Subtropische Bäume

 
Azubi
Avatar
Herkunft: Nürnberg
Beiträge: 35
Dabei seit: 04 / 2017
Betreff:

Subtropische Bäume

 · 
Gepostet: 22.10.2019 - 21:15 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,

seit längerem bin ich auf der Suche nach Bäume für mein Terrarium. Da das Klima darin dem von Taiwan entspricht, suche ich Pflanzen, die dazu passen. Ich hab mich auch schon danach erkundigt und bin auf Mango, Litschi ect. gestoßen. Allgemein suche ich eher Nutzpflanzen.

Jetzt zu meinem Problem, das Terrarium ist von Schlangen bewohnt, Die momentan noch in einem kleineren Leben, allerdings wird das langsam zu klein. Da es eine kletternde Art ist und sie zusammen über 10kg erreichen können, müssen die Bäume das Gewicht sucht tragen können. Bisher hab ich allerdings vergeblich versucht welche zu finden die groß genug sind. Um kleine zu kaufen oder sie gar selbst zu züchten fehlt die Zeit weil die Tiere deutlich schneller wachsen.

Hat jemand vielleicht eine Idee wo man solche Bäume in der richtigen Größe bekommt? Hab mir überlegt das ein Stammumfang von 15 cm gut wäre.

Zum Schluss hab ich noch eine weitere Frage. Ich finde Kakaobäume sehr schön (hab auch einen sehr schönen den ich selbst gezogen habe) und würde gerne mal ein paar Kerne im Terrarium keimen lassen (solange in der Nähe Klettermöglichkeiten sind werden die in Ruhe gelassen). Allerdings weiß ich nicht ob sie da noch wachsen oder ob das zu kalt ist. Im Winter kann es in der Nacht auch mal bis auf 10°C abkühlen. Was meint ihr ist es einen Versuch wert oder ist das gleich zum scheitern verurteilt?

Gruß
Flo
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1297
Dabei seit: 04 / 2015

Blüten: 590
Betreff:

Re: Subtropische Bäume

 · 
Gepostet: 22.10.2019 - 22:41 Uhr  ·  #2
Hallo,

ich befürchte, das wird nix. Du brauchst einen Baum, bei dem jetzt oder zumindest in den nächsten Jahren nicht nur der Stamm, sondern auch ein Großteil der Äste das von dir genannte Gewicht tragen können muss. Bei einem Stammumfang von 15cm ist das noch nicht gegeben - meintest du Durchmesser?
Das wird selbst im Bereich Halbstämme hiesiger Obstbaumsorten aus Baumschulen schwierig.

Ich hatte vor vielen Jahren mal einen Kletterbaum für meine Katzen aus einem alten Pflaumenbaum, der gefällt werden musste. In der Richtung würde ich suchen. Aushang im Kleingartenverein, Kleinanzeigen, in Baumschulen und bei Gartenbetrieben rumfragen...
Azubi
Avatar
Herkunft: Nürnberg
Beiträge: 35
Dabei seit: 04 / 2017
Betreff:

Re: Subtropische Bäume

 · 
Gepostet: 22.10.2019 - 23:48 Uhr  ·  #3
Hallo Silberfisch,

danke für die Antwort. Ja, das ist so langsam auch meine Befürchtung. Die einzige Möglichkeit, sollte das wirklich nichts werden, wäre ein dicker langer Ast, der nicht allzu schön aussieht der dann so 5-10 Jahre drin steht, bis die Bäume dick genug sind.

Also die 15cm hatte ich schon als Umfang gemeint (also ca. 5cm dicke), denkst du das reicht nicht? Soo dünn werden die Äst(chen) doch nicht sein und die Tiere liegen ja auch nicht nur auf einer so kleinen Stelle. Außerdem, bis die das Gewicht erreichen,denke ich, dauert es auch noch 2-3 Jahre und in der Zeit wachsen die Pflanzen ja auch noch etwas. Wenn ich mir den Pfirsich, den ich vor 2 Jahren im Garten gepflanzt habe als Vergleich nehme würde der das aushalten (vielleicht 4 cm Durchmesser).

Was ich mich eben wegen der Beschaffung frage ist, woher Botanische Gärten oder z.B. Tropical Island ihre Bäume bekommen. Ok, Botanische Gärten tauschen aber am Anfang müssen die sie ja auch irgendwoher bekommen, oder was wenn mal was eingeht? Fragen könnte ich da bisher noch niemand vielleicht schaff ich es am WE mal in den botanischen Garten. Ein Versuch für Ideen ist es wert.

Gruß
Flo
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28514
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 58913
Betreff:

Re: Subtropische Bäume

 · 
Gepostet: 23.10.2019 - 09:10 Uhr  ·  #4
Hallo Flo!

Die Botanischen Gärten ziehen sehr viel aus Samen. Und natürlich gibt es Kontakte zu anderen Botanischen Gärten in der Welt.

Ich sehe fast mehr ein Problem in der Höhe, wie hoch ist das Terrarium denn? Ein Baum, der einen bestimmten Stammdurchmesser erreichen soll, braucht sehr viel Bodenvolumen und die entsprechende Höhe für sein Wachstum. Wenn du die Bäume mehr als Bonsai ziehen willst, dauert es sehr lange, bis die Äste einen entsprechenden Umfang bekommen. Vom Licht ganz zu schweigen.

Größere Mangopflanzen und Papayas habe ich von privat schon bei ebay gesehen. Aber ob du jetzt die richtige Jahreszeit für solche Angebote erwischt hast, weiß ich nicht. Allerdings müssen die Pflanzen bald ins warme und der ein oder andere hat vielleicht keinen Platz mehr für die im Sommer groß gewordene Pflanze.

Ich habe gerade mal geguckt, bei ebay gibt es schon größere Mangos, Litschis und Papayas. Natürlich noch nicht mit fünf Zentimetern Stamm, aber schon mit zwei bis drei... - wie groß sollen die denn sein?
Azubi
Avatar
Herkunft: Nürnberg
Beiträge: 35
Dabei seit: 04 / 2017
Betreff:

Re: Subtropische Bäume

 · 
Gepostet: 23.10.2019 - 15:43 Uhr  ·  #5
Hallo Roadrunner,

Also die Höhe steht nich nicht eindeutig fest. Im schlechtesten Fall ist die Höhe im Terrarium 1,9m und im besten 2,4m. Am wahrscheinlichsten wird es 2,3m. Nicht eingerechnet sind 30cm Bodengrund. Das Licht sehe ich als das geringste Problem, da es theoretisch doppelt so hell sein kann wie es die Sonne auf der Erde ist und das nahezu im gesamten Spektrum (in der Praxis wird das natürlich nie ausgenutzt).

Da du Mango als Beispiel bringst, Ja da hab ich auch schon größere gesehen, allerdings sind die die ich gesehen hab doch sehr dünn und vielleicht gerade mal auf der Hälfte verholzt.

Litschi hab ich noch keinen großen gesehen der größte war 80cm. Solche, die du beschreibst müssten, wenn noch ein großer Baum auf dem sie rumklettern können gehen. Ideale Größe wäre, denke ich momentan so 1,8m da kann er noch schön wachsen und ich ihn in Form bringen. Wegen der Dicke hatten wir soweit ja schon letzten Endes muss er am Schluss im Notfall beide Tiere gleichzeitig tragen können.

Suchtechnisch schein ich wohl nicht ganz so talentiert zu sein. Das größte, was ich zur Zeit finde sind pflanzen, Die gerade ihre ersten Blätter bekommen haben.

Gruß
Flo
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28514
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 58913
Betreff:

Re: Subtropische Bäume

 · 
Gepostet: 23.10.2019 - 16:04 Uhr  ·  #6
Ich mache ja ungerne Werbung für Ebay, aber ich habe dir mal was rausgesucht.

https://www.ebay.de/itm/Litsch…SwXoJcbIrw

Die Bäume wachsen unter Lichtverhältnissen von locker 100.000 Lux am Mittag. Das ist nicht so leicht zu simulieren.
Azubi
Avatar
Herkunft: Nürnberg
Beiträge: 35
Dabei seit: 04 / 2017
Betreff:

Re: Subtropische Bäume

 · 
Gepostet: 23.10.2019 - 17:16 Uhr  ·  #7
Hallo,

danke dir. Die Litschi hab ich noch langer Suche auf der Homepage vom Verkäufer gefunden, hab aber gerade nicht da welche es war. Da die so wie es aussieht als Stecklinge vermehrt wurden müssten die auch Belastungen standhalten. Ich wollte dort auch schon nachfragen, nur sind die erst ab, glaube ich, März wieder erreichbar. So lange muss ich halt warten. Die anderen wird ich mir aber noch mal anschauen, hab mich mal einen kurzen Blick drauf geworfen.

100.000 Lux sind zwar mehr als ich dachte (dachte die wachsen eher in den mittleren Etagen, in denen es nicht ganz so hell ist) aber so viel schafft die Beleuchtung doch. So genau weiß ich es noch nicht aber die Maximalleistung liegt bei 240.000 Lux +- 20.000 Lux. Die Technik dadrin ist mein ganzer Stolz und ich hab dafür sehr viel Zeit investiert.

Gruß
Flo
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28514
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 58913
Betreff:

Re: Subtropische Bäume

 · 
Gepostet: 24.10.2019 - 08:03 Uhr  ·  #8
Also Mango- und Litschiplantagen stehen in der vollen Sonne. Auch Papayas habe ich so gesehen. Du musst immer bedenken, um so weniger Licht, desto mehr Höhenwachstum. Und gerade das willst du ja nicht....
Azubi
Avatar
Herkunft: Nürnberg
Beiträge: 35
Dabei seit: 04 / 2017
Betreff:

Re: Subtropische Bäume

 · 
Gepostet: 24.10.2019 - 15:07 Uhr  ·  #9
Ich dachte da auch nicht an Plantagen, sondern eher an den natürlichen Wäldern. Mehr Höhe durch weniger Licht hab ich gedacht entsteht nur durch vergeilen? Zu viel Höhe will ich natürlich nicht, aber erstens kann ich ja zurückschneiden und zweitens will ich auch nicht die Tiere grillen. Denn so ein dichtes Blätterdach entsteht darin ja nicht.
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28514
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 58913
Betreff:

Re: Subtropische Bäume

 · 
Gepostet: 24.10.2019 - 15:37 Uhr  ·  #10
Nun ja, das in Wäldern längere und schmalere Bäume ausgebildet werden, als Bäume in Einzelstellung, siehst du ja schon hier in unseren heimischen Wäldern. Vergleiche einfach mal eine freistehende Eiche mit einer im Wald. Ich kann jetzt zwar nicht genau sagen, ob ich schon mal Mangobäume im Wald gesehen habe, aber sicher wachsen sie da höher und schmaler, weil sie mit den anderen Bäumen um das Licht konkurieren müssen.

Grundsätzlich denke ich aber, das das funktionieren kann. Die Luftfeuchtigkeit dürfte im Terrarium ja ausreichend hoch sein?
Azubi
Avatar
Herkunft: Nürnberg
Beiträge: 35
Dabei seit: 04 / 2017
Betreff:

Re: Subtropische Bäume

 · 
Gepostet: 24.10.2019 - 19:59 Uhr  ·  #11
Naja ich kann nur meine Gedanken schreibe, wie gesagt meine Gedanken ob die richtig sind ist was anderes. Klar das die Bäume im Wald un das Licht konkurrieren, aber in den unteren Schichten ist es auch ziemlich dunkel. Weiter oben wird es jedoch zunehmend heller, aber so lange sie nicht alles überragen ist die Helligkeit weit von 100.000 Lux entfernt. Da ich dachte, das zum Beispiel Litschis, die ja bei mir mit einer der größten Bäume sein sollen, nicht so hoch wachsen sondern eher in den mittleren "Etagen" sind, wäre es besser das Terrarium nicht ganz so stark zu beleuchten.

An der Luftfeuchtigkeit denke ich nicht das es scheitern sollte, ich habe da mindestens 70% drin.
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28514
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 58913
Betreff:

Re: Subtropische Bäume

 · 
Gepostet: 24.10.2019 - 21:06 Uhr  ·  #12
Woher hast du das mit den unteren Schichten eigentlich? Eine Mango kann 35m hoch werden und Litschis bleiben deutlich kleiner, werden aber eigentlich immer in voller Sonne angebaut. Also vertragen sie die 100.000 Lux in ihrer Heimat locker.
Azubi
Avatar
Herkunft: Nürnberg
Beiträge: 35
Dabei seit: 04 / 2017
Betreff:

Re: Subtropische Bäume

 · 
Gepostet: 24.10.2019 - 21:25 Uhr  ·  #13
Das mit den Schichten leite ich mir eigentlich von der Größe her und damit meinte ich auch mehr die Litschi wie dir Mango wie du ja schreibst werden die nicht so hoch. Wie gesagt hab ich auch nicht die Plantagen in der Vorstellung gehabt
Obergärtner*in
Avatar
Herkunft: Westlich von Minden, 7b Winterhärte
Beiträge: 514
Dabei seit: 08 / 2013

Blüten: 40
Betreff:

Re: Subtropische Bäume

 · 
Gepostet: 25.10.2019 - 02:49 Uhr  ·  #14
Ich würde etwas Heinisches nehmen.
Ast oder Baumrest.
Das ganze dann mit einer schnellwachsenden Kletterpflanze bestücken.
Vielleicht noch ein paar Aufsitzerpflanzen.
Gegebenfalls da dann eine Wunschpflanze rein Pflanzen und wachsen lassen.
Druidin
Avatar
Herkunft: Köln USDA-Zone 8a
Beiträge: 28514
Dabei seit: 10 / 2006

Blüten: 58913
Betreff:

Re: Subtropische Bäume

 · 
Gepostet: 25.10.2019 - 09:18 Uhr  ·  #15
Du meinst aber Totholz, oder Totto?

Ich persönlich würde ja Ficus (Feige) favorisieren. Da gibt es alle möglichen Formen (auch kletternde) und auch essbare Fruchtgehölze. Sie vertragen das Klima und auch dunklere Lichtverhältnisse sehr gut...
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Pflanzen & Botanik

Worum geht es hier?
Pflanzen & Botanik? Das Thema Pflanze mit allen Details...
Wissenswertes über Gartenpflanzen (Bäume, Sträucher und Stauden), Zimmerpflanzen (Palmen, Tropenpflanzen und exotische Pflanzen), Nutzpflanzen (Früchte, Obst und Gemüse), Wildpflanzen, Sukkulenten und Pilzen.

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.