Walnuss - Schwarznuss - Juglans

 
Avatar
Herkunft: Nähe Münchens
Beiträge: 825
Dabei seit: 03 / 2013
Blüten: 9866

Fuchs

Juglans - Walnüsse

Familie: Juglandaceae (Walnussgewächse)

Gattung: Juglans (Walnüsse)

In Steckbriefen beschrieben:
Juglans regia (Echte Walnuss)
Juglans nigra (Schwarznuss)

Herkunft:
Die ursprüngliche Heimat der Walnußgehölze ist mit der größten Artenvielfalt Nordamerika, ebenso Eurasien. Man findet sie jedoch auch auf der Südhalbkugel bis Nordargentinien, auf Java, Sumatra und Neuguinea. Weitreichende, manigfaltige Bestände sind in Ostasien an der Pazifikküste.
In Mitteleuropa ist meist die echte Walnuß (Juglans regia), weniger die Schwarznuss (Juglans nigra) zu finden.

Verbreitung:
Weltweit findet man die Walnussgewächse kultiviert, sie werden wegen ihrer Früchte und ihrer guten Holzqualität angebaut.

Habitus:
Es sind vorwiegend Bäume, seltener Sträucher. Man zählt ca. 60 Arten. Walnüsse sind sommer- ab und zu auch (in tropischen Zonen) immergrüne Laubbäume, die in der Regel zwischen 15 - 25 m hoch werden können.

Blätter:
Meist sind die Blätter wechselständig, ab und an auch gegenständig.
Sie sind ohne Nebenblätter gefiedert, können bis zu 30 Fiederblättchen tragen. Knospen, Blätter, Blüten und Früchte sind mit Harzdrüsen die Drüsenschuppen haben, ausgestattet. Sie tragen auch drüsige oder gebündelte Haare.

Blüten:
Die Walnussgewächse sind größtenteils getrenntgeschlechtlich (monözisch), einige wenige Arten auch diözisch. Männliche und weibliche Blüten befinden sich meist am selben Baum. Die Blüten sind zwischen hängenden Kätzchen zu finden. Selten stehen sie aufrecht. An bereits älteren Trieben befinden sich die Weiblichen, die Männlichen an diesjährigen.

Frucht/Fruchtbildung:
Die Familie der Walnußgewächse besitzt 2 Arten von Früchten, eine Nussfrucht und eine dünnwandige Nuss mit Flügeln, die einer Steinfrucht ähnelt.

Zweige/Knospen:
Ihre nackten Knospen sind manchmal mit Schuppen besetzt. Zweige enthalten innen ein festes Mark.

Verwendung:
Die Nussfrüchte dieser Baumarten haben teilweise große wirtschaftliche Bedeutung.
Das Nussbaumholz gilt als edel und ist wertvoll, es werden hauptsächlich Möbel aus ihm gefertigt.
Massiv verwendet gibt es sehr gute Gewehrschäfte, gutes Parkett und ist für Drechselarbeiten hervorragend geeignet.

Holz:
Es besitzt einen hellgrauen Splint, das Kernholz ist braun bis schwarzbraun, von verschieden großen, dunklen Adern durchzogen. Die Färbung variiert je nach Standort und Baumart. Auch das Alter des Baums spielt dabei eine Rolle. Europäisches Nussholz ist z.B. schwerer und härter als Amerikanisches.

Allgemeine Anzuchtsanleitung:
Baumsamen, zumindest solcher von Arten der gemäßigten Breiten, tragen keimhemmende Stoffe in sich, die es abzubauen gilt. Dieses Abbauen wird stratifizieren genannt. Der Samen kommt dabei für eine bestimmte Zeit (von Baumart zu Baumart verschieden) bei einer Temperatur von 2-4 Grad in den Kühlschrank. Hinterher sollte man den Samen bei Zimmertemperatur im Wasserbad für 24 Stunden vorquellen lassen. Der Same bedarf zur Keimung eines bestimmten Wassergehalts.

Dann wird der Same in Kokosfaser oder in Anzuchtserde ausgesät und je nach Baumart mehr oder weniger mit Erde bedeckt. Hier kann eine Faustregel angewendet werden. Ein 5 mm großer Same kommt 5 mm unter die Erde. Es gibt auch hier Ausnahmen, wenn auch nicht viele.

Das Erdreich des Anzuchtgefäßes muss nach der Aussaat immer feucht gehalten werden, nass sollte es aber nicht sein, sonst tritt Schimmel auf.

Für die echte Walnuss:
Beim 3monatigem stratifizieren keimen die Nüsse, daher ist eine Herbstaussaat im Freien vorzuziehen. Nicht mit der Spitze nach unten aussäen. Die echte Walnuss kann im ersten Jahr bis 50 Zentimeter hoch wachsen.

Für Walnüsse:
Fruchtschale entfernen! Das ist bei der Schwarznuss gar nicht einfach. Im Freiland bereits im Herbst aussäen, etwa 5 cm tief. Boden vor mehrfachem Gefrieren schützen (gut dafür ist Sägemehl). Den Samen vor der Aussaat 3 Monate bei 0 - 4 Grad stratifizieren. Dann 24 Stunden im Wasser quellen lassen. Die Keimung kann lange dauern.


Quellen: Stichpunkte aus Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Juglans
Avatar
Beiträge: 802
Dabei seit: 08 / 2014
Blüten: 130

iriri

Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28599
Dabei seit: 10 / 2006
Blüten: 59310

Roadrunner

 [M]


Walnuss kurz bevor sie vom Baum fällt...
Avatar
Herkunft: Freising
Beiträge: 91
Dabei seit: 03 / 2011

Tom A.

Hab gerade meine ersten Schwarnüsse (Juglans Nigra) aus dem Winterschlaf geholt und mal schauen ob die Stratifikation schon ausgereicht hat. Wenn nicht sind noch weitere auf dem Balkon.
Avatar
Herkunft: Freising
Beiträge: 91
Dabei seit: 03 / 2011

Tom A.

Endlich ist die erste Schwarznuss Juglans nigra gekeimt...sie waren gut 8 Monate in der Erde auf dem Balkon.
IMAG0280.jpg
IMAG0280.jpg (894.65 KB)
IMAG0280.jpg
Avatar
Beiträge: 802
Dabei seit: 08 / 2014
Blüten: 130

iriri

Oh wie toll!
Herzlichen Glückwunsch Tom!!!

Hast du sie einfach im Herbst in die Erde gesteckt oder irgendwie vorbehandelt? Würde nämlich auch gerne eine ziehen.
Avatar
Herkunft: Freising
Beiträge: 91
Dabei seit: 03 / 2011

Tom A.

Hallo iriri,

einfach im Herbst in Erde stecken und Geduld haben
Avatar
Beiträge: 802
Dabei seit: 08 / 2014
Blüten: 130

iriri

Hihi,

ja, das ist natürlich die aller beste Methode.

Jetzt muss ich nur noch bis zum Herbst frische Nüsse besorgen und dann kann ich hier ja mit schreiben
Avatar
Beiträge: 79
Dabei seit: 05 / 2016
Blüten: 70

Moorfrosch

Meine Frau stieß statt auf Pilze auf einen Nussbaum im Wald, der ziemlich große Früchte hatte, die aber von einer dicken grünen Schicht umgeben waren. Nachdem die sehr stark färbenden Schalen entfernt waren traten Nüsse zutage, die sehr an Walnüsse erinnerten. Bis zum nächsten Tag hatten sie sich schwarz gefärbt. Ich googelte nach Schwarznuss: bingo. Mit einem normalen Nussknacker war ihnen nicht beizukommen, mit Schraubstock schon. Der Kern schmeckte gut, musste aber bröckchenweise aus der Schale gelöst werden. In den USA, der Heimat von Juglans nigra bereitet man aus ihnen ein Eis, aber vorrangig werden sie wegen ihres Holzes forstlich angebaut.

[attachment=4]K1024_DSC06038.JPG[/attachment]

Schwarznuss


[attachment=3]K1024_DSC06186 - Kopie.JPG[/attachment]

Schwarznuss, abgeschrubbt


Nuss von "Pol zu Pol" durchgesägt

[attachment=2]K1024_DSC06187a.JPG[/attachment]



[attachment=1]K1024_DSC06188 - Kopie.JPG[/attachment

Nuss "entlang des Äquators" durchgesägt


[attachment=0]K1024_DSC06189.JPG[/attachment]

Nüsse, grob geschält
K1024_DSC06038.JPG
K1024_DSC06038.JPG (86.05 KB)
K1024_DSC06038.JPG
K1024_DSC06186 - Kopie.JPG
K1024_DSC06186 - Kopie.JPG (87.82 KB)
K1024_DSC06186 - Kopie.JPG
K1024_DSC06187a.JPG
K1024_DSC06187a.JPG (112 KB)
K1024_DSC06187a.JPG
K1024_DSC06188 - Kopie.JPG
K1024_DSC06188 - Kopie.JPG (113.89 KB)
K1024_DSC06188 - Kopie.JPG
K1024_DSC06189.JPG
K1024_DSC06189.JPG (117.78 KB)
K1024_DSC06189.JPG
Avatar
Herkunft: Raum Augsburg
Beiträge: 1229
Dabei seit: 08 / 2009
Blüten: 5809

Gartenfreundinuli

Hallo Moorfrosch,
danke fürs Zeigen. Sehr interessant. Ich hab noch nie was von diesen Schwarznüssen gehört, und die wachsen in Deutschland?
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromt…
Beiträge: 5946
Dabei seit: 02 / 2011
Blüten: 500

GinkgoWolf

Aus den Schwarznuss-"Scheiben" kann man ganz tollen Schmuck herstellen. Hab ich schon mal gesehen (hab auch solche Scheiben zu Hause) und es sieht auch ganz interessant aus. Solch ein "Innenleben" hat man ja bei kaum einer anderen Nuss.
Heb dir das gut auf, vllt lässt sich damit ja noch was machen. Unter Umständen eignen die sich auch als Weihnachtsdeko?

lg
Henrike
Avatar
Beiträge: 144
Dabei seit: 12 / 2017
Blüten: 75

Schwoab

Hallo,

im Herbst 2018 habe ich geschätzt 40 - 50 Walnüsse bei uns um den Ort gesammelt, die von den Bäumen gefallen waren. Über den Winter legte ich die Samen in den Kühlschrank, ich glaube gegen Ende Februar legte ich die in Töpfe auf den Balkon. Mitte Mai 2019 keimten 5 von etwa 7 bis 8 ausgesähten Samen.

Die Walnuss mag es matschig, zuviel gießen ist fast unmöglich. Die Keimdauer betrug etwa 2,5 bis 3 Monate. Ich rechnete schon nicht mehr, als der erste Keimling das Licht der Welt erblickte. Über den Sommer wuchsen die schön, im Herbst verloren die ihre Blätter und das Wachstum stellte sich ein. Ich überließ sie den Winter auf den Balkon - gut, der Winter war auch zu mild. Aber ohne Schutz hielten die durch. Gegen März / April kamen dann die ersten Blätter, der Stamm verholzte und gewann an Dicke.

Aktuell sind das meine Walnuss-Bäumchen, ich werde die irgendwann auspflanzen.

Dieses Frühjahr setzte ich etwa 12 aus, seit ein paar Tagen sieht man die Keimlinge. Die Samen / Nüsse überwinterten somit 1,5 Jahre im Kühlschrank. Von den 12 keimen 10 schon.

Ich habe eine Nuss mal ausgebuddelt, um die Pfahlwurzel zu bewundern. Man kann sie ganz vorsichtig ausbuddeln, die sind ziemlich stabil im Gegensatz zu anderen Keimlingen.

Was mich verblüfft, anhand meiner Bilder die ich gemacht hatte, sehe ich, wann die keimten. Sie keimten alle ziemlich genau um den 15. bis 17.05. - die aus 2019 und die diesjährigen aus 2020. Als ob die einen Geburtstermin hätten

Ich werde alle paar Monate mal Update's machen, um fest zu halten, wie die sich entwickeln.

Grüße vom Schwoab
IMG_20190518_141003954.jpg
IMG_20190518_141003954.jpg (388.59 KB)
IMG_20190518_141003954.jpg
IMG_20190518_141033846.jpg
IMG_20190518_141033846.jpg (477.97 KB)
IMG_20190518_141033846.jpg
IMG_20200518_191946434_HDR.jpg
IMG_20200518_191946434_HDR.jpg (499.97 KB)
IMG_20200518_191946434_HDR.jpg
IMG_20200518_191952183_HDR.jpg
IMG_20200518_191952183_HDR.jpg (476.5 KB)
IMG_20200518_191952183_HDR.jpg
IMG_20200518_193255166.jpg
IMG_20200518_193255166.jpg (381.45 KB)
IMG_20200518_193255166.jpg
IMG_20200518_202433939.jpg
IMG_20200518_202433939.jpg (426.44 KB)
IMG_20200518_202433939.jpg
IMG_20200518_202502191.jpg
IMG_20200518_202502191.jpg (399.3 KB)
IMG_20200518_202502191.jpg
IMG_20200518_202524610.jpg
IMG_20200518_202524610.jpg (226.28 KB)
IMG_20200518_202524610.jpg
IMG_20200518_202533802.jpg
IMG_20200518_202533802.jpg (331.74 KB)
IMG_20200518_202533802.jpg
Avatar
Beiträge: 144
Dabei seit: 12 / 2017
Blüten: 75

Schwoab

Hallo,

weshalb werden neu erstellte Themen in Ältere eingebunden? Ich wollte einen eigenen Thread mit meinen Erfahrungen und Bildern zusammen stellen mit meinen Fortschritten. Das ist jetzt schon das zweite Mal.

Leute, so macht's doch keinen spaß.
Avatar
Herkunft: Eberswalde, Urstromt…
Beiträge: 5946
Dabei seit: 02 / 2011
Blüten: 500

GinkgoWolf

Hallo Schwoab!

Die "Pfahlwurzel" deiner einen jungen Walnuss ist aber auch eine "Rübe"!
Wow!

Wusste gar nicht, dass Nussbäume so einfach keimen wollen... vllt sollte ich auch mal einen aussäen. So für unseren Innenhof, wo ich wohne, da könnte mir schon ganz gut noch einen Nussbaum vorstellen
Müsste ich mal mit der Wohnungsgesellschaft drüber sprechen...

lg
Henrike

Ähnliche Themen

Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.