Gurkenblätter plötzlich verbrannt? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenkrankheiten & Schädlinge

Gurkenblätter plötzlich verbrannt?

Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...
Worum geht es hier: Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Offlinejun
Azubi
Azubi
Beiträge: 42
Registriert: Fr 31 Mai, 2013 12:27
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo,

Ich habe eine Gurkenpflanze aus Samen gezogen ( Zum ersten Mal )

- Sorte Snackgurke Iznik F1
- Aussaat am 02. Juni
- Seit 16. Juni auf der gleichen Stelle am Südbalkon (zuerst im kleinen Topf, dann in einem mit ca 8 L)
- keine Überdachung
- noch nie gedüngt
- heute früh erste kleine Gurke dran entdeckt und mich riesig gefreut
- heute früh gegossen (Wasser kann ablaufen. Stand bis eben ohne Untersetzer)
- heute abend plötzlich Zustand siehe Bild
- unter dem (nicht im) Topf eine grüne, tote Raupe entdeckt

Sieht nach Sonnenbrand aus, aber wäre sehr unerwartet. Die letzte Hitzewelle und knallige Sonnenphase waren kein Problem.

Bin sehr dankbar für eure Ideen und Erfahrungen!
Bilder über Gurkenblätter plötzlich verbrannt? von Di 23 Jul, 2019 20:19 Uhr
2019-07-23 21.09.49.jpg
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2004
Registriert: Di 16 Mai, 2006 20:47
Wohnort: lauffen
Geschlecht: männlich
Renommee: 20
Blüten: 200
mit großer wahrscheinlichkeit handelt es sich um spinnmilbenbefall - diese biester vermehren sich bei trockenheit und hitze besonders gerne.
in anbau unter glas werden werden zur bekämpfung raubmilben eingesetzt - klappt aber im freiland nicht.
ein einsatz von einem akarazid ist wegen der wartezeiten nicht mehr möglich (oder du verzichtest während der wartezeit auf die gurken)

https://www.google.com/search?q=spinnmi ... 34&bih=909

mfg. roland
Benutzeravatar
Hauptgärtnerin
Hauptgärtnerin
Beiträge: 251
Registriert: Mi 03 Jan, 2018 23:12
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Renommee: 6
Blüten: 60
Für mich sieht das auch eher nach Sonnenbrand aus. Für Spinnmilben sind die hellen Flecken zu scharf vom gesunden Gewebe abgegrenzt. Im Großen und Ganzen sieht die Pflanze aber kräftig aus. Ich würde sie einfach vor der starken Mittagshitze schützen und weiterhin gut mit Wasser und (Flüssig-)Dünger versorgen.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1686
Registriert: Do 29 Mär, 2012 11:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 56
Blüten: 560
Hallo zusammen

Ich gehe mit Dörthe einig, dass es nicht nach Spinnmilben aussieht. Da wären die veränderten Bereiche nicht so einheitlich flächig, sondern fein punktiert. Jedoch sieht es für mein Gefühl auch nicht wie (reiner) Sonnenbrand aus. Dafür scheinen mir die Flecken zu scharf abgegrenzt, die Bereiche zu «scheckig» über die Blattspreiten verstreut und die Verteilung (obere Blätter kaum bis nicht betroffen) nicht wirklich plausibel.

Eine Erklärung weiss ich aber nicht anzubieten. Mal sehen, was wir haben:
— Untersetzer unter dem Topf = etwas länger anhaltende Feuchtigkeit möglich (Staunässe, Wurzelproblem) ((Ah, les gerade nochmal — der Untersetzer sei erst neu.))
— Substrat = unbekannt (Staunässegefährdung? Wasserhaltevermögen?)
— Schwarzer Topf = hohe Temperaturen im Wurzelraum (Überhitzung, Wurzelproblem)
Es wurde noch nie gedüngt (hmmm, Gurken werden ja klassisch auf dem Kompost gezogen, weil sie reichlich gefüttert sein wollen), sonst würde ich noch über die Art und Menge des Düngers nachdenken.

Stand die Gurke bei der ersten Hitzewelle (ca. an 25.6., oder?) auch schon in einem schwarzen Topf? :-k

LG
Vroni
Offlinejun
Azubi
Azubi
Beiträge: 42
Registriert: Fr 31 Mai, 2013 12:27
Renommee: 0
Blüten: 0
Danke für eure Unterstützung!

Ich fürchte, es sind irgendwelche Viecher. Die einzelnen Blätter haben sehr unterschiedliche Zustände. Ein Blatt sah eben richtig verkümmert aus, andere grün und frisch.

Ich habe eben versucht mit der Taschenlampe etwas zu erkennen, aber konnte nicht sehr viel Eindeutiges finden.

Ich habe paar weiße Fäden gefunden, aber keine ganzen Gerüste, wie auf vielen Fotos mit Spinnmilben.

Ich werde morgen früh die Blätter nochmal im Tageslicht untersuchen. Ist es ungefährlich für die Pflanze, "schlimme" Blätter abzuschneiden?

Vielleicht schaffe ich es, die Übeltäter auf den Blättern zu finden und evtl. abzulichten und dann zu identifizieren. Dann könnte ich gezielt was unternehmen.

Ich werde morgen früh dann beim Gießen noch organischen Dünger dazu geben. Da war ich falsch informiert zu dem Thema.

Nach der ganzen Mühe wäre es unglaublich enttäuschend, wenn die Pflanze gerade jetzt, wo die erste winzige Gurke sich zeigt, eingeht.

(Zu den Fragen: Die Pflanze stand schon bei der letzten Hitzewelle in diesem Topf. Die Erde im kleinen Topf vorher war Anzuchterde, im großen Topf Blumenerde von Rewe.)
Benutzeravatar
Hauptgärtnerin
Hauptgärtnerin
Beiträge: 251
Registriert: Mi 03 Jan, 2018 23:12
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Renommee: 6
Blüten: 60
Ich fürchte, es sind irgendwelche Viecher.
Das ist es recht sicher nicht. Kein mir bekanntes Schadinsekt hinterlässt solche Spuren. Ich bin immer noch dafür, dass es ein Pflege-/Standortproblem ist.

Ist es ungefährlich für die Pflanze, "schlimme" Blätter abzuschneiden?
Würde ich nicht machen. Damit raubst du der Pflanze viel Energie.

@Gudrun: Deine Gedanken bezüglich untypisches Aussehen und Verteilung der verbrannten (?) Flecken hatte ich auch. Ist schon etwas komisch, aber ich wüsste keine andere Erklärung. Vielleicht werden wir ja schlauer, wenn wir die Entwicklung in den nächsten Tagen beobachten können.
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1686
Registriert: Do 29 Mär, 2012 11:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 56
Blüten: 560
Hallo Dörthe

Heide-Rose hat geschrieben:I@Gudrun:
Weil du es bist, darfst du mich auch Vroni nennen. :wink: Aber ich find's schön, dass ich nicht alleine bin mit dem Fragezeichen bezüglich Sonnenbrand, hab aber auch noch keine Erklärung gefunden. Die Weiterentwicklung oder auch weitere, detailliertere Bilder könnten vielleicht mehr Aufschluss geben.

jun hat geschrieben:Ich fürchte, es sind irgendwelche Viecher. Die einzelnen Blätter haben sehr unterschiedliche Zustände.
Ich würde nicht ausschliessen, dass vielleicht auch ein paar wenige Tierchen am Gesamtbild beteiligt sind. Aber die flächigen Schäden, die ich als das wesentliche Problem ansehe, haben meiner Meinung nach nichts damit zu tun.

jun hat geschrieben:Ich habe paar weiße Fäden gefunden, aber keine ganzen Gerüste, wie auf vielen Fotos mit Spinnmilben.
Nicht alle Milben spinnen Gewebe, und auch die spinnenden tun es in unterschiedlich starker Ausprägung, auch abhängig von der Befallsintensität.

LG
Vroni
Offlinejun
Azubi
Azubi
Beiträge: 42
Registriert: Fr 31 Mai, 2013 12:27
Renommee: 0
Blüten: 0
Ich versuche seit heute früh hier weitere Bilder hochzuladen,aber kriege nur Fehlermeldungen :(

Daher erstmal nur verbal der Stand:
- heute früh sah es deutlich schlimmer aus: ein Blatt komplett verkümmert, weitere befallen
- habe mit einem organischen Flüssigdünger gedüngt und die Blätter untersucht
- bei den schlimmsten Blättern konnte ich weißliches Zeug auf der Unterseite feststellen
- bei mittleren Blättern auf der Unterseite winzige schwarze Punkte (Viecher) entdeckt
- habe jetzt abends die schlimmsten Blätter abgeschnitten und super feine Spinnweben festgestellt
- habe die restlichen Blätter unter der Dusche mit starkem Wasserdruck abgeduscht
- jetzt lasse ich die Pflanze abtropfen in der Dusche und hoffe, dass sie das überlebt :(

Fazit: sieht irgendwie nach Spinnmilben aus, aber auch nicht ganz... vielleicht andere Viecher?

Habt ihr Tipps, was ich noch probieren sollte, um die Pflanze zu retten? Im Internet finde ich zu jedem Ansatz absolut widersprüchliche Meinungen (Abduschen, Wasser-Rapsöl, Tüte)

Vielen Dank im Voraus!

(Habt ihr auch gerade Probleme damit, Bilder hochzuladen?)
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 2004
Registriert: Di 16 Mai, 2006 20:47
Wohnort: lauffen
Geschlecht: männlich
Renommee: 20
Blüten: 200
ich bleibe bei den spinnmilben - diese findest du auf der blattunterseite und du solltest mit einer guten lupe schauen,

mfg roland
Benutzeravatar
Gärtnermeister
Gärtnermeister
Beiträge: 1686
Registriert: Do 29 Mär, 2012 11:05
Wohnort: Schweizer Voralpenrand
Renommee: 56
Blüten: 560
Hallo Roland

Findest du nicht, dass die Gurke zwei verschiedene Schadbilder zeigt? Zum einen tatsächlich Milbenbefall — auf den neuen Fotos mit den unteren Blättern nun besser zu sehen (genau dieser Eindruck auf dem ursprünglichen Foto war Grund für mein Nichtausschliessen von Schädlingsbefall) —, zum anderen aber diese silbernen, hart abgegrenzten Flächen auf den Blättern darüber, die die Anfrage ausgelöst haben?

LG
Vroni
Nächste

Zurück zu Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

angefresene Gurkenblätter von Sigi1610, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

953

So 26 Apr, 2009 19:40

von Argo Neuester Beitrag

Gurkenblätter haben braune Punkte? Was ist passiert ? von blumenkinder, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

12716

Mi 04 Jun, 2008 12:22

von blumenkinder Neuester Beitrag

Braune Klumpen und kleine Würmer auf Gurkenblätter von Stoffpluesch, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 4 Antworten

4

466

Mi 03 Jul, 2019 17:59

von Rose23611 Neuester Beitrag

Strahlenaralie verbrannt von Camille, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

2231

Sa 15 Jul, 2006 17:42

von lisl1205 Neuester Beitrag

Riesenkaktus verbrannt von fourseasons, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

3040

Mo 04 Jun, 2007 20:16

von pflanzenfreund Neuester Beitrag

Rhododendron verbrannt von aga, aus dem Bereich Pflanzen & Botanik mit 1 Antworten

1

2066

So 18 Mai, 2008 14:55

von irenereni Neuester Beitrag

olivenbaum verbrannt... von lisma, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 4 Antworten

4

2794

Fr 18 Jul, 2008 10:53

von lisma Neuester Beitrag

Pflanze verbrannt. Was tun? von ErwinJacobus, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 5 Antworten

5

9506

So 06 Sep, 2009 6:31

von baumfreund Neuester Beitrag

Opuntia verbrannt ? von don_fcc, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 1 Antworten

1

1640

Di 29 Jun, 2010 21:02

von JeyPi Neuester Beitrag

pitahaya verbrannt? von Gast, aus dem Bereich Tipps & Tricks mit 14 Antworten

14

2732

Di 29 Mär, 2011 18:11

von Gast Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Beachte auch zum Thema Gurkenblätter plötzlich verbrannt? - Pflanzenkrankheiten & Schädlinge - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Gurkenblätter plötzlich verbrannt? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der verbrannt im Preisvergleich noch billiger anbietet.