Gartengeräte und ihr Gebrauch

 
  • 1
  • 2
  • 3
  • Seite 1 von 3
Avatar
Herkunft: Muc
Beiträge: 426
Dabei seit: 05 / 2011

großeSchwester

Ich hätte da mal eine Frage als "Fast-Neu-Gartenbesitzerin". Welche Gartengeräte braucht man denn wirklich? Im Baumarkt wird einem, wenn es danach geht, ja viele Sachen als nützlich verkauft. Aber welche braucht man wirklich?

Also einen Rasenmäher, eine Gartenschere, eine Heckenschere, einen Trimmer sowie Schaufel und Rechen sind klar. Aber da gibt es/braucht man doch bestimmt noch mehr.

Leider kenne ich mich sowas von überhaupt nicht aus und deswegen informiere ich mich lieber vorher.

Liebe Grüße Jenny
Avatar
Herkunft: westlich von München
Beiträge: 8647
Dabei seit: 01 / 2011
Blüten: 23673

daylily

Also auf häufigsten arbeite ich mit meiner Grabgabel, dem Spaten und der Handschaufel im Garten (meine fest mit meiner Hand verwachsene Gartenschere hast du ja schon genannt ).

Eine kleine scharfe Handsäge ist für dickere Strauchäste auch noch sehr praktisch und eine Unkrauthacke möchte ich auch nicht missen.

LG Theresa
Avatar
Herkunft: Waizenkirchen in Obe…
Beiträge: 1961
Dabei seit: 05 / 2009

Curlysue

Also ich hab ausgenommen die oben genannten Geräte noch folgendes sehr oft in Gebrauch:
Gartenkralle
Unkrautstecher
kleine Handschaufel zum Blumen einsetzen
Avatar
Herkunft: Muc
Beiträge: 426
Dabei seit: 05 / 2011

großeSchwester

Danke für die schnelle Antwort. Aber was ist denn eine Grabgabel? Klingt ja sehr spannend.

Da gibt es wohl echt eine ganze Menge, die man sich da anschaffen muss. Aber andererseits muss man ja auch vielseitig arbeiten können. Da braucht es halt dann einiges an Werkzeug/Gartengeräten.
Avatar
Herkunft: westlich von München
Beiträge: 8647
Dabei seit: 01 / 2011
Blüten: 23673

daylily

Die Grabgabel schaut so aus:
http://www.google.de/search?q=…00&bih=854

Sie ist sehr praktisch, wenn man harten Boden hat, weil man mit den Zinken viel leichter in den Boden eindringen kann, als mit dem Spaten.

Stimmt, Curlysue, den Unkrautstecher hab ich vergessen, weil ich dafür meist die Handschaufel nehme. Aber der ist schon sehr praktisch. Besonders bei Wurzelunkräutern mit tiefer Pfahlwurzel (Ampfer, Löwenzahn).

LG Theresa
Avatar
Herkunft: Waizenkirchen in Obe…
Beiträge: 1961
Dabei seit: 05 / 2009

Curlysue

Jo und am besten mehrere Gartenscheren ... ich bin da der totale Verleger und ständig am suchen.

Und wenn mir jetzt der Name noch von dem einen Teil wissen würde - wo ich schon zweimal den Stiel abgebrochen hab und letztesmal das Vorderteil ruiniert hab. Wir in Österreich nennen es Harke, aber wenn ich unter Google nachschaue finde ich es unter dem Namen nicht. Ist so ein Dreieck aus Metall drauf, damit kann man zB Erde zerhacken oder Grasbüschel raushacken.
Avatar
Herkunft: westlich von München
Beiträge: 8647
Dabei seit: 01 / 2011
Blüten: 23673

daylily

Avatar
Herkunft: Waizenkirchen in Obe…
Beiträge: 1961
Dabei seit: 05 / 2009

Curlysue

Hah, danke für den Tipp, habs gefunden - das Teil heißt Herzhacke.
Avatar
Herkunft: Muc
Beiträge: 426
Dabei seit: 05 / 2011

großeSchwester

Ah, jetzt weiß ich vom Prinzip her, was Du meinst.

Und empfiehlt sich bei einem Unkrautstecher so einer mit Teleskop? Die, die gerade so schön in manchen Werbungen angepriesen werden?

Gartenscheren denke ich sind eine sehr sehr praktische Erfindung!
Avatar
Herkunft: Thüringen 180 m ü.NN…
Beiträge: 24382
Dabei seit: 05 / 2006
Blüten: 51260

gudrun

 [M]
Wieso mit Teleskop?
Du mußt dich eh bücken, um das Unkraut herauszuziehen
Hab einen so ähnlichen preiswerten http://www.gartenpflege-tipps….techer.JPG
und der tut es.
Wenn ich ihn nicht gerade mit dem Unkraut entsorgt habe
Avatar
Herkunft: Muc
Beiträge: 426
Dabei seit: 05 / 2011

großeSchwester

Naja weil der z.B. in der Werbung oben noch so eine Art "Knopf" hatte, mit dem man das Unkraut einfach ablösen konnte. Deswegen war die Idee mit dem Teleskop. Ist vielleicht ein wenig Rückenschonender, gerade wenn man öfters mit dem Rücken Probleme hat.

Und alle solchen Geräte bekommt man am Besten im Baumarkt? Oder gibt es diesbezüglich eine andere und günstigere Alternative. Habe ja hier im Shop auch schon ein paar Sachen gesehen.
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromt…
Beiträge: 5946
Dabei seit: 02 / 2011
Blüten: 500

GinkgoWolf

Hallöchen!

@ daylily: Da hab ich gleich an die berühmte "Heugabel" gedacht. Denn wenn man eine Wiese hat und das geschnittene Gras noch so rumliegt, aber eigentlich abgeräumt werden müsste, dann zeigt sich wie vielfältig die Funktionen dieses Werkzeugs sind.

Ich kenne da auch noch was, aber der Name will mir grad net einfallen oder habt ihr das schon genannt? Sieht 'n bisschen aus wie 'ne Harke, hat aber max. vier Zinken und die sind auch recht lang.
Das Ding ist auch ganz nützlich zum Auflockern der Erde.

Außerdem für den Gehölzschnitt:

- eine Astsäge mit langem Stiel
- eine normale Säge
(verzeiht meine Ausdrucksweise ich weiß wenigstens wie die Werkzeuge aussehen und muss sie net benennen, wenn ich sie kaufen will)

LG
Henrike
Avatar
Herkunft: Muc
Beiträge: 426
Dabei seit: 05 / 2011

großeSchwester

Hallo.

Mittlerweile habe ich mich so langsam in der neuen Wohnung eingelebt und den Umzug gut überstanden. Und ein paar (wenige) Gartengeräte habe ich auch schon.
Eine Handschaufel, einen Unkrautstecher, einen Handrechen, einen Fugenkratzer, eine Handharke und so ein Doppelgerät mit Harke und geradem Teil.
Sicher fehlt uns noch einiges, aber wir sind dabei.

Liebe Grüße Jenny
Avatar
Herkunft: HBN
Beiträge: 12142
Dabei seit: 06 / 2007
Blüten: 21073

Lapismuc

@Ginko Wolf
meinste sowas ?? Das ist ne Kartoffelhacke

vlG Lapismuc
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28599
Dabei seit: 10 / 2006
Blüten: 59310

Roadrunner

 [M]
...auch Krail genannt...
  • 1
  • 2
  • 3
  • Seite 1 von 3

Ähnliche Themen

Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.