Apfelbaum

 
Avatar
Herkunft: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 383
Dabei seit: 09 / 2008
Blüten: 615

Werner Joachim

Hallo,

ich habe vor etwa 2 Monaten den Versuch der Steckling-Vermehrung in einer Flasche gestartet. Die Stecklinge stammen von Apfelbaum der Äpfel mit rotem Fruchtfleisch tragen soll. So wie es jetzt aussieht könnte es gelingen. Nun meine Fragen. Wann kann ich die Stecklinge in größere Töpfe pflanzen. Wie hoch werden die Bäume werden. Wird es die gleiche Sorte mit den selben Eigenschaften werden. Ich weiß nicht ob ich hier die Sorte nennen darf, der Name hört sich etwas gruselig (Halloween) an.

Gruß
Werner Joachim
Apfel.jpg
Apfel.jpg (458.28 KB)
Apfel.jpg
Avatar
Herkunft: Konstanz
Beiträge: 14
Dabei seit: 11 / 2020

Naturliebhaber20

Hallo Werner Joachim

Ich würde mit dem Umpflanzen der Stecklinge noch ein wenig warten. Durch die Flasche solltest du die Wurzeln gut erkennen. Das ist jetzt glaube ich noch nicht der Fall. Auf dem Bild sehe ich es aber leider nicht so gut. Die anderen Fragen kann ich dir leider nicht beantworten. In der Regel wird ein Apfelbaum aber schon 3 Meter hoch.

Ich hoffe, ich konnte dir trotzdem weiterhelfen!
Avatar
Herkunft: lauffen
Beiträge: 2074
Dabei seit: 05 / 2006
Blüten: 250

dnalor

wenn die stecklinge tatsächlich bewurzeln, bekommst du mit sicherheit dieselbe sorte als baum, da es sich um eine vegetative vermehrungsmethode handelt.
da mir die sorte unbekannt ist, kann ich nur sagen, dass der wuchs dem typischen sortencharakter entsprechen wird.
eine wuchsgröße kann nur über veredelung auf entsprechenden stark- oder schwachwüchsigen unterlagen "gesteuert" werden.

mfg roland
Avatar
Herkunft: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 383
Dabei seit: 09 / 2008
Blüten: 615

Werner Joachim

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten.
Ich werde die Setzlinge noch ein oder zwei Monate in der Flasche lassen. Der Apfelbaum, von dem die Zweige sind, ist von der Sorte "malus domestica vampira".

Gruß
Werner Joachim
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28599
Dabei seit: 10 / 2006
Blüten: 59310

Roadrunner

 [M]
Die Apfelsorte ist die gleiche, wie dnalor schon schreibt. Die Frucht. Der Wuchs aber eben nicht unbedingt. Meist werden Apfelbäume auf schwachwüchsige Unterlagen veredelt, weil die Gärten heute nicht mehr so groß sind. Große Bäume für die Streuobstwiese bekommt man meist nur noch in der Baumschule. Der Baum von dem du die Stecklinge hast, muss also nicht der tatsächlichen Größe einer unveredelten Pflanze deiner Sorte entsprechen.

@Roland
Werden Apfelbäume überhaupt unveredelt angeboten oder werden nicht sogar Hochstämme/Heister veredelt?
Gibt es Angaben über die 'natürliche' Wuchshöhe einer unveredelten Sorte?
Avatar
Herkunft: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 383
Dabei seit: 09 / 2008
Blüten: 615

Werner Joachim

Hallo,
vielen Dank für die Antwort. Wir haben 2 Streuobstwiesen, jeweils etwa 2000 m² , also noch genug Platz für große Bäume. Auch im Garten, etwa 300 m², wäre für einen kleinen Baum noch eine Lücke. Als Bonsai wäre auch eine Lösung. Auf jeden Fall habe haben wir mit 4 Kindern und 5 Enkeln auch genug Abnehmer für unser Obst.

Gruß
Werner Joachim
Avatar
Beiträge: 13
Dabei seit: 11 / 2020

GruenerDaumen22

Hallo

Zu den Apfelbäumen, Diese können verschiedene Grössen erreichen, je nach sorte.
Um am meisten Ertrag mit dem Baum zu erzielen, sollte dieser etwa 2-3 Meter hoch sein, alles was darüber ist, hemmt den Fruchtertrag meistens.

Für das Umtopfen rate ich dir das selbe wie Naturliebhaber20, das Umtopfen macht erst sinn, wenn die Wurzeln sich schön austreiben und stark sind. Sprich, wenn du sie in der Flasche gut sehen kannst.
Avatar
Herkunft: Schweizer Voralpenra…
Beiträge: 3043
Dabei seit: 03 / 2012
Blüten: 3815

GrüneVroni

Hallo

Die Angabe 3 m von GruenerDaumen22/Naturliebhaber20 scheint sich auf kleinwüchsige Exemplare zu beziehen. Apfelbäume können auf jeden Fall grösser werden. Im Garten meines Elternhauses standen damals drei verschiedene, welche allesamt geschätzt locker 5 bis 6 m hoch waren. Auf einem Drei-Meter-Bäumchen liesse es sich auch nicht im Ansatz so schön rumklettern wie auf diesen.

LG
Vroni
Avatar
Herkunft: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 383
Dabei seit: 09 / 2008
Blüten: 615

Werner Joachim

Hallo,

ich freue mich über die vielen Antworten. Ich habe mal die ganze Flasche fotografiert damit man sehen kann dass noch keine Wurzeln vorhanden sind. Aber ich habe ja Zeit und auch Geduld. Es ist eigentlich egal wie groß sie werden, sie kommen ja in die Wiese und/oder den Garten. Es wäre halt schön wenn es die Sorte mit dem roten Fruchtfleisch werden würde. Diese Sorte gibt es meines Wissens in unserer Gegend nicht.

Mit weihnachtlichem Gruß
Werner Joachim
Apfel2.jpg
Apfel2.jpg (454.42 KB)
Apfel2.jpg
Avatar
Herkunft: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 383
Dabei seit: 09 / 2008
Blüten: 615

Werner Joachim

Hallo,

wie lange dauert es eigentlich bis aus einem Obstbaum-Steckling ein blühender Baum wird. Die üblichen 4-8 Jahre oder geht das schneller.

Gruß
Werner Joachim
Avatar
Herkunft: lauffen
Beiträge: 2074
Dabei seit: 05 / 2006
Blüten: 250

dnalor

das ist auch etwas sortenabhängig, jedoch solltest du während der "kinderzeit" darauf achten, dass eventuelle Blüten entfernt werden. ein zu früher fruchtansatz würde den "junior" zu stark schwächen!

mfg roland
Avatar
Herkunft: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 383
Dabei seit: 09 / 2008
Blüten: 615

Werner Joachim

Hallo dnalor,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe inzwischen noch Aprikosen- und kernlose Weintrauben- Stecklinge eingepflanzt. Nun gilt es halt abwarten.

Gruß
Werner Joachim

Ähnliche Themen

Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.