Was für eine Palme ist das? Kentia - Palme? - Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche - GREEN24

Start  |  Foren  |  Portal |   News  |  Galerie  |  Kleinanzeigen  |  Blogs  |  Shop
Wo bin ich: Foren-ÜbersichtDie Welt der PflanzenPflanzenbestimmung & Pflanzensuche

Was für eine Palme ist das? Kentia - Palme?

Wie heißt meine Pflanze, Bestimmung von Pflanzen & Samen. Fotos einfach hochladen ...
Worum geht es hier: Pflanzen bestimmen? Wie heißt diese Pflanze? Bestimmung von Pflanzen ganz einfach...
Pflanzennamen werden in der Fachsprache oft aus dem Lateinischen abgewandelt oder abgeleitet und bezeichnen den Botanischen Namen. Der Botanische Name setzt sich aus Gattung, Art und Sorte zusammen. Die meisten Pflanzen besitzen auch einen Deutschen Namen, der sich teilweise aus der Lateinischen Übersetzung oder aus dem Volksmund aber auch aus den Eigenschaften einer Pflanze ergeben hat. Eine Bestimmung ist oft über Bilder von Blättern, Blüten, Früchten, Trieben oder Fotos gesamter Pflanzen am einfachsten.
Benutzeravatar
Wanawahi
Wanawahi
Beiträge: 11244
Bilder: 502
Registriert: Mo 23 Apr, 2007 9:31
Wohnort: Eupen, Belgien
Blog: Blog lesen (1)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 06 Okt, 2007 13:55
Die Stiele sind ja schon ganz unten gelb :shock:
Wärs meine würde ich sie umtopfen!!!!
OfflinePauli
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 06 Okt, 2007 14:31
Der Außentopf ist ein wenig eigenartig. Als wir die Pflanze bekommen haben, war der Topf komplet glatt. Auf dem Foto kann man sehen, dass er ein Muster bekommen hat. Ich bin immer davon ausgegangen, dass dies eine Dekoration ist und habe den Topf wegen seiner Eigenart immer bewundert. Kann sein, dass der Topf schlichtweg Risse hatte, die mit der Zeit durch das Wasser und ...???.. gefüllt wurden :-k

Gegossen habe ich die Palme ein Mal die Woche bis die Wasserstandanzeige ca in der Mitte war. Falls die Anzeige sich nicht bewegt hat, habe ich ein bisschen dagegen geklopft, so dass ich mir sicher bin, dass die Anzeige den Wasserstand angezeigt hat.

Beim Gießen habe ich das Leitungswasser benutzt und die Wasserhärte ist "weich" . :) :?

Den Dünger habe ich immer jede dritte Woche nach der Bedienungsanleitung
reingemacht.

Ich muss jedoch zugeben, dass ich die Blätter der Palme nie besprüht habe.
Vielleicht bringt es Dich bei der "Analyse" weiter.

Liebe Grüße
Pauli
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 711
Bilder: 31
Registriert: Sa 31 Mär, 2007 10:22
Wohnort: 560 m ü.NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 06 Okt, 2007 16:19
Chiva hat geschrieben:Die Stiele sind ja schon ganz unten gelb :shock:


Hi Chiva,

das ist mir auch nicht ganz geheuer, aber ich denke das könnte der Teil sein, den Pauli 'freigelegt' hat, als sie den Blähton beiseite gemacht hat. Dann wäre es natürlich nicht so schlimm, weil es schlicht und einfach ein Pflanzenteil ist, das bisher kein/kaum Licht bekommen hat.

Lieben Gruß
orlaya
OfflinePauli
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 06 Okt, 2007 16:35
Die Stiele waren durch das Granulat gedeckt. Ich habe einiges aus dem Topf rausgenommen. Ist das also nichts schlimmes, oder?
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 711
Bilder: 31
Registriert: Sa 31 Mär, 2007 10:22
Wohnort: 560 m ü.NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 06 Okt, 2007 16:59
Hallo Pauli,

tja, was soll ich sagen :-k nur so viel: Es ist mal wieder ein Beispiel dafür, dass auch viele sogenannte Fachgeschäfte nicht sooo viel Ahnung von Hydrokultur haben. #-o

Pauli hat geschrieben:Der Außentopf ist ein wenig eigenartig. Als wir die Pflanze bekommen haben, war der Topf komplet glatt. Auf dem Foto kann man sehen, dass er ein Muster bekommen hat. Ich bin immer davon ausgegangen, dass dies eine Dekoration ist und habe den Topf wegen seiner Eigenart immer bewundert. Kann sein, dass der Topf schlichtweg Risse hatte, die mit der Zeit durch das Wasser und ...???.. gefüllt wurden :-k
Ich würde sagen 'bingo', der Topf ist ein ganz normaler Übertopf und hat eine Glasur, die für Hydrokultur nicht geeignet ist. Die Glasur hat hauchfeine Risse, durch die die salzige Nährlösung nach außen diffundiert, das Wasser verdunstet, zurückbleiben die Salze.

Pauli hat geschrieben:Gegossen habe ich die Palme ein Mal die Woche bis die Wasserstandanzeige ca in der Mitte war. Falls die Anzeige sich nicht bewegt hat, habe ich ein bisschen dagegen geklopft, so dass ich mir sicher bin, dass die Anzeige den Wasserstand angezeigt hat.
Auch bei Hydrokulturen ist es am besten, wenn man nicht in einem festen Rhythmus giesst, optimal ist, man wartet, bis der Wasserstand ganz abgesunken ist und giesst dann wieder bis zur Mitte des Wasserstandsanzeigers auf. Gut war aber auf jeden Fall, dass du nicht bis zur oberen Markierung gegossen hast. Das mit dem Klopfen hast du super gemacht, besser wäre es nicht möglich gewesen. Das einzige was ich mir da noch als Problem vorstellen könnte, wäre dass der Wasserstandsanzeiger nicht ganz bis auf den Gefäßboden reicht. Damit wäre dann natürlich ein zu hoher Wasserstand im Gefäß verblieben.

Pauli hat geschrieben:Beim Gießen habe ich das Leitungswasser benutzt und die Wasserhärte ist "weich" . :) :?
Bei Erdkultur ist es ja ganz wichtig, dass man weiches Wasser benutzt, bei Hydrokulturen kommt es darauf an, welchen Dünger man benutzt. Verwendet man einen Ionentauscher, muss man entweder mittelhartes bis hartes Wasser haben, oder man muss den speziellen Ionentauscher für weiches Wasser nehmen. Weiterhin kann man für Hydrokultur spezielle Flüssigdünger nehmen.

Pauli hat geschrieben:Den Dünger habe ich immer jede dritte Woche nach der Bedienungsanleitung reingemacht.
Nicht geeignet für Hydrokulturen sind normale Zimmerpflanzendünger. Ich kann zwar das Kleingedruckte auf der Substral-Flasche nicht lesen, würde aber mal davon ausgehen, dass dieser Dünger für Hydrokultur nicht geeignet ist - auf gar keinen Fall in der normalen Dosierung. Hydrokultur ist ein sogenanntes ungepuffertes System, da kann es sehr schnell zu Schäden kommen, wenn einzelne Nährstoffe in zu hoher Konzentration vorliegen.

Pauli hat geschrieben:Ich muss jedoch zugeben, dass ich die Blätter der Palme nie besprüht habe.
Vielleicht bringt es Dich bei der "Analyse" weiter.
Sicherlich freut sich die Palme wenn sie regelmäßig eingenebelt wird, ich denke aber nicht, dass fehlende Luftfeuchtigkeit die Hauptursache für das Trauern der Kentia-Palme ist. Vielmehr gehe ich von Wurzelproblemen aus. Für die nächste Zeit wäre aber Sprühen mit Sicherheit von Vorteil, weil die Pflanze damit zum Teil den fehlenden Wassernachschub über die Wurzeln ausgleichen kann.

So, was kannst du tun, um deiner Palme zu helfen?
Auch ich würde auf jeden Fall umtopfen / neu eintopfen, damit du den zweifelhaften Übertopf loswerden kannst. Wichtig wäre dabei auch gleich auf eine passende Kombination aus Kulturtopf und Übertopf zu achten. Töpfe für Hydrokultur gibt es in genormten Größen. Wenn man also lauter echte Hydrokultur-Teile nimmt, dann sollte auch alles zusammenpassen. Die Angaben an den Töpfen bestehen immer aus Durchmesser / Höhe. Als Normhöhen gibt es z.B. 19 cm, 12 cm, 9 cm - die Wasserstandsanzeiger haben dann ebenfalls diese Größenbezeichnung.

Wie hoch ist denn der jetzige Topf? Welchen Durchmesser hat der Übertopf, bzw. welchen der Innentopf.

Palmen haben meist Pfahlwurzeln, insofern wäre es vermutlich kein Fehler, auf die 19er Normhöhe zu gehen. Topfdurchmesser könnte vielleicht mit 18 cm gut hinkommen - die Bezeichnung am Topf wäre dann 18/19.
Bei dieser Topfgröße verwendet man dann den gröbsten Blähton (8/16 mm).
Schau dir beim Umtopfen auch die Wurzeln an, alles was braun/matschig ist sollte man wegschneiden. Die Palme so reinsetzen, dass sie wieder auf die alte Höhe (von oben her) kommt - macht nichts, wenn die Wurzeln dann erst mal nicht ganz nach unten reichen. Den Blähton locker reinschütten, nicht andrücken! - evtl. etwas rütteln, damit die Kugeln runterrutschen. Dann würde ich nochmal ordentlich mit Wasser alles abspülen, bevor du den Innentopf samt Palme in den Übertopf reinsetzt. Die nächste Zeit nur Wasser nachfüllen - um's Düngen machen wir uns erst einen Kopf, wenn es der Palme wieder besser geht.

Viel Erfolg!

Lieben Gruß
orlaya
Benutzeravatar
Wanawahi
Wanawahi
Beiträge: 11244
Bilder: 502
Registriert: Mo 23 Apr, 2007 9:31
Wohnort: Eupen, Belgien
Blog: Blog lesen (1)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 06 Okt, 2007 17:24
orlaya, schade, dass ich dich noch nicht wieder bewerten darf!!!
Das ist sehr informatief und hilfreich!!
=D> =D> =D> =D> =D>
Benutzeravatar
Hüter der Schatzkiste
Hüter der Schatzkiste
Beiträge: 8411
Bilder: 15
Registriert: Sa 29 Apr, 2006 17:54
Wohnort: Hannover
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 06 Okt, 2007 17:26
aber ich konnte, is ja irgendwie immer ne art lotterie, kann ich diesen tollen beitrag bewerten, oder muss ich ihn mir merken und hoffen, dass ichs nich vergesse ihn später zu bewerten! ;-)
Benutzeravatar
Hauptgärtner
Hauptgärtner
Beiträge: 358
Registriert: So 02 Sep, 2007 16:42
Wohnort: Österreich
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 06 Okt, 2007 17:54
=D> =D> =D> =D> jo, verdammt =D> =D> =D> =D>

kommt auf die Merken-liste!
OfflinePauli
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 06 Okt, 2007 19:08
Das ist aber eine Top-Aufklärung. Da fühlt man sich auf Anhieb gut aufgehoben. Vielen herzlichen Dank!!! :)

Liebe Grüße

Pauli
OfflinePauli
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 06 Okt, 2007 19:24
Liebe Orlaya,

Du hast mich überzeugt, dass ich die Palme umtöpfen soll. Obwohl ich es mir als sehr mühsam vorstellen, denn der Topf, indem sich die Pflanze jetzt befindet sehr schwer ist. Man kann den Topf nicht alleine hochheben. Ich hoffe sehr, dass das Gewicht vom Blähton kommt.
Mich würde interessieren, ob ich den Blähton nehmen kann, der sich jetzt in dem Topf befindet oder soll ich einen neuen kaufen?
Bei den Freimachen der Palme habe ich gesehen, dass in dem Topf der kleinkörnige Blähton und in dem Übertopf der grobe war. Hat das was zu sagen?
Beim Kauf von Dünger habe ich darauf geachtet, dass dies einer für die Hydrokulturen ist. Für die Pflanzen in der Erde habe ich einen andere genommen. Somit gehe ich davon aus, dass es nicht am Dünger liegt. :)
Kann man beim Ulmtöpfen viel verkehrt machen??? :?
Liebe Grüße

Pauli
Benutzeravatar
Wanawahi
Wanawahi
Beiträge: 11244
Bilder: 502
Registriert: Mo 23 Apr, 2007 9:31
Wohnort: Eupen, Belgien
Blog: Blog lesen (1)
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 06 Okt, 2007 19:28
Ich denke, wenn Du Dich an orlayas perfekter \:D/ Anleitung hälst , kannst Du nicht viel verkehrt machen!! \:D/
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 711
Bilder: 31
Registriert: Sa 31 Mär, 2007 10:22
Wohnort: 560 m ü.NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSa 06 Okt, 2007 23:04
Hallo Pauli,

nun bin ich aber ein bissle irritiert, dass der Topf so schwer ist. Aber vielleicht habe ich mich ganz dolle in der Größe verschätzt?

Blähton ist eigentlich ziemlich leicht und vorallem nimmt er so gut wie kein Wasser auf (wird immer wieder anders beschrieben, stimmt aber nicht, Blähton ist nämlich nicht offenporig). Guter Blähton schwimmt auch nach dem Wässern noch oben. Also da frage ich mich ja schon ein bissle, was sich da noch für Überraschungen in dem Topf befinden. :-k :-k
Ich habe ja nur die andere Fiederpalme (Dypsis lutescens), aber da kann ich eine 1,30 m hohe Palme, die bereits in einem Bodengefäß mit 35cm Druchmesser bei der 21er Höhe steht noch locker alleine tragen.

Gib mir da doch nochmal die Maße von Deiner Palme und den bisher verwendeten Gefäßteilen durch, nicht dass ich dir bisher ganz falsche Maße empfohlen habe, weil ich mich in der Größe Deiner Palme verschätzt habe.

Grundsätzlich kann man Blähton weiterverwenden. Ich würde ihn halt eine Weile gut wässern bzw. ordentlich durchspülen, damit sich evtl. Salzablagerungen lösen.

Pauli hat geschrieben:Beim Freimachen der Palme habe ich gesehen, dass in dem Topf der kleinkörnige Blähton und in dem Übertopf der grobe war. Hat das was zu sagen?
ja leider :x
Je feiner der Blähton ist, desto nasser fühlt es sich für die Pflanze an. Feuchtigkeits-Transport geht beim Blähton ja überwiegend über die Kapillarwirkung. Ich würde dir empfehlen, den kleinkörnigen Blähton zu entfernen (wenn's nicht zu schwierig geht). Da kann das Ganze leider schon in einer Mords-Arbeit enden. Vermutlich mußt Du den vorhandenen Innentopf zerschneiden, um die Palme aus diesem Gefängnis zu befreien - da muss man halt mit etwas Gefühl arbeiten, damit nicht zu viele Wurzeln beschädigt werden. Bevor es ein zu großes Schlachtfest wird, lieber doch den Innentopf dranlassen.

Pauli hat geschrieben:Beim Kauf von Dünger habe ich darauf geachtet, dass dies einer für die Hydrokulturen ist. Für die Pflanzen in der Erde habe ich einen andere genommen.
*hmm* hast du dann aber evtl. den falschen auf dem Foto abgelichtet? Ich bin nämlich jetzt extra auf die Homepage von Substral gegangen um über dieses Produkt nachzulesen.
SUBSTRALl Pflanzen-Nahrung ist laut Herstellerseite ausdrücklich nicht für Hydrokulturen geeignet. "Pflanzgranulate" wäre zum Beispiel Seramis und das funktioniert ganz anders als Hydrokultur.
SUBSTRAL Hydro-Nahrung wäre das geeignete Produkt dieses Herstellers für Hydrokulturen. Da steht dann auch in der Gebrauchsanweisung, dass man den Innentopf alle zwei Monate durchspülen soll.

Weißt', einerseits wäre es traurig, wenn Deine Palme wegen dem Dünger Schaden genommen hat - andererseits könnte es sein, dass wir damit wirklich die Ursache gefunden haben und dann heißt es Daumen drücken, dass die Wurzeln noch nicht zu viel abbekommen haben [-o< und vielleicht geht es deiner Palme bald wieder gut.

Lieben Gruß
orlaya
OfflinePauli
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 07 Okt, 2007 15:30
Liebe Orlaya,

hier sind die Maße von der Palme und dem Topf:

Höhe der Pflanze beträgt 165 cm
Topfhöhe 45 cm
Topfdurchmesser 53 cm.

Ich habe wegen dem Dünger nachgelesen und war überrascht, dass der nicht für die Hydrokulturen geeignet ist. Ich muss mich im Geschäft vergriffen haben. Wenn es am Dünger liegt, wäre ich wahnsinnig froh.

Als ich die Palme oben ein bisschen freigemacht haben, sahen die Wirzeln ganz normal aus; weiß und sehr fest. Ich hoffe, dass die Wurzeln, die weiter untern sind auch in einer guten Zustand sind. :?

Liebe Grüße

Pauli
Benutzeravatar
Obergärtner
Obergärtner
Beiträge: 711
Bilder: 31
Registriert: Sa 31 Mär, 2007 10:22
Wohnort: 560 m ü.NN
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 07 Okt, 2007 19:47
Hallo Pauli,

Pauli hat geschrieben:Höhe der Pflanze beträgt 165 cm
Topfhöhe 45 cm
Topfdurchmesser 53 cm.
na, da habe ich mich schon etwas in der Größe verschätzt :oops:
Dein Prachtstück ist also einiges größer als ich gedacht habe. Das macht aber leider die Wahl/Beschaffung des richtigen Topfes nicht einfacher :-k
Vermutlich musst du auf ein echtes Bodengefäß gehen (könntest ja dann gleich eines mit Rollen unten dran nehmen). Das Problem dabei ist, dass es zu diesen Bodengefäßen keine Innentöpfe (=Kulturtöpfe) gibt. Damit kann man aber die Palme nicht mehr so einfach aus dem Topf nehmen, alte Nährlösung wegschütten und Blähton durchspülen. Du müsstes das Gefäß deshalb am besten mit Düngerohr einrichten und dann auf einen Ionentauscher als Dünger umsteigen.

Pauli hat geschrieben:Als ich die Palme oben ein bisschen freigemacht haben, sahen die Wirzeln ganz normal aus; weiß und sehr fest. Ich hoffe, dass die Wurzeln, die weiter untern sind auch in einer guten Zustand sind. :?
auf jeden Fall ist es schon mal gut, dass du feste weiße Wurzeln gesichtet hast - die wird die Palme gut gebrauchen können. Ganz unten erwarte ich aber nichts Gutes. Weil es meines Wissens keine Kulturtöpfe mit mehr als 19 cm Höhe gibt, wird auch der angeklippte Wasserstandsanzeiger für den 19 cm hohen Topf ausgelegt sein. Da aber der Topf 45 cm hoch ist, wird das Wasser im Topf 25 - 30 cm hoch stehen. Das würde dann auch das immense Gewicht erklären.
Ich kann gerade gar nicht beschreiben, was ich von dem "Gärtner" halte, der so einen Schrott eingerichtet hat :evil: ](*,) :twisted:

Lieben Gruß
orlaya

PS: Nun habe ich doch nochmal nach Kulturtopf-Größen gegoogled und habe festgestellt, dass es noch einen Kulturtopf mit der Größe 32/28 geben soll, also 32 cm Durchmesser bei einer Höhe von 28 cm. Gesehen habe ich so einen Kulturtopf noch nie, aber vielleicht hast Du ja Glück und Deine Kentia steht in solch einem Kulturtopf, dann wäre der Innentopf wenigstens nicht gar so falsch in der Größe (dann wäre der Wasserstand ja nur so bei 16 cm, anstatt 2-4 cm).
OfflinePauli
Renommee: 0
Blüten: 0
BeitragSo 07 Okt, 2007 20:17
Jetzt kommt die Überraschung, der Kulturtopf, in dem meine Palme sitzt ist bereits 28 cm. Ich habe grade gemessen. :)
Und was soll ich jetzt machen???
Liebe Grüße
Pauli
VorherigeNächste

Zurück zu Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche

 


Verwandte Fragen & Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag

Welche Palme bin ich??? Kentia-Palme von Schlangenmann, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 4 Antworten

4

3272

Sa 18 Jul, 2009 9:19

von Schlangenmann Neuester Beitrag

Kentia-Palme? von Tina F., aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 6 Antworten

6

2330

So 30 Mär, 2008 23:58

von Martin89 Neuester Beitrag

Kentia Palme von GrowingGott, aus dem Bereich New GREENeration mit 8 Antworten

8

1954

Di 13 Jan, 2009 20:30

von Mel Neuester Beitrag

Kentia Palme von Curly007, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 2 Antworten

2

532

Mo 07 Aug, 2017 12:51

von gudrun Neuester Beitrag

Kentia-Palme beschneiden? von danika, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 2 Antworten

2

6864

Di 16 Okt, 2007 15:50

von claudialinke Neuester Beitrag

Was ist mit meiner Kentia-Palme los? von Grissi, aus dem Bereich Pflanzenkrankheiten & Schädlinge mit 14 Antworten

14

5837

Do 24 Sep, 2009 22:06

von Hille-1 Neuester Beitrag

Kentia Palme - Umtopfen von ottifant, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 1 Antworten

1

3199

Do 29 Jul, 2010 21:14

von gürkchen Neuester Beitrag

Kentia Palme - Sonnenbrand von gatemaster99, aus dem Bereich Pflegen & Schneiden & Veredeln mit 1 Antworten

1

1224

Do 17 Okt, 2013 11:45

von GrüneVroni Neuester Beitrag

Kentia Palme stutzen? von gandalf82, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 1 Antworten

1

849

Do 30 Mai, 2019 19:52

von Rose23611 Neuester Beitrag

Welche Pflanze ist das?Kentia Palme von laroe4, aus dem Bereich Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche mit 14 Antworten

14

10536

Fr 02 Mai, 2008 21:18

von VolkerHH Neuester Beitrag

 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Beachte auch zum Thema Was für eine Palme ist das? Kentia - Palme? - Pflanzenbestimmung & Pflanzensuche - GREEN24 das Angebot in den Shops ,dort kannst du einfach online bestellen und günstig kaufen. Wir garantieren günstige Preise und einen schnellen Versand. Oft gibt es zu Was für eine Palme ist das? Kentia - Palme? dort auch Erfahrungen oder Händler, einen Großhandel der palme im Preisvergleich noch billiger anbietet.