Anmelden
Switch to full style
Braune Blätter, kleine Tierchen, was tun, wenn Schadbilder auftreten ...

Worum geht es hier:

Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun...
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.
Antwort erstellen

Blattfrass an Adenium obesum?

Mo 24 Aug, 2009 18:21



Hallo zusammen,

an meiner inzwischen größten, im April ausgesäten Wüstenrose habe ich schon letzte Woche Schäden an den obersten Blättern entdeckt, ohne daß ich einen Schädling ausfindig machen konnte.
Könnte es sich auch um Sonnenbrand handeln?
Zu viel Wasser könnte auch in Frage kommen? Der Kaudex ist nicht weich.....
Würde mich über Tipps freuen.

Grüsse

MrKy

Bilder
P1010630.JPG
P1010631.JPG
P1010632.JPG

Mo 24 Aug, 2009 18:30

Schau noch mal nach ob du irgendwelche kleinen wurmähnlichen gelblichen Viecher siehst, nimm am besten eine Lupe .

Mo 24 Aug, 2009 23:04

Schau noch mal nach ob du irgendwelche kleinen wurmähnlichen gelblichen Viecher siehst, nimm am besten eine Lupe.


An welche Viecher denkst Du denn dann konkret? Ich kann mich daran erinnern, daß ich vor längerer Zeit 'mal solche Teile gesehen habe, hatten mich auch echt stark in Miniwürmchen erinnert, aber wie gesagt, das liegt jetzt schon ein paar Wochen zurück.
Übrigens, die Plumerias in der Nachbarschaft als auch die Wüstenrosen, die in der Nähe stehen, weisen bis auf eine Plumeria, deren Blätter von Zeit zu Zeit irgendwie "verkrüppelt" aussehen, keine Symptome auf.

MrKy

Di 25 Aug, 2009 6:09

Ich kann mich an den Namen der Viecher nicht mehr erinnern, ich hoffe ich finde es noch . Die verursachen auch solche Schäden, an Plumis , und an Wüstenrosen. Ich hatte sie hier auch an meinen Pflanzen. Nachdem ich ein systemisches Pflanzenschutzmittel ( Kombi-Schädlingsfrei von Bayer) gegossen habe , waren sie verschwunden, und die folgenden Blätter wuchsen wieder normal.........bis die roten Spinnmilben kamen und wieder Unfug gemacht haben, gegen die kämpfe ich heute noch. :evil:

Di 25 Aug, 2009 10:44

An meiner Adenium habe ich ein ähnliches Bild. Allerdings haben die noch nie Schädlinge gehabt.

Vielleicht sind das Reaktionen auf (mangelnde) Bodenfeuchte im Wachstumsschub :-k

Ich giesse sie eher selten. Wenn sie dann gerade wachsen wollen, wenn der Boden trocken ist......
Antwort erstellen