Adenium obesum

 
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 04 / 2016
Betreff:

Adenium obesum

 · 
Gepostet: 26.05.2016 - 21:51 Uhr  ·  #1
[attachment=1]ov_20160525_202014.jpg[/attachment]Hallo,

ich habe ein anliegen.
Ich habe seit 3 Wochen 2 Adenium obesums...
Diese sehen mittlerweile leider nicht mehr so gut aus. Die Blätter werden welk und fallen ab.
Die beiden haben bisher nur ganz wenig Wasser bekommen.
Woran könnte es liegen? Ich hoffe nicht das sie mir komplett eingehen
Freue mich auf euer Feedback.

lg Shanakatze
ov_20160525_202014.jpg
ov_20160525_202014.jpg (37.56 KB)
ov_20160525_202014.jpg
ov_20160525_202020.jpg
ov_20160525_202020.jpg (39.19 KB)
ov_20160525_202020.jpg
Hauptgärtner*in
Avatar
Herkunft: Cebu Philippinen. 10.4 Grad Nord. 124.12 Grad Ost
Beiträge: 190
Dabei seit: 09 / 2015

Blüten: 10
Betreff:

Re: Adenium obesum

 · 
Gepostet: 26.05.2016 - 23:07 Uhr  ·  #2
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5924
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 410
Betreff:

Re: Adenium obesum

 · 
Gepostet: 27.05.2016 - 17:37 Uhr  ·  #3
Ich misch mich nur mal kurz ein.
Bevor hier Unklarheiten über den richtigen "Sand" entstehen...

Bitte keinen Vogelsand oder Spielsand verwenden, der ist zu fein und verdichtet zu stark. Die Wurzeln der Pflanzen würden ersticken und faulen.
Auch bei "Kakteenerde" vorsichtig sein, denn nicht alles, was so heißt, ist auch gut für Sukkulenten und Kakteen. In Kaufsubstraten ist in der Regel Torf, der erhärtet beim Austrocken und nimmt dann kein Wasser mehr auf (bzw. es ist allg. schwierig damit).

Nimm für deine Sukkulenten ein überwiegend grobkörniges, mineralisches Substrat mit wenig Feinanteilen. Misch dir z.B. ein Substrat selbst zusammen aus bsp. Blähtonbruch, Lava oder Bims.
Statt in einen Übertopf würde ich dir raten (wie guenterm dir bereits schrieb) keinen Übertopf zu nehmen, da du dann nicht siehst, ob Wasser stehen bleibt. Nimmt besser einen Untersatz und schütte überschüssiges Wasser weg.

Ach und zum Standort:
Ich weiß nicht, wo du sie stehen hast, aber die brauchen Sonne bzw. viel Helligkeit. Also bitte direkt an ein Fenster stellen.
Und falls da Sonne hinkommt und die bisher noch keine Sonne bekamen, gewöhne sie langsam an die neue Helligkeit, sonst bekommen sie noch einen Sonnenbrand. Gleiches gilt, wenn du sie nach draußen stellst. Und nicht in die pralle Mittagssonne stellen!

Hier noch etwas Literatur:
>>http://green-24.de/forum/adeni…11891.html

Wir haben auch einen Adenium-Stammtisch:
>>http://green-24.de/forum/wuestenrose-adenium-vi-t103080.html
(nur ein Teil von vielen... )
So, das war's von mir

lg
Henrike
Azubi
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 04 / 2016
Betreff:

Re: Adenium obesum

 · 
Gepostet: 27.05.2016 - 21:32 Uhr  ·  #4
Hallo ihr beiden,

Danke für die schnelle Antwort.
Hell stehen die beiden aber keine direkte Sonne.
Als Erde habe ich Dehner Kakteenerde verwendet und unten den Topf mit mittlere Steinen gefüllt um Staunässe zu verhindern. So dachte ich mal.
Hm dann muss ich mir wohl ein Substrat mischen oder gibts etwas fertiges was ich anwenden kann?

Danke für den Link mit dem Stammtisch.. da werde ich mich mal umschauen.

lg
Shanakatze
Pflanzenprofessor*in
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromtal; USDA Zone 7
Beiträge: 5924
Dabei seit: 02 / 2011

Blüten: 410
Betreff:

Re: Adenium obesum

 · 
Gepostet: 28.05.2016 - 17:05 Uhr  ·  #5
Hallo shana,

wenn du ein fertiges Substrat findest, dass mindestens zu dreiviertel aus mineralischen Anteilen besteht, kannst du auch ein solches verwenden. Ansonsten wäre selber mischen vermutlich kostengünstiger

lg
Henrike
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzenkrankheiten & Schädlinge

Worum geht es hier?
Krankheit oder Schädling? Braune Blätter, kleine Tiere, was tun?
Neben den verbreiteten Schädlingen wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, Schmierläuse, Schildläuse, Thripse, Weiße Fliege und Trauermücken gibt es auch häufige Pilzerkrankungen wie echten und falschen Mehltau, Rost und Schimmel, die zu Flecken und Schäden an der Pflanze führen. Neben den chemischen Mitteln wie Insektizide und Fungizide gibt es auch oft gute Hausmittel zu Bekämpfung der Krankheiten oder Schädlinge. Ein optimaler Standort bezüglich Licht und Boden, die richtige Erde oder ein neues Substrat sowie regelmäßiges Düngen können eine Pflanze stärken und unanfälliger gegen Schädlingsbefall und Krankheiten machen.

Aus unserem Shop

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.