Dringend Hilfe - Steckling vom Drachenbaum wird matschig - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenSamen & Anzucht & Vermehrung

Dringend Hilfe - Steckling vom Drachenbaum wird matschig

Tipps zur Pflege, Vermehrung, Aufzucht von Pflanzen aus Saatgut ...
Worum geht es hier: Vermehrung, Anzucht und Aufzucht von Pflanzen...
Vermehrungsarten (wie kann ich eine Pflanze vermehren), Saatgut (in welcher Erde, wie zur Keimung bringen, Samen ernten), Aussaat (wann aussäen, Temperatur zum Keimen, wie viel Licht und Luftfeuchtigkeit, welches Wasser und wie oft gießen), Pikieren (wann teilen, Wurzeln trennen und vereinzeln, wie und wann umpflanzen), Stecklinge (wann schneiden und wie anschneiden), Anzucht (welches Substrat, im Gewächshaus oder Freiland), Düngen von jungen Pflanzen, Blüte und Frucht (wann kommt das erste Blatt, die erste Blüte oder Früchte).
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Di 21 Jul, 2020 0:25
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum. Mein kleiner Drachenbaum, neigt sich dem Ende hin. Erst sind seine Äste ewig lang gewachsen, weil vermutlich unser Katzenbaum das Licht versperrt hatte. Dann meinte mein Freund im Mai, wir sollen ihn auf den Balkon stellen. War keine gute Idee. Nach 3 Tage verlor er Blätter. Ein Stängel ist später umgeknickt, weil er zu dünn und zu lang war.
Diesen Stängel habe ich nun versucht als Steckling zu verwenden. Habs 2 Wochen lang in ein Glas Wasser gestellt. Im Internet steht, dass eine Bewurzelung im Wasser "erfolgsversprechend" sein soll. Aber genau das war ein Fehler. Der untere Teil des Stängels, der im Wasser steht, ist jetzt schon total matschig geworden! Der Stängel ist auch noch sehr grün und saftig gewesen, aber wahrscheinlich funktioniert die Wasser-Methode nur bei trockenen Stängeln?

Jedenfalls siehts jetzt für mich düster aus. Ich habe gestern Abend beschlossen den Rest vom Steckling in die Erde zu stecken.
Das Problem ist, wenn ich den matschigen Teil des Stängels jetzt abschneide, bleibt vom Stängel bis auf die Blätter nicht mehr viel übrig. Vielleicht die obersten 2-3cm unterhalb der Blätter fühlen sich noch halbwegs fest an.

Soll ich den weichen Teil nun komplett wegschneiden bevor es in die Erde kommt?
Würde der Steckling in der Erde auch noch Wurzeln bilden, wenn der Stängel fast weg ist, also nur die Blattkrone ?
Soll ich extra dafür Anzuchterde kaufen oder was für Erde würdet ihr empfehlen ?
Was meint ihr, wird aus dem Steckling noch was, oder ist die Wahrscheinlichkeit eher wie ein 6er im Lotto ? Die Blätter sehen für mich teilweise noch gut aus.
Wäre gut wenn ich schnell eine Info bekomme, wollte ev. heute Abend den Steckling in die Erde machen.

Ich habe noch ein Foto vom Hauptstamm, der noch im Topf steckt. Der Stamm war faul und ich musste ihn sehr weit runterschneiden. Allerdings fühlt er sich sehr feucht an und die Rinde löst sich vom Stamm. Manche Wurzeln fühlen sich aber noch hart an. Soll ich ihn mal nach draußen in die Sonne stellen ?

Traurig. Vor 4,5 Jahren habe ich den geschenkt bekommen als Trost, weil mein Drachenbaum davor aus der alten Wohnung ebenfalls versehentlich kaputt ging aufgrund Umzug etc. Jetzt scheint das Schicksal sich zu wiederholen. :(

Gruß Stephan

steckling.jpg

steckling2.jpg

stamm_alt.jpg
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 247
Registriert: Do 10 Mai, 2018 17:49
Renommee: 5
Blüten: 50
1) Alles was sich matschig anfühlt musst du abschneiden, ob der 2-3cm Rest noch was wird kann ich dir nicht sagen. Die restlichen Blätter wird er dann aber wohl so oder so verlieren. Ich würde ihn abschneiden, einen Tag lang trocknen lassen und dann in die Erde Stecken und alle 12 Tage etwas gießen. Das erste mal nach 5-7 Tagen gießen.
2) Der Restliche dicke Stamm sieht in der Mitte bereits verfault aus. Gesunde Drachenbäume haben in der Stammmitte keine Hohlräume und die Farbe ist auch nicht gesund. Zu verlieren hast du da aber nichts...
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 940
Bilder: 0
Registriert: Di 19 Jun, 2012 16:58
Wohnort: Berlin
Renommee: 15
Blüten: 150
ich würde es auch so wie beschrieben machen. Der Reststamm ist auch meiner Meinung nach hinüber...
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Di 21 Jul, 2020 0:25
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Danke für die schnelle Antwort. Ich war vorhin im Hornbach. Hab mir Anzuchterde geholt.
Soll ich dazu noch etwas Sand vom Spielplatz dazustreuen? Hab gelesen, dass Sand gut wär. Aber eigentlich ist die Anzuchterde ja schon fertig.

Die Dame beim Hornbach in der Gartenabteilung hat gemeint, dass das mit der Bewurzelung im Wasser nur dann funktioniert, wenn die Stecklinge etwas ausgewachsener und fester sind und eine holzige Rinde bekommen. Anhand von meinem Foto hat sie gemeint, dass mein Steckling von Anfang an zu weich war und er deshalb matschig wird. Hätte ich vielleicht vorher wissen müssen...

Achja, sie meinte ich soll nur halbe Stund antrocknen, nicht 24 Stunden. Hab das mit den 24h woanders auch gelesen. Aber ehrlichgesagt habe ich kein gutes Bauchgefühl, wenn ich den Stängel jetzt ein Tag rumliegen lasse, so weich wie der teilweise schon ist. Bei dem weichen Stängel ist es vielleicht besser viel früher in die Erde. Was meint ihr?
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Di 21 Jul, 2020 0:25
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Keine Ahnung ob ich jetzt alles richtig gemacht hab. Habs 2h trocknen lassen und dann rein. Hatte ein schlechtes Gefühl bis morgen zu warten. Was mir Sorgen macht ist die hohe Feuchtigkeit im Stängel. Habs gemerkt beim abschneiden.
Hab daher die Erde jetzt nicht sehr gegossen, nur ein paar Spritzer Wasser.
Denkt ihr es reicht, wenn man eine leichte Feuchte am Finger merkt?

-> jetzt heißt es wohl nur noch beten... solange er in der Mitte diese winzigen spitzigen Blätter zeigt. Meine Hoffnung ist die Anregung der Blätter über die Photosynthese.



Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 940
Bilder: 0
Registriert: Di 19 Jun, 2012 16:58
Wohnort: Berlin
Renommee: 15
Blüten: 150
Ja richtig. (Ich hab zwar nur eine Yucca, aber soviel anders sollte es da auch nicht sein). Da hab ich verholzte Stecklinge genommen.
Das erste mal nach 5-7 Tagen gießen.

das hast du dann wohl überlesen. ... Naja wenn du nur wenig Wasser gegeben hast ist es auch in Ordnung.

Ist der Stamm matschig? Oder meinst du weich im Sinne von nicht verholzt?

Also Die Yucca ist beim Anschnitt auch "saftig", weich aber nicht...
Denkt ihr es reicht, wenn man eine leichte Feuchte am Finger merkt?

Definitv. Es wird zwar gerne bei allen möglichen Pfanzen geschrieben, sie sollen nicht austrocknen. Ich gieße meine, aber in der Regel erst, wenn nix mehr am Finger hängen bleibt/ es sich wirklich trocken anfühlt. Und bohre etwas im Substrat.

Ich würde wahrscheinlich aber einfach im Teller gießen, so das sich von unten die Feuchtigkeit hochzieht und die Wurzeln strecken müssen. Aber nichts drinnen stehen lassen. Es kann dann aber sein das die Oberflcähe trocken bleibt. Also nicht täuschen lassen.

Vergleiche mal alle paar Tage das Gewicht. So bekommst du vielleicht auch ein Gefühl ob gegossen werden muss. [-o<
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Di 21 Jul, 2020 0:25
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Hi Schokokis,

Schokokis hat geschrieben:das hast du dann wohl überlesen. ... Naja wenn du nur wenig Wasser gegeben hast ist es auch in Ordnung.

Ja da war ich mir etwas unsicher. Ich dachte, dass die Feuchte von der Originalerde aus der Packung für ein Steckling für den Start etwas zu wenig sein könnte. Hab es aber nicht getränkt. Unten kam auch kein Wasser raus. Nur ein paar Tropfen aus nem Glas drübergekippt und dann die Erde nochmal vermischt, so dass es minimal feuchter ist. Danach kam dann der Steckling rein.

Schokokis hat geschrieben:Ist der Stamm matschig? Oder meinst du weich im Sinne von nicht verholzt?

Mit weich meinte ich, dass die Rinde sich nicht holzig anfühlt, sondern eher noch wie ein frischer ganz grüner Stängel mit weicherer Rinde. Die Frau vom Hornbach (sie wirkte auch erfahren) meinte, dass dann genau sowas passiert, dass die im Wasser matschig werden.

Eine Frage nochmal:
Es heißt, bei Stecklingen soll man es hinstellen wo es hell ist, aber keine pralle Sonne. Bei mir steht es gerade ca. 2 Meter von der Balkontür weg (Westseite). Hab gemerkt, so ab 17 oder 18 Uhr bekommt er dann doch direkte Sonnenstrahlen ab, wenn die Sonne schräg steht. Ist das schlimm ? Oder soll ich es lieber irgendwo im Halbschatten hinstellen, wo er absolut keine direkte Lichtstrahlen bekommt ?

Ich hoffe gerade auf ein Wunder. Dieser Drachenbaum war mal ein Geburtstagsgeschenk vor 4,5 Jahren, um mich zu trösten. Ich bin daher etwas emotional. [-o<
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 940
Bilder: 0
Registriert: Di 19 Jun, 2012 16:58
Wohnort: Berlin
Renommee: 15
Blüten: 150
Hell und ohne Sonne bezieht sie vor allem auf Pflanzen die man draußen hat.

Hinter Glas und dazu noch 2m weg vom Fenster ist quasi stockdunkel.
stell sie ruhig direkt ans Fenster. wenn erst abends die Sonne reinscheint, ist das meiner Meinung nach kein Problem
Azubi
Azubi
Beiträge: 5
Registriert: Di 21 Jul, 2020 0:25
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Hallo nochmal,

wollte nochmal fragen, was ihr meint, weil die Blätter von dem Steckling jetzt mittlerweile schon weicher geworden sind und auch nicht mehr so fest mit dem Stängel verbunden sind. Viele Blätter fühlen sich wackelig an, wenn man sie leicht berührt, so als ob sie bald abfallen könnten. Auch die in der Mitte.
werteargt43 hatte letzte Woche geschrieben, dass die Blätter so oder so abfallen würden. -> Heißt das, dass er trotz abgefallener Blätter immer noch Wurzeln treiben könnte? Oder ist das eher ein Zeichen, dass ihm so langsam die Kraftreserven ausgehen?

Im übrigen muss ich viel häufiger Wasser nachfüllen. Bei mir ist die Erde nach 3 Tagen wieder fast trocken. Also das mit alle 10-12 Tage nur gießen kann irgendwie nicht stimmen. Was meint ihr?
Mir wurde von einer Floristin gesagt, dass die Erde bei Stecklinge immer feucht sein muss...

Und was die Sonne angeht, wurde mir auch das Gegenteil gesagt, dass bei Stecklinge der Topf eher im Halbschatten sein sollte, anstatt direkte Sonnenstrahlen ausgesetzt zu sein.
Azubi
Azubi
Beiträge: 1
Registriert: Sa 18 Jul, 2020 22:45
Geschlecht: weiblich
Renommee: 0
Blüten: 0
Also wenn du wirklich eine Meinung/Rat brauchst, kann ich dir nur sagen: meine derzeitigen Stecklinge stelle ich die ersten Tage (ca 3-5Tage) komplett in den Schatten aber mit normalen Tageslicht. Danach kommen Sie entweder ans Fenster oder unter die Pflanzenlampe aber auch schritt für schritt. Die Erde solltest du Feucht halten aber nicht Nass. Aber ich muss ehrlich sagen, ich habe alle meine Stecklinge erst im Wasser mit Neudofixwurzelaktivator und im mini-Gewächshaus bewurzeln lassen und dann eingepflanzt in die endgültige Erde.

Aber jeder macht es anders und hat unterscheidliche Methoden. Also solltest du auf dein Gefühl vertrauen.

Viel Glück lg Gina
Azubi
Azubi
Beiträge: 47
Registriert: Sa 02 Mai, 2020 23:43
Wohnort: Rupertiwinkel
Geschlecht: männlich
Renommee: 0
Blüten: 0
Konkret kann man da nur schwer was dazu sagen, hängt von so vielen Dingen ab. Ich habe schon mehr als 10 Ableger durch Abschneiden von Dracaena-Fragrans-Stämmen gezogen, auch Stämme aus der Mitte.

Ganz allgemein 2 Dinge, Die größte Gefahr besteht durch faulenden Wurzelhals, also im Zweifel trocken halten, gerade, wenn der Verdacht auf Fäulnis besteht. Eine gut bewurzelte Dracaena hält es auch einige Tage problemlos trocken aus.

Bei einer angegriffenen Pflanzen würde ich zu viel Licht mit direkter Sonne vermeiden. Meine Krankenstation ist ein Nordfenster. Langsam erholen lassen und wie bei einem Baby aufpassen, dass es nicht von irgendwas zu viel bekommt, jedenfalls nicht düngen. Ein paar Wochen "Diät" schadet vermutlic nicht, einfach geduldig beobachten und warten bis sie treibt. Weniger von allem kann oft mehr sein. Ich bin gerade dabei meine überdüngten Pflanzen wegen falscher Düngerangabe zu kurieren.

Eine Dracaena fragrans lemon surprise scheint sich auch wieder zu erholen, die bekam wegen Überdüngung schwarzbraune Blätter eher in der Mitte und die bekommt trotz Hydro seit 4 Wochen reines Wasser.

Zurück zu Samen & Anzucht & Vermehrung

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Brauche dringend Hilfe mit meinem jungen Drachenbaum! von sybille2, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 6 Antworten

6

5281

Mo 24 Jan, 2011 11:55

von sybille2 Neuester Beitrag

Aloe wird ganz braun und matschig von Gast, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 16 Antworten

1, 2

16

76625

Mo 23 Apr, 2018 20:49

von gudrun Neuester Beitrag

Plumeria retten (wird von oben her matschig) von crazydogs, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 7 Antworten

7

3552

Do 30 Jun, 2011 21:14

von Canica Neuester Beitrag

Sansevieria (trifasciata)/ Bogenhanf wird matschig und fault von Skybeamer, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 7 Antworten

7

6717

Mi 30 Aug, 2017 8:28

von Skybeamer Neuester Beitrag

Phalaenopsis-Steckling? Wie wird das was? von gartenschaf, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 4 Antworten

4

1118

Do 28 Feb, 2008 14:57

von gartenschaf Neuester Beitrag

Wird dieser Steckling überhaupt etwas? von k3k3, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 0 Antworten

0

43

Mo 26 Okt, 2020 11:21

von k3k3 Neuester Beitrag

Plumeria Steckling schrumpelt & wird nicht hart von Braundaumen, aus dem Bereich Samen & Anzucht & Vermehrung mit 6 Antworten

6

1430

So 01 Okt, 2017 10:50

von Braundaumen Neuester Beitrag

Drachenbaum, Stiel wird ganz dünn :-( von Freeman, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 14 Antworten

14

5463

So 15 Apr, 2012 9:03

von only_eh Neuester Beitrag

Drachenbaum wird an den kleinen Stämmen braun von charleysweb, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 3 Antworten

3

788

Mi 04 Dez, 2019 11:50

von werteargt43 Neuester Beitrag

Drachenbaum verliert Blätter und wird Gelb von Pocahontas1000, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 0 Antworten

0

0

Do 01 Jan, 1970 1:00

von Gast Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Beachte auch zum Thema Dringend Hilfe - Steckling vom Drachenbaum wird matschig - Samen & Anzucht & Vermehrung - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Dringend Hilfe - Steckling vom Drachenbaum wird matschig dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der matschig im Preisvergleich noch billiger anbietet.