Agave mit braunen und schwarzen Flecken auf den Blättern

 
Azubi
Avatar
Herkunft: Tübingen
Beiträge: 2
Dabei seit: 07 / 2010
Betreff:

Agave mit braunen und schwarzen Flecken auf den Blättern

 · 
Gepostet: 02.07.2010 - 17:05 Uhr  ·  #1
Hallo,
ich habe seit dem Frühjahr eine kleine Agave. Die ganze Zeit habe ich sie schon am Fenster stehen und bisher hat es ihr auch nichts ausgemacht, da sie ja die ganze Zeit schon immer in der Sonne stand. Sie war immer grün und gesund. Vor vier Wochen hat sie jetzt in der Mitte auch einen ca. 10 Zentimeter langen Stil bekommen, an dem oben auch wieder Blätter erscheinen. Letztes Wochenende war ich aber weg und als ich wiedergekommen bin, hatten die Blätter auf einmal braune und schwarze Flecken. Vor dem Wochenende habe ich sie auch noch einmal gegossen und gieße sie sonst auch zweimal pro Woche. Kann es sein, dass diese Flecken vielleicht Brandflecken sind oder so, weil sie direkt am Fenster stand, wo die Sonne von mittags bis abends hinscheint, und es am Wochenende ja im Gegensatz zu vorher ziemlich heiß war? Auch bin ich mir nicht sicher, ob ich sie jetzt noch am Fenster stehenlassen oder doch lieber in den Schatten stellen soll. Und muss ich irgendetwas mit den Blättern machen? Wie kann ich sie am besten wieder aufpäppeln?
P3230541klein.JPG
P3230541klein.JPG (1.55 MB)
P3230541klein.JPG
P3230530klein.JPG
P3230530klein.JPG (1.43 MB)
P3230530klein.JPG
P3230529klein.JPG
P3230529klein.JPG (1001.64 KB)
P3230529klein.JPG
Pflanzendoktor*in
Avatar
Herkunft: Bergrheinfeld, USDA-Zone 7a
Beiträge: 3647
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: Agave mit braunen und schwarzen Flecken auf den Blättern

 · 
Gepostet: 02.07.2010 - 17:17 Uhr  ·  #2
Hallo cabrinas,

soweit ich sehen kann, hast Du eine Aloe.
Ich vermute, daß Du beim Gießen auch die Blätter mit Wasser benetzt hast. Das Übrige hat dann die Sonne gemacht, indem sie wie ein Brennglas wirkte.
Außerdem ist das 2xige Gießen in der Woche zuviel.
Es wird nichts anderes übrig bleiben, zumindest den Nachwuchs an Blättern zu retten, indem Du sie nicht stundenlang der Knallsonne aussetzt.
Später kannst Du dann die in Mitleid gezogenen alten Blätter abschneiden.
Vorerst würde ich erstmal abwarten, inwieweit sie Blätter nachschiebt und Dich auf die Blüte freuen, und sie sparsamer gießen. Sollte die Mutterpflanze wider aller Hoffnung doch nicht mehr zu retten sein, solltest Du die Kindel, die man an der Seite sehen kann, nach einer Weile abtrennen und die Pflanze auf diese Art vermehren.
Azubi
Avatar
Herkunft: Tübingen
Beiträge: 2
Dabei seit: 07 / 2010
Betreff:

Re: Agave mit braunen und schwarzen Flecken auf den Blättern

 · 
Gepostet: 02.07.2010 - 22:04 Uhr  ·  #3
Hallo Ruth,
Danke für Deine Tipps!
Ich dachte wirklich, dass das eine Algave ist, weil sie mir im Laden so verkauft wurde. Jetzt weiß ich, dass ich sie doch etwas anders behandeln muss. Danke!
Liebe Grüße
cabrinas
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Machdeburch
Beiträge: 6139
Dabei seit: 07 / 2009

Blüten: 30230
Betreff:

Re: Agave mit braunen und schwarzen Flecken auf den Blättern

 · 
Gepostet: 02.07.2010 - 22:09 Uhr  ·  #4
Moin,

eine Aloe ist das aber auch nicht, es ist eine Haworthia. Da in dieser Gattung vieles im Unklaren ist, erwartet von mir bitte keinen Artnamen.
Meine Haworthien, die Gezeigte besitze ich auch, stehen bei mir zur Zeit draussen in voller Sonne, nur mit einem Zelt aus ganz feinem Schattiergewebe geschützt, das die Sonnenstrahlen streut. Die gezeigten Schäden treten an meinen Pflanzen auch gelegentlich auf, aber nicht so extrem. Man kann die trockenen Spitzen ganz einfach abbrechen. Die Ursache bei meinen Pflanzen war einmal Trockenheit und einmal ein Frostschaden. Hier würde ich auf einen leichten Wurzelschaden schliessen, eventuell durch Trockenheit oder Nässe. Die Pflanze sollte "enttorft" werden (hier mal in der Suche suchen ) und fast alle Haworthien möchten eine leichte Sommerruhe, weil sie jetzt ihr Wurzelwerk erneuern. Deshalb reagieren sie jetzt auf zu viel Wasser mit Schäden (meine stört es nicht so sehr, weil sie sehr durchlässiges Substrat haben und nicht dieses Torfkultursubstrat). Eventuell kommt noch ein Sonnenbrand dazu, aber ich tippe eher auf Wurzelschaden.
Übrigens sind Verbrennungen durch Wassertropfen physikalisch nicht möglich, weil der Brennpunkt unterhalb des Blattes liegt. Diese "Verbrennungen" sind meist Kälteschäden, weil kaltes Wasser auf ein warmes Blattgewebe trifft und dadurch die Zellen kollabieren.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.