträge: 1739
Registriert: Mi 06 Jul, 2011 18:06
Wohnort: Franggn (Franken)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 9
Blüten: 5027
BeitragFr 08 Feb, 2013 23:22
"gegenüber vom Fenster" heißt mindestens 3 Meter vom Fenster weg, und das ist für einen Drachenbaum viel zu dunkel. Ob er das vorher einige Jahre an ebenso dunklen Orten ausgehalten hat, tut nichts zur Sache, denn Drachenbäume wachsen langsam und da Du ihn auch nicht gedüngt hast, hatte er einfach nicht genug Kraft um Geilwuchs zu entwickeln.
Dass Pflanzen keinen "Luftzug" vertragen, ist übrigens Quatsch. Natürlich soll keine 5 Grad kalte Zugluft an der Pflanze vorbeiziehen, und auch beim Lüften muss man im Winter aufpassen, dass die Pflanze keine Erfrierungen bekommt. Aber gegen etwas Luftbewegung ist nie etwas einzuwenden, wie soll die Pflanze denn anders an frisches Kohlendioxid kommen?

Meine Meinung: ab ans Fenster mit dem Drachenbaum, oder Du kannst ihn gleich an jemanden weggeben, der ihm bessere Bedingungen bieten kann.

Das Lechuza-System ist übrigens schon eine gute Sache, aber man muss die Pflegehinweise beachten. Zum einen gehört da kein Blähton rein, sondern unten als Drainageschicht das Lechuza Pon. Weiter oben kann man Erde nehmen, oder man lässt die gesamte Pflanze in Lechuza Pon stehen, das kann man machen wie man will und wie es der Geldbeutel zulässt.
Das Ganze ist keine Hydrokultur, darum sollte man auf keinen Fall gleich gießen, wenn der Wasserstandsanzeiger auf "min" steht. Meine Dracaena marginata lass ich im Winter einen ganzen Monat auf "Minimum" stehen!
Auf der Lechuza homepage (www.lechuza.de) gibts eine detaillierte Anleitung, auch hier im Forum wirst Du viele Infos finden. Nur wenn Du Dich daran hältst, kannst Du die Pflanze richtig pflegen.
Ich vermute, dass der Drachenbaum auch mal zu viel Wasser abbekommen hat, das führt nämlich oft zu starkem Blattwurf.

Deiner Pflanze zuliebe solltest Du die Überzeugung, dass Du alles richtig machst und auch dass das gute Botanik-Geschäft die Pflanze ordentlich eingetopft hat, überdenken und unsere Hilfeversuche ausprobieren.
Allerdings wird eine Besserung nicht gleich von jetzt auf morgen eintreten.
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Fr 08 Feb, 2013 11:12
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 12 Feb, 2013 13:17
Ok, Feedback:

Leider hat lediglich der Hinweis zum Wasser geholfen. Die Wurzeln sind in den Tank gewachsen und haben quasi die ganze Erde durchwässert. Neuer Kies (kein spezielles Granulat, nur Kies) und neue Erde haben geholfen.

Und an alle Licht-Befürworter: Ein Drachenbaum dieser Gattung darf gerne halbschattig stehen. Drachenbäume stecken voller Lebenswillen, dass Licht im Regelfall NICHT der Grund für schlechten Wuchs ist. Meist liegt es an zu viel Wasser. Diese "Bäume" vertragen sogar einen komplett trockenen Winter... Seit meiner jetzt trocken gelegt ist, hat er zwar noch einige Blätter geworfen, treibt jedoch wieder neu aus.

Bitte also in Zukunft nicht mehr auf dem Licht rumreiten.
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 909
Registriert: Mo 19 Mai, 2008 20:13
Wohnort: Steinbach
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 12 Feb, 2013 13:26
Manchmal frage ich mich, warum manche hier Hilfe suchen, wenn sie doch denken, dass wir keine Ahnung haben :-

Es gibt auch Drachenbäume, die kann man komplett dunkel halten. Meist sind sie aus Plastik.
Benutzeravatar
Nebet Wadjet
Nebet Wadjet
Beiträge: 21691
Bilder: 26
Registriert: Fr 26 Jan, 2007 9:28
Wohnort: Würzburg, USDA-Zone 7b (Weinbauklima)
Blog: Blog lesen (21)
Geschlecht: weiblich
Renommee: 50
Blüten: 64629
BeitragDi 12 Feb, 2013 13:29
Und an alle Licht-Befürworter: Ein Drachenbaum dieser Gattung darf gerne halbschattig stehen. Drachenbäume stecken voller Lebenswillen, dass Licht im Regelfall NICHT der Grund für schlechten Wuchs ist. Meist liegt es an zu viel Wasser. Diese "Bäume" vertragen sogar einen komplett trockenen Winter... Seit meiner jetzt trocken gelegt ist, hat er zwar noch einige Blätter geworfen, treibt jedoch wieder neu aus.

Bitte also in Zukunft nicht mehr auf dem Licht rumreiten.

Woher hast du denn diese Info? Das würde mich mal interessieren. :-k
Hast du dir schon mal überlegt, an welchem Naturstandort Drachenbäume eigentlich wachsen? Das ist immer ganz hilfreich, um sich vor Augen zu führen, was dann in unseren Breiten definitiv falsch ist.
Tatsächlich sind in unseren Breiten zwei Dinge dafür verantwortlich: zu viel Wasser und zu wenig Licht- beides trifft nun mal auf deinen Drachenbaum zu.

Meine Vorschreiber haben das ja schon wunderbar auf den Punkt gebracht- ob du das dann machst, ist natürlich deine Sache- deinem Drachenbaum würde es sicherlich sehr gut bekommen.
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Fr 08 Feb, 2013 11:12
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragDi 12 Feb, 2013 13:43
Wichtig ist in Foren immer, dass jeder ein kleiner Experte sein will. Da müssen Quellen gefunden und dargebracht werden, da werden examinierte Experten plötzlich zu naiven Quacksalbern und sowieso geht ex prinzipiell darum, Recht zu behalten und Gegenredner zu negieren und einzustampfen...

{Quelle: Psychologische Untersuchung zu Foren- und Eurokrisendiskussionswesen von Prof. Dr. Christoph Melchers, Markt- und Konsumpsychologe der morphologischen Kulturpsychologie}

Aber jetzt mal ehrlich: Wer von Euch hat denn die Lichtsituation wirklich einschätzen können? Ihr etwa? Von einem Bild, das mit Handy-Blitz geschossen wurde? Und egal wie sehr ich Euch erzählen will, dass er genau gegenüber zweier Gaubenfenster (also die großen, keine Dachschrägen) steht - ihr wisst es ja letztlich doch besser. Und es wird darauf herumgeritten.

Und soll ich Euch mal was sagen? selbst wenn sich rausstellt, dass es nichts mit dem Licht zu tun hatte - selbst dann habt ihr recht. Übt Euch bitte in den Hilfestellungen. Auch, wenn Ihr euch auskennt - die Fragesteller in der Regel nicht. Und die wollen Eure HILFE. Die wissen nicht mehr weiter. Die wollen nicht ausgeschimpft und stets hinterfragt werden...

Danke an dieser Stelle an horreum. Eine wirklich hilfreiche Antwort.

Liebe Grüße - Frage beantwortet, thread kann geschlossen werden ;-)
Nächste

Zurück zu Pflegen & Schneiden & Veredeln

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Hilfe! Das Forum mag mich nicht! von contessa, aus dem Bereich Treffpunkt & Stammtisch mit 7 Antworten

7

1878

Sa 19 Apr, 2008 14:23

von Yaksini Neuester Beitrag

Hilfe, kann mich nicht mehr einloggen :-( von Schnupp1987., aus dem Bereich INFOS ZUM FORUM mit 7 Antworten

7

2617

Mo 02 Feb, 2009 21:05

von Mel Neuester Beitrag

Hilfe ich kann mich nicht mehr retten vor Aloe Ablgern! von Palmen Fee, aus dem Bereich Kleinanzeigen für Pflanzen & Saatgut mit 20 Antworten

1, 2

20

7797

Sa 27 Okt, 2007 18:06

von Loony Neuester Beitrag

Roter Fächerahorn liebt Grün im Spätsommer von Gast, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 3 Antworten

3

2132

Sa 24 Okt, 2009 15:58

von Jondalar Neuester Beitrag

Mimose rühr-mich-nicht-an von kobold, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 8 Antworten

8

2231

Sa 30 Dez, 2006 10:38

von Möhre Neuester Beitrag

Ich kann mich nicht anmelden =( von Gast, aus dem Bereich INFOS ZUM FORUM mit 8 Antworten

8

4249

Di 30 Okt, 2012 19:15

von Carl-Ludovique Neuester Beitrag

Rühr mich nicht an - Mimose - wie stützen? von Banu, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 11 Antworten

11

3425

Di 14 Aug, 2007 18:52

von Banu Neuester Beitrag

ich finde mich hier überhaupt nicht zurecht!! von ria, aus dem Bereich INFOS ZUM FORUM mit 39 Antworten

1, 2, 3

39

8830

Mi 19 Okt, 2011 19:02

von Calico Ramirez Neuester Beitrag

Mich wundert es, was nicht alles blühen kann ............. von Angela67, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 5 Antworten

5

5854

So 02 Sep, 2012 8:56

von Roadrunner Neuester Beitrag

Eine Pflanzenbestimmung nicht für mich - Barbarea rupicola von GrüneHölle, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 5 Antworten

5

509

Mi 23 Apr, 2014 18:45

von GrüneHölle Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Beachte auch zum Thema Hilfe, Drachenbaum liebt mich nicht! - Pflegen & Schneiden & Veredeln - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Hilfe, Drachenbaum liebt mich nicht! dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der nicht im Preisvergleich noch billiger anbietet.