Annona cherimola - Rahmapfel, Cherimoya, Ochsenherz

 
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Bochum
Beiträge: 5062
Dabei seit: 02 / 2005

Blüten: 1397
Betreff:

Annona cherimola - Rahmapfel, Cherimoya, Ochsenherz

 · 
Gepostet: 15.07.2007 - 20:31 Uhr  ·  #1
Annona cherimola - Rahmapfel, Cherimoya, Ochsenherz - Annonaceae

Für die Früchte der Rahmäpfel ist ihr Name Programm: Das weiße bis cremefarbene Fruchtfleisch ist sahnig-cremig, süß und fruchtig im Geschmack. Ein Vergleich mit heimischen Obstsorten wie Birne oder Honigmelone trifft das Aroma nicht: es ist exotisch und individuell. Die hellgrüne bis bläulich-grüne Schale der Früchte ist dünn und mit "Mulden" versehen, die sich wie Fingerabdrücke dicht an dicht nebeneinander reihen. Sie erreichen die Größe von Orangen, sind aber länglicher und sogar herzförmig im Umriss. Die Pflanzen wachsen zu locker verzweigten, schlanken Sträuchern oder kleinen Bäumen heran, deren Zweige ein jährlicher Rückschnitt nach Ende des Laubfalls kürzer hält. Da es sich bei unseren Pflanzen um veredelte Exemplare handelt, bilden sich schon bei jungen Pflanzen im Sommer hellgelbe bis grünliche Blüten, aus denen die exotischen Leckerbissen bis zum Spätherbst/Winter heranreifen, in seltenen Fällen überwintern und im Folgejahr ausreifen. Zur Bestäubung genügt eine Pflanze, die Blüten werden von Insekten bestäubt. In Wintergärten, die arm an natürlichen Pollinatoren sind, kann es hilfreich sein, mit einem feinen Pinsel von Hand nachzubestäuben. Die großen, hellgrünen Blätter verströmen einen feinen, süß-fruchtigen Duft, sind samtig behaart und bleiben bis weit in den Winter hinein erhalten. Zumeist erst ab dem Jahreswechsel fällt das Laub; der Prozess ist im Februar/März abgeschlossen. Der Austrieb junger Blätter erfolgt nach einer nur wenige Wochen andauernden Ruhepause bereits wieder ab April/Mai. Diese Rahmapfel-Art ist die robusteste unter den Annona-Arten und kann in allen frostfreien Winterquartieren überwintern.

Info: große & delikate Tropenfrüchte, die nicht im Obsthandel erhältlich sind; frühe & sichere Ernte durch veredelte Pflanzen; schlanke Obstbäume mit samtweichem & duftenden Laub
Verwendung: ganzjährig in beheizbaren Wintergärten oder lichtreichen Wohnräumen; ab Mai in Topfgärten draußen (Balkon, Terrasse, Garten)

Pflegeanleitung
Annona ? Rahmapfel

Blüte: Sommer, gelblich-grün

Früchte: Beeren mit großen, schwarzen Samen und mild-sahnigem Fruchtfleisch

Wuchsform: Strauch oder kleiner Baum

Höhe: 1,2-4 m

Familie: Annonaceae

Herkunft/Klimazone: Mittel- und Südamerika, Westindische Inseln etc., Zone 10-11

Standort im Sommer: Sonnig bis halbschattig, warm, aber nicht überhitzt, windgeschützt. Der Rahmapfel (Annona cherimola) ist am robustesten und für einen Sommerplatz im Freien am Besten geeignet. Netz- und Stachel-Rahmapfel sowie Süßsack liefern beste Ernteergebnisse bei ganzjährigem Stand unter Glas.

Standort im Winter: Hell bei 12/15 °C (+/- 5) °C. Die Blätter bleiben oft bis zum Jahreswechsel erhalten, färben sich dann aber gelb und fallen ab. Neuaustrieb ab März/April, je nach Winterquartier. Kurzzeitiges Temperaturminimum 3/5 °C.

Pflege im Sommer: Achten Sie auf eine möglichst gleichmäßige Bodenfeuchte und bei den tropischen Annona-Arten auf eine Luftfeuchte über 70 %. Der Nährstoffbedarf ist gering: Düngen Sie rund alle 14 Tage von April bis September mit flüssigem Volldünger. Ein Übermaß an Dünger kann zur Bodenversalzung und zu Wurzelschäden führen, die sich z.T. in braunen Blätträndern äußern.

Pflege im Winter: Gleichmäßige Bodenfeuchte beibehalten, Gießmenge und -häufigkeit aber an die Winterruhe und den damit verbundenen, deutlich geringeren Bedarf anpassen, vor allem, wenn alle Blätter abgefallen sind.

Schnitt: Es ist kein regelmäßiger Schnitt zwingend. Wenn einzelne Triebe zu lang werden, können sie vor dem frischen Austrieb im März eingekürzt werden.

Substrat: Wählen Sie neue Töpfe keinesfalls übertrieben groß, sondern topfen Sie alle zwei bis drei Jahre in kleinen Schritten um. Hochwertige Kübelpflanzenerde ist ratsam, auch wenn sie etwas mehr kostet. Gute Erde zeichnet sich durch grobkörnige Anteile (z.B. Lavagrus, Blähton, Kies) aus, die sie locker und luftig hält. Ausgewogene Humusanteile garantieren, dass Wasser- und Nährstoffe in größeren Mengen gespeichert werden können. Hohe Torfanteile sind kein Qualitätsmerkmal.

Gesundheit: In der Regel schädlingsfrei, in sehr seltenen Fällen Befall mit Schildläusen im Winter. Probleme rühren eher von zu kalten Plätzen, Lufttrockenheit oder stark schwankender Wasserversorgung her.

Verwendung: Ganzjährig in beheizbaren Wintergärten oder lichtreichen, großen Wohnräumen; A. cherimola von Mai bis September im Freien mit Winterquartier im Haus.

Kurzbrief:
Familie: Annonaceae
Herkunft: Süd- und Mittelamerika (Peru, Ecuador)
Zone: 9-11
Temperaturminimum: 0 °C
Überwinterung: 12 (±5)°C, hell
Blüte: Sommer, gelb-grün
Früchte: Beeren, Spätherbst/Winter
Wuchsform: Baum oder Strauch
Höhe: 1,8-4 m
Standort: sonnig

Mit freundlicher Unterstützung durch ©www.flora-toskana.de
annona_cherimola_x_annona_squamosa_geffner_8_-_181006.jpg
annona_cherimola_x_a … 1006.jpg (114.22 KB)
annona_cherimola_x_annona_squamosa_geffner_8_-_181006.jpg
annona_cherimola_bluete_130605.jpg
annona_cherimola_bluete_130605.jpg (50.48 KB)
annona_cherimola_bluete_130605.jpg
annona_cherimola_6_-_290906.jpg
annona_cherimola_6_-_290906.jpg (36.31 KB)
annona_cherimola_6_-_290906.jpg
annona_cherimola_2_-_290906.jpg
annona_cherimola_2_-_290906.jpg (42.14 KB)
annona_cherimola_2_-_290906.jpg
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenlexikon & Steckbriefe

Worum geht es hier?
Das Pflanzenlexikon - Steckbrief, Portrait und Pflegehinweise...
In unserem Lexikon der Pflanzen sind die Pflanzenarten alphabetisch sortiert. Es werden alle Pflanzengattungen wie Gartenpflanzen, Zimmerpflanzen und exotische Pflanzen aufgeführt. Zu fast jeder Pflanze gibt es Angaben zum schneiden (Rückschnitt und Erziehungsschnitt) , wässern (wie viel Wasser und wie oft), düngen (welcher Dünger und wann muss gedüngt werden), Standort (sonniger, halbschattig oder im Schatten, Licht und Ansprüche), Erde (welcher Boden oder welches Substrat), Krankheiten (bekannte Schädlinge und Erkrankungen, Mittel wie Insektizide und Fungizide sowie Maßnahmen zur Bekämpfung).

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.